Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von lostsoul, 2 Januar 2009.

  1. lostsoul

    lostsoul New Member

    Werbung:
    Hallo, zusammen! Habe mich nun doch dazu durchgerungen, meine Geschichte hier mal zu posten. Ich weiß nicht, was ich mir davon verspreche, vielleicht, naja, ein bisschen Hilfe bei einer äußerst Schwierigen Entscheidung, die irgendwann von mir getroffen werden muss...

    Ich bin ca. 40 Jahre alt, männlich, bin seit 12 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder. Unsere Ehe war bisher immer OK, obwohl es in den letzten Jahren immer stärker nachgelassen hat. Mir gingen die Launen meiner Frau zunehmend auf die Nerven, und auch ihre Wehleidigkeit/Beschwerden (Hypochonder?!). Von Sex brauch ich eigentlich gar nicht zu schreiben, denn der findet seit Jahren so gut wie gar nicht statt, und wenn, dann eher langweilig. Mit anderen Worten: meine Frau macht mich nicht mehr an. So hart das auch klingen mag, es ist leider so. Nichtsdestotrotz liebe ich sie schon noch, "irgendwie", und meine Kinder sowieso.

    Nun gut, ich bin ein Mensch, der sehr tolerant ist, pflichtbewusst, verantwortungsbewusst, und weiß Gott kein Draufgänger, der jetzt die nächstbeste Affäre auftut oder die Scheidung einreicht. Ich hätte auch NIEMALS gedacht, dass mir das passieren würde, was mir vor gut 3 Monaten passiert ist. Es stand eine Klassenfahrt an (bin von Beruf Lehrer), und die Kollegin, die ursprünglich mitfahren sollte, musste kurzfristig absagen. Um es kurz zu machen: eine neue Kollegin sprang ein und fuhr mit. Die Fahrt war toll, wir haben uns bestens verstanden und danach ging es los: sms, e-mail, dann chat. Dabei entdeckten wir beide eine Seelenverwandtschaft, die ich so noch nicht erlebt habe. Wir trafen uns dann, natürlich geheim, irgendwo im Schulgebäude oder auf Parkplätzen, zum Knutschen und später immer mehr, unsere Beziehung wurde immer leidenschaftlicher. Mit einem Wort: wir haben uns total in einander verliebt. Mittlerweile glaube ich sogar, dass es mehr ist als "nur" verliebt. Neulich haben wir nachts 5 Stunden telefoniert, es war unglaublich... schön.

    Wie gesagt, ich hätte NIE gedacht, dass ich meine Frau mal betrügen würde, aber genau das passiert gerade. Ich denke wohl auch: Wenn das so passiert, hat es wohl auch seinen Grund...

    Jetzt steh ich halt vor diesem Dilemma: egal wie es weitergeht, es werden Menschen verletzt werden, also gefühlsmäßig meine ich natürlich. Aber schlimm genug. Ich weiß auch nicht was ich machen soll: meine Gefühle "abschalten"?? Witzig! Andererseits weiß ich auch nicht wie lange ich diesen emotionalen Stress noch durchhalten kann, ganz abgesehen von Gewissensbissen und der Sorge, dass unsere "Beziehung" auffliegt.

    Für meine Frau würde im Fall einer Trennung eine Welt zusammenbrechen, da bin ich mir ziemlich sicher. Sie liebt mich. Und ich möchte ihr das auch nicht antun. Aber wenn es nun so ist, dass ich jetzt DIE Frau gefunden habe?.... Ich meine, das Leben geht weiter, ich bin selbst auch ein Scheidungskind. War ne schlimme Zeit am Anfang, aber... naja, aus mir ist auch noch was geworden, um es mal so lapidar auszudrücken.

    Wieso ist das Leben manchmal so gemein?

    Bin gespannt auf Eure Beiträge!
    Gruß
    lostsoul
     
  2. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Dir einen Rat zu geben ist für mich zumindest, völlig unmöglich.
    In deiner Darstellung kommt soviel Gefühl rüber, soviel Mitgefühl, aber eben auch eine totale Hingabe an diese neue Frau. Unfassbar, habe ich von einem Mann tatsächlich bisher kaum mal in dieser Intensität gelesen!

    Die Heimlichkeit hältst du nicht aus, ja das kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Für mich gäbe es in diesem Statium tatsächlich nur die Wahrheit, auch wenn das eine mordsmäßige Kraft kosten wird, aber du kommst nicht drum erhum, denke ich. Deine Frau wird es auch ahnen, oder? Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass sie so blind ist. Wenn sie schweigt, dann wohl eher weil sie Panik hat, dass du gehst und das wirst du vermutlich irgendwann sowieso.

    Ich möchte nicht in deiner Haut stecken.
    Viele liebe Grüße
    Elke, die da leider nicht wirklich sinnhaftiges zu sagen kann
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo lostsoul,

    einen Rat geben kann und will ich nicht ... jede Geschichte ist so individuell wie die Menschen, die involviert sind.

    Vor Jahren befand ich mich in der Situation deiner Frau. Über 3 Jahre war das Verhältnis schon im Gange, bevor ich mich der Realität stellte. Verdachtsmomente gab es mehr als genug während dieser Zeit, die ich aber aus Verlassens- und Verlustängsten schlichtweg nicht wahrhaben wollte. Außerdem liebte ich meinen Mann, liebte mein vermeintlich heiles Familienkonstrukt und das schöne Leben, das wir uns gemeinsam aufgebaut hatten. Er liebte mich auch wohl noch "irgendwie", was sicher nicht zu seiner Entscheidungsfreudigkeit beigetragen hat ...

    Selbstverständlich ist die Geschichte aufgeflogen (das tun sie alle, irgendwann :cool:).
    Mich hat vor allem die Dauer seines vorsätzlichen Betrugs über alle Maßen verletzt. Er rechtfertigte sich damit, dass er mich eben nicht verletzen wollte. Heute glaube ich ihm das sogar, aber es wäre trotzdem seine verdammte Pflicht gewesen, das Drama abzukürzen.

    Er gab sogar zu, ihm wäre es am liebsten gewesen, wenn alles noch lange so weiter gelaufen wäre. Das traute Heim und der Schmetterlings-Schwarm ...
    (Wieviel Wahrheit verträgt man eigentlich?? Ich hatte mich selbst da wohl gewaltig überschätzt ...)

    Ja, natürlich.

    Vielleicht erweist sich nämlich diese Krise (in diesem "frühen" Stadium) ja auch als Wendepunkt für deine Ehe: Reden, Defizite aufdecken, gemeinsame Lebensziele überprüfen, die Grundlagen der Liebe und die Wertigkeit der Familie hinterfragen.

    Klingt schrecklich moralisierend, wenn ich das hier so sage, aber heute bin ich der festen Überzeugung, wir hätten es packen können zum richtigen Zeitpunkt.

    LG
    Lucille
     
  4. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo lostsoul,

    da hat Lucille Dir ja schon ihren Weg aufgezeigt ....

    In der Tat, es hilft nur reden reden reden und zwar mit Deiner Frau!

    Lucille schreibt:
    "Vielleicht erweist sich nämlich diese Krise (in diesem "frühen" Stadium) ja auch als Wendepunkt für deine Ehe: Reden, Defizite aufdecken, gemeinsame Lebensziele überprüfen, die Grundlagen der Liebe und die Wertigkeit der Familie hinterfragen.

    Klingt schrecklich moralisierend, wenn ich das hier so sage, aber heute bin ich der festen Überzeugung, wir hätten es packen können zum richtigen Zeitpunkt."

    Viel schlimmer finde ich, wenn es "irgendwann" rauskommt und die Wut, der Zorn und die Beschuldigen massiv verbal werden!

    Dir wünsche ich bei Deinen Entscheidungen alles Gute!
     
  5. Niki

    Niki Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hi,

    die Frage ist nicht, was du tust, sondern WIE du es tust.

    Wenn du diese Frau liebst, und das kommt total rüber, würde ich total dafür plädieren, dass Ihr diese Liebe offen lebt (also zueinander geht).
    Meines Erachtens ist es das Beste, was du tun kannst.

    Es werden Menschen verletzt werden, dass ist klar. Aber mit totaler Aufrichtigkeit und Klarheit kannst du die Verletzungen möglichst klein halten. Sprich mit deiner Frau, sprich mit deinen Kindern, und sei trotzdem als Vater für sie da - dann wird alles für alle gut werden.

    :liebe1:

    Alles Liebe für Dich!

    Niki
     
  6. sultaneh

    sultaneh Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo lostsoul,

    hmm, drei Monate sind eine kurze Zeit um einen Menschen zu entdecken , da sieht man vieles noch durch die rosarote Brille.

    Du schreibst, deine Frau sei wehleidig, habe viele Beschwerden. Krankheiten sind ein Mittel, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Fühlt sie sich vernachlässigt?

    Und nach 12 Jahren verändert sich auch das Sexualleben innerhalb der Partnerschaft, daran kann man jedoch arbeiten.

    Meiner Meinung nach solltest du dir ernsthaft überlegen, ob du eine langjährig gewachsene Partnerschaft und deine Familie aufgeben willst. - Lucille hat es in ihrem Posting schon wunderbar beschrieben, und ich kann mich ihren Worten nur anschliessen.

    Es gibt einen grossen Unterschied zwischen verliebt sein und Liebe, letztere ist nicht an körperliche Vereinigung gebunden.

    Wie stellst du dir dein weiteres Leben vor? - Geh mal in dich und eventuell ne Woche auf Abstand zu beiden Frauen - sofern möglich - um für dich selbst Klarheit zu finden.

    Alles gute dir.
     
  7. lostsoul

    lostsoul New Member

    Update: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo zusammen,

    nach längerer Zeit melde ich mich wieder und bedanke mich zunächst für Eure Tipps, Erfahrungsberichte und Trost spendenden Worte.

    Inzwischen haben sich die Ereignisse überschlagen. An dem Abend, an dem ich sowieso "beichten" wollte, stellte meine Frau mich zur Rede. Ich gab zu eine Beziehung zu haben. Sie war geschockt, aber sehr gefasst, was mich ehrlich gesagt etwas überraschte. Wir haben jedoch nicht viel geredet, später bin ich mit einem Kumpel ein Bier trinken gegangen, während sie mit ihrer Freundin telefonierte. Danach lag ein Brief auf dem Tisch, es wurden noch ein paar Worte gewechselt, aber meistens wurde sich angeschwiegen. Wir schliefen beide kaum in jeder Nacht, ich blieb sowieso auf dem Sofa. Ich sagte, ich brauche Abstand, sie nahm sich die nächsten beiden Tage frei und ich bin weg.

    Ich wusste, dass es vielleicht nicht richtig sei, aber ich musste auch zu meiner "Affäre" (hört sich immer so billig an), musste sie sehen, mit ihr reden. Naja, es kam wie es kommen musste: bin über Nacht geblieben, es war alles wundervoll --fast alles. Es gab immer wieder Momente, in denen ich mich... naja, "unwohl" fühlte. Ich weiß es nicht, aber vielleicht habe ich gespürt, dass es irgendwie nicht richtig ist, dass es so nicht weitergehen kann. (Das würde auch möglicherweise erklären, dass ich erhebliche Erektionsstörungen hatte, übrigens jedes Mal, wenn wir zusammen waren; das hab ich sonst noch nie gehabt).

    Nun ja, ich bin am nächsten Mittag wieder Richtung Heimat gefahren. Der Abschied war schrecklich. Dennoch habe ich beim Herumfahren den (vorläufigen?) Entschluss gefasst, nach Hause zu fahren und meiner Ehe noch eine Chance zu geben. Meiner Frau fiel natürlich ein Stein vom Herzen, wobei ich auch ganz klar gesagt habe, dass der Keks noch nicht gegessen ist. Meiner Liebschaft teilte ich dies per Mail mit, versuchte zu erklären wie verzweifelt ich bin, dass es mir so leid tät...

    Nun brach für sie eine Welt zusammen, sie schrieb zurück... Es war furchtbar, so herzzerreißend... kaum auszuhalten. Sie schrieb auch, dass sie mich liebe. Zum ersten Mal sagte/schrieb sie das.

    Heute habe ich einen Termin mit einer Therapeutin/Beraterin gemacht, einfach, um mit einer dritten, neutralen und erfahrenen Person mal zu sprechen und die Dinge aufzuarbeiten, um irgendwann zu einem Entschluss zu kommen.

    Meine Frau ist auch immer noch total daneben, hat gestern abend meine E-Mails gelesen, die ich "ihr" geschrieben hatte. Mein Verhalten sei auch *********mäßig, naja, da hat sie wohl Recht... Aber meinen Rechner zu durchstöbern ist auch nicht gerade besser, und ob das jetz weiterbringt, weiß ich auch nicht...

    Ich bin jedenfall total am Ende. Zwei Herzen brechen innerhalb von 2 Tagen, das ist wohl rekordverdächtig... Hab mich krankschreiben lassen, könnte jetzt nicht arbeiten, geschweige denn mit "ihr" an meiner Seite...

    Die Frage wird jetzt sein, ob unsere Ehe noch zu retten ist, ob es ein Neuanfang sein kann, ob man vielleicht sogar gestärkt aus dieser Krise hervorgehen kann. V.a. letzter Punkt scheint mir momentan unmöglich, verständlicherweise. Falls wir scheitern, dann könnte ich mir eine neue Beziehung vorstellen. Aber ob es dazu kommt?... Und ob "sie" dann noch "da" ist?...

    Es ist ein Albtraum, den ich niemandem wünsche. Wenn ich gewusst hätte, dass es einmal soweit kommt oder dass der Schmerz so groß sein würde für alle Beteiligten, dann hätte ich vielleicht anders gehandelt. Aber nachher ist man immer schlauer.

    Besonders tragisch: eine sms, die sie eigentlich mir schicken wollte, ist aus Versehen an ihren Lebensgefährten gegangen. Es ist nicht zu fassen... Sie schreibt in ihrer Mail: so ist das manchmal im Leben, jetzt habe sie zwei Menschen verloren, die sie liebt. Ist das nicht SCHRECKLICH??!!

    Kann jetzt nicht mehr schreiben, verliere wieder meine Fassung...

    lostsoul
     
  8. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Du bist sehr verantwortungsvoll und stehst zu all dem.
    Nach dem großen Chaos wird es einen Weg geben, da sei sicher!
    Die Idee mit dem Therapeuten finde ich sehr vernünftig und deine kleine Hoffnung die Ehe aufrecht zu erhalten auch! Wenn all das nichts bringt, hast du zumindest alles versucht.
    Viele Grüße
    Elke
     
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Elke hat es sehr gut beschrieben ...

    will Deine Frau die Ehe mit Dir aufrecht erhalten???
    Dass Du einen Therapeuten aufsuchst ist sehr vernünftig und hoffentlich erfolgreich für Dich!

    Alles Gute.
     
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hi lostsoul,

    das ganze von dir beschriebene Szenario kann ich mir lebhaftest vorstellen ...
    damit ist dir natürlich nicht gedient, ich weiß.

    Respekt habe ich übrigens vor der Haltung deiner Frau - in solch einer Situation die Fassung zu bewahren ist eine reife Leistung.

    shit happens
    (sorry für diese flapsige Bemerkung, die deinem Schmerz sicherlich nicht gerecht wird)

    So wird das nichts, mit dieser Einstellung. Wenn ... dann ... sonst
    Finde ich persönlich nicht geradlinig und nicht fair - weder deiner Ehefrau gegenüber noch der Dritten im Bunde.

    Wie denn?

    Solche Dinge sind keine "Versehen". Nicht wirklich.
    Betrachte diesen Zwischenfall als Katalysator für die weitere Entwicklung.

    Sehr bemerkenswert, dass du dir Hilfe in Form einer Therapeutin suchst. Das ist Stärke.

    Lieben Gruß,
    Lucille
     
  11. lostsoul

    lostsoul New Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo community, da bin ich mal wieder. Vielen Dank für Eure Beiträge, haben mir schon hier und da geholfen. Letztlich bin ich aber trotzdem nicht wirklich weiter, drehe mich im Kreis...

    Aber von vorne. Januar/Februar habe ich ca. 7 Wochen bei einem Freund gewohnt, musste raus, brauchte Abstand. Tatsächlich war es aber so, dass ich einerseits familiäre Pflichten wahrnahm (Kinder chauffieren, beaufsichtigen etc.), andererseits die Beziehung zu meiner Liebschaft weiterlief. Irgendwann dachte ich, es kann so nicht weitergehen und bin dann "versuchsweise" wieder "nach Hause" gezogen, allerdings in ein Zimmer im Souterrain. So hatte ich "mein eigenes Reich" und war gleichzeitig für die Kids da, habe am Familienleben weitgehend teilgenommen. Ich glaubte, meiner Ehe eine Chance geben zu müssen, allein meines Gewissens wegen.

    Nach einer Woche musste ich mir selbst zugestehen, dass die ganze Aktion nur Alibi war. Ich wollte das eigentlich gar nicht, fühlte mich unwohl, fehl am Platz. Karnevalssamstag habe ich dann abends mit meiner Frau Schluss gemacht. Es war ein langes Gespräch, nicht viele Worte und auch nicht laut, und trotzdem Hölle. Vorwürfe, Verletzungen usw, ihr könnt es euch ja denken. Die Entscheidung war übrigens während einer Sitzung bei meiner Therapeutin "gewachsen".

    Am nächsten Tag fuhr meine Frau weg, antwortete nicht auf meine sms. Erst am darauf folgenden Tag kam eine sms "komme gleich", woraufhin ich meine Sachen packte und in die Stadt fuhr, in der "sie" (die andere) wohnt. Auf dem Weg fühlte ich mich nicht besonders, haderte etwas, ging aber schließlich doch zu ihr. Es war sehr schön zunächst, abends kamen wieder Zweifel in mir hoch. Am nächsten morgen wieder Zweifel, wir redeten viel, bis ich irgendwann sagte "ich muss zurück, meine Ehe, meine Familie, mein Leben retten, bevor alles zu spät ist."

    "Sie" verstand die Welt nicht mehr, hatte sich alles schon so schön ausgemalt, vorbereitet, dass ich zu ihr ziehen würde usw. An dem Tag schrieben wir noch mehrere emails hin und her.
    Zu haus fiel ich meiner Frau in die Arme, weinte, sagte es täte mir leid, es sei ein Fehler gewesen... Sie war einerseits überrascht, andererseits natürlich sehr froh.

    Ich fühlte mich zunächst auch ok mit der Entscheidung. Es dauerte allerdings nur wenige Tage bis ich auch hier wieder Zweifel bekam. Zeitweise war ich sogar depressiv. Inzwischen ist das "Verhältnis" zu "ihr" wieder voll entflammt, einmal war ich sogar bei "ihr" während meine Frau Nachtdienst hatte –und ich hatte KEIN schlechtes Gewissen dabei, ich habe es einfach genossen, es ist einfach so wunderbar mit "ihr". Natürlich habe ich im Nachhinein doch ein schlechtes Gewissen. Im Grunde genommen bin ich echt ein mieses Schw**n. Aber ich weiß auch einfach nicht wohin mit meinen Gefühlen oder besser: wohin überhaupt. Und dann ist da noch meine Sehnsucht nach Körperlichkeit, Sex. Natürlich ist das nicht "alles", aber ich habe einfach das Gefühl, seit 10 Jahren keinen richtigen Sex gehabt zu haben. Jetzt weiß ich was ich (u.a.) "vermisst" habe. Aber ich kann es mir mit meiner Frau einfach nicht mehr vorstellen, so bitter das ist.

    Letzte Woche hatte ich den ersten Termin bei einem anderen Therapeuten, ein Mann diesmal. Er muss eine Koryphäe auf seinem Gebiet sein und ich verspreche mir viel von ihm. Wie gesagt, ich drehe mich im Kreis. Hatte ich nur einfach keinen Mut mit meiner Frau tatsächlich endgültig Schluss zu machen? Oder ist da doch mehr dahinter? Hat meine Ehe doch noch eine Chance? Werde ich, vorausgesetzt ich bleibe, jemals wieder (schönen) Sex haben? Oder sollte ich diese Chance nutzen, ein "neues" Leben anzufangen? Oder fürchte ich mich nur vor den Konsequenzen? –Ich weiß es alles nicht.

    Es ist jedenfalls die Krise meines Lebens. Ich hoffe nur, dass ich irgendwann irgendwie wieder in die Spur komme und weiß, was ich will.

    Liebe Grüße an Euch alle

    lostsoul
     
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Na ja, das verstehe ich nicht unter Abstand. Das mit den Kindern ist okay, doch der Rest, wie du siehst, bringt dich nicht weiter.
    Du musst von beiden Frauen richtig Abstand nehmen, damit du für dich Klarheit bekommst. Das ist ganz, ganz wichtig. Ich drücke dir die Daumen, das der Therapeut deine Erwartungen erfüllt.
    Eberesche
     
  13. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo Lostsoul.


    Dass man sich sexuell nicht mehr versteht ist schlecht für eine Beziehung und man kann nicht den Partner zwingen auf Sex zu verzichten, so sehe ich das mit meinem Mann und so halten wir es auch.


    Ich weiß jetzt nicht wie alt die Kinder sind, nach 12 Jahren, dürften sie nicht Volljährig sein.

    Na ja, es kann ja jeder verstehen, dass du glücklich sein willst.

    Doch ich nehme an, die Kinder werden bei der Mutter bleiben und sie wird die ganze Arbeit und Sorge die bei 2 Kindern so täglich von Morgens bis Abends anfallen hauptsächlich alleine tragen müssen?
    Ich meine, du wirst nicht mehr dort wohnen. Ich lese auch, deine Frau arbeitet im Nachtdienst. Wenn dem so ist, wird die Belastung quasi als Alleinerziehende - zwei Kinder plus Job plus Nachtdienst - für sie sehr hart um nicht zu sagen, sie ist gea+++++.

    Dir ist schon klar, dass deine Frau praktisch dafür den Buckel krumm machen wird, damit du deine romantischen Abenden und tollen Sex haben kannst, indem sie deinen Kinder, die Lücke die du als täglich anwesender Vater hinterlässt, durch doppelte Arbeit und Belastung ersetzen muss?


    Erziehen? Frühstück? Mittagessen? Abendessen? Einkaufen? Putzen? Schmutzige Socken? Hausaufgaben? Wäscheberg? Mandelentzündung? Liebeskummer? Schlechte Note in Physik? Zu lange vorm Fernseher? Nachtschicht? Was ist das schon? Das spielt für dich dann nicht mehr jeden Tag eine Rolle, du lebst ja nicht mehr dort. Du gehst schön abends zum Italiener und nachher ins Kino mit deiner Neuen und lässt dich schön befriedigen.

    Ist ja auch dein gutes Recht und du nimmst es dir auch, eine Therapeutin und eine Therapeut (eine Koryphäe auf dem Gebiet!) helfen dir mit dieser Lebenskrise deine Lebens, klar zu kommen. Mir kommen die Tränen. Wie viele Therapeuten und Koryphäe auf dem Gebiet bemüht den deine Frau? Was ist mit ihrer Lebenskrise?
    Du gehst zu Hause und bei deiner Geliebten ein und aus, wie im Hotel, so wie gerade die Stimmungslage ist, mal hier, mal da, dann doch nicht hier, dann doch nicht da.
    Du schiebst und schubst diese Frauen hin und her, dass man sich fragt, warum dir keine von beiden bloß mal ordentlich eins mit der Pfanne übergezogen hat, damit du wieder klar kommst. (Man kann mich jetzt gerne hierfür sperren, das nehme ich gerne in Kauf.)
    Deine Frau wird wahrscheinlich nicht mal eben ausziehen und mal bei einer Freundin oder einem Neuen Mann wie es ihr beliebt hin und herzigeunern, nur weil sie mit dem was du IHR die letzten Jahre sexuell bieten hattest nicht zufrieden ist, denn sie hat noch zwei Kinder zu Hause, so wie du eigentlich auch! ;)
     
  14. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    hallo lostsoul,

    leider werden dir meine worte nicht gefallen !!!
    am anfang hast du noch geschrieben, was für sorgen du dir machst, wegen den verletzungen, die du deiner frau oder deiner freundin zufügen mußt !!
    was ist denn jetzt los ???? du machst mit deinem verhalten alles noch viel schlimmer, als es an sich schon ist !!!
    mal hast du dich für deine frau entschieden, ihr das auch mitgeteilt, deine freundin verlassen und sie damit verletzt !! dann doch lieber die freundin, mit der ja der sex so gut ist, hast ihr das mitgeteilt, sie hat sich sicher gefreut, hast dich von deiner frau getrennt, sie furchtbar verletzt !! dann doch alles wieder anders rum ...... ! das ist doch wirklich unglaublich, was du diesen beiden frauen antust !!!!!
    jammerst aber, weil das ja alles so schlimm für dich ist !
    wie wäre es denn mit einer entscheidung, zu der du dann auch mal stehst !!!????!!!!
    aber ich hab das gefühl, das willst du nicht tun, denn sonst müsstest du auch dazu stehen, wenn sie falsch wäre ! gel !
    ich glaube, du spielst das spiel so lange, bis eine der frauen genug hat und dich verlässt, dann bist du fein raus, ja ! dann hast du ja keine schuld mehr an ihrem schmerz, denn sie hat ja dann dich verlassen, nicht du sie !!!
    wie feige !!!!!
    du hast das chaos verursacht, also kläre es !!! so bald als möglich !!
    oder willst du so lange machen, bis dir ein therapeut die richtige entscheidung mitteilt, damit du es nicht entscheiden brauchst ????????!!!!!!!!!!

    ich finde dein verhalten wirklich schrecklich !!!!!

    entscheide dich ! und steh dazu, damit die verlassene frau die möglichkeit hat damit fertig zu werden und auch ein eigenes leben beginnen kann !
    höre auf, sie abwechselnd zu verletzten !!!!!!:nudelwalk
     
  15. Miriam

    Miriam Member

    AW: Himmel-hoch jauchzend - zu Tode betrübt

    Hallo lostsoul,
    danke für deine Ehrlichkeit!
    Es tut mir sehr leid, dass du nicht nur die beiden verletzt immer und immer wieder, sondern auch dich selbst.
    Wenn du einen Tipp von mir möchtest:
    nimm dir zeit für dich und
    komm erstmal wieder bei dir an. Im Klartext eine Entscheidung zwischen den beiden zutreffen halte ich momentan eigentlich für unmöglich! ich denke du solltest dich zunächst für dich selbst entscheiden! (Ausziehen in ne seperate Wohnung - abstand zu beiden! Und der Versuchung widerstehen sich zulenken - also FINDE DICH SELBST )
    Ich wünsch dir, dass dein neuer Therapeut dir viele Denkaufgaben und -anstöße gibt und dich sicher wieder auf DEINEN Weg leitet.
    Liebe Dich selbst, Dein Glück liegt in Dir!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden