Ich bin so traurig, Silvesterausladung

DagoBert

Well-Known Member
hi !

ich bin so traurig, schwer, leise, heulig, traurig.
es war mit meinem vater verabredet, dass wir alle silvester kommen, mein mann, ich und unsere drei kinder, für drei tage.
ich hab mich so gefreut, mit dem papa silvester feiern, meine beiden brüder wollten/sollten auch kommen.
das gabs noch nie, soweit mein bruder und ich uns erinnern konnten.
es gibt kein weihnachten oder silvester an das ich mich erinnern könnte, wo mein vater da war.
ich wäre so gerne hin. ich liebe es dort. dort ist auch zuhause. das alte zu hause, es ist so besonders für mich.

er hat uns ausgeladen, es wird ihnen, seiner zweiten frau und ihm, zuviel, das haus sei nur für 2 leute, nicht für 7. .... er war sehr direkt, ich schätze das sehr an ihm, (2 zimmer stehen leer).

ich bin traurig. es ist ihr haus. er hat geld geschickt, für weihnachten.
ich bin richtig depremiert. :°(

3 tage, wir hätten ja auch noch die anderen verwandten besucht....

lieben gruss dagmar
nachtrag,
er hat ihr geld geschickt.
 
Werbung:

nocoda

Well-Known Member
Das tut mir wirklich leid für Dich.
Hast Du Dich denn schon mal darüber mit Deinen Brüdern unterhalten?

Das sind solche Momente, die man schwerlich vergisst. Aber vielleicht liegt es nicht in seinem Interesse abzusagen... ?
Vielleicht sprichst Du zu angemessener Zeit nochmal mit ihm.

*umarm* :trost:
nocoda
 

gia6578

New Member
Du solltest das was du uns hier sagst auch deinem Vater sagen. Vielleicht ist es ihm einfach nicht berwusst, dass er dir damit weh tut. Wie wäre es wenn du ihn einlädst, dann kann es ihm und seiner Frau nicht zuviel werden?!
LG, Gia
 

schaperl1

New Member
Hallo liebe Dagmar,
hallo liebes Forum,
es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist.

Als mein Vater, wir hatten lange keinen Kontakt (er hat in seiner Kur vor Jahren meine Mutter betrogen und im Nachinein auch diese Frau gehreiratet-damals war ich gerade 147 Jahre) uns im neuen Hause besucht hat, war alles so nett und harmonisch. Er schenkte uns nachträglich Geld zu unserer Hochzeit und ich finde, das es "Benehmen" ist, mich auch bei seiner Frau zu bedanken. Sie würgte mich am Telefon wie ein dummes Kind ab. Es wäre die Entscheidung von meinem Vater, wenn er uns besuchen kommt. Aber sie möchte mit mir keinerlei Kontakt haben. Ich hätte nie akzeptiert-hatte ich überhaupt eine Chance bei ihr?- und daher wäre ich ihr und auch mein Mann egal. Als ich mit meinem Vater heute telefoniert habe, hörte ich sie im HIntergrund reden. Sie hat mitbekommen, das unser Kind nicht lebensfähig ist. Sie keifte rum : Jeder bekommt das, was er braucht. Daraufhin habe ich meinen Vater gebeten, das Telefonat doch bitte zu beenden.
Nun frage ich Dich, wie kommst Du/Ihr mit der 2. Ehefrau des Vaters aus? Liegt es vielleicht an ihr?
Ich wünsche Dir alles Liebe und eine gute Zeit.
Liebe Grüsse aus Viersen
Schaperl (Heike)
 

jake

Well-Known Member
hallo dagmar!

arme du... deine freude ist geplatzt. war es auch die freude deines mannes, deiner kinder? könnt ihr womöglich miteinander eine freude finden, die das entgangene zwar nicht ersetzt, aber doch halbwegs aufwiegt?

alles liebe, jake
 

Prinz

New Member
lieber dagobert,

das kann ich sehr gut nachfühlen.
...aber könnt ihr denn nicht wenigstens silvester zusammen feiern??
es gibt bestimmt nette, kleine, kostengünstige pensionen oder gasthöfe /hotels dort in der nähe....
es wird sich doch wohl eine lösung finden, meinst du nicht auch??
du kannst ja mal mit deiner familie darüber nachdenken.

liebe grüße prinz
 

Christoph

Well-Known Member
Liebe Dagmar,


erinnere dich an die damalige Aufstellung, in der es um ihn und sein Schicksal ging. Er schuldet dir nichts und hat das Recht, sich zurück zu ziehen. Wenn du dich erinnerst, wirst du vielleicht wissen: es hat nichts mit dir zu tun und du achtest ihn, wenn er sich das nimmt, was er sich vielleicht eigentlich sehr wünschen würde, wenn er könnte....

Deine Gefühle sind Kindergefühle.... die Ansprüche sind Kinderansprüche..... sie haben ihren Platz in der Vergangenheit. Schau noch einmal zu ihm hin und dann achte seine Entscheidung, sich zurück zu ziehen. "Papa, danke! Es war viel!" Komm in wirklichen Einklang mit ihm, wie er ist. Er ist alt und hat genug getan oder? Sag ihm: "Ich bin jetzt groß und habe einen Mann und drei Kinder!"

Du brauchst nicht mehr auf ihn aufzupassen.

Wie und wo würde eine "Große" ihr eigenes Silvester feiern?

Liebe Grüße
Christoph
 

DagoBert

Well-Known Member
ja, jake, die hatten sich auch gefreut.


christoph,
kriegst ne pn
:angry2:

dag.
:angry2:
*heul*

er hat gefragt, wann ich denn mal wiederkommen würde, wann wir denn mal wieder kommen würden.
 

Christoph

Well-Known Member
Hi Dago!

Prinz schrieb:
es gibt bestimmt nette, kleine, kostengünstige pensionen oder gasthöfe /hotels dort in der nähe....
...und du kennst eine und die Wirtin ist sehr nett. Ruf sie an und ihr geht deinem Vater nicht auf die Nerven, wenn er es nicht will. Er will dich ja - wie ich gesagt hatte - eigentlich gern sehen.

DagoBert schrieb:
er hat gefragt, wann ich denn mal wiederkommen würde, wann wir denn mal wieder kommen würden.
Was immer der Grund ist, dass er sich das (noch) versagt.

und wenn ich etwas als Kindergefühlebezeichne, dann ist damit nicht gemeint, dass die nicht da sein sollten oder dürften oder dass du sie nicht haben darfst. Hab sie! Sie sind nur ein Zeichen, das da noch etwas ungelöst ist, oder?

Liebe Grüße
Christoph
 

DagoBert

Well-Known Member
Sie sind nur ein Zeichen, das da noch etwas ungelöst ist, oder?


ja, klar, wenn ich ein gefühl für jemanden habe, eine sehnsucht, eine enttäuschung, wenn der mir dann ratzfatz absagt, isses therapiebedürftig und, gehe ich damit zum therapeuten, meine gefühle klären.

dag.
 

romy_hexe

Well-Known Member
DagoBert schrieb:
ja, klar, wenn ich ein gefühl für jemanden habe, eine sehnsucht, eine enttäuschung, wenn der mir dann ratzfatz absagt, isses therapiebedürftig und, gehe ich damit zum therapeuten, meine gefühle klären.

dag.

Liebe Dagmar

Ich glaub Ihr beiden steht Euch selbst im Weg. Es sind so viele verschiedenste Gefühle im Raum, daß es eigentlich nur helfen würde, wenn man sich an einen Tisch setzt und Klartext redet. Auch mal die Grenzen des anderen klar macht. Es ist schwer, doch glaub mir, danach ist es einfacher. Sag ihm ich hab dich sehr lieb, doch da sind die Grenzen. Bis hierhin und nicht weiter. Und sag ihm, wie sehr dich sein Verhalten verletzt. Ich glaub das ist dann der Anfang, wieder ne Art Ordnung in das Gefüge zu bringen.

Hier ist etwas eingefahren, was erst mal wieder verlassen werden muß/sollte.

Ich wünsch Dir trotzdem ein schöneres Silvester, als Du es Dir bisher vorstellen kannst. Es wird schon werden.

Alles Liebe
Romy
 

jake

Well-Known Member
audiatur et altera pars: es gibt menschen ... ich bin auch so einer ... die sich an "hohen festen" am allerliebsten in ein schneckenhaus zurückziehen und magengrimmen und fluchtreflexe bekommen, wenn sie der meinung sind, dass ihnen eine art des feierns auferlegt wird, die nicht ihre art des feierns ist.

ob dein vater auch so einer ist, dagmar, weiß ich nicht. mal etwas allgemeiner gefragt: was zählt mehr - der wunsch nach vom hohen fest verbundener familie oder der wunsch, seinen eigenen weg des feierns zu gehen? und wie damit umgehen, wenn beide varianten aufeinanderprallen, ohne einander zu verletzen? und was unterscheidet ein "sich verletzt fühlen" von einem "trauern, dass etwas nicht so ist, wie man/frau es sich wünscht"?

alles liebe, jake
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
Hallo Dagobert(a) :kiss4: ,
nimm´s nicht so schwer. Ich denke sie würden euch schon gerne sehen, deshalb hatten sie euch eingeladen. Dann haben sie´s sich überlegt - ihnen wird es zuviel. Ich finde es in Ordnung, wenn sie es sagen. Ich habe das schon oft erlebt - alte Leute halt. Sie wollen wohl gerne, können aber nicht mehr so. Da finde ich es besser, wenn sie´s sagen, es ist sonst nur Stress für sie, sie steigern sich da so rein, obwohls im Endeffekt ja doch nicht so schlimm ist. Aber durch dieses reinsteigern machen sie nur Hektik. Kannst du deine Brüder nicht zu euch einladen und schön mit ihnen Silvester feien. Im neuen Jahr fährst du dann mit deiner Familie deinen Vater besuchen. Vielleicht passt es dann ja besser.
Ich kann verstehen, wie du dich fühlst. Vorfreude ist die schönste Freude, doch aus irgendeinem Grunde soll es nicht sein. Bedränge deinen Vater nicht.
:umarmen:
LG Tarot
 
Oben