loslassen..wie funktioniert das ?

Kulkulcan

Well-Known Member
Hallöchen..

ich frage mich immer wieder wie ich von bestimmten dingen, gedanken oder menschen loslassen kann...wie lässt man los? hat einer dazu eine idee? oder wie sind eure erfahrungen damit ?

würde mich über möglichst viele antworten freuen

licht und liebe :zauberer1
Kulkulcan
 
Werbung:

nocoda

Well-Known Member
Meiner Meinung nach, ist das "loslassen" absolut situationsabhängig. Dafür gibt es keine allgemeinen Regeln.
Das Schlagwort dafür für mich ist "frei lassen". Ansprüche, vielleicht Besitzdenken zurück drehen, ausschalten. Meinen eigenen Egoismus und meine eigene Angst erkennen und besiegen.

*lg
nocoda
 

Kulkulcan

Well-Known Member
Danke das hilft mir schon mal ein bischen...ich denke mal drüber nach ..ok sagen wir wenn situationsabhängig dann loslassen in bezug auf menschen..

lg
kulkulcan
 

Kulkulcan

Well-Known Member
noch was vergessen..auf der anderen seite interessiert mich aber auch wie das in bezug auf gedanken funktioniert...wie kann man bestimmte gedanken loslassen ? und sich somit nicht immer wieder im kreise drehen..?

lg
kulkulcan
 

nocoda

Well-Known Member
Für mich ist das auch immer wieder ein Thema. :)
Gedanken los zu lassen ist (für mich) einfacher.
Meine drehen sich auch oftmals im Kreis und dann rüttel ich mich selbst da raus. Ich lenke mich dann bewusst ab und sage mir, dass das (denken) jetzt gerade darüber nichts bringt. Ich sortiere mich neu und rufe mich zur Gelassenheit auf. Es wird Alles seinen Weg gehen. Ich vertraue darauf, dass ich zur gegebenen Zeit, die bestmögliche Entscheidung treffen werde. Ich sage mir, dass wenn ich wirklich mit dem Herzen hinter einer Entscheidung stehe, ich das Beste getan habe.

Menschen los zu lassen ist da schon (für mich) "aufwendiger".
Wir neigen gerne dazu, etwas was uns am Herzen liegt, festhalten zu wollen. Weshalb sollten wir es verlieren wollen? Wir lieben es (ich schreibe mal bewusst "es") ja und wollen nichts Böses. Im Gegenteil. Dass das aber genau das ist, was wir mit unserem Festhalten tun, bemerken wir nicht.
Es liegt in der Natur des Menschen, dass er etwas besitzen will, sein Eigen nennen will, was ihm wertvoll erscheint.

Dazu fällt mir ein Text von Thomas Wolfe ein, dass man erst Alles verlieren muß/sollte, um es richtig zu erkennen. Vielleicht kann das Jemand mal reinsetzen, ich finde es mom. nicht.

*lg
nocoda
 

plusEins

Well-Known Member
Loslassen!!!!!!!!!!!!!Das war auch so ein Thema, damit konnte ich überhaupt nichts anfangen, da meine Gedanken kreisten bis zum Schwindlig werden. Für mich hab ich jezt den Dreh raus und ich kann wieer schlafen wie ein Engerl. Ich glaube einfach an die Ganzheit des Universums, in dem ich nur ein Kleiner Teil bin aber immer noch verbunden bin. Gott in uns und um Uns. Da ich an Liebe und Glücklichsein, das ist unser Naturzustand, glaube, schicke ich am Abend alles womit ich nicht fertig werde raus an diese Ganzheit, ZB: Lieber Gott, tut mir leid aber mit dem und dem komm ich überhaupt nicht zurrecht, ich übergebe dir meine Probleme, ich möchte glücklich sein also hilf mir das zu erledigen. Damit las ich los und übergebe mein Problem. Es funktioniert wunderbar. Denn wenn ich morgens ausgeruht aufwache hab ich eine Idee, oder es erledigt sich von selbst. Es klingt ein wenig verrückt, aber bei mir funktioniert es. Ist zwar nur ein Teil von mir und meinem finden des inneren Friedens aber es ist ein Anfang das Leben leichter und glücklicher zu leben versucht es.

Alles Liebe+1 :kiss4:
 

Kulkulcan

Well-Known Member
Danke für deinen tipp plus eins..ich werde das mal versuchen..das habe ich auch schon mal gehört aber so sehr hilft es mir nicht...liegt wahrscheinlich auch daran das ich wenn ich im gedankenkreisel bin nicht daran denken kann...ich werde mal versuchen das mehr in mein leben zu intergrieren...vielleicht geht es dann ja besser mit dem loslassen...

warum klammert man sich denn überhaupt an irgendwelche gedanken ?* sich fragt...upps da kam ne antwort :unsicherheit? angst?...mal drüber nachdenken...oder vielleicht doch besser fühlen ?


lieben gruss
kulkulcan
 

Juddl

New Member
Wenn man etwas loslassen möchte, muß man es erst mal zulassen, annehmen, Raum geben.
Dann erst ist es auch möglich, es wieder loszulassen.
Nur das, was in uns hochkommt und wir auch hochkommen lassen, kann man verarbeiten; so kann es sich auflösen und man kann es loslassen.

Juddl :daisy:
 

Spätzin

Well-Known Member
Danke PlusEins,

Deine Einstellung dazu ist auch meine.
Und es hilft immer, die anstehenden Situationen im Nachtgebet abzugeben und gut und sicher zu schlafen.
 

rincewind

Active Member
Kulkulcan schrieb:
noch was vergessen..auf der anderen seite interessiert mich aber auch wie das in bezug auf gedanken funktioniert...wie kann man bestimmte gedanken loslassen ? und sich somit nicht immer wieder im kreise drehen..?


Du könntest mal versuchen, den "ungeliebten" Gedanken den Raum zu geben, den sie verlangen. Also nicht "ich WILL das jetzt nicht denken!" (funktioniert ja dann eh nicht :D ) sondern: Ich nehme mir vor, mir von dann bis dann ausgiebig Gedanken darüber zu machen und lege "euch" (= die Gedanken) in ein gedachtes Kästchen (oder einen Ordner, was dir halt so einfällt).

Da sind sie dann sicher verwahrt, bis du sie wieder rausholst, um dich wieder eine bemessene Zeit mit ihnen zu beschäftigen.

Damit habe ich ganz gut besonders belastende Eindrücke bzw. Erinnerungen loslassen können. Alle fein säuberlich abgelegt jetzt :D

LG, rince
 

Kulkulcan

Well-Known Member
noch ne frage:
wie kommt man vom nicht-loslassen wollen zum loslassen- können, wenn man weiss das es besser wäre loszulassen ? wie bekomme ich diesen widerstand dagegen in den griff? einfach nur lieben ? das sagt sich so einfach...das lässt sich aber nicht so einfach umsetzen... :dontknow:

gruss
kulkulcan
 

Kulkulcan

Well-Known Member
rincewind schrieb:
Du könntest mal versuchen, den "ungeliebten" Gedanken den Raum zu geben, den sie verlangen. Also nicht "ich WILL das jetzt nicht denken!" (funktioniert ja dann eh nicht :D ) sondern: Ich nehme mir vor, mir von dann bis dann ausgiebig Gedanken darüber zu machen und lege "euch" (= die Gedanken) in ein gedachtes Kästchen (oder einen Ordner, was dir halt so einfällt).

Da sind sie dann sicher verwahrt, bis du sie wieder rausholst, um dich wieder eine bemessene Zeit mit ihnen zu beschäftigen.

Damit habe ich ganz gut besonders belastende Eindrücke bzw. Erinnerungen loslassen können. Alle fein säuberlich abgelegt jetzt :D

LG, rince

hi rince...das ist ne super idee..das probiere ich gleich mal ...das könnte bei mir sogar funktionieren..ich bin nämlich ein hartnäckiger "ich will das jetzt nicht denken"- Denker *hehe


:danke: :kiss3:

kulkulcan
 

Seelenlicht

Member
Hi
Dir geht es wahrscheinlich gerade genauso wie mir...
Wollte dir schon eine pn schicken....
wie du es schaffst loszulassen..
diese person loszulassen....
ich habe es geschafft,aber nur für eine kurze Zeit...
plötzlich bin ich nicht mehr vor einem Stein gestanden,
der mich nicht weitergelassen hat..
Nein der Stein wurde zu einer Brücke,
eine Brücke die weitergeführt hat....
Doch dann,
hab ich sie wieder gesehen,
und die übernatürliche Gleichheit gespürt...

Naja und dann war der Stein wieder da...
aber kleiner................

oh ich habe das grad von meinem Freund (blueocean)
gehört...
das mit der Person,zu dem du fühlst...

Mir tut es so leid ehrlich....

ich drück dich ganz fest :trost:

Du schaffst das...


lg
ich wünsche dir das beste
:kiss3:
Veri
 
Werbung:

rincewind

Active Member
Kulkulcan schrieb:
..das probiere ich gleich mal ...das könnte bei mir sogar funktionieren..ich bin nämlich ein hartnäckiger "ich will das jetzt nicht denken"- Denker *hehe


Gern geschehen :)

Vergiß aber nicht, ab und zu die "Kiste" auch wieder zu öffnen und dich wirklich mit den Gedanken zu beschäftigen. Ungeliebte Gedanken sind nämlich die reinsten Ausbruchkünstler -wenn man sie vergißt, kommen sie im ungünstigsten Moment und bringen sich in Erinnerung ;)

LG, rince
 
Oben