Trennung aus Vernunft?

ivonnchen

Member
Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend Rat (wie viele andere sicher auch)
Allerdings stehe ich an einem Punkt in meiner Beziehung der mich in Richtung Flucht zieht.

Ich bin mit meinem LG nun fast 4 Jahre zusammen, vorher war ich verheiratet und habe 5 Kinder aus dieser Ehe mitgebracht, im Alter von 13 - 5 Jahre.

Ich lernte meinen LG als ziemlich unselbstständigen Menschen kennen, der Chaos im Arbeits - und Privatleben als Dauerzustand kannte.
Ich hätte es besser wissen müssen, allerdins war ich so verliebt, er bemühte sich um mich und die Kinder.
Die Tatsache das er selber noch nie verheiratet war und selber keine Kinder hat mit Ende 40 hat mich dazu veranlasst ihn genau zu fragen ob er weiß was das bedeutet wenn er mit uns zusamen leben wird.
Er war sich dessen bewusst er wäre ja keine 20 mehr.
Nun gut, wir zogen nach 1 Jahr zusammen, die Kinder vergötterten ihn da schon und heute noch mehr.
Sein letzter Arbeitgeber zahlte nicht, er war komplett Zahlungsunfähig und ich riet ihm zur Selbstständigkeit.
Er ist Handwerker von Beruf und sämtliche Arbeitsmaterialien besaß er, er benötigte keine Werkstatt und kein Lager, lediglich ein Büro.
Er würde also kein großes Finanzielles Risiko eingehen, dachte ich.
Ich war zu dem Zeitpunkt trotz meiner Kinder Vollzeitbeschäftigt im Schichtdienst, die Tagesmutter betreute die Kinder und er holte sie damals lediglich mit Glück gegen 19:00 statt um 21 :00 von mir ab.
Er war da schon recht passiv, ich begründetet das damit das er so lange Junggeselle war und wollte ihm Zeit geben sich an all das zu gewöhnen.
Er wollte sich dann Selbstsändig machen, erklärte mir aber das ich alles schriftliche machen müsste, wie Angebote, Rechnungen , Aufmaße usw usf.
Kein Problem für mich, ich erledigte alles was nötig war, bekam sämtliche Vollmachten, schrieb das Konzept, reichte es ein, erledigte den Papierkram mit der Arbeitsagentur.
Es wurde mir zuviel mit der Vollzeitbeschäftigung, den Kindern, Haushalt und seinen Dingen.
Ich kündigte meinen Festvertrag , gab meine Unabhängigkeit auf und konzentrieret mich auf seine Selbstständigkeit, er wollte mich einstellen, alleine schon wegen der Sozialversicherungen.
Er tat es nicht, er besaß so viele Altschulden von denen ich nichts wusste, das dies nicht möglich war.
Ich selber bezog durch Unterhaltsvorschuss, Pflegegeld (die Großen habe Pflegestufe 1) und Kindergeld knapp 2000€
Als er seine Raten nicht mehr zahlen konnte habe ich mein Konto aufgelöst und all meine Gelder gingen auf sein reguläres Konto, ein Pfändungsschutzkonto hatte er schon, da ich das Geschäftskonto mit ihm zusammen habe umwandeln lassen.
Er kümmerte sich um nichts, ich habe mit Gläubigern verhandelt, sie selber wollten mit mir verhandeln weil er sich nicht kümmerte, Kreditschulden aus 1989 von fast inzw. 30.000 Euro - Mietschulden in Höhe von 8000 € , diverse Schulden bei Versicherungen und anderen wie Telekom.
Ich habe mit der zuständigen Gerichtsvollzieherin für ihn verhandelt, sie ging ein und aus, eine sehr nette Person übrigens, sie bekam ihn dieses Jahr vor 3 Monaten das erste mal zu sehen.
Es kamen Pfändungen hinzu, mehr als einmal war das Geld von mir und den Kindern WEG, ich war fertig und brach einen Tag im Auto zusammen, ich konnte nicht mehr fahren war geschüttelt von Weinkrämpfen, die Kinder auf dem Rücksitz! Ich hatte NICHTS mehr, seine Konten zu, ich habe gerudert und gerudert und konnte uns da nicht durchbringen!
Dann habe ich ihn abgemeldet - sprich sein Gewerbe er unterschrieb ich eröffnete den Berieb auf meinen Namen im März diesen Jahres.
Er ist bei mir angestellt, seine Sozialversicherungen alles- nun bringt er die Aufträge nicht mehr rein, Geld wird viel inoffiziell von ihm abgerechnet und er bezahlt seine Schulden die in SEINER Selbständigkeit aufgelaufen sind (Material zb) Ich stehe da, alles auf meinen Namen, Finanzamt- Krankenkassen- BG -Bau - Soka - Bau- Handwerkskammer einfach alles und NICHTS nichts passiert von seiner Seite.
ES IST EGAL was ich tue, er reisst mich und die Kinder weiter rein- ich habe Angst - höllische Angst - ich kann im Moment nicht mal mehr die Kindergartenbeiträge bezahlen.
Er interessiert sich nicht dafür und ich hatte das Thema schon so oft mit ihm, er gelobt Besserung, sieht angeblich alles ein und es passiert nichts! Keine Entschuldigung, nicht mal als ständig mein Geld von seinem Konto gepfändet wurde, rein gar nichts.
Ich will alles hinschmeisse und traue mich nicht!
Wie soll ich das den Kindern erklären? Meiner Familie llgemein?
Ich bin körperlich schon krank davon, habe Herzrasen, Schwindel bin vor ein paar Wochen umgefallen und musste ins Krankenhaus.
Ich bin kaputt, zerstört und kenne mich nicht mehr- ich habe das Gefühl weglaufen zu müssen und bin trotzdem wie gelähmt!
Er denkt nicht mal Ansatzweise an meine Verpflichtungen, die nun inzwischen mehr geworden sind, weil er nicht mal mit mir spricht was er teilweise an Geldrn bekommt.
ich habe ihm gesagt er soll doch regulär wieder arbeiten, ich gehe wieder regulär arbeiten und wir kommen zur Ruhe.
Davon will er nichts wissen, ich bin wieder auf mich gestellt und weiß nicht mehr wie ich das alles bewältigen soll!
Am liebsten würde ich meine Kinder nehmen und gehen und er soll sehen wie er klarkommt!Ich traue mich nicht!
 
Werbung:

ELLA

Well-Known Member
Hallo und herzlich willkommen bei uns!

Ich habe nun bewusst nur einen Teil aus deinem Text rausgenommen.....

Wie soll ich das den Kindern erklären? Meiner Familie llgemein?
Ich bin körperlich schon krank davon, habe Herzrasen, Schwindel bin vor ein paar Wochen umgefallen und musste ins Krankenhaus.
Ich bin kaputt, zerstört und kenne mich nicht mehr- ich habe das Gefühl weglaufen zu müssen und bin trotzdem wie gelähmt!
Er denkt nicht mal Ansatzweise an meine Verpflichtungen, die nun inzwischen mehr geworden sind, weil er nicht mal mit mir spricht was er teilweise an Geldrn bekommt.
ich habe ihm gesagt er soll doch regulär wieder arbeiten, ich gehe wieder regulär arbeiten und wir kommen zur Ruhe.
Davon will er nichts wissen, ich bin wieder auf mich gestellt und weiß nicht mehr wie ich das alles bewältigen soll!
Am liebsten würde ich meine Kinder nehmen und gehen und er soll sehen wie er klarkommt!Ich traue mich nicht!



Du beschreibst es wunderbar!

Und ich bitte dich, einmal in dich hinein zu horchen und dich als " außenstehende " zu betrachten, die von ihrer besten Freundin
genau diesen Abschnitt zu hören bekommt!

WAS würdest du ihr raten?

Ich denke, du bist auf einem sehr guten Weg und dir selber mehr wie klar darüber.....
 

ChrisTina

Well-Known Member
Am liebsten würde ich meine Kinder nehmen und gehen und er soll sehen wie er klarkommt!Ich traue mich nicht!

es wird dir aber nichts anderes übrig bleiben
wenn du sie nicht noch weiter reinziehen möchtest
sondern ihnen ne chance geben, doch zu überleben

noch was
sch..... auf

Wie soll ich das den Kindern erklären? Meiner Familie llgemein?!

gar nicht
es geht sie nichts an

deine kinder sind deine kinder und haben deine ent.scheidungen zu respektieren und dem rest der familie gehts schon gar nichts an

ich weiß, schreibt sich leichter als es zu tun
aber du darfst es dir wert sein
zu überleben

und wieder glücklich zu werden
du bist so ne starke frau
du schaffst das
nochmals
 

ivonnchen

Member
Liebe Ella,

theoretisch weiß ich das natürlich, ich sollte ihm die Pistole auf die Brust setzen und wenn er nicht mitzieht gehen!
Kopf und Bauch halt.
Meine Kinder hängen so an ihm, ich liebe ihn (trotzdem) ich will einfach das es wieder wird wie am Anfang.
Das kann es aber nicht weil sich die Umstände nicht wegreden lassen.
Ich bin der Meinung das wir das schon schaffen könnten- ohne den Betrieb, ich will schlafen können, nicht so viele Probleme bis Nachts um 3:00 wälzen müssen.
Ich möchte morgens aufwachen und mich auf den Tag freuen, ich weiß nicht wann ich mich das letzte mal gefreut habe auf den nächsten Tag!
Es ist fühlt sich wie eine Ewigkeit an.
Er arbeitet nur, von morgens bis spät abends, 14 Std sind da keine Seltenheit und darüber hinaus kümmert er sich um nichts.
Wenn dann wieder mal Beträge zwischen 5 - und auch 9 .000 € reinkommen dann sind sie weg, für all die Dinge die so lange stehen bleiben.
Und dann fängt alles wieder von vorne an :(
Ich werde einfach allein gelassen und wieder mit fast 42 von vorne anfangen, die Kinder enttäuschen müssen, das brich mir das Genick
 

ELLA

Well-Known Member
Hallo du!

Nun lass dich mal lieb halten, ja....

Natürlich ist es nicht einfach!
Und jeder Neuanfang ist ein schwerer Schritt!

Dennoch hast du nur zwei Möglichkeiten:

Entweder du bleibst bei ihm und vegetierst vor dich hin.
Bist unzufrieden mit der Gesammtsituation....

oder:

Du nimmst die letzte Kraft zamm und gehst!!!!!

Du bist in der glücklichen Lage, das deine Kinder schon " groß " sind!

Und es bringt niemanden etwas, wenn DU unzufrieden bist!
DAS überträgt sich auch auf die Kinder....
klar versucht man es zu vertuschen etc.... aber glaube mir,
die süßen haben so feine Antennen!

Wir Frauen neigen ja dazu uns hinten an zu stellen... für die Kinder, alles aufrecht halten etc.

Doch DU kannst keinen Menschen ändern!
Sondern nur deine eigene Einstellung zu all dem!

Ich habe nach 10 jahren Ehe die Kinder geschnappt, und bin gegangen!

Klar war es schwer, gerade die Anfangszeit....
aber nun lebe ICH wieder!

Und das Leben ist viel zu wunderbar!!!!
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Ivonnchen,

dein Nick sagt schon viel darüber aus wie du dich siehst, finde ich.

Darf ich dich fragen, wie dein 1. Mann war? Wie war dein Stand in deiner damaligen Beziehung?

Bei deiner Schilderung in deinem 1. Post mußte ich mehrfach den Kopf schütteln. Das, was du dir und deinen Kindern da antust, ist wirklich eine sehr schlimme Sache.

Deine Opferbereitschaft in allen Ehren, doch du gibst deine finazielle Unabhängigkeit(und somit die deiner Kinder) auf, um einen Mann zu unterstützen, der euch alle nur ausnützt. Auch wenn er noch so lieb ist.

Du kündigst dein Konto und läßt dein Geld, sowie das Geld, das du für die Kids bekommst, auf sein Konto gehen. Warum? Dazu besteht doch gar keine Notwendigkeit.

Da ich selber viele Jahre lang in Selbstständigkeit gearbeitet habe, weiß ich wie schwer so ein Leben ist. Hast du dich denn gar nicht beraten lassen?

Wenn ein Partner in einer Beziehung selbstständig oder freiberuflich tätig ist, dann darf der andere Partner niemals seinen Beruf aufgeben und seine finanzielle Sicherheit in die des Freiberuflers stecken. Besonders nicht am Anfang. Das hilft niemanden, schon gar nicht den Selbstständigen.

Was willst du irgendwann an Rente bekommen? Wovon sollen deine Kids leben? Du schreibst von einer Pflegestufe für deine älteren Kinder. Du bist ein zu hohes Risiko eingegangen.

Zieh ganz schnell die Reißleine! Hast du inzwischen schon für die Schulden deines Lebenspartners irgendetwas unterschrieben?

Bitte suche umgehend eine Schuldnerberatung auf und zieht eure finanziellen Verhältnisse ganz schnell auseinander!

Ihr müsst euch doch gar nicht trennen. Dein Freund soll sein eigenes berufliches Ding machen und du kümmerst dich um deinen Beruf und vor allem um deine Kinder.

Er ist ein erwachsener Mann und nicht dein weiteres Kind, für das du zu sorgen hast.

Desweiteren ist eine Selbstständigkleit immer mit immensen Kosten verbunden - auch wenn keine großen Anschaffungen für Gebäude und Material entstehen am Anfang. Es muß ja nur ein Auftrag in die Binsen gehen, ein Kunde nicht bezahlen, dann können die Banken nicht bedient werden, die nächsten Aufträge nicht eingehalten werden und der Teufelskreis beginnt sich zu drehen.

Also bitte höre auf deinen Verstand und ziehe die nun die Grenze! Für dich und deine Kinder!
 

ChrisTina

Well-Known Member
Das sagst du so- ich sitze hier und heule - das hat nichts von stark sein- ich weiß gar nicht ob ich das "körperlich" noch hinbekomme.

doch
du schaffst das
einmal gehts noch
schick dir ne herzliche mentale umarmung

wir glauben an dich
und ich schliess da jetzt mal zumindest ella mit ein
und noch viele andere hier im forum

und stark sind grad die
die sich auch mal gestatten schwach zu sein
und zu hocken und zu heulen
aus lauter verzweiflung
das ist menschlich
das ist die wahre stärke

heulen ist gut
reinigt das gesicht
spült die augen aus
macht den blick wieder frei

Meine Kinder hängen so an ihm, ich liebe ihn (trotzdem) ich will einfach das es wieder wird wie am Anfang.

und doch weißt du ganz genau
tief drinnen in den tiefsten tiefen deiner seele
dass es nie wieder so werden kann und wird
zu viel ist in der zwischenzeit zerbrochen
die klebestellen sind nicht mehr zu übersehen

die einzige chance wäre ein kompletter neubeginn
aber dazu müsste auch er das wollen
und wenn er keine ent.scheidung trifft
musst du sie treffen
so schwer sie dir auch fällt

ich habe meinen letzt.ex 3x gesagt,
dass ich so nicht mehr weiter machen möchte
und dies auch nicht werde
nach fast einem jahr hab ich die ent.scheidung getroffen
und es seit mittlerweile 5 jahren
nie bereut

ich geb zu, bei uns gabs keine "kleinen" kinder
es gab "nur" die firmen und das gemeinsame haus
und ja, ich hatte mich übernommen
aber alles besser
als den damaligen zustand
mühsam weiter aufrecht erhalten

die end.gültige ent.scheidung liegt bei dir
und so wies ausschaut nur bei dir
er wird dir in keinster weise entgegen kommen
und/oder dir die ent.scheidung abnehmen
 

ivonnchen

Member
Darf ich dich fragen, wie dein 1. Mann war? Wie war dein Stand in deiner damaligen Beziehung?

Natürlich darfst du, es war das gleiche in Grün, lediglich ohne die Selbstständigkeit.
Was das jetzt im hinblick auf meine jetzige Beziehung über mich aussagt, ist mir bewusst.

Du kündigst dein Konto und läßt dein Geld, sowie das Geld, das du für die Kids bekommst, auf sein Konto gehen. Warum? Dazu besteht doch gar keine Notwendigkeit.

In dem Moment hatten wir 3 Konten, da wir zusammen leben war es für mich selbstverständlich das wir an einem Strang ziehen.
In dieser konkreten Situation ging es mir darum, das Geld auf dem Konto sicher vorhanden ist, wegen der Zahlungsvereinbarungen die getroffen wurden.
Das einzige was ja jeden Monat definitiv zur gleichen Zeit verbucht werden konnte, waren meine Gelder.
somit ollte ich sicherstellen das die Zahlungsvereinbarungen eingehalten werden konnten.
zu dem Zeitpunkt war ich allerdings noch nicht über alles in Kenntnis gesetzt worden.
Pfändungen liefen auf seinem Konto ein, Zahlungsbedingungen konnten dann nicht mehr eingehalten werden.

Wovon sollen deine Kids leben? Du schreibst von einer Pflegestufe für deine älteren Kinder.

Die "Großen" haben beide Mukoviszidose (Zwillinge)

Ihr müsst euch doch gar nicht trennen. Dein Freund soll sein eigenes berufliches Ding machen und du kümmerst dich um deinen Beruf und vor allem um deine Kinder.

Wie will man das strikt trennen in einem Haushalt, sobald er wieder eine Arbeitstelle regulär aufnimt, ein eigenes Konto besitzt, trudeln seine alten Pfändungen wieder ein.

Wenn ein Partner in einer Beziehung selbstständig oder freiberuflich tätig ist, dann darf der andere Partner niemals seinen Beruf aufgeben und seine finanzielle Sicherheit in die des Freiberuflers stecken. Besonders nicht am Anfang. Das hilft niemanden, schon gar nicht den Selbstständigen.

Ja, das war Dumm,m wie sollte ich das denn alles komplett unter den Hut bekommen?
ich habe überwiegend über 180 Std. im Monat gearbeitet in Wechselschicht, dazu die Kinder, das Haus und noch alles erledigen- das war unmöglich!

Es muß ja nur ein Auftrag in die Binsen gehen, ein Kunde nicht bezahlen, dann können die Banken nicht bedient werden, die nächsten Aufträge nicht eingehalten werden und der Teufelskreis beginnt sich zu drehen.

Das ist ja jetzt passiert!


Ihr müsst euch doch gar nicht trennen. Dein Freund soll sein eigenes berufliches Ding machen

Das wird dann aber darauf hinauslaufen - er wird es anders sehen!
 

Lucille

Well-Known Member
ich erledigte alles was nötig war,

Ich kündigte meinen Festvertrag , gab meine Unabhängigkeit auf

... habe ich mein Konto aufgelöst und all meine Gelder gingen auf sein reguläres Konto

Ich habe mit der zuständigen Gerichtsvollzieherin für ihn verhandelt,

mehr als einmal war das Geld von mir und den Kindern WEG,

Ich stehe da, alles auf meinen Namen

Liebe Ivonne,
(die Verniedlichungsform lasse ich jetzt mal weg und denke da so wie Clara)

Deine Geschichte zu lesen tat mir richtig weh.

Das fett Markierte ist DEIN Anteil an der Situation.
Vielleicht hilft Dir das, Dich nicht als Opfer zu begreifen, denn
mE bist Du da nicht so einfach hinein geschlittert, sondern hast mit
offenen Augen die Verantwortung für Dich selbst und Deine 5 (!) Kinder
abgegeben. Zugunsten einer äußerst destruktiven Abhängigkeit, aus der
Du Dich komplett lösen musst, wenn es eine Wende zum Besseren geben
soll.

Er war da schon recht passiv,
Er interessiert sich nicht dafür

Er denkt nicht mal Ansatzweise an meine Verpflichtungen,
Davon will er nichts wissen

er reisst mich und die Kinder weiter rein-

Und das nennst Du Liebe??
Glaub mir, es ist keine. Das ist überbordende Egozentrik,
verbunden mit einem kompletten Mangel an
Verantwortungsbewusstsein.

Die Beziehungsfrage solltest Du hintan stellen und Dich darauf
konzentrieren, wie Du Schadenbegrenzung betreiben kannst.

Stelle sämtliche Unterlagen, welche die finanzielle Verknüpfung
beweisen, zusammen (Gewerbeanmeldung, Konten, von Dir geleistete
Zahlungen etc.) und gehe damit umgehend zu einer Schuldnerberatung,
wie Clara schon geschrieben hat.

Schau zu, dass er die gemeinsame Wohnung verlässt - schon alleine
aus dem Grund, um Deine Kinder dieser negativen Energie zu entziehen.

Du bist noch jung genug, um wieder neu anzufangen,
und ich bin überzeugt davon, dass Du Dein Leben wieder in den
Griff (in DEINEN Griff) bekommen kannst. Aber Grundvoraussetzung
ist, dass Du bereit bist, Dich aus dieser unheilvollen Konstellation
komplett zu lösen.

LG
Lucille
 

ivonnchen

Member
Ist die Frage Deines Strangtitels "Trennung aus Vernunft"
ernst gemeint???

Ja, ist sie, weil ich ihn trotzdem liebe, ich weiß das klingt dumm und verdammt naiv!
Trennung aus Vernunft, wegen meinen Kindern!
Ich bin für sie verantwortlich und müsste dementsprechend handeln

Glaub mir, es ist keine. Das ist überbordende Egozentrik,
verbunden mit einem kompletten Mangel an
Verantwortungsbewusstsein.

Ich weiß ...
 

ivonnchen

Member
Liebe Lucille, ich habe Deinen Beitrag nun 3 mal gelesen und ich weiß das du recht hast, vielleicht kannst Du mir sagen, wrum ich Gottverdammt nochmal nicht handeln kann!
Mich macht meine Unfähigkeit so wütend!
Wenn ich das lesen würde, wüsste ich was die betreffende Person am besten täte- Ratschläge über Ratschläge würden folgen, nur wenn es um mich geht, dann bin ich zu feige
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Ivonne,

du hast die Verantwortung für deine Kinder. Deine älteren Kinder sind krank.

Das Geld, das du bekommst ist für sie - nicht für deinen Freund!

Nochmal: hast du schon für seine Schulden unterschrieben, kannst als Bürgin herangezogen werden? Oder wirst du es bereits?

Hier geht es eigentlich, so hart das klingt, nicht um dich und deine Abhängigkeit von deiner Beziehung(ich dachte mir übrigens, dass deine 1. Ehe schon ähnlich aussah). Hier geht es um deine Kinder.

Niemals, ich wiederhole, niemals(!) bestand die Notwendigkeit für dich eure Konten zusammenzulegen. Sowas geht gar nicht! Ändere das. Am besten sofort. Im Interesse deiner Kinder.

Wenn dein Freund dich lieben würde, hätte er all das gar nicht zugelassen. Ich nehme an, er hat das auch gar nicht von dir verlangt, oder?
 
Oben