Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ungeliebt-verzweifelt-Hass-krank usw

Dieses Thema im Forum "Einsamkeit" wurde erstellt von Weiße Dame, 16 Juli 2006.

  1. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!!

    Vielleicht steht irgendwo schon so was - aber ich kann nun nicht mehr länger warten. Es muss jetzt raus!

    Also ich bin 23 Jahre alt - hatte mit 15 meinen ersten und letzten Freund - bin immer noch Jungfrau.
    Mein allergrößter Wunsch und meine stärkste Sehnsucht ist es, einen Partner zu haben. Tagsüber geht es mir gut - aber wenn ich von der Arbeit nachhause komme - bin ich alleine - und ich halte das nicht mehr länger aus - es macht mich krank.

    Ich fühle mich wertlos - weil ich es so empfinde, dass mich keiner mag - ich war vorher schon schüchtern - aber mittlerweile fühle ich mich - ich weiß gar nicht wie ich diesen Schmerz den ich jetzt fühle hier ausdrücken soll!

    Dass ich körperlich nie berührt werde macht mich fertig - und dabei bin ich hübsch - nett und nicht dumm!

    Am Abend überfällt mich dann meistens so eine Einsamkeitsdepression - und ich bin dann verzweifelt, ich spüre den Schmerz - NIcht-Geliebt zu sein sogar körperlich - es schnürt mir die KEhle zu.
    IN diesem Zustand frage ich mich dann immer - wieso ich überhaupt irgend was mache - warum ich mich bemühe - auf der einen Seite perfekt zu sein - doch nur um einen Freund zu bekommen - auf der anderen SEite bekomme ich eh nie einen - also warum strenge ich mich an - warum stehe ich morgens auf?
    Denn ohne Partner hat das Leben für mich keinen Sinn - es ist wertlos.

    Für mich gilt: Geteiltes Leid ist halbes Leid - und geteilte Freude ist doppelte Freude! Und ich weiß dass das so ist - ich habe es erlebt!

    Ich kann auch nicht das was mir am meisten bedeutet - einfach so loslassen.

    Ich habe auch schon als dieser Zustand über mich hergefallen ist - ihn beobachtet - nicht versucht, wegzurennen - aber es hat sich nichts geändert.
    Ich weiß es wird wieder passieren - und ich werde wieder alleine sein.
    Das Problem ist - dass ich abends durch meine Unzufriedenheit schon nicht mehr einschlafen kann - und ich hasse es, schlafen zu gehen - ich liege auch bis zu 6 h wach - bevor ich dann doch einschlafe. Ich habe eine Abneigung gegen das Schlafen - und dadurch geht es mir immer schlechter.

    Ich kann aber auch nicht irgend einen nehmen - für eine ONS - das kann ich nicht.

    Und das Schlimmste ist - dass überall so glückliche Paare herumrennen - und sich küssen etc. - das ich sehen muss, dass es für andere Menschen selbstverständlich ist - einen Partner zu haben - wo es mir doch alles bedeutet - und ich keine habe!! Ich fühle mich ungeliebt, niemand sieht mich - komme mit meinem Körper nicht mehr klar, bin verzweifelt, bin zornig - und manchmal - da fange ich an zu hassen - und wenn ich könnte würde ich ...... zerstören aus Hass - aber ich weiß - der Hass frisst sich schließlich in meine Organe rein - und ich will doch eigentlich lieben!!

    Ich weiß - sich selber lieben- aber wie soll das bitte körperlich gehen?
    WEnn ich mich selber umarme - dann fühle ich nichts - jedenfalls nicht das Wunderbare, wenn mich ein andere - ein Mensch, den ich schätze anfasst!
    Wenn ich mich selber berühre - dann ist es meine eigene Energie - und das löst nix aus - also wie soll man sich selber Zärtlichkeiten geben - und wie komme ich da raus??

    Viele Fragen - ich weiß - bitte helft mir!!!!

    Ich danke euch schon im Voraus!

    LG Weiße Dame
     
  2. Umar

    Umar Guest

    Hallo weisse Dame...

    ...worauf willst du jetzt hinaus? was ist den dein schlimmste befürchtung? deine schrecklichste Sorge?
    wie lange warst du damals mit deinem Freund zusammen? warum hast du erst jetzt die Probleme mit dem Alleinsein?


    hilft es dir, wenn ich dir sage, das ich es ähnlich kenne/kannte vieles was du schreibst? wohl eher nicht.
    naja, schreib mehr und mal sehen, was ich dazu sagen könnte, sofern ich es kann ;)
    gibt bestimmt eine Lösung...:zauberer1
     
  3. Esperanza

    Esperanza Well-Known Member

    Liebe Weisse Dame

    Ich fange in der Zwischenzeit sicher das 5te mal an dir eine Antwort zu schreiben. Ich hoffe dieses mal klappt es. :)

    Der Grund ist das ich dich irgendwie so gut Verstehen kann und doch nicht genau Nachfühlen kann was du empfindest weil ich diese Sehnsüchte aufgrund anderer Erfahrungen habe. Ich kenne deine Sehnsüchte nach einem Partner, die Sehnsucht nach Körperlicher nähe, die Sehnsucht nach Liebe, Abends nicht alleine im Bett sein zu müssen, sehr gut.

    Ich bin 24 hatte eine 5 Jährige Beziehung, ist in die Brüche gegangen, hab mich dann unglücklich Verliebt und kann den Mann den ich Liebe nicht bei mir haben. Dies weckt in mir die gleichen Sehnsüchte wie bei dir. Ja und ich werde in einem Monat Patin des Kindes meiner Besten Freundin. Sie ist ein Jahr älter als ich. Ich habe eine 5 Jährige Beziehung hinter mir, nage an einer unglücklichen Liebe und fange wieder von vorne an. Sie erwartet bereits ihr erstes Kind. Andere schmieden Heiratspläne. Ich denke ich stehe an einem ziemlich ähnlichen Punkt wie du.

    Was ich sagen will ist, es ist wichtig das du JETZT lebst. Du schreibst nichts über dein Umfeld. Wie sieht es mit deinen Freunden und deinem Bekanntenkreis aus? Geh aus und amüsiere dich. Versuche nicht einen bestimmten Mann zu finden. Schau dir die Männer an, knüpfe Kontakte und sie in jedem einen Freund. Loslassen ist ein sehr wirksames Mittel. Wenn du an etwas verkrampft festhälst kann es sich auch nicht entfalten. Konzentriere dich auf andere Sachen. Ich hab mir vorgenommen Spanisch zu lernen und Gitarre zu spielen. Ich lenke mich mit solchen Sachen ab und versuche jeden Augenblick im Leben zu geniessen. Konzentrier dich auf das Leben neben deinen Sehnsüchten.

    Ich weiss das es sooooooo einfach geschrieben ist und auch mir gelingt es nicht immer so zu Leben. Auch bei mir passiert es immer wieder und ich fühle mich einsam und wünsche mir einen Partner. Andere male schätze ich es aber auch das ich so viele neue Leute kennen lerne. Ich bin offen für neue Kontakte und versuche so oft wie möglich unterwegs zu sein. Jetzt im Sommer ins Schwimmbad mit einem Buch, einfach geniessen. Manchmal ergeben sich neue Kontakte. Manchmal eben nicht.

    Du wirst deinen Traumprinzen sicherlich finden. Ich wünsche es mir so sehr für dich. Aber du kannst nicht erwarten das irgend an einem Tag ein Mann bei dir an der Türe klingelt und sagt "Hallo, ich bin es nun" Du musst deinen Teil dazu beitragen. Versuche zu LEBEN. Wenn du Glücklich bist wirst du dies auch Ausstrahlen und viele Menschen anziehen. Das ist ein so altes Sprichwort, ist aber so... Liebe dich selbst und du wirst geliebt. Wenn du dich selber nicht magst, wie kannst du das von einem anderen Menschen erwarten??? Ich wünsche dir soo viel Glück in deinem Leben und einen Wunderbaren Mann :liebe1:

    Alles Liebe und Gute
     
  4. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Hallo Umar und Esperanza!
    Danke für euer Interessse.

    Doch es beruhigt mich, wenn ihr mir sagt, es ist euch gleich oder ähnlich ergangen.

    @Umar
    Hast du diesen Schmerz denn auch sooo intensiv erlebt?
    Ich hab von dir schon gelesen – du studierst doch – und hast keinen Anschluss gefunden.

    Diesen Schmerz des Alleinseins – der ist nicht erst gekommen – den habe ich schon jahrelang!! Schon im Kindergarten wollte ich einen Freund haben!!

    Grundsätzlich: Die Männer, in die ich verliebt bin – lehnen mich ab.
    Früher habe ich nichts unternommen – bin bei Ablehnung verschwunden und hab mich geschämt. Aber jetzt ist das anders – ich habe sie direkt angesprochen, sie gefragt, ob wir was trinken gehen .... ich habe sogar um sie gekämpft – ich habe versucht, sie zu erobern – was meiner konservativen Ansicht nach eigentlich die Aufgabe des Mannes wäre.

    Und ich habe es verdammt satt – den Männern nachzurennen!!
    Das habe ich nicht verdient!! Und ich habe es schon oft aufgegeben!!
    Aber wenn ich dann am Abend einsam und verlassen bin – dann muss ich wieder anfangen – zu versuchen einen Freund zu bekommen – weil ich diesen Zustand nicht mehr aushalte - weil es eben ein Bedürfnis von mir ist – lange Zeit habe ich es irgendwie kompensiert – mit Süßigkeiten, Fernsehen ... aber das geht nicht mehr! Es ist ein Bedürfnis – so wie Essen und Trinken.

    Die Männer, die in mich verliebt sind (oder glauben mich zu lieben!)– lehne ich ab – aber nicht aus dem Grund – weil sie zu mir kommen – sondern weil ich sie nicht ausstehen kann als Partner.

    Ein offensichtlicher Grund, dass ich nie einen Freund habe – ist auch, weil ich fast nie abends weggehe. Ich rauche nicht – und ich trinke nie Alkohol – und in der Disco ist es mir viel zu laut – früher bin ich weggegangen – aber ich habe aufgehört, da ich in Discos und Bars nur unpassende Männer kennen gelernt habe – das hat auch keinen Sinn. Außerdem hab ich keinen Freundeskreis! Ich verdiene nicht genug, um ein Auto zu haben.
    Und die Hobbys die mir gefallen – da sind meistens nur weibliche Teilnehmer. So ein Mist!

    Aber ganz ganz selten ist es schon vorgekommen, dass ich ganz kurz mit solchen Männern zusammen gekommen bin – da war es aber von Anfang an von beiden Seiten. Sonst würde ich diesen Zustand ja nicht herbeisehnen.
    D. heißt – wir sind nur fast zusammen gekommen. Und dann hat uns immer das Schicksal auseinandergerissen!!
    Z. B. Wir sind uns begegnet - dieselbe starke Anziehung gespürt – und wir waren beide verliebt – einfach – ich glaube wir fühlten dasselbe und beide fühlten wir es gleich stark!!
    Wir wollten uns treffen – und dann passieren immer solche verflixten „Zufälle“ – manchmal denke ich Gott muss wohl ein voyeuristischer Sadist sein. (wenn ich wütend bin ist Gott eine Person – sonst Energie) Z. B. Mein Schwarm ruft mich an – genau wenn ich das Handy ausgeschalten habe – dann rufe ich ihn genau dann zurück – wenn er mit dem Zug bereits weggefahren ist. Ich entscheide mich kurz danach – ihm nachzufahren – und wir sollten uns am Bahnhof treffen – aber da ging bei ihm sein Akku aus – und ich habe dort gewartet – und geschrieben – aber erst am nächsten Tag ging sein Akku wieder – und da war ich dann wieder am Arbeiten - und er musste weg ...... usw.
    Es hat irgendwie keinen Sinn – weil’s nie klappt! Ich kann mich noch so sehr anstrengen.

    Ich komme mir vom Leben verarscht vor – ich glaubte früher schon, dass ich verflucht bin.

    Denn irgendwie – das was mir im Leben am Wichtigsten ist – bekomme ich nie!

    Habt ihr eure Partner ausgesucht – sie umworben – und seid ihr nun zusammen?
    Oder seid ihr beide einfach zusammen gekommen - hat euch das Schicksal zusammen gebracht??

    LG Weiße Dame
     
  5. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Das Dumme ist auch noch – dass ein Mann für mich so wertvoll geworden ist – dass ich unter Druck stehe – und ich Angst habe – es zu vermasseln.
    Und mittlerweile bin ich schon so lange einsam, dass ich noch mehr anders bin – irgendwie liegen zwischen mir und anderen Menschen Welten! Und ich habe Angst bekommen, den Menschen in die Augen zu sehen.

    Ich habe furchtbare Angst – mich zu blamieren – mich ungeschickt anzustellen! Ich habe starke Angst abgelehnt zu werden. Ja – das fürchte ich am allermeisten. Und ich habe echt keine Kraft mehr – Perfektion darzustellen – und ich will es auch nicht mehr müssen. Wahrscheinlich ist es die Angst abgelehnt zu werden – deswegen bin ich zu verkrampft – und kann die Sache nicht locker angehen.
    Wenn ich jetzt gar nichts von den Menschen will – oder brauche – wäre es nicht wichtig – ihnen zu gefallen. Aber ich „brauche“ einen Mann.

    Früher wollte ich, dass die ganze Welt mich liebt – was natürlich kompletter Blödsinn ist.
    Aber dann bin ich drauf gekommen –wenn mich der Mann liebt – den ich liebe – dann ist mir egal, was die Welt über mich denkt.

    Ich bin sicher, es liegt nicht an meinem Äußeren – da ich hübsch bin.
    Früher war ich ne Brillenschlange und Außenseiter. Aber jetzt nicht mehr.
    Aber mein Selbstbewusstsein ist noch so wie früher.
    Ja – es ist die Angst – wenn ich einem interessanten Mann begegne – dass ich mich dumm anstelle.
    Ich hatte in letzter Zeit öfters die Gelegenheit jem. anzusprechen – aber ich konnte ihnen nicht in die Augen sehen – ich denke, weil ich mich für irgend etwas schäme – aber für was??Früher oder später fällt die Maske – und dann lernt er die schwache Seite von mir kennen –
    meine Komplexe vielleicht??
    Die Scham schwach zu sein?? Ich war schon immer schwächer als die anderen Menschen und ängstlicher. Und habe versucht, das mit viel Wissen, Fleiß und Erfolg auszugleichen.

    Ich erkenne jetzt: Wenn der Mensch alles verloren hat – d. h. wenn man ihm das wegnimmt – woran er seinen Eigenwert befestigt und gemessen hat – dann erst kann er sich selber finden!!
    Das ist es: Wie begreife ich meinen Wert?? Wie erfahre ich was ich bin??Woran mache ich den Selbstwert fest – wenn ich ihn an äußere Bedingungen knüpfe werde ich ihn wieder verlieren!! (ich bin wertvoll, weil ich schön, erfolgreich oder klug bin ... auch glaube ich, dass ich meinen Wert nicht an meinen Charakterwerten binden soll – ich bin etwas wert, weil ich ein moralisch guter Mensch bin .... was viele machen) auch nicht an Familie binden, Partner was ich mache!!)

    Wenn ich einen Selbstwert hätte – wäre es nicht schlimm, abgelehnt zu werden – weil ich mich ja noch selber hätte!!
    Und: Kann ich mir wirklich alles selber geben??
    Ich meine - ist alles in mir?

    Aber Tatsache ist auch, dass durch einen Mann, mit dem ich in Kontakt gelangt bin – einer, der passt – sich in mir eine Kraft ausbreitet – oder ein „Feuer“ entsteht – und das ist dann dieses Selbst-Vertrauen – diese Sicherheit – und DANN kann ich mich akzeptieren und habe ich die Fähigkeit mich zu lieben!! Bestimmte Männer lösen das in mir aus – deswegen brauche ich sie - weil ich durch sie (ihre Energie weiß nicht genau) erst das sein kann, was ich sein möchte!! Dann bin ich so, wie ich es will, ohne Angst - stark ...- und dieser Zustand - das nenne ich leben!

    Entschuldigt, dass ich hier einen Roman schreibe, aber es ist ein umfassendes und großes Thema – ist ja auch Einsamkeit, Angst und Selbstfindung.
     
  6. Umar

    Umar Guest

    Werbung:
    huiiiii, das ist ja ganz schön viel Stoff zu verdauen :D...
    und das du viel schreibst, macht nichts... bin ich von mir ja auch gewöhnt :rolleyes:

    ich weiß nicht, wie intensiv ich dies erlebt habe...
    ich habe keinen Vergleichsmaßstab um dir zu sagen, wer jetzt schlimmer dran ist bzw. war ;)
    und das andere, wsa ich vor Zeiten hier geschrieben habe, ist nicht mehr ganz aktuell... bzw. ich konnte mich damit jetzt anfreunden... mit allem, was ich mache oder auch gerade nicht mache :D

    also, das hab ich vor nicht allzu langer zeit sehr bedauert... aber mittlerweile ist es ok, das ich nicht so viel unternehme... bin nicht so der Partymensch, mit weggehen... also daran sollte es nicht liegen.

    kannst du nicht einfach mit den Leuten dort ein wenig Kontakt knüpfen und evtl hat jemand auch einen schönen Bruder oder Bekannten, der auch Single ist... und mal sehen, vielleicht klappts ja...??!! ;)

    das erinnert mich sehr an Bachblüten... schon mal probiert?!
     
  7. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Hallo Umar! :)

    Bachblüten nehme ich seit über einer Woche - aber irgendwie krieg ich Halsschmerzen davon - vielleicht Heilungsschmerz - wie lange geht denn diese Erstverschlimmerung??

    Sag Umar, bist du jetzt auch Single - und wie bist DU da rausgekommen aus diesem Kreislauf - du klingst so, als ob du jetzt zufrieden bist??
    Wie hast du das gemacht?

    Und was soll ich in einem ganz schlimmen Einsamkeitsgefühl-Überfall tun?

    LG Weiße Dame
     
  8. Umar

    Umar Guest

    hm... erstverschlimmerung? je nach situation.....??! kann ich nichts zu sagen, gibt keine allgemeine Regel dazu, wann es wieder besser wird. (soweit ich das weiss) und nach einer Woche ist auch noch nichts zu sagen dazu...

    hmmm... ja, ich bin immer noch/schon wieder (?) Single, aber irgendwie nervt mich das nicht mehr... habe eher andere Sorgen - wenn ich das jetzt mal so nennen kann; da überdeckt sich dieses Problem :rolleyes: :D
    und zufrieden? ich sag mal so, ich geniesse mehr... ob mich das zufriedener macht, lass ich offen.

    und gegen dein "einsamkeitsgefühl" hilft nur aushalten... oder heulen, weinen, schreien, lachen, singen... was du willst... ich habe kein patentrezept, von wegen: an einem Vollmondtag, der aber nur auf einen 15. fallen eines Monats fallen darf, sich unter einen Baum setzen und eine rote Kerze anzünden, währenddessen sie brennt das Lied - alle meine Entchen- 3 mal aufsagen... :D

    ich kann da nichts sagen zu... irgendwie geht das vorbei... ich habe nunmal die Hoffnung (oder bis dahin gehabt), dass es irgendwann besser werden sollte/darf... und das gab mir Kraft durchzustehen...
    und nebenbei hab ich selbst an meinen Ängsten und Problemen gearbeitet. an vielen belastetnden Glaubenssätzen, falschen Bildern von mir etc...

    PS: kannst du nochmal sagen, seit wann genau du etwa dieses gefühl hast von einsamkeit...? verstärkt seit letztem Jahr?
     
  9. Umar

    Umar Guest

    Wegen Erstverschlimmerung fiel mir heute ein... ich hatte etwa 10 Tage +/- lang einen Grippalen Infekt... und das ist erst 3 Wochen her... nur soviel dazu, was Bachblüten machen können ;) zumal ich das vorher nie hatte
     
  10. Laura 272

    Laura 272 Well-Known Member

    Einsam

    Hallo,

    ich würde an deiner Stelle, mir einmal das Horoskop erstellen lassen, von jemanden, der sich mit der astrolog. Psychologie auskennt.

    Weil du dich danach selbst besser verstehst und weißt wo dein Weg in diesem Leben hin soll.

    Im Astrologie- Forum könntest du vielleicht Glück haben. Erst einmal muß man die eigenen Mechanismen verstehen.

    Kann sein, daß du ein Nähe /Distanz Problem hast und deshalb dir Männer aussuchst (unbewußt) die sich nicht eignen.

    Kann sein, daß ein ganz anderes Lebensthema für dich angesagt ist und du noch nicht bereit dafür bist.

    Ich würde den Versuch mal machen.

    LG Laura
     
  11. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Hallo ihr Lieben! Hallo Laura!

    Danke für deinen Tipp - werde das mit dem astrologischen Horoskop ausprobieren.

    PS: Ihr alle dürft mir ruhig noch mehr Antworten und Hinweise geben oder auch Vorschläge bringen! :rolleyes:
    Würde mich sehr freuen.

    Danke an alle - und viele liebe Grüße von der weißen Dame!
     
  12. Schäfchen

    Schäfchen Member

    Liebe Weiße Dame,

    ich spüre starke Verzweiflung, wenn ich deinen Text so lese. Ich hoffe, das, was ich jetzt sage, hört sich nicht so dumm an, aber wenn ich darf, würde ich dir gerne ein paar Dinge mitteilen, die mir dazu einfallen. Wie ich das so mitbekommen habe, machst du dein Glück sehr stark von einem Mann abhängig. Das ist ein großer Fehler. Glück kann niemals von etwas Äußerem kommen, wie Kleidung, Beruf, Partner etc., da Glück und Leiden Geisteszustände sind, und sie daher nur aus dem Geist entstehen können. Die äußeren Dinge helfen vielleicht dabei, sich glücklich zu fühlen, aber wie oft ist doch jemand unglücklich, der in unseren Augen doch schon alles hat? Damit will ich sagen, dass selbst wenn du dann einen Partner hast, du dich vielleicht ne Weile gut fühlen wirst, aber du an dir dennoch weiterhin zweifeln wirst. Die geringe Selbstwertschätzung wird sich dann in starker Eifersucht wiederspiegeln, durch die schlimmstenfalls die Beziehung kaputt gehen wird. Wie auch schon andere vor mir möchte ich dir raten, dich nun nicht mehr so stark daran zu klammern, einen Freund haben zu wollen. Versuche es, anzunehmen, dass du im Moment alleine bist, denn was für einen Nutzen hat es, darüber unglücklich zu sein? Das macht das Ganze nur noch schlimmer!! Sag dir einfach, ok, ich bin alleine, ich kann im Moment nicht wirklich viel daran ändern, also versuche ich das Beste daraus zu machen. Und ganz ehrlich - du bist doch noch sehr jung - es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass du dein ganzes Leben lang alleine sein wirst oder dass sich nichts an deinen Lebensumständen ändern wird. An deiner Stelle würde ich den Männern auch nicht hinterherrennen wollen, was auch meistens gar nichts bringt, denn du und dein zukünftiger Partner werdet sowieso zusammengeführt werden, du musst nur Vertrauen haben.
    Als ich das so las, was bei dir und den Männern so geschieht (sich verpassen usw.) ist mir etwas aufgefallen. Wenn einem oft das Gleiche widerfährt, dann sind sehr subtile karmische Verbindungen am Werk. Das bedeutet, wenn du oft mit einem Partner nicht zusammenkommen konntest, ist das eine karmische Auswirkung davon, dass du früher andere Paare auseinandergebracht hast. Und es wird sich nicht eher legen, bevor du dieses negative Karma nicht gereinigt hast. Ich weiß nicht, in welcher Religion du zu Hause bist, (oder ob überhaupt), aber ich denke, da wird jeder seine eigene Reinigungspraxis dafür haben. Auch das möchte ich dir nahelegen.

    Und noch ein letztes, bevor ich mit meinem Vortrag aufhöre: Vielleicht könnte es dir helfen, dich nicht mehr so sehr auf dich selbst zu konzentrieren, und du mal schaust, ob du jemandem, dem es auch schlecht geht, deine Hilfe anbieten kannst. Was auch immer dir gefällt, es gibt ja tausend Möglichkeiten wie im Tierheim zu helfen wenn du Tiere magst oder im Altenheim zu helfen oder was es sonst noch alles gibt. Indem du dich auf andere konzentrierst, vergisst du nämlich dein eigenes Leiden. Darüber hinaus sammelst du durch deine Hilfe viele Verdienste an, die möglicherweise das negative Karma reinigen können und somit doch noch dein Problem gelöst werden könnte.

    Ich weiß nicht, ob dir das nun etwas helfen konnte, aber ich wäre glücklich, wenn es so wäre.

    Schäfchen
     
  13. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    AW: Ungeliebt-verzweifelt-Hass-krank usw

    Liebes Schäfchen!

    Danke für deinen Beitrag.

    Ich habe es schon erlebt - ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich glücklich bin, wenn ich einen Partner habe.
    Es klingt logisch - dass ich irgendwann wieder - trotz Freund Zweifel in meinem Leben haben werde.
    Aber solange ich das nie wirklich erfahren kann - werde ich es nicht glauben können.
    Ich müsste es erfahren - einen Partenr zu haben, und trotzdem unglücklich zu sein - dann wäre es klar.

    Darüber könntest du mir mehr erzählen!
    Und wie ändere ich meine Geisteszustände bewusst? Wie kann ich das beeinflussen?
    Was hast DU gemacht, um mehr glücklich zu sein - ohne äußere Dinge??


    Nein - ich lasse mir keine Schuld aufbürden!!!! Schon gar nicht aus einem anderen Leben! Werde nicht nachforschen Kopf zerbrechen - noch mehr Probleme ...- und dann stimmt es wahrscheinlich gar nicht!
    Schuld nimmt man nicht ins nächste Leben mit!!!

    Außerdem ist Schuld ein sehr schlechter Nährboden.

    Wenn ich mich auf andere konzentriere - dann ist es nur eine Ablenkung von meinem Konflikt - es ist ein Davonrennen und eine Art Betäubung. Dadurch ändert sich nix - irgendwann stehe ich wieder da wo ich jetzt stehe - und dann möchte ich nicht 80 sein!

    Wie soll ich bitte einem anderen helfen - wenn ich nicht mal damit klarkomme, mir selbst zu helfen???
    Helfen können die, die selbst bereits gerettet sind!
    Leute, die selber viele Probleme haben - und anderen dann Blödsinn erzählen aus Unwissenheit - das gibt volles Chaos!

    LG Weiße Dame! :)
     
  14. Fritzi

    Fritzi Member

    AW: Ungeliebt-verzweifelt-Hass-krank usw

    Liebe Weiße Dame!

    Aus Deinen Beiträgen ist wirklich starke Verzweiflung herauszulesen. Ich kann das nachvollziehen, mich haben ähnliche Gefühle früher auch gefangengenommen. Das Folgende ist hilfreich gemeint:

    Ich hatte bei Deiner Reaktion auf den Beitrag von Schäfchen den Eindruck, Du fühlst Dich angegriffen und mußt Dich sofort rechtfertigen und verteidigen. Schäfchen wollte Dir jedoch meines Erachtens auch helfen. Du befindest Dich in einer Opferrolle und solange Du Dich damit identifizierst, wird sich wohl auch nichts ändern. Du willst ein Opfer sein. Ich weiß, das klingt für Dich jetzt wahrscheinlich ziemlich unglaubwürdig! Auch ich habe mich früher viel und oft selbst bemitleidet. Doch im Grunde ist das nur ein sich aus der eigenen Verantwortung stehlen.

    Du weißt doch selbst, daß Dein Wert nicht daran festgemacht werden kann, ob Du einen Partner hast oder nicht. Du bist eine kluge junge Frau, die alle Möglichkeiten hat.
    JEDER Mensch ist unglaublich wertvoll. Dazu braucht er nicht perfekt zu sein. Übe einfach Du zu sein (das ist nicht einfach, sondern immens anstrengend!). Dann wird auch der Richtige zum richtigen Zeitpunkt in Dein Leben treten. Versuche nicht jemand zu sein, der Du nicht bist, das bringt nur Leid mit sich. Lerne Deinen wundervollen inneren Kern kennen und Alles andere wird sich ganz von selbst ergeben.

    Ich hoffe, Du kannst meine Worte richtig deuten und fühlst Dich nicht angegriffen.

    Alles Liebe für Dich, Fritzi.
     
  15. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Ungeliebt-verzweifelt-Hass-krank usw

    Liebe weiße Dame,
    mir fällt zu deiner Problematik nur das ein, was mir immer schon gut geholfen hat, nämlich loslassen. Richte deine Aufmerksamkeit weg von dem gewünschten Ziel und suche dir vorläufig ein anderes. Trainiere dich, indem du lernst diese verzweifelte Suche nach einem Partner in den Hintergrund zu stellen und erstmal zu lernen, das Leben in vollen Zügen auch ohne PArtner zu geniessen. Das geht nicht von jetzt auf gleich, aber es geht.
    Wenn du auf Männer triffst, sortiere sie nicht gleich nach Partnerschafts-geeignet oder nicht, sondern lerne auch die dir zunächst unsympatischen Männer kennen, interessiere dich für die Dinge, die andere Menschen so unternehmen, mach die auf für Neues.
    Das sind so die Ideen, die ich dazu habe.
    Liebe Grüße und viel Glück
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden