Vor und Nachweihnachtszeit Kummer Stress Streit wer von euch ist betroffen?

Ritter Omlett

Well-Known Member
Weihnachten, ein Fest des Friedens und der Besinnung. Ist es das für jeden? Wer hat schon Vorweihnachtsstress, wer hat schon Angst vor Streitereien? Wer hat bereits Unwohlbehagen? Schreiben wir uns gegenseitig über das, bauen wir uns auf wenn wer Streit hatte zu Weihnachten, schreiben wir uns wie es danach weitergegangen ist. So eine Art Kummerbriefkasten und Betroffene helfen sich gegenseitig :schaukel:

Ritter Soletti
auf Pferd scharfer Liptauer
 
Werbung:

Goldklang)))

Well-Known Member
Hab noch keine Geschenke gekauft, was soll ich machen?
Hab kein Geld mehr, alles bei Übersiedlung reingeflossen, was soll ich machen???
Mein Sohn wünscht sich was um 1800 Euro, was soll ich tun?
Gewinne nicht bei Losen (naja, vorgestern 15 Euro, immerhin!) und Lotto, warum?
Niemand kauft mir meinen Schoko-Soja-Drink ab, so was.
Freu mich trotzdem auf´s Kriegstnixkindchen, warum?

Weil ich momentan auf der Glücklichseinwelle surfe und hoffe
die Unglücklichseinwelle schwemmt mich beim nächsten Vollmond nicht ins Meer des Vergessens, wer ich bin..............

:kiss3:
 

Ironwhistle

Well-Known Member
Kopfzerbrechen bereitet mir der Januar...

Wenn Harz4 greifen wird und die Leute praktisch in die Sklaverei geschickt werden. Ahh, es bleibt abzuwarten wie die Selbstmordraten im ersten Halbjahr ansteigen werden...


l.g.
Ingo
 

Cara

Member
hallo!
also ich muss sagen, ich beschäftige mich mit dem Thema schon sehr, Weihnachten ist für mich ein familienfest,
vor dem was im engsten Familienkern sich abspielt, da habe ich keine sorgen und angst, auch wenn es meiner familie nicht so gut geht fianziell, wir haben doch ein sehr gutes herz und das kann man mit geld sowieso nicht kaufen.
doch leider, "müssen" wir beim Bruder meiner Mutter feiern, was wir wirklich ungerne tun und gestern hatten wir schon den vorgeschmack, weil es anscheinend so in meiner Familie ist (verwandtschaft), das man jemanden noch eher mit füßen tritt wenn er am boden liegt, als ihm zu fragen wie es einem geht, ob man helfen kann, es reicht doch schon ein nettes wort, eine umarmung, nein man bekommt nur noch zu hören, ich bekomme das von dir noch und jenes, traurig macht mich das, und ich kann das nicht verstehen wie man nur so sein kann.

das heißt weihnachten wird sicher nach dem was gestern abgelaufen ist sicher eine freude, aber wer weiß, vielleicht wird es doch ein schönes fest, ich würde es mir wünschen.

LG cara
 
P

prudencia

Guest
Hallo,
wir haben uns von der Schenkerei losgesagt, nur die Kinder und Enkelkinder bekommen etwas. Das ist entspannter, so entfällt der Stress und die Abzockerei.
Dem Stress bei der ganz großen Familienfeier kann man wohl nie entgehen.
Da wird doch überall einer auf Friede, Freude, Eierkuchen gemacht.

Ironwhistle schrieb:
Kopfzerbrechen bereitet mir der Januar...
Wenn Harz4 greifen wird und die Leute praktisch in die Sklaverei geschickt werden. Ahh, es bleibt abzuwarten wie die Selbstmordraten im ersten Halbjahr ansteigen werden...
Ich finde Harz 4 gut. Es konnte so nicht weitergehen. Mein Mann ist Normalverdiener, wir können uns auch nicht alles leisten. Viele (nicht alle, sei hier betont), die arbeitslos sind oder Sozialhilfe bekommen, arbeiten schwarz nebenbei und haben es nicht "nötig" für das wenige Geld arbeiten zu gehen. Wir rackern uns ab... Schade finde ich nur bei der Harz4 Lösung, daß Leute, die ihr Leben lang gearbeitet haben gleichgestellt sind, mit denen, die noch nie gearbeitet haben!
Fröhliche Weihnachten :weihnacht
prudencia
 

nocoda

Well-Known Member
Zu Harz4 äußere ich mich mal nicht. Meinen Bescheid habe ich bekommen und ich harre der Dinge, die da ab 01.01. noch kommen...

Weihnachten ist für mich eigentlich die Zeit, in der ich mich mental abschotte. Ich lasse keine äußeren Negativitäten mehr "rein". Streit gibts bei uns auch Weihnachten, aber das ist für mich normal.
Ich habe schon meine Vorstellungen, wie ich Weihnachten für uns gestalten will, meistens klappt das aber nie und ich bin gefrustet.
Gedanklich lasse ich mich allerdings nicht mehr von den Nachrichten usw. beeinflussen, da mache ich dicht, höre Weihnachtslieder, mache Kerzen an und backe Plätzchen.
Weihnachten ist für mich DIE Zeit, in der mich Alles nicht mehr so berührt und ich diese Zeit für mich einfach kuschelig genießen möchte. Da bleibt die kalte Wirklichkeit Draußen.

Geschenke gehören für mich dazu, aber nicht weil sie sein müßen, sondern weil ich Anderen gerne eine Freude machen möchte. Da muß es auch kein Geschenk für etliche Euros sein. Wobei man eigentlich das Wort "Geschenk" ja mal definieren könnte... ;)

*lg
nocoda
 

Moonrivercat

Active Member
Erstmal zur allgemeinen Frage. Meine Familie ist ziemlich gut verteilt und lebt meist weiter weg. Meine Mutter macht kein großes Aufheben und Weihnachten und hat am liebsten ihre Ruhe, also feiern wir das im Kreis meiner Kinder und ich. Als Kind lernte ich, daß man Geschenke auch selbst machen kann. Leider habe ich dieses Jahr versäumt, frühzeitig damit anzufangen, aber nächstes Jahr tu ich das - schon allein, weil dieser ganze Weihnachtsrummel geht mir mächtig auf den Keks. Nur schade, daß ich nicht schnitzen oder heimwerken kann, dann könnte ich auch Spielsachen herstellen.
Aber in Anlehnung daran, daß Jesus gar nicht am 24. Dezember geboren ist und das Weihnachtsfest eigentlich keltische Grundlage hat (der grüne Baum als Lebenssymbol und die Kerzen als Einladung für die Wiederkehr des Lichts), werden wir das Ganze auch nicht gar so traditionell gestalten, bzw. eben mehr in Anlehnung an das keltische Erbe.

Zu Harz IV möchte ich schon etwas sagen. Man kann das nicht ganz so einfach sehen. Ich rede jetzt nicht von den Leuten, die sich das Leben zu einfach machen, sondern von dem Rest, der damit ganz schön zu kämpfen hat. Leider weiß ich keine Prozentzahlen.
Ich habe viele Kinder und ich bin knapp über 40. In der Arbeitswelt gehört man mit diesen Kriterien sozusagen zum "alten Eisen", zumal ich lange nicht in meinem erlernten Beruf gearbeitet habe. Das heißt nicht, daß ich untätig herum gesessen bin. Es ist nicht einfach, selbständig zu sein und nebenbei auch noch Kinder zu erziehen. Jetzt ist es so, daß ich mir ein Eigenschulung eine berufliche Grundlage schaffen will. Gott seis gedankt, daß die PC's erfunden wurden.
Meine Schwägerin verlor - obwohl sie eine qualifizierte Arbeitskraft ist, pünktlich, zuverlässig, sorgfältig (man möchte meinen, sowas zählt) - vor über einem Jahr ihre Arbeit, weil die Firma in Insolvenz ging (ist kein Einzelfall). Nun bemüht sie sich schon das ganze Jahr um eine neue Stelle, aber sie ist eben auch schon knapp 40 und hat ein Kind. Ab Januar fällt sie auch unter Hartz IV. Kindergartenplätze sind auch rar und werden noch mehr abgebaut. Viele Leute haben Häuser gebaut, es laufen Kredite die zu zahlen sind und sind arbeitslos geworden. Kann sich eigentlich irgendjemand ausmahlen, was diese "wohldurchdachte" neue Regelung für Auswirkungen haben wird? Wo soll man denn noch Arbeit finden, wenn immer mehr Firmen pleite gehen? Ich meine, man kann die Dinge schon schwarz und weiß sehen, aber man sollte doch wissen, daß dazwischen noch viele Schattierungen von grau sind. Vielleicht wäre es gut, für dieses Thema einen eigenen Thread anzufangen.

Alles Liebe
SilverWillow
 

Ritter Omlett

Well-Known Member
Sodann, die Zeit nehm ich mir, bisschen zu schreiben.
Der Vorweihnachtsstress im Büro steigt und steigt, 2 Leute sind ausgefallen und ich zereisse mich förmlich, das Motto lautet: dringend, schnell, gleich und gestern und das andauernd. Untermalt wird die Szenerie aus netter Weihnachtsmusik aus dem Radio. Mein liebes Väterchen wird traditionell wie immer um die Jahreszeit ein bisschen streitsüchtig.

Früher konnte ich mich an Weihnachtsfeiern erinnen, wie sich die Kollegen beschimpften, befezten, eines über den Durst tranken und dann kehrte der so schöne Frieden ein, die Versöhnung *hicks* *gggg*

Morgen mach ich die Hacke für 4. Mein Arbeitskollege fährt einkaufen. Traditionell in der Shopping-City-Süd, das ist ein riesiges Einkaufszentrum nähe Wiens, traditionell bekommst du dort keinen Parkplatz, deswegen kurvt man herum, während die andere Hälfte einkäuft *ggg* naja,naja gehört alles zu Weihnachten dazu :schaukel:
 

nocoda

Well-Known Member
@silver
zu Harz4 kann ich Dir nur zustimmen in Allem!
Ich suche seit nun 2 Jahren (habs ja auch mal hier beschrieben, die die Vorstellungsgespräche laufen), aber mit 38 und Kind (aber verh.!) sieht es nicht gut aus (jaja, ist so, alle die sagen, wenn man wollte, könnte man einen Job kriegen, haben keine Ahnung). Aber darüber können wir uns anhaltend ja im Extra-Thread mal auslassen. Eben kam z.B. im Radio, wie die Bemessungsgrundlage für Sozialhilfe und AlgII berechnet wird (20% weniger, als der Mindestlohn, oder so ähnlich, aber bevor man spekuliert, sollte man nochmal suchen, wenn man sowas überhaupt im Netz finden, was ich bezweifele). Da gabs noch einige Berechnungen, und die Mitarbeiter vom Wohlfahrtsverband streiten vehement dagegen, dass das eine Abzocke der Armen usw. wäre...

@ Ritter
Alle Achtung, also ich könnte so einen Vorweihnachtsstress nicht aushalten. Hut ab! Macht Dir das nichts aus?

*lg
nocoda
 
Werbung:

Branwen

Member
Familienfest...

Für mich ist Weihnachten immer so eine zweigeteilte Angelegenheit. Die Vorweihnachtszeit find ich schrecklich, ab Ende November ständig Weihnachtslieder im Radio, die ganzen nervenzerreibenden Werbungen die zum Kaufen animieren sollen, die grauslichen Weihnachtsmänner an jedem Eck :eviltongu ...da krieg ich echt die Krise!

Aber am 24. freu ich mich dann doch immer, weil Weihnachten bei uns ein richtig schönes Familienfest ist, wo sich alle Verwandten (väterlicherseits, andere hab i net viel) bei meinen Großeltern treffen. Das ist seit meiner Kindheit so und ich liebe diese Tradition. Obwohl, seit mein Opa vor 2 Jahren gestorben ist, hat das ganze irgendwie schon an "Licht" verloren, grad zu Weihnachten vermisse ich ihn sehr. Aber so geht es ja den meisten, die einen geliebten Menschen verloren haben.
Trotzdem freu ich mich schon wieder unheimlich darauf wieder alle meine Lieben in einem Raum versammelt um mich zu haben!
 
Oben