Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Wann ist es genug? Was kann man tolerieren und wann is es genug ?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Tiger, 16 März 2008.

  1. Tiger

    Tiger Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben, verfolge Euer Forum schon lange Zeit und hab auch schon einige Texte erfaßt, aber nie abgeschickt.Weiß nicht wie ich beginnen soll.. War 12 Jahre verheirate, hab eine Tochter mit 9 Jahren und lebe seit 2 Jahren mit meinem "EXgeliebten" zusammen. ich war noch nie so unglücklich wie in diesen 2 Jahren. Beziehungstechnisch gesehen. Ich war in meiner Ehe immer die Mamsel am Herd die zu nix zu gebrauchen war und aus dieser Situation bin ich ausgebrochen. Niemand traute mir was zu. Mittlerweil bin ich erfolgreich selbständig und es könnte daher nicht besser sein. Bin mit diesem Menschen und meiner Tochter direkt in ein anders Haus, andere Stadt gezogen und dachte jetzt wird alles besser. Jetzt bin ich jemand..doch es wurde alles schlimmer. Mein Partner behandelt meine Tochter wie ein Stück Dreck...er hat immer Recht...was er sagt is Gesetz...ich hab nen halbtagsjobs fest, arbeite nebenbei selbständig und geh abends noch bedienen weil er meint wir würden ihn zuviel Geld kosten...er ist gefühlskalt..in unserm Haus ist keine Liebe mehr, doch ich weiß das ist nur so weil er es nie gelernt hat. Er wurde so behandelt...aber das kann doch mein Kind nicht verstehen...es ist ganz schlimm wie er zu ihr ist...Sie redet nur noch von ihrem Papa und ich muß immer erklären warum ER halt grad so böse ist...sie ist 9....und er lebt ihr vor was eigentlich Familie sein sollte...doch das ist nicht Familie...jetzt steht ein Umzug an weil ich von zuhause aus arbeiten werde und ich weiß nicht was ich machen soll....alleine mit meiner Tochter? oder zu dritt und eigentlich wissen dass es nicht auf Dauer ist ??? Ich bin so unglücklich und kann nicht mit ihm reden.... er dreht alles so wie er es brauch...er läßt mich weinend sitzen und geht ins Bett...er reagiert auf keine meiner Mails...wenn ich ihn anspreche wird er aggresiv wenn es um seine Person geht...mein Kind weint nur noch warum er so böse zu ihr ist ??? Er behandelt sie wie ne erwachsene Person...sie ist nicht auf den Mund gefallen und wehrt sich daher denkt er er kann mir ihr reden wie mit nem Erwachsenen, aber ich merke eben dass sie total unglücklich ist...was soll ich tun ????
     
  2. sultaneh

    sultaneh Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Hallo Tiger,
    wie lange noch willst Du dir selbst und deinem Kind denn noch so wehtun, indem du in deiner unglücklichen Beziehung ausharrst???
    Was hält dich denn noch davon ab, dich endlich zu befreien und zu sagen, nicht mir mir!?
    Du hast es doch geschafft dich selbstständig zu machen, also wirst du es auch schaffen ohne diesen lieblosen Menschen deine Tocher gross zu kriegen.
    Letzendlich musst du erkennen, was für euch beide - deine Tochter und dich das Beste ist - die Entscheidung kann dir niemand abnehmen.
    Meine subjektive Meinung beim zulesen ist eindeutig: verlasse diesen Mann.
    Alles Liebe und viel Kraft wünsche ich dir. :trost:
     
  3. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Kann mich sultaneh nur anschließen!
    Was hält Dich noch davon ab zu gehen!?

    LG
     
  4. Niki

    Niki Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    wenn deine Tochter leidet, würde ich keine Minute länger mehr überlegen. Sie leidet, du leidest.

    Was soll das?
    Wofür?
     
  5. Tizia

    Tizia Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    kann mich hier auch nur den anderen anschließen...und eigentlich weißt Du die Antwort ja schon selber.

    Würde meinem Kind weder pysische noch psychische Grausamkeiten zumuten...da würd ich keinen einzigen Grund akzeptieren...Deine Tochter ist von Deiner Entscheidung abhänig und Du trägst für sie die Verantwortung.

    Geh`, bevor sie größeren Schaden nimmt...

    liebe Grüße
    Tizia
     
  6. Tiger

    Tiger Member

    Werbung:
    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Ihr Lieben, vielen vielen Dank für Eure Antworten...Ihr habt Recht. Im Prinzip kenne ich die Antwort. Ich habe nur solche Angst vor dem Schritt zu gehen. Warum auch immer. Es wäre hinterher sicher alles viel angenehmer und harmonischer als jetzt. Ich hab auch kein Problem damit "allein" zu sein. Ich weiß nur einfach nicht wie ich es ihm erklären soll. Ich kann einfach nicht argumentieren vor ihm weil er immer das letzte Wort hat und sich alles so hindreht dass ich hinterher selbst nicht mehr weiß was sich eigentlich wollte. Aber das Wohl meinter Tochter steht an erster Stelle, und wenn er das nicht versteht sagt es eigentlich schon alles über seinen Charakter aus. Im Prinzip ist er bemitleidenswert. Er kann keine Freude geben, keine Liebe schenken (nur wenn er dazu Lust hat) ist meistens unzufrieden und unglücklich und das strahlt er aus aus. Freudlosigkeit. Ich denke mit ihm wurde als Kind so umgegangen. Anders kann ich mir das nicht erklären. Seine Familie ist genauso still und kühl.Ganz merkwürdig. Am Anfang war er so liebevoll und dankbar dass er mich und meine Tochter hatte. War fröhlich, entspannt beteuerte mir 1000x mal dass das größte Ziel in seinem Leben nun ich und meine Tochter bin und dass er alles tun will um uns glücklich zu machen.
    Jetzt ist er wie gesagt nur noch anwesend und feindselig. Beteuert aber nach wie vor wie sehr er mich liebt. Vielleicht hat er sich das Familienleben einfacher vorgestellt. Er kommt eben mit meinem Kind absolut nicht zurecht. Und sie demnach auch nicht mit ihm. Vielleicht ist er mit der ganzen Situation überfordert. Er hatte noch nie lange Beziehungen und dann gleich eine mit Kind....Jedenfalls werde ich nicht diejenige sein die abwartet und hofft diesen "KERN zu knacken"...dazu fehlt mir die Kraft und mein Kind kann ich dieser Situation auch nicht länger aussetzen...Ich danke Euch nochmal für Eure Worte und Anstöße. Ich werde Euch berichten wie es weiter geht...
     
  7. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Liebe Tiger,
    es geht um dich und dein Kind. Dein Partner ist so wie er ist und vermutlich ist er auch nicht kalt, sondern es klappt mit euch einfach nicht.
    Eine Lösung wäre sicher eine Paartherapie, wenn ihr das beide wollt, klappt aber vermutlich erst wenn ihr nicht mehr zusammen wohnt.

    Ich glaube nicht, dass so eine Lage hoffnungslos ist.

    Eines ist aber sicher, das sofortige Zusammenziehen mit einem Kind war sicher zu früh, das überfordert alle Beteiligten. Wie soll ein Mann, der keine Erfahrung mit Kindern hat und auch das Gefühl haben muss, gegen die Übermacht Mutter/Tochter keine Chance zu haben, mit der Situation umgehen? Er fühlt sich doch immer aussen vor.

    Männer denken und fühlen anders und sie gehen die Verbindung mit der Mutter ein und nicht mit dem Kind. Das Kind wird allenfalls akzeptiert und das ist auch richtig so.

    Ich wünsche euch alles Liebe.
    Elke
     
  8. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Kenne auch so ein Schema,am Anfang alles schön,herzlich usw.. und nach einer Weile Gefühlskälte,man wird sitzen gelassen,er zieht sein Ding durch....
    Dann die Erkenntnis daß er das Ganze zu Hause nie erfahren hat,Liebe,Geborgenheit,Familiensinn...Scheidungskind,mußte früh selbständig werden usw...
    Dann versucht man sich einzureden er kann ja nichts dafür daß er ist wie er ist,Verständnis und und und...
    und dennoch,über kurz oder lang bist du nicht verantwortlich für sein Wesen und wenn man so nicht miteinander leben kann und der nötige Respekt fehlt usw und alles nur einseitig ist und immer einer oder etwas auf der Strecke bleibt...

    und wenn dann noch dein Kind darunter leiden muß...

    Du wirst das Richtige tun!Alles Liebe und viel Kraft dafür!
    LG
     
  9. feuervogel

    feuervogel Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?


    Liebe Tiger!


    Das ist ja alles gut und schön, aber dieser Mann wird sich, eventuell kurzfristig, aber nie wirklich ändern! Vielleicht bringst du diese Beziehung in 100 Jahren einmal so hin, wie du sie dir für dich und deine Tochter vorstellst, doch ihr lebt in der Jetzt-Zeit und habt ein Recht darauf, glücklich zu sein! Also........ schicke diesen Kerl endlich in die Wüste!

    Alles Gute und liebe Grüsse [​IMG]
    feuervogel
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Hallo Tiger,
    Ich glaube dein Text spricht für sich und gibt dir die Antwort:
    ;)
    Eberesche
     
  11. Tiger

    Tiger Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Vielen DAnk für Eure Gedanken...tut gut dass sich mal jemand mit meinen Sorgen befaßt...

    ich denke auch dass es einfach für alle zu früh war gleich zusammen zuziehen. Wir haben uns das so romantisch vorgestellt, haben ein kleines Häusschen gefunden und alles war supi... und dann...kam der Alltag.
    Denk wir sind da alle überfordert..Jedoch ändert es nichts an seinem Wesen und seiner Art, er ist einfach so...wir können einfach nicht miteinander und sind im Wesen und der Einstellung viel zu verschieden, das zeigte sich die letzten Monate immer mehr. Wie sollt es eigentlich auch anders sein. Ich habe ein ganz anderes Leben hinter mir. War schon immer gebunden und in die Familie eingespannt. War für ihn halt nicht so, war immer größtenteils Single und Einzelkämpfer.
    Aber wie gesagt, schon die Meinungen und Ansichten und einfach die Vorstellung von einer Partnerschaft gehen zuweit auseinander. Und wenn das schon nicht passt kann das auch nicht mit meiner Tochter funktionieren. Ich denke der Tatsache müssen wir ins Auge sehen.....DANKE EUCH !!

    Liebe Grüße
     
  12. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

     
  13. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Hallo Tiger,

    Warum willst du ihm was erklären, was er nicht hören und nicht verstehen will? Kennst du das alte Sprichwort: Wer nicht hören will, muss fühlen?

    Was willst du noch bei ihm, wenn er sich selbst so wichtig ist, dass er nicht einmal mehr mit dir kommuniziert? Du bist seine Partnerin, nicht seine Mutter und auch nicht seine Therapeutin. Nur weil er Opfer ist, ist das noch lange kein Grund dich und dein Kind - für das du verantwortlich bist - auch zu Opfern machen zu lassen.

    Pack eure Sachen, deiner Tochter zuliebe, wenn schon nicht dir selbst zuliebe.
    :liebe1:
     
  14. Tiger

    Tiger Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Ja...ich werde das wirklich tun....Ich sehe auch keine Zukunft...Jedenfalls nicht langfristig.Kann mich nicht länger mit einem Tag der mal einigermaßen "gut" läuft zufrieden geben. Es muß was passieren. !!

    Es bleibt mir wiedermal nur Euch zu danken.
    Liebe Grüße
     
  15. esra

    esra Well-Known Member

    AW: wann ist es genug ? was kann man tolerieren und wann is es genug ?

    Hi Tiger,
    es ist sicherlich sehr sehr schwer jemanden mitzuteilen, wie unglücklich dass man ist.
    ich denke dein jetziger Partner ist nicht umsonst ein EXfreund von dir gewesen, denn hätte es damals (als du noch keine Kleine hattest) gepasst so wäre womöglich deine Tochter von ihm.....

    Aber das wollte ich nicht sagen ich rate dir nur schleunigst - wenn du nicht seelische Schäden für deine Kleine willst - dass du deine Sachen packst und am besten noch heute ausziehst!
    Wenn dir dein Seelenfrieden nicht wichtig ist, dann doch hoffentlich der deiner Tochter.
    Wenn deine Antworten aber mit einem "ja aber", "ich kann nicht, weil" etc. beginnen, so ist dir ein glückliches Leben (für alle) im Grunde egal - denn Schritte die man setzen will haben keine abers, wenn und "es geht nicht".

    Ich wünsch euch alles Gute und hoffe du denkst nun an DICH und an deine Tochter.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden