Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Weihnachten, hm?

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Quargelbrot, 10 Dezember 2006.

  1. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    Werbung:
    Mein erstes Posting war schon aus negativen Gründen, nun kippt aber das ganze Leben wie ein Kartenhaus zusammen.

    Ganz ehrlich? Inzwischen weiß ich eigentlich keinen Plan mehr, es sieht zu 100% aus, als kann ich meine Existenz als gescheitert ansehen. :confused:

    Weihnachten kommt, es ist mir ehrlich gesagt eh egal, aber trotzdem führe ich mal auf, was alles akut wurde:

    Seit Jänner arbeitslos, inzwischen als qualifizierter und mit hohem Potential (ohne Selbstlob) ausgestatteter IT-Mann mit über 1000 Absagen gesegnet...
    Durch falschen Stolz allerdings verzichtete ich auf Arbeitslosengeld, weil ich dem Staat nicht auf der Tasche liegen wollte.

    Resultat?

    Bin kurz vor der Delogierung.
    Stromrechnungen liegen auf.
    Das Finanzamt drängt auf eine Steuer-Nachzahlung.
    Ich lebe seit Monaten, ohne einen Cent in der Tasche, hungere oft tagelang durch und wäre ohne meine Mutter, die mir hin und wieder (wobei die über die Tragweite meiner Situation null Ahnung hat und selbst Mindestpensionistin ist) etwas zusteckt, schon verhungert.
    Meine Tochter sollte auch eine Kleinigkeit wenigstens vom Christkind kriegen (immerhin glaubt sie noch daran).
    Ich bin mit den Problemen alleine, da schon lange single und schön langsam mit Angst vor Nähe ausgestattet...
    Zusätzlich weiß ich seit 2 Wochen, daß ich einen 15-jährigen Sohn habe...

    Und in zwei Wochen ist Weihnachten.

    Hätte ich meine Tochter nicht, wäre ich Selbstmordkandidat Nummer 1.
    Da ich das aber nicht bin, darf meine Kleine in ihrem späteren Leben mit ihrer Schande namens "Vater" leben müssen. :(

    Ich kann einfach nimmer. Und wenn ich könnte...wie sollte ich dieses Paket alleine lösen? :dontknow:

    Vor allem, da ich nicht einmal jemanden zu Hause habe, mit dem ich darüber sprechen könnte?
    So lastet die ganze Bürde ganz alleine auf mir, steuernd in Richtung extremen Untergang.

    "Schöne Weihnachten!". :(
     
  2. Dinea76

    Dinea76 Member

    AW: Weihnachten, hm?

    hallo Quargelbrot
    Es ist eine sehr schlimme situation die du da beschreibst,Bitte gib nicht auf .ist es so abwegig zum Arbeitsamt zu gehen zur Diakoni oder sonst wo es Hilfe geben könnte .ist der gedanke so schlimm einen übergangs jop zu nehmen lass es verdammt ein euro jop sein egal was .bitte sei nicht zu stolz schon deiner tochter zuliebe sie allein ist es schon wert weiter zu machen meinst du nicht .es gibt stellen bei der Diakoni oder Carritas wo sie einen beraten geld geben sie einen nicht aber es wider auf die reihe zu bekommen schon glaub mir denn ich selbst bin auf den weg da raus und habe wider mut. drücke dich im gedanken und wünsche dir trotzdem das du wider mut und tatendrang erlangst und einen weg findest .
    es grüßt Dinea76:weihnacht
     
  3. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Danke für die Worte.

    Übergangsjobs hab ich schon ein paar gehabt.

    1: 15h am Tag für 30€...geht nicht, da ich einen Hund auch zu Hause habe und alleine bin.
    2: Bin den ganzen Tag im Botendienst gefahren und habe dabei 35€ verdient.
    Abzüglich Benzin (der einem nicht bezahlt wird) verlor ich an diesem Tag 10€
    3: Ein Monat kellnerieren. Kein Fixum, zwar Chance auf große Umsätze, doch ist das Lokal scheinbar im Sterben.
    Hatte in 2 Tagen insgesamt 15€ verdient...

    Ich hätte kein Problem, einen Übergangsjob zu finden.

    Nur bin ich eben eingeschnitten: Ich habe 2x unter der Woche mein Kind (Kindesmutter ist es nicht möglich, flexibel zu sein) am Nachmittag oder frühen Abend.
    Dazu, obwohl ich persönlich damit eh kein Problem hätte, kann ich keinen Job nehmen, wo ich mehr als 10h gebunden bin pro Tag. Siehe Hund.
    In meinem Job geht es immer wunderbar, in Übergangsjobs ist es leider nicht so leicht.

    Ich werde es eh weiter probieren, doch rinnt die Zeit nun umbarmherzig.
    Die Wohnung hat schon ein Damoklesschwert über sich.
    Weihnachten kann ich wahrscheinlich meinem Liebling nichts schenken, was mir das Herz brechen würde.
    Selbst würde ich einmal wieder, ganz ehrlich, mir nur eine Schokolade kaufen können, einfach so.

    Strom & Internet (JOBSUCHE!!!) werden auch bald perdu sein.

    Mit dem Kopf hoch hab' ich's daher nicht mehr so... :(
     
  4. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Hallo Quargelbrot!

    Es ist wirklich keine schöne Zeit für dich. Ich bin momentan psychisch auch nicht gerade am besten Damm und die finanziellen Probleme kann ich seeehr gut nachempfinden. Renne auch des Öfteren ohne einen einzigen Cent herum..

    Sag mal, wie alt ist deine Tochter?
     
  5. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Die Tochter ist 7, und das ganze Seuchenjahr über konnte ich die Krise irgendwie vor ihr verbergen, trotzdem ich sie 2x unter der Woche und jedes zweite Wochenende von Fr. bis So. habe, also quasi die Hälfte der Zeit.
    Nun aber ist der Sohn da, von dem ich nichts wusste. Diese Umstellung ist auch für sie nicht leicht verdaulich.

    Finanzprobleme sind normal nicht beeinträchtigend für mich, das lässt sich alles immer irgendwie regeln.
    Diesmal aber sehe ich keinen Ausweg mehr aus dieser Sackgasse, die Zeit ist auch schon langsam zu knapp.
    Ich weiß, daß ich ein dickes Existenzproblem habe.
    Und ich weiß, daß ich diesmal NICHT weiß, wie ich da rauskommen soll, bei aller Motivation.

    Dieses Wissen ob der Situation ist ja das Furchtbare.
    Manchmal würde ich gerne weniger wissen oder begreifen. :(
     
  6. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Weihnachten, hm?

    Was hat denn deine Tochter gerne? Weißt du, was sie sich wünschen würde?
     
  7. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Ja, das weiß ich. Und sie wird es auch kriegen, auch wenn ich noch immer nicht weiß, wie.
    Meine Maus hat's auch verdient, in allen Belangen.

    Schade, daß ein perfektes Kind wie das meinige einen perfekten Idioten wie mich als Vater hat.
    Sie hat was Besseres verdient. :(
     
  8. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Hmm, eigentlich war das ein Hilfeangebot meinerseits. Ich kann dir zwar nicht finanziell helfen, aber vielleicht hätte sich etwas aus meinen vier Wänden gefunden (Plüschtiere, Hundefiguren, sowas). Ich hoffe für dich, dass du es schaffst und wünsch dir diesbezüglich alles, alles Gute und viel Erfolg!
     
  9. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    AW: Weihnachten, hm?


    Danke!

    PS: Finanzielle Hilfe würde ich sowieso ablehnen. Sowas strebe ich nicht an. Ich habe mich selbst da reingezogen, ich habe mich auch wieder selbst rauszuziehen.
    Gelingts mir nicht, bin ich selber schuld.
     
  10. micha61

    micha61 Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Hallo ,

    ich kann das alles gut nachvollziehen. Ich mache nun seit Anfang 2006 eine Lebenskrise durch wobei Entscheidungen zu Gunsten meiner Kinder gefallen sind die mich ebenfalls in die Pleite getrieben haben. Ist eine lange Geschichte die nicht hier hin gehört.
    Ich weis nicht einmal ob ich meine Tochter und meinen Sohn überhaupt sehen darf zu Weihnachten, über Geschenke mache ich mir da überhaupt keine Gedanken. Weihnachten ist das schlimmste Fest wenn man alleine ist oder eben kein Geld hat um seinen Lieben etwas zu schenken. Ich war selber 2 Jahre im Rettungsdienst (Zivildienst) tätig, am 2. Weihnachtsfeiertag hatte ich mal 6 Ex durch Selbstmord – ist schon 23 Jahre her – seitdem ich das erlebt habe drehen sich jedes Weihnachten meine Gedanken um einsame und traurige Menschen. Dieses Jahr bin ich selber traurig , einer der traurigsten…wie du !
    Kein Geld, egal, ich lebe auch mit wenig und verzichte auf alles, aber ohne meine Tochter und meinen Sohn Weihnachten? Ich entwickele mich zu einer Heulsuse bei dem Gedanken und wie bei dir kommen einem die unmöglichsten Ideen.
    Trotz alledem werden wir uns nach Weihnachten hier wieder schreiben, denn wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Kindern und sei dir sicher, wir packen das !

    LG Micha
     
  11. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Wenn ich euch beide so höre dann weiß ich erst wie gut es mir geht.
    Das Geschenk Arbeit zu haben und über regelmässiges, wenn auch ständig sinkendes Einkommen zu verfügen, das schätze ich in den letzten Jahren zunehmend.
    Lebt ihr beiden in Deutschland?
    LG
    Elke
     
  12. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Ach ja,
    was Geschenke betrifft. Geschenke sind schön, ohne jeden Zweifel. Und das schönste sind glänzende Kinderaugen, wenn sie ihre Geschenke auspacken. Nur Weihnachten ist für mich in den letzten Jahren etwas seelenlos geworden, vielleicht weil die Kinder groß und nicht mehr immer zu Weihnachten zu Hause. Ich finde Weihnachten ohne Geschenke nicht so schlimm, wie Weihnachten ohne die Personen, die wir lieben.

    Kinder verstehen übrigens schon, wenn Eltern Probleme haben. Sie sollten zwar die Last nicht tragen müssen, aber schon Bescheid wissen, wenn es Probs gibt. Sie spüren es ohnehin und fühlen sich viel unwohler, wenn sie nicht zuordnen können wieso die Stimmung so gedrückt ist.

    Ein Vater ist nicht deshalb ein Versager, weil ihm etwas nicht gelungen ist, sondern eher wenn er aufgibt und nicht mehr weiter nach Lösungen sucht, denke ich!
    Alles Liebe
    Elke
     
  13. bergfrau

    bergfrau Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    aus falschem stolz keine arbeitslose beziehen- da kann ich nur sagen: selber schuld.
    ich mach das übrigens seit jahren auch- aber ich komm gut über die runden.
    würde ich das nicht, würde ich aufs arbeitsamt gehen.
    schliesslich steht es mir zu, ich habe auch jahrelang eingezahlt.

    bergfrau
     
  14. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Irgendwie habe ich bei Quargel schon ein merkwürdiges Gefühl.
    Das Thema hatten wir im November doch schon mal. Da ging es auch um die Gefahr die Wohnung zu verlieren. Also solltest du Quargel, in Deutschland leben, müsstest du ganz gut mit dem Arbeitslosengeld über die Runden kommen, bzw. auch Hartz IV, das ist nicht viel, aber überleben kannste davon schon! Mit etwas Geschick, geht es sogar sehr gut, weiß nicht wie mein Sohn das macht, aber der klagt soweit nicht!
    Da steckt doch noch etwas anderes dahinter! Rück mal mit der Wahrheit raus, du erzählst meiner MEinung nach nur Halbwahrheiten!
    LG
    Elke
     
  15. Quargelbrot

    Quargelbrot Member

    AW: Weihnachten, hm?

    Nein, so ist es nicht. Aber man erfängt sich. Ich habe Regelungen gefunden, und es läuft eben dahin.

    Ich bin nicht aus Deutschland, tut mir leid. Bin aus Österreich, da sieht es ein bisserl anders aus.

    Nur weil Dein Sohn nicht klagt, heißt es nicht, daß es ihm gut geht.
    Meine Mutter weiß auch nichts davon. ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden