Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ich habe noch immer so viel Wut auf meinem Exmann in mir

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von mimschi, 3 Dezember 2011.

  1. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    @abendsonne
    ich kann das kalkulieren nachvollziehen. ich tu das ständig. und ich habe jetzt schon panik, weil ich nicht weiß wie ich den monat februar überstehen soll. ich habe mir in diesem monat einiges vom profitkonto meiner tochter augseborgt, die rückzahlungen habe ich schon gebucht (vordatiert). aber der februar wird heftig, da bleiben mir nach allen abzügen gerade mal 300,00 zum leben für uns drei, fürs ganze monat! d.h. ich werde mir wieder geld ausborgen müssen oder mit der kreditkarte beheben (was viele spesen mit sich bringt), der märz ist dann wieder besser und da hoffe ich dass ich dann wieder auf gleich komme. aber bis dahin bin ich am verzweifeln.

    meinen bausparer möchte ich nicht einfrieren lassen, weil ich das geld 2015 brauchen werde. entweder für ein auto oder um mein konto gänzlich abzudecken und vielleicht endlich im plus zu bleiben.

    ich habs bis jetzt leider noch nicht geschafft, mich wegen der lebensversicherung zu erkundigen. ich schiebe sowas immer hinaus.

    lg
     
  2. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    bezüglich der sommersportwochen (die freiwillig vom turnverein aus stattfinden) hat mir meine tochter schon mehrmals deutlich gemacht, dass sie lieber dorthin fährt, als mit mir in urlaub. sie meinte dass sie dann nicht unbedingt noch wohinfliegen muss - zumal sie mit dem vater eh in den süden fliegt.

    also da weiß ich auch wo die prioritäten der kinder sind. wandern gingen sie nie besonders gern, wobei die urlaube dann doch auch immer okay waren, aber weil es eben hotels mit swimmingpool waren, als ausgleich für das verhasste wandern.
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe mimschi,

    weißt Du, was ich mal grundlegend nicht begreife, ist der Stellenwert, den Urlaub bei Euch/bei Dir hat.
    Dieses "etwas bieten müssen".
    Ihr fordert Eure Mädels ja geradezu heraus, Euch daran messen zu lassen.
    Und Du steigst - mit Deiner Haltung - darauf ein.

    Du hast es anscheinend tatsächlich verinnerlicht, dass Dein Wert als Elternteil davon abhängt, was Du
    in Punkto Luxus geben kannst.

    Kinder, sofern sie die Wahl haben, suchen sich natürlich die "Rosinen" raus.
    Gönne es ihnen einfach, ohne Bewertung.
    Und ohne Vergleich.

    au weia.
    Gut, dass Du nicht darauf einsteigst.
    Und hoffentlich rechtfertigst Du Dich nicht.

    Der Spaß ist gekoppelt an die Annehmlichkeiten, nicht an den Menschen.
    Versuche doch bitte, das zu trennen!!!!
    Wenn Deine Kinder so extem materiell gestrickt sind, dann lass' sie so sein.
    Es muss nicht so bleiben.
    Zum Teil ist es wohl wirklich die Frucht Eurer Erziehung, ein Teil davon ist aber auch ihre eigene Persönlichkeit.

    Es sei Euch gegönnt.
    Wenn es sich zB um den Hanse-Park handelt, dann kann ich mir unschwer denken, was 3 Tage dort kosten ...
    Wäre sicher auch eine Nummer kleiner (und trotzdem schön) gegangen, aber Du möchstest unbedingt den Level halten.

    Solange Du Dich immer wieder in der Verpflichtung siehst, mit Deinem Ex in gewisser Weise mithalten zu müssen, solange
    wird sich auch an der Einstellung Deiner Töchter nichts ändern.
    Sie zerbrechen sich nicht den Kopf darüber, wie es geht, dass Du Dir das leisten kannst. Sie konsumieren einfach Dein Angebot.

    Das ärgert Dich auch zurecht.
    Seinerseits eine Macht-Demonstration .... "ich kann tun und lassen, was ich will" ....
    Aber das ist nicht im Sinne von gemeinsamer Obsorge, wenn die Kinder minderjährig sind.
    Leider sieht das Gesetz hier keine Lösungen vor.
    Eine Richterin, an die ich mich wegen ähnlicher Vorkommnisse gewandt hatte, sagte, dass alles in diesem "gemeinsamen" Bereich
    nur so gut funktionieren kann, wie es die Beteiligten handhaben.

    Ich erlebe zZt gerade ähnliches.
    Am WE sagte mein Ex der jüngeren Tochter, dass ER dieses Mal zum Elternsprechtag (morgen) gehen würde.
    Bisher war ich es, die alle Schul-Termine wahrgenommen hatte, weil es ihn schlichtweg nicht interessierte.
    Ich war deshalb auch einigermaßen verwundert über den Sinneswandel.

    Gestern rief mich meine Tochter an.
    Der Papa sei auf Urlaub im fernen Ausland (sie hatte es zufällig erfahren!!!), ganz spontaner Entschluss,
    der Elternabend war kein Thema mehr für ihn.

    MIR tut er damit nichts an, im Gegenteil, ich gerne ganz gerne zum Sprechtag.
    Leider übersieht er, dass er damit seiner Tochter gegenüber zum Ausdruck bringt, dass andere Dinge für ihn Priorität haben.
    Sie ist 16 Jahre alt - und durchschaut ihn.
    Mir tut das FÜR SIE sehr leid.

    LG
    Lucille
     
  4. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    hallo!
    also das mit dem elternsprechtag ist auch ein starkes stück!
    ich steige auf solche urlaubswünsche nicht ein, weil ich es mir einfach nicht leisten kann. das sage ich ihr. es ist ja nicht, weil ich nicht will, sondern weil es finanziell nicht drin ist. zumal die kinder in den letzten jahren einige teurere weihnachts/geburtstagsgeschenke bekommen haben. sicher wäre das auch nicht notwendig gewesen, aber da verzichte ich auf etwas für mich, damit ich ihnen das kaufen kann. z.b. neue schreibtische und schränke, laptop, handy, fernseher.
    die kinder (vor allem die jüngere) vergessen das leider und wundern sich warum wir uns dieses oder jenes dann nicht leisten können.

    es ist der heide-park. und in hamburg wohnen wir in einem sehr günstigen hotel. und durch den frühbucherbonus kostet das hotel im heide-park auch nicht so viel. deshalb haben wir das schon im oktober gebucht.

    bei uns ist es so dass ich die alleinige obsorge habe. vielleicht mit ein grund weshalb er sich mit mir nicht abspricht. werde ich aber jetzt auch nicht mehr tun. hauptsache die kinder wissen wo ich bin. und wenn ich ein paar tage mit meinem freund wegfahre, dann ohnehin wenn die kinder selber mit dem ex in urlaub sind, dann brauche ich mir um die beaufsichtigung keine gedanken machen. ich werde dies aber meinem ex auch nicht mehr sagen, außer er fragt mich danach. es genügt wenn die kinder bescheid wissen.

    im herbst allerdings bin ich unter der woche auf einem seminar von der firma aus, da muss ich ihm meiner meinung nach schon bescheid geben, weil die kinder schule haben und viell. sind sie dann doch bei ihm.

    ich werde es mir auch abgewöhnen, ihm die termine zum elternsprechtag durchzugeben. da strudel ich mich lieber alleine ab und hab stress, als dass ich mich über ihn ärgere, weil er zwar (viel zu spät) kommt und ich mich dennoch abstrudeln kann. aber wahrscheinlich sage ich es ihm dann das nächste mal doch wieder, weil es ja um seine kinder geht und er vielleicht auch mit den lehrern reden will. aber lieber wäre mir dann er geht alleine hinein, weil ich seine art nicht ausstehen kann, wenn er dann mit den lehreren spricht. so "ich bin doch der gute vater", ächz.

    so wie das letzte mal, als ich mit der großen vorher bei einem wichtigen arzttermin war, dann eh schon abgehetzt und später als geplant in die schule der jüngeren komme, mich überall in die listen eintrage und er kommt dann so auf lässig und gemütlich daher mit den worten: "und wie schauts aus".

    ich gehe eigentlich auch gerne zu den sprechtagen. das gehört halt dazu.
     
    Hortensie gefällt das.
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    hm, was ich nicht ganz verstehe mimschi,
    warum fährst du überhaupt noch mit ihnen in den Urlaub, wenn der Vater doch schon fährt. Ich würde mich freuen, dass er sie mitnimmt und zeitgleich für mich einen Urlaub buchen. Das kommt doch günstiger. Dann fällt das Gedankenmachen wegen dem Geld doch weg. Ein (Luxus)Urlaub pro Jahr sollte doch reichen. Die Sportwochen kann man sich doch ohnehin teilen. Da ich mit weniger Geld als du auskommen musste, hätte ich zu meinen Kindern gesagt, wenn ihr die Hälfte vom Vater bekommt könnt ihr mitfahren... aber besorgen müsst ihr die Hälfte selber, da geh´ ich nicht betteln.
    Bei uns hatte ich auch bedeutend weniger als mein Ex. Die Kinder haben das verstanden, das war (zwar nicht gut), aber die Kinder mussten es akzeptieren.
    Wem glaubst du, dass du einen Gefallen tust, wenn du den Kindern so teure Geschenke machst? Du überziehst dein Konto und das müsste nicht sein. Einen Lebensstandard halten, den du dir nicht leisten kannst. So lernen die Kinder nicht, dass auch andere Werte zählen, außer dem Geld. Das finde ich schade. Außerdem trittst du selbstgewählt ständig in Konkurrenz mit deinem Ex...
     
    Spätzin und abendsonne gefällt das.
  6. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    ich flog voriges jahr alleine mit meinem freund in urlaub, weil die kinder mit dem ex einen strandurlaub machten und es sich zeitmäßig sowieso nicht ausging, wenn ich mit den kindern auch noch weggefahren wäre (da letztlich nur 2 wochen im august übrig blieben, aufgrund ferialpraxis und der sportwochen).
    ich machte das, weil ich unbedingt auch eine auszeit brauchte. aber jedes mal möchte ich das nicht tun, dass ich zeitgleich mit den kindern ebenfalls eine ganze woche weg bin. da hätte ich ein schlechtes gewissen. voriges jahr war okay.
    und heuer - wenn die kinder schifahren gehen - fahre ich mit meinem freund 3 tage wellnessen (mein geburtstagsgeschenk von ihm).

    vorigen sommer war eine ausnahme, weil ich endlich wieder mal nach griechenland ans meer wollte. ansonsten bin ich nie selber eine ganze woche alleine (ohne kinder) in urlaub gewesen, das brauchte ich sonst nicht. ein paar tage genügen mir. aber es kommt mir egoistisch vor, wenn ich jedes mal, wenn die kinder weg sind, alleine auf urlaub fahre! das geld gebe ich lieber für einen urlaub für mich UND die kinder aus. wobei es mir natürlich weniger kostet wenn ich alleine fahr. die woche voriges jahr suchte ich ein recht günstiges hotel, nicht direkt am strand, nur mit frühstück. die kinder wären da gar nicht erst mit mir hingefahren, hätte ihnen nicht gefallen.

    dabei war voriges jahr eh zweifelhaft ob ich den urlaub antreten konnte. ich stand kurz davor, ihn eine woche vorher zu stornieren, obwohl wir ihn großteils bezahlen mussten.
    weil die große eine woche bevor wir weggeflogen sind mit der gesichtslähmung ins spital kam. und solange wir nicht wussten was los war und wie lange sie drinnen bleiben würde beschloss ich den urlaub zu stornieren. als wir dann erfahren haben was es ist und dass sie tagsüber raus durfte, flogen wir doch. allerdings war ich dennoch geneigt den urlaub zu stornieren, wenn nicht meine eltern so lieb gewesen wären und auf mich eingeredet hätten, ich solle fahren, ich brauche den urlaub und sie würden sich schon um die große kümmern, sie abholen und abends wieder ins spital bringen.

    mein ex wusste von meinem urlaub und ich sagte ihm dass ich überlege zu stornieren. er kam nicht auf die idee mir zu sagen, dass dies nicht notwendig sei, er sei eh da! überhaupt nicht. meine eltern durften hin- und herfahren, und mein ex hatte sie gerade mal am wochenende bei sich.

    das verstehe ich halt nicht, ich sollte wohl meinen urlaub stornieren, damit mein ex weniger arbeit oder aufwand hat? das hat mich auch geärgert. er wäre nie auf die idee gekommen, seinen urlaub zu stornieren, hätte er einen geplant gehabt.

    naja, da ich weiß wie er reagiert wenn die jüngere sich alleine bei ihm die hälfte für ihre freizeitsportwochen beschaffen müsste. da er ihr das geld ja nicht selber geben würde, wäre ich trotzdem wieder involviert. also rede ich gleich selber mit ihm. für dieses jahr hat es sich eh einmal erledigt, da fährt sie nicht mit in den sportwochen.
    aber die schulwochen bleiben trotzdem und ich hoffe dass er sich da wieder beteiligt.
     
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Das wirft natürlich ein etwas anderes Licht auf die Dinge, mimschi.

    Darf ich fragen, wie es zu Deiner alleinigen Obsorge gekommen ist?
    Diese Variante stellt nämlich eher die Ausnahme dar.

    LG
    Lucille
     
  8. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    da gabs nicht viel zum überlegen. ich hatte keinerlei erfahrung welche möglichkeiten es gibt, eine freundin hat mir gleich empfohlen das alleinige sorgerecht zu beantragen (viell. weil sie schlechte erfahrungen machte, keine ahnung). jedenfalls gabs für mich nur das. er redete ja nicht mit mir oder unterhielt sich mit mir darüber. er wollte die scheidung und dann sprach er kein wort mehr mit mir, außer als er verlangte, dass ich diesen betrag an ihn überweisen würde.

    somit gab es von anfang an von seiner seite aus keine normale unterhaltung oder diskussion, wie wir es wohl jetzt machen würden. er stellte klar dass ich das zu zahlen habe, er war bei einem anwalt, hielt mir einen zettel unter die nase, den ich blöderweise unterschrieb. da stand drin, dass ich auf unterhalt für mich verzichte, was sonst noch drin stand weiß ich jetzt nicht mehr. ich war mit der situation überfordert, konnte nicht klar denken und überlegen ob das richtig ist oder nicht. das wusste er und nutzte er natürlich voll aus.

    nachdem er so kaltschnäuzig reagiert und agiert hatte, schrieb ich ihm irgendwann danach ein sms, dass ich das alleinige sorgerecht haben möchte. ich wusste bis dahin gar nicht dass es ein gemeinsames gibt. warum sollte ich mich auch danach erkundigen, es gab ja für mich keine hinweise darauf dass dies für mich wichtig war. erst nach einer warnung der freundin, schrieb ich ihm dass ich das alleinige möchte.

    er sagte drauf nur, dass er schon geschockt war, dass ich das wollte. aber ich war in anbetracht dessen, wie er sich mir gegenüber verhalten hatte, auch geschockt. und wenn er jetzt schon so kaltschnäuzig sei, wollte ich sicher nicht wg. jeder kleinigkeit mit ihm diskutieren und gefahr laufen, dass er sich dann zuviel einmischen würde, wo er sich doch ohnehin nie um die belange der kinder gekümmert hatte.

    jetzt diskutieren wir nur wg. der großen dinge, und das ist schon mehr als genug.

    aber ich finde trotzdem dass er sich an diesen schulwochen beteiligen kann, auch wenn ich das alleinige sorgerecht habe.

    lg
     
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Er ist ja trotzdem der Vater. Ich finde es auch okay und sehe das so wie du. Solche Dinge sind ja nicht im Unterhalt berücksichtigt.
     
    Lucille gefällt das.
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Wie gut ich das kenne!
    Ich hätte zum Schluß fast jeden Teufelspakt unterschrieben, weil ich emotional am Ende war, ich konnte einfach nicht mehr nach
    über zwei Jahren sinnloser Prozesse. Für meinen Mann hatten diese Zusammentreffen vor Gericht eine Art Unterhaltungswert, was er auch
    immer betonte, mich allerdings brachte das an meine Grenzen.

    Unsere Exen scheinen sehr viel gemeinsam zu haben.
    Wengistens kannst Du mit Deinem überhaupt noch kommunizieren.
    Meiner will das nicht, bzw. darf das nicht wollen ... obwohl er, als er die Scheidung einreichte, immer sagte,
    wir würden gemeinsam Eltern bleiben ... leere Worte, Schall und Rauch, wie so vieles ...

    Die Kinder leiden in gewisser Weise schon unter dieser Abwesenheit jeglicher Kommunikation, es macht so
    vieles unnötig kompliziert. Und mich selbst verletzt es auch, das gebe ich zu.

    Entschuldige diesen Exkurs zu meiner Story ... muss jetzt leider weg.

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  11. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    ich weiß, die kinder bekommen das sicher mit. ich habe versucht zu beginn der trennung etwas kommunikation und normalen, freundschaftlichen umgang aufrecht zu erhalten, auch mit ein bisschen humor. aber er stieg einfach nicht drauf ein. hinter mir die sinntflut. sprichwörtlich. es wurde nicht mehr geredet, versucht etwas zu klären, er blockte alles ab. das tat natürlich weh und jetzt schmerzt es mich, dass die kommunikation nicht vorhanden ist.
    ich kann nur dann einigermaßen normal mit ihm reden, wenn es von ihm ausgeht und ich habe null bock immer darauf zu warten ob er zum reden/unterhalten aufgelegt ist oder nicht. ab und zu gab es helle momente, wo er ein bisserl was von seiner freundin einmal erzählt. aber dann passiert irgendwas und miteinander reden ist unmöglich. es funktioniert nur dann, wenn ich für eine weile alles hintanstelle, alles vergesse oder verdränge (sein verhalten). aber ich kann das nicht dauerhaft durchhalten. weil dann irgendwas wieder kommt, was mich auf den boden zurückholt.

    er kommt mir nie entgegen. ich muss lieb und freundlich und höflich sein, damit irgendeine halbwegs normale konversation zustande kommt. ich habe ihn meistens gefragt was er mit den kindern urlaubsmäßig geplant hat. oder wenn er erzählt hat, dass er dieses oder jenes macht (jetzt erzählt er mir eh nichts mehr), dann habe ich halt interesse gezeigt und versucht eine normale unterhaltung zustande zu bringen. das klappte dann auch. aber immer nur wenn ICH mich bemühte. das nervt, ich kann und will das nicht mehr. er interessierte sich ja nie wirklich für meine dinge, warum erwartet er dann dass sich alles um ihn dreht? ich tu es jetzt auch nicht mehr, es ist mir egal was er macht. und wahrscheinlich sagt er eh deswegen nichts mehr, weil er schon mitbekommen hat dass ich ihm das übelnehme dass er so viel alleine unterwegs ist.

    wenn er sich bei sonstigen zahlungen nicht so zieren würde, wäre es mir ja auch egal was er macht. aber so bin ich natürlich sauer, dass er sich wg. 32,00 aufregt, aber locker 2 wochen nach thailand fliegen kann. ich mein, da platzt mir einfach der kragen.

    lg
     
  12. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    mimschi,

    ich lese dich einfach gerne und freu mich, dass du wieder da bist.

    weißt du was, den monat februar könntest du mit mir gemeinsam als herausforderung sehen. ich muss auch genau DA schauen, ob ichs schaff
    hab gestern stern-tv oder spiegel-tv geguckt, da waren zwei mädels, die haben ein halbes jahr verzicht gelebt auf jede anschaffung (bei ihnen nur kleider-taschen-schuhe). das müsste doch für EINEN monat zu bringen sein. auch das eine oder andere sonstige ding, das man nicht braucht, könnten wir im experiment mal auslassen.
    magst du mitmachen??+
    300 euro ist ja wirklich krass wenig, da muss der schnick-schnack außen vor bleiben.

    ich glaube, diesen verzicht leben, das tut auch total gut.... .



    lg abendsonne
     
  13. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Mich (betrifft nur mich persönlich!!) würden keine zehn Pferde dazu bringen, einen Urlaub irgendwo anzutreten, wenn
    meinen Kindern etwas fehlt. Ich würde ganz selbstverständlich stornieren, und genießen könnte ich den Urlaub außerdem auch keine Minute.
    Und was mein Ex in so einer Lage gemacht hätte oder auch nicht .... das wäre mir nicht mal einen Gedanken wert, weil's nichts zur Sache tut.

    Bitte nicht als Kritik auffassen, mimschi.
    Es zeigt nur, wie unterschiedlich Menschen mit Situationen umgehen.

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  14. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    @abendsonne
    okay, das machen wir. habs mir gerade neu durchgerechnet. wenn ich mir das geld wieder vom konto meiner tochter ausborge, dann bleiben mir sogar 500,00, aber nur wenn sonst nix dazwischen kommt. diese rechnungen sind immer nur hypothetisch, denn es ändert sich ja dauernd.

    es ist nur jänner und februar diese durststrecke, zum glück gibts im märz mehr geld (1 1/2 faches urlaubsgeld von der firma, dazu die alimente und noch die familienbeihilfe). da kann ich dann meiner tochter alles zurückzahlen und wenn ich glück habe - aber das muss einfach sein - mein minus vorübergehend reduzieren. april ist wieder so ein magermonat wie februar, im mai gibts die familienbeihilfe und im juni wieder 1 1/2 faches gehalt. aber es ist trotzdem mühsam zu hoffen dass nichts dazwischen kommt.

    @lucille
    glaube mir ich habe schlaflose nächte gehabt, weil ich nicht wusste was ich tun sollte. wäre etwas anderes, schlimmeres passiert oder sogar eine op notwendig, dann hätte ich nicht einmal überlegt und wäre selbstverständlich hier bei ihr geblieben.

    ich habe mit meiner tochter gesprochen und es ihr freigestellt, ob sie möchte dass ich dableibe. ich würde es tun, wenn es ihr wunsch wäre, dass nur ich sie abholen und ins spital bringen sollte. es störte sie nicht, sie wollte bei oma/opa sein (da wurde sie dann noch mehr verwöhnt, als eh schon).

    außerdem war es ja dann so, dass es meiner tochter nach den ersten tagen super ging! sie hatte den zugang und durfte tagsüber raus. zu beginn war sie natürlich müde weil sie in der nacht im spital nicht viel geschlafen hat. sie hatte besuche, ab und zu blieb sie ein paar stunden bei einer freundin, bevor ich sie wieder ins spital brachte - gleich mitsamt der freundin, weil die dann noch bis 22.00 bei meiner tochter blieb - so wie jeden tag freunde so lange bei ihr blieben.
    einige tage zwischendurch wollte meine tochter von sich aus im spital bleiben, weil sich so viele besucher angekündigt hatten und ich ihr aber gesagt hatte dass ich zuhause besuche erst nach dem mittagessen wünschte, damit sie sich vorher ein bisserl ausruhen konnte und wir in ruhe mittagessen konnten. außerdem war ein freund zur selben zeit grad im spital und der wollte sie besuchen. da waren teilweise 5-8 leute bei ihr (die wollte meine tochter lieber im spital empfangen), sie hatten spaß, gingen im garten spazieren. ich nahm mir vorm wegfliegen noch die tage frei, damit ich bei ihr sein konnte. die ärzte erlaubten ihr auch bis auf sport alles zu tun. shoppen war zwar nicht drin, und fortgehen auch nicht. aber dazu war sie doch geschwächt.

    auch am letzten tag vorm wegfliegen wollte sie im spital bleiben, ich "durfte" aber wenigstens mit ihr in die cafeteria mittagessen gehen. dann schickte sie mich gleich wieder weg, weil sich freunde angekündigt hatten.

    nachdem die situation so war entschloss ich mich doch in urlaub zu fliegen. und ich dachte mir auch, dass es doch auch einen vater gibt, der sich ruhig ebenfalls ums kind kümmern konnte.

    natürlich hatte ich ein schlechtes gewissen. im urlaub simste ich täglich mit ihr und telefonierte auch. ich machte ihr vorher klar, dass sie mich jederzeit anrufen könne und mir die zusätzlichen telefon/smskostenvöllig egal wären.

    während meines urlaubes blieb sie auch den einen oder anderen tag im spital um alle freunde zu empfangen, weil die wohnung meiner eltern sehr klein ist und sie da maximal 2 freunde einladen könnte. also blieb sie lieber im spital, sie fühlte sich offenbar wohl dort. in den ersten tagen war sie mit gleichaltrigen im zimmer und einmal sperrten sie sich selber in den garten raus, weil nach 21.00 die türen geschlossen wurden. ein bursch kletterte dann über den zaun und konnte eine schwester holen, die aufsperrte. also der aufenthalt war jedenfalls für sie lustig und abenteuerlich.

    ich bin froh darüber, dass es ihr trotzdem gut ging.

    ich habe alles abgewogen und nachdem es ihr doch so gut ging entschloss ich mich den urlaub anzutreten.

    lg
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden