1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich habe noch immer so viel Wut auf meinem Exmann in mir

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von mimschi, 3 Dezember 2011.

  1. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Mimschi,

    ich glaube, das ist auf eine Weise ein Knackpunkt. Du hast irgendwo beschrieben, dass Du Dich Deinem Mann gegenüber nicht traust, Dinge einzufordern, die Dir Deiner Meinung nach zustehen.

    Ein Teil Deiner Wut gegen ihn ist garantiert Deine eigene Wut auf Dich, ihm gegenüber nicht zu 100% für Dich einstehen zu können.

    lg
    B.
     
    abendsonne und Spätzin gefällt das.
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Jep!
     
    Spätzin gefällt das.
  3. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ich hab jetzt einiges nachgelesen ...

    NEID ist das Hauptwort.

    Dem anderen das Erarbeitete nicht gönnen.

    Aber sich selbst nicht dafür einsetzen, dass diese "finanziellen" Dinge von einem RA angeschaut werden und dann "gerecht" aufgeteilt werden, das fehlt bei Dir. Aber das, liebe Abendsonne willst Du ja nicht, weil Du ja so sehr an dem Haus hängst, welches Du nicht mal mehr bewohnst.

    Mimschi bezieht die Wut auf ihren Ex auf das Materielle. Und meine ganz persönliche Meinung ist, dass ich mir meine Sachen anschau und dann regel.

    Nur ein Beispiel aus meinem Leben:
    Als ich mich im Jahr 1980 von meinem erste Mann trennte nachdem er mich geschlagen hat, haben wir alles geteilt, den Hausrat, die Schulden ( er kaufte jedes Jahr ein neues Auto) Versicherungen usw.
    Er meint, ich könne ohne ihn garnicht leben ... und dann habe ich ihm gezeigt, wie ich ohne in leben kann,
    Zu der Zeit blieb mir zum Leben 300,-- DM im Monat, ich hab mir ne möblierte Bude gesucht, alle Schulden in 4 Jahren abbezahlt und war frei, zu tun und zu lassen was ich wollte.
    Dann hab ich GöGa kennengelernt und 26 wunderbare wundervolle Jahre endeten mit seinem Tod im Jahr 2009.

    Diese Zeit nach der Scheidung von meinem ersten Mann waren für mich Lehr- und Lernjahre. Mich durchzusetzen und zu sagen und zu tun was ich will.

    Ich bin daraus sehr gestärkt herausgegangen, weil ich nun wußte, was ich für mich will. Mit oder ohne Haus oder ETW.
    Und ich habe 46 Jahre Vollzeit gearbeitet ... und bin niemandem neidig,

    Ja, ich ruhe in mir selbst und bin zufrieden
     
    SANDY, ChrisTina, abendsonne und 3 anderen gefällt das.
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ja und das spiegelt sich auch in deinem Schreibstil wieder.:)
     
    ChrisTina gefällt das.
  5. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Danke liebe Hortensie!!!

    nach dem Tod GöGa'S wußte ich nicht wie es weitergeht, mußte mich erst sortieren und überlegen, was ich nun aus meinem alleingelassenen Leben mache.

    Und dann fand mich mein Herzschlag-Beschleuniger und das Leben geht weiter in eine ganz andere, aber doch schöne Richtung, und ich mach mit und hab wirklich Freude am Leben.
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Ja, die Angst vor ihrem Mann ist sicher ein Thema.
    Wobei ich sagen muss - auch wenn ich mich hier wiederhole - dass ich diesen Typ Mensch zu kennen glaube.
    Nichts leichter, als jemanden einschüchtern, der sich ohnehin "kleiner" fühlt.
    Sei es mit Drohgebärden, sei es mit unangemessener Herablassung oder (noch schlimmer) mit Kommunikations-Verweigerung.
    .
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Ein Grund mehr, sich seinen Machtspielchen zu entziehen, am effektivsten durch Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Nichts ist schlimmer für Machtmenschen als dass sie ins Leere laufen, weil sie ihre Macht über den anderen verloren haben.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Spätzin, ChrisTina und Hortensie gefällt das.
  8. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    @lucille
    ich arbeite daran, dass mein freund nicht alles ausbaden muss. mein problem ist dass ich jetzt teilweise ins gegenteil gerutscht bin. damals habe ich nie meinen mund aufgemacht und gesagt was mir nicht gepasst hat, jetzt mache ich das sehr schnell und sage meinem freund gleich wenn mir was nicht passt.

    @abendsonne
    sag wie kommst du drauf, dass ich einen auf luxus machen will?? wenn ich den vater der kinder um beteiligung bei wichtigen dingen ersuche? wo bleibt da MEIN luxus? dass ich wenigstens einen kleinen urlaub mit den kindern machen will? klar, kann man natürlich als luxus ansehen, aber im vergleich zu den urlauben die mein ex mit den kindern macht, sind meine nur kleine fische.

    ich sehe ja selber, dass sich ein teil der wut auch gegen mich richtet, weil ich mich dem nicht entziehen kann. und es nicht schaffe auf vieles zu verzichten, damit ich ihn nicht mehr um beteiligung ersuchen muss.

    wobei ich aber auch nicht einsehe dass ich die schulwochen alleine zahlen muss. da müsste ich am besten auf urlaube in den nächsten beiden jahren verzichten, warum sollte ich das tun? wenn es einen gut verdienenden vater gibt! der wird sich doch wohl bei schulwochen beteiligen können.

    lg
     
  9. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe mimschi, was auch immer du schreibts, bin froh dass du wieder da bist und du dich dem ganzen hier stellst.

    lg
     
  10. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    kann das mit den urlauben schon auch verstehen. irgendwie. heute weil ich in friedlich-laune bin.

    wenn ER sie in die tollsten tempel mitnimmt, - hab ich ja nicht gewusst - dann wollen die kinder ja über kurz oder lang nicht mehr mit DIR mitfahren.
    wenn sie halbwegs verwöhnt sind :).

    ich würde es da wiederum so machen wie magnet auch geschrieben hat. sondersportwoche ferien von DIR aus nicht, ..............weil du magst ja mit den kindern in den urlaub fahren, ........und ALLEs ist budgetmäßig nicht drinnen.

    es soll für euch gemeinsam ja was tolles machbar sein in den ferien.

    also, WENN sie die sonderwoche wollen, dann sollen sie den daddy fragen, von DIR aus gehts nicht. wäre von MIR eine ganz klare ansage, auch wenns schwer fällt.

    im übrigen ist MIR urlaub z.b. sehr wichtig, aber dennoch gönne ich ihn mir nicht jedes jahr einen. ist auch irgendwie schon ein bisschen weniger wichtig geworden (seit meinem letzten urlaub :) )

    lg
     
  11. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    weißt du, mimschi, vielleicht tangiert dein thread mich so, weil ich in zukunft mit viel weniger auszukommen habe als du. ich hab klar kalkuliert und es müsste sich nach rechnung ausgehen. die rechnung passt aber nicht, weil in der letzten zeit zusätzliches geld reingekommen ist und mir aber dennoch nicht MEHR bleibt, als auf meiner kalkulation veranschlagt ist. wenn dann die zeit kommt, wo es echt krass wird, wo ein monat gehalt gleich ein monat fixkosten ist, und keine FB zusätzlich reinkommt oder sonst was, dann hab ich eigentlich NULL zum leben. sollte mir da von den anderen monaten mit urlaubs-und weihnachtsgeld oder von den FB-monaten was abgespart haben - oder vom steuerausgleich.

    wenn ich mir dich aber so durchlese, dann weiß ich jetzt schon, dass das nicht funktionieren wird. und da wird mir ehrlich gesagt angesichts meiner situation schon ein wenig angst und bange.
    daher bitte nichts persönlich nehmen


    lg abendsonne
     
  12. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    vielleicht ist jetzt allerdings etwas untertrieben *lach*

    auch, wenn dus wieder als eso-scheiss abtust - aber - wieso sollte dir mehr übrig bleiben, wenn du genau kalkulierst, wie viel übrig bleiben wird?

    auch hier - dein wille wird geschehen

    nochmals - negative selbsterfüllende prophezeihung - da braucht "gar nix tragisches passieren", damit das auch genauso wird, wie du dirs vorstellst :)
     
  13. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    weils so ist, wenn ich kalkuliere, dass ich ende monat "nur" 400 im minus bin und ich extra 600 überwiesen bekomme an "zuschuss", mit dem ich nicht gerechnet hab, ich dennoch 400 im minus bin, es nicht stimmt mit dem einhalten der ausgaben-seite.

    ich kann erstens schwer nein sagen, wenns um die kinder geht,
    und schenke zweitens alles mögliche her, wo andere geld verlangen.

    hab jetzt in dieser stunde auch einfach zwei veranstaltungs-karten zwei fremden damen geschenkt, weil ich noch halb krank bin und nicht gehen kann..

    die standen noch vor verschlossenem tor und hätten auf abendkasse gewartet.
    haben sich voll gefreut.

    ehrlich gesagt war ich aber auch zu faul, selber den beginn des verkaufs abzuwarten, um die karten zurückzugeben.

    es spendet eh jeder so ca. 90 euro im jahr, ich nicht, das war mein weihnachtsbeitrag :)
     
  14. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    jetzt weiß ich, was du meinst.

    der besonnene sagt sich, okay, am ende steht genau DAS, was ich vorangeschlagen habe. insofern stimmts ja :).

    der angsterfüllte sagt: das ist meine VORGABE für die nächsten monate, die ausgabenseite stimmt nicht im pilotmonat, wie soll das dann gehen in zukunft - und bekommt ANGST.

    ja, sicher, die obere lebensART fühlt sich besser an.

    lg
     
  15. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Den Gedankengang finde ich echt schlimm, Abendsonne.
    Die Kinder sind ja in ihrem Alter nicht mehr blöd und sehen das Gefälle, das sich aufgrund der Scheidung ergeben hat.
    Wenn sie sich nicht mit weniger zufrieden geben wollen, dann sollen sie's einfach lassen!!
    (Was sie aber vermutlich nicht tun würden.)

    Soll die Situation daraus hinauslaufen, dass die Eltern miteinander wetteifern, wer den Kindern mehr zu bieten hat?
    Ich weiß, dass auch Kinder bis zu einem gewissen Grad käuflich sind - aber irgendwo ist eine Grenze.

    Soll mimschi auf Biegen und Brechen versuchen, mit ihrem Ex mitzuhalten?
    Damit macht sie sich total unglaubwürdig.
    Ich glaube nicht, dass es den Kindern wirklich gefallen würde, wenn sie sich im Alltag nur deswegen einschränken
    müssten, um ein Mal im Jahr exotische 14 Tage mit ihrer Mutter irgendwo zu verbringen.

    In alle den Jahren seit der Scheidung habe ich nur ein einziges Mal einen kurzen Urlaub mit meinen Kindern samt Hund gemacht.
    "Urlaub am Bauernhof" ... in Grünau im Almtal, keine 50 km von hier entfernt.
    Es war schön!

    Für die Fernreisen (ohne die sie aber auch gut leben könnten) ist nach wie vor der Papa zuständig. Ist ok für mich.

    LG
    Lucille
     
    Reinfriede und ChrisTina gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden