Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Sexuelle Unlust beim Mann...

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Raphi1407, 3 Februar 2013.

  1. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    :D:D:D Danke Reinfriede, dein letzter Absatz war, wie soll ich sagen... sehr gut auf den Punkt gebracht. Autsch!

    Lieber Sebastian,

    gerne gebe ich dir eine ausführliche Antwort auf deine Frage.

    Als Tochter kann ich dir sagen: nein, ich habe nicht "alles gemacht", was meine Eltern mir sagten. Das liegt zum Einen daran, daß mein Vater recht früh verstorben ist und zum Anderen, daß meine Mutter sehr merkwürdige Ansichten in Bezug auf Töchter hatte. So war sie z. B. der Meinung, daß Mädchen sich von Männern gerne "mal was sagen lassen sollen, damit sie nicht als Emanze gelten und auch geheiratet werden irgendwann...".

    Über Sexualpraktiken habe ich mit meiner Mutter nie gesprochen, ich nehme an, sie hätte mich nur verständnislos angeschaut(oder wäre in Ohnmacht gefallen).

    Als Mutter einer Tochter kann ich dir antworten: wenn meine Tochter mit 17 Jahren eine derart schlimme Vorgeschichte gehabt hätte, müßte ich mir ernsthaft überlegen ob ich mir nicht lieber die Kugel geben sollte, weil ich dermaßen als Mutter versagt habe.

    Meine Tochter führte mit 17 Jahren ein unbeschwertes Leben. Sie ging aus, war verliebt, machte ihren Füherschein, lernte für ihr Abi und schlug ab und zu mal über die Strenge. Wir haben uns meistens sehr gut verstanden. Das tun wir immer noch. Natürlich hat sie mir nicht all ihre Geheimnisse veraten, doch, du kannst mir glauben, die Probleme, die Raphi hier beschreibt, lassen sich nicht mit Oralsex beseitigen um es mal ganz deutlich zu sagen! - Und ebenfalls nicht mit ein paar Sitzungen bei einem Kinesiologen.
     
    Johanne, cloudlight, pisces und 2 anderen gefällt das.
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Warum redest Du nicht mit ihnen?


    Natürlich, wir sind ja nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen. Als Mutter von 3 Töchtern weiss ich Bescheid, keine Sorge, Mädel.:D

    Natürlich gibt es auch 25-jährige, die wie Nonnen leben. Und es wird 14-jährige geben, die bereits auf der Straße stehen.

    Aber: Ist das ein wünschenswertes Ziel? Möchtest du auf Deine Sexualität reduziert werden wie ein Stück Fleisch? Oder möchtest Du, dass Du GESEHEN wirst, wie Du bist, wie Du denkst, wie Du fühlst, welche Sehnsüchte Du hast? Wirklich geliebt werden oder als möglichst gut funktionierende Gummipuppe gesehen werden?


    Nun komm mal runter von Deiner Palme. Wenn DU Deinen Eltern nichts erzählst, kann keiner hier was dafür.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, liebe Raphi, das ist mir schon klar, daß Menschen mit 14 Jahren Sex haben können(ging mir nicht anders, unter uns gesagt), doch nicht alle haben deine Problematik im Hintergrund!

    Deine Eltern wurden hier nicht "schlechtgemacht". Ich frage mich nur, warum du keine Hilfe bei ihnen suchst. Das hast du nicht beantwortet.

    Warum sprichst du von "Schuld", wenn du schreibst, keine Hilfe von deinen Eltern zu wollen?

    Du willst mit den Eltern anderer Leut sprechen? Fang erst mal mit deinen eigenen an!

    Ich freu mich, daß du dich doch noch nicht ausgelinkt hast hier.
     
  4. pisces

    pisces Well-Known Member


    aber eben auch nur fast - auch, wenn du das bestimmt nicht gerne liest ;).
    warum geht es dir um schuld und warum hast du so wenig vertrauen zu ihnen?
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    mal so, mal so :D allerdings musste ich auch als teenie glücklicherweise keine gewalterfahrungen machen oder mit einem psychisch angeschlagenen mann zusammenleben.
     
    Clara Clayton gefällt das.
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Deine Frage zielt auf "Gehorsam" ab ... und das ist hier ja nun wirklich nicht
    das Thema.


    Kein Grund, so überhebliches Geschwafel von Dir zu geben, liebe Raphi.
    Ich lebe nicht hinterm Mond und meine Töchter haben beide Freunde .... die sie nicht anschreien,
    ihre Wut an ihnen auslassen und sie mit eigenen psychischen Problemen runterziehen.

    Ich impfe meinen Töchtern fast mantra-mäßig ein, dass sie sich niemals schlecht behandeln
    lassen dürfen. Ich denke und hoffe, sie haben das verinnerlicht.

    Das Verhältnis zu Deinen Eltern kann ich naürlich nicht einschätzen.

    Allerdings stellt sich mir die Frage, warum sie es erlaubt haben, dass Du so jung zu Deinem
    Freund ziehst.
    Und warum sie sich diesen Freund nicht mal genauer angeschaut haben.
    Und warum warum es ihnen entgangen ist, dass Du oft der Schule ferngeblieben bist.
    Und warum sie Deine depressiven Verstimmungen oder Deine ausgewachsene Depression nicht mitbekommen.

    Es ist ihre Pflicht, sich in allen Belangen um Dich zu kümmern, solange Du nicht volljährig bist.

    Merken denn Deine Eltern nicht, wie es Dir geht?
    Und damit meine ich nicht die Zickereien nach 2 entsetzlich sexlosen Tagen ...
    Ich würde zB definitiv merken, wenn eines meiner Kinder neben der Spur ist.

    Ist ja ein feiner Zug von Dir, wenn Du Deine Eltern so vehement in Schutz nimmst.
    Allerdings habe ich trotzdem nicht das Gefühl, dass diesbezüglich alles rund läuft.

    Was wäre in Deinen Augen denn echte Hilfe - im realen Leben?
    Was wünschst Du Dir?

    LG
    Lucille
     
    ELLA, cloudlight und Clara Clayton gefällt das.
  7. Raphi1407

    Raphi1407 Active Member

    Meine Eltern haben selbst genug Probleme, und ich will sie nicht belasten. Sie können auch nicht mehr machen, als mich zum Arzt zu schicken. Und zum Arzt kann ich ja wohl alleine auch, macht also keinen Unterschied. Dass sie hinter mir stehen und ich zu ihnen kommen kann, weiß ich ja.

    Habe ich ja auch nicht behauptet. Anscheinend werde ich wieder nicht verstanden. Ich weiß nicht, was hier falsch läuft!

    Ich werde von meinem Freund ja nicht auf meine Sexualität reduziert, Sex ist NICHT das Wichtigste Thema in unserer Beziehung, nicht einmal annähernd! Es zählen die gemeinsamen Momente, Erlebnisse, die guten als auch die schlechten Zeitpunkte, und wir lieben uns, auch wenn wir keinen Sex haben. Ansonsten wären wir ja wohl nicht mehr zusammen.
    In diesem Forum glaubt mir das wohl keiner, schade. Sex steht NICHT unter den wichtigsten Sachen in unserer Beziehung!

    Das versuche ich doch die ganze zeit zu sagen! Keiner kann etwas dafür, hier im Forum nicht als auch meine Eltern nicht!

    Das "fast" habe ich mit Absicht dazu geschrieben! Wieso sollte ich es nicht gerne lesen? Es stört mich kein bisschen ;)
    Hier wird von euch so getan, als hätten meine Eltern etwas falsch gemacht, und das stimmt ganz und gar nicht! Ich habe nicht wenig vertrauen. Wie gesagt, ich WEISS dass sie hinter mir stehen, will sie aber nicht belasten wenn ich sowieso das mache, was sie mir sagen würden.
     
  8. pisces

    pisces Well-Known Member

    machst du es denn?
     
  9. Raphi1407

    Raphi1407 Active Member

    Ich bin nicht zu ihm gezogen, wir wohnen bei meinen Eltern. Das heißt, sie kennen ihn, und natürlich bekommen sie auch mit, wenn wir Streit haben und nicht alles rund läuft, und da rede ich mit meinen Eltern auch drüber. Ist also nicht so, als würden sie mich "alleine so einem gefährlichen Mann aussetzen".
    Sie kennen meinen Freund, seine psychischen Probleme. Und wir (meine Eltern und ich) verstehen ihn. Er ist nicht "schlecht", nur weil er Depressionen hat. Das Verhältnis zwischen meinem Freund und meinen Eltern und Großeltern (wir wohnen alle in einem Haus) ist sehr sehr gut. Jeder versteht sich mit ihm prächtig und sieht ihn als tollen Menschen, was er auch ist!
    Warum es ihnen entgangen ist dass ich der Schule fern geblieben bin? Ich bin zu den normalen Zeiten aus dem Haus gegangen und wieder nach Hause gekommen, meine Eltern sind berufstätig und konnten ja nicht ahnen, dass ich nicht zur Schule ging. Ich habe Entschuldigungen gefälscht, also kam auch kein Anruf einer Lehrerin. Ja, ich hatte meine Phase. Aber mein Vater sagt selbst, so eine Phase hat (fast) jeder, bei ihm war es damals genauso, und er ist mir auch nicht mehr böse deshalb. Außerdem gehe ich ja jetzt jeden Tag brav zur Schule und habe meinen besten bisherigen Notendurchschnitt.
    Sie bekommen das nicht mit, weil ich als Kleinkind aufgrund meiner Krankheit und meinen schlechten Erfahrungen mit Menschen gelernt habe, wie man sich verstellen kann und wie man schauspielert. Ich kann im einen Moment weinen, und im nächsten Moment herzhaft lachen. Ich habe das gelernt und dadurch merkt kein Mensch wenn mich etwas belastet.


    Wie gesagt, nein meine Eltern KÖNNEN es gar nicht merken.
    Was sollte denn nicht rund laufen? Ich habe ein tolles Verhältnis zu meiner Familie. Ja es war nicht immer so, mit 12,13,14 habe ich ihnen das Leben nicht leicht gemacht, aber mittlerweile ist unser Verhältnis so gut, wie ich es mir nie eträumt hätte!

    Wie bitte?
    Die letzten zwei Fragen verstehe ich jetzt nicht. In welchem Zusammenhang?
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Raphi,

    vielleicht läßt du deine Eltern einmal entscheiden, ob du sie "belastest" mit deinen Problemen. Eltern sind dazu da, sich mit den Problemen, Ängsten und Nöten zu belasten. Das ist ihr Job als Eltern!

    Ich könnte mir nichts Wichtigeres in meinem Leben vorstellen, als meiner Tochter zu helfen. Und ich wäre verdammt enttäuscht, wenn sie sich mir nicht anvertrauen würde.

    Warum ist das bei euch so anders, kannst du das erklären?

    Anstatt hier auf das Forum bzw. die Leute hier zu schimpfen, solltest du dir lieber genau durchlesen, was wir dir hier schreiben.

    Ich weiß, als ich siebzehn Jahre alt war, wußte ich auch alles(vor allem besser) und war ja sooo cool. Und noch viel cooler und schlauer war ich mit zwanzig;).

    Aber, was soll ich sagen, heute weiß ich, daß ich mit 17 die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen hatte - und mit zwanzig auch nicht.

    Jetzt bin ich fünfzig und immer noch nicht allwissend. Jedoch habe ich eines begriffen: manchmal sind Ratschläge, die man bekommt gar nicht so schlecht - und Überheblichkeit bringt mich auch nicht weiter!

    Nicht alle Leute wollen dir etwas Böses, also reg´dich mal ab! Immerhin nehmen sich die Leute hier die Zeit dir zu antworten. Das sollte dir mehr wert sein, als ein paar altkluge Sprüche.

    Ich darf dich also um einen höflichen Umgangston bitten, sonst gilt: wie man in den Wald hinein ruft, schallt´s heraus!
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Du hast ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern, alles läuft super. Dein Freund ist toll, alle mögen ihn.
    Es gibt keinerlei Probleme.

    Dann frage ich mich, warum schreibst du dann von deinen Problemen?

    Ganz so heil ist deine Welt doch nicht, oder?
     
  12. Raphi1407

    Raphi1407 Active Member

    Gut. Ich versuche es netter, obwohl Beschimpfungen meiner Meinung nach anders aussehen.

    Ich wollte nicht Überheblich klingen, es kam mir einfach so vor, als würden alle meinen, meine Eltern würden ihre Pflichten nicht ernst nehmen und wären nicht für mich da, wenn es mir schlecht geht. Natürlich kann niemand wissen, wie es wirklich ist.
    Ich weiß, dass es ihre Pflicht ist, für mich da zu sein und sie mir gerne helfen. Allerdings bin ich eben so ein Mensch, der keinem Probleme machen will und sehr sensibel ist bei solchen Dingen.
    Ich kann leider nicht erklären, wieso das so ist. Ich bin seit meiner Geburt krank, und habe dadurch sehr viel Zeit bei Ärzten verbracht und als Baby wusste ich ja nicht, dass sie mir nichts böses wollen. Und durch die Arztbesuche habe ich auch ein Kindheitstrauma erlitten, das psychologisch Behandelt wurde, allerdings leider trotzdem nicht aus der Welt geschafft wurde. Von daher bin ich vielleicht ein bisschen "anders" als andere Mädchen in meinem Alter.

    Und es tut mir Leid, wenn es so rüberkommt, aber ich bin absolut nicht der Meinung, intelligenter als andere Menschen zu sein, sodass ich Überheblich klingen müsste..

    Warum schreibe ich von meinen Problemen?
    Ja, meine Familie hat ein gutes Verhältnis.
    Natürlich ist die Welt nicht heil, kommt doch immer mal vor dass man Probleme hat oder? Ja mit 17 spielen die Hormone auch verrückt, man versucht sich selbst zu finden und was einem liegt usw. Mir geht eben zur Zeit vieles durch den Kopf, und manchmal entscheide ich mich falsch. Genauso, wie ich jetzt der Meinung bin, mein Thema ist hier unnötig, da ich das Problem eigentlich in den Griff bekomme und ein bisschen zurückstecken muss. Ich denke viel über meine Probleme nach, vor allem weil ich jetzt in den Ferien viel Zeit dazu habe, wenn ich die meiste Zeit alleine Zuhause bin. Und ich frage mich, wieso die Sexuelle Unlust mich so fertig gemacht hat, wenn ich doch so eigentlich glücklich sein kann.

    Was ich noch sagen wollte zum Thema Verlustangst & Todesangst... In den letzten Tagen hat sich das total gelegt. Ich rede mehr mit meinem Freund, über jedes noch so kleine Problem. Ich habe sonst meistens alles runtergeschluckt, aber seitdem wir mehr über die Probleme reden, weiß ich wie er denkt und er kann mich verstehen. Dadurch habe ich auch nicht mehr die ständige Angst, ihn zu verlieren, da ich jetzt weiß, wie er über viele Sachen denkt.
     
    Clara Clayton und Bubble gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Na, da hast du doch jetzt einmal ganz viel über dich erzählt, Raphi.

    Ein wenig habe ich jetzt Einblick in dein Leben bekommen.

    Einiges kann ich natürlich nicht nachvollziehen. Z. B., daß du mit deinem Freund bei deinen Eltern lebst. Da hätte ich sicher Schwierigkeiten gemacht, wenn meine Tochter das vorgeschlagen hätte. Die jeweiligen Freunde unserer Tochter haben öfters mal bei uns übernachtet, doch gewohnt? Nein, das wollten weder wir Eltern, noch unsere Tochter.

    Du hast schon sehr viel erlebt in deinen jungen Jahren. Du klingst deswegen einerseits sehr erwachsen und abgeklärt, andererseits doch sehr hilfsbedürftig. Die schwere Krankheit in deiner frühen Kindheit und die damit verbundenen Krankenhausaufenthalte, erklären sich damit - zum Teil.

    Trotzdem bin ich der Ansicht, daß da Gefühle und Ängste in dir sind, die du nicht so leicht wegstecken und beherrschen kannst.

    Daß du mit deinem Freund gut sprechen kannst, ist toll. Doch er ist selber noch sehr jung und zudem noch krank.

    Manchmal hilft es weiter, mit jemanden zu sprechen, der Ahnung von Problemen hat, wie du sie hast. Du mußt ja nicht zu einem Psychotherapeuten gehen.

    Eigentlich sollten deine Eltern die ersten Ansprechspartner für dich sein. Doch da das bei dir nicht so ist, kannst du es vielleicht mal mit der Telefonseelsorge o. ä. in deiner Stadt versuchen. Sowas geht anonym, weißt du. Niemand muß was davon erfahren, wenn du nicht willst. Google einfach mal.

    Natürlich können einem im Alter von 17 Jahren die Hormone mal einen Streich spielen. Die Gefühle und Sorgen wachsen einen über den Kopf. Alles gerät in Unordnung. Besonders, wenn man schon so früh ein Erwachsenenleben führen will, wie du. Denn du bist noch nicht erwachsen. Du bist noch dabei dich zu finden. Das dauert und ist nervig - auch wegen der Hormone.

    Da ist es manchmal gut, wenn jemand da ist, dem man sich anvertrauen kann. Und damit meine ich nicht deinen Freund. Was meinst du, kannst du nicht so jemanden für dich finden? Überlege mal, bevor du wieder abwiegelst.

    Die Probleme, die du uns hier(und im anderen Thread) schilderst, sollten nicht die einer 17jährigen sein, denke ich. Du solltest das nicht alleine durchstehen. Deswegen fragten wir nach deinen/euren Eltern.

    Hätte meine Tochter das alles geschrieben, würde ich mir große Sorgen machen.
     
    cloudlight, Lucille und pisces gefällt das.
  14. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Ein schöner Gesprächsverlauf :)

    Meine Frage sollte eher ausdrücken, dass nicht alles so läuft, "weil" man es gerne so hätte.
    Eltern trauen ihren Kindern oft zu wenig zu und stehen nachher dann da mit offenem Mund "Wie? Mein Kind! Niemals!".

    Sollte überhaupt ernsthaft ein Interesse bezüglich meiner Äußerungen vorhanden sein, stehe ich gerne an anderer Stelle dafür zur Verfügung mich zu erklären.

    Lieben Gruß
    Sebastian
     
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Lieber Sebastian,

    kann sein, daß ich etwas begriffsstutzig bin, doch ich verstehe deinen Post nicht.

    Warum denkst du, daß ich kein ernsthaftes Interesse bezüglich deiner Äußerungen haben? Mache ich den Eindruck?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden