1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Was steckt dahinter.....

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von panda, 4 Februar 2013.

  1. panda

    panda Active Member

    Werbung:
    Liebe Reinfriede,

    was wäre für mich der schlimmste Fall: Das Schlimmste wäre für mich, dass ich ihm unrecht tun könnte. Vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass er in dieser unangenehmen Situation ist und wenn es stimmen sollte, dann grenzt es wahrscheinlich an Unerträglichkeit. Er hat gemeint, dass auch seine Freunde nicht verstehen, dass er da nicht eindeutig verlangt, dass sie nun endlich, nach über zwei Jahren Wohnungssuche, auszieht. Aber er schaffe das nicht.
    Also das Schlimmste ist für mich dieser winzige Funke, er könnte doch die Wahrheit gesagt haben.

    Ich für mich, bin sicher eine Zeit lang traurig, denn ich habe zwei lange Beziehungen bis jetzt gelebt und kein Mann war so lieb, aufmerksam und verwöhnend wie er. Aber es wiegt eben nicht meinen inneren Widerstand auf. Irgendwie fühle ich mich ja auch betrogen, da ich immer wieder das Gefühl habe, dass er mir nicht die ganze Wahrheit sagt.

    Ich werde um die vielen schönen Stunden trauern, aber ich weiß, dass mein Leben weitergeht und dass ich nur so auch wieder meine Selbstachtung gewinnen kann, denn die hat bereits erhebliche Sprünge bekommen - so wie Clara es auch geschrieben hat.

    Liebe Grüße Panda
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Panda!

    Auch wenn es die Wahrheit wäre:

    Willst Du so einen Mann, der so agiert? Der Dich hintanstellt, weil eine andere Frau nicht ausziehen möchte?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    cloudlight gefällt das.
  3. panda

    panda Active Member

    Liebe Reinfriede,

    so betrachtet, du hast Recht - auch wenn er sonst verwöhnend und liebevoll ist, dieses Verhalten auf doch recht lange Zeit gibt mir zunehmend das Gefühl, nicht wert zu sein.

    Liebe Grüße Panda
     
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Mal eine ganz konkrete Frage:
    auch wenn die Frau (nach seiner Aussage die EX(!)Partnerin) noch nicht ausgezogen ist - und er ihr lediglich eine Art "Asyl" gewährt .....was hat das damit zu tun, dass er sich so verhält??

    Wenn sie tatsächlich seine EX ist, dann dürfte doch einer neuen Verbindung (mit Dir) nichts
    im Wege stehen, unabhängig von den Wohnverhältnissen - oder?

    Stellst Du Dir denn solche Fragen nicht auch selbst?

    LG
     
    Reinfriede gefällt das.
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Panda,

    als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte, erzählte er mir sehr schnell, daß er noch in einer Wohngemeinschaft mit seiner Ex lebe. Er stellte sie mir vor, als er mich zu sich nach Hause einlud.
    Ihr neuer Freund war auch dabei.

    Ich fand da nichts Schlimmes dran. Warum auch?

    Nur mal so... als Vergleich
     
    Reinfriede gefällt das.
  6. panda

    panda Active Member

    Werbung:
    Liebe Lucille,

    natürlich stelle ich mir diese Fragen selbst und auch ihm und von ihm bekomme ich als Antwort: Ich kann ihr das nicht antun, dass ich die Nächte nicht zuhause bin, sie hat so viel für mich ( damals ) getan.

    Wenn ich ihn frage, warum er am Sonntag nicht auch mal ganz in Ruhe bei mir seine Zeitungen lesen will, dann sagt er, nein, wenn er sich mit mir trifft, dann will er Zeit für uns haben und die gemeinsame Zeit genießen und nicht Zeitung lesen - das macht er lieber alleine.

    Wenn ich ihn frage, warum er an seinem Geburtstag um 19.30 nachhause fährt, erklärt er, er wollte mich sich alleine sein.

    Ich glaube ihm vieles nicht, aber seine Antworten verunsichern mich, ...............ich weiß dann nicht, ist er so ein Mann, der wirklich manches für sich alleine machen möchte und auch am Wochenende mal lieber alleine ist oder liegt es doch an ihr.
    Ich tendiere natürlich dazu, anzunehmen, dass es an ihr liegt, was er bestreitet und somit bin wieder ich die, die ihm Lügen vorwerfen muss, ohne Beweise zu haben. Ich kann nur sagen: Ich glaube dir das einfach nicht; dann schüttelt er traurig den Kopf und meint, er leide ja auch unter dieser Situation.

    Meine ständigen Zweifel haben nun aber ohnehin dazu geführt, dass die Beziehung zunehmend schwieriger geworden ist, weil sich mein innerer Zwiespalt in so mancher Szene geäußert hat.
    Ich werde wohl nie erfahren, ob ich mit all meinen Vermutungen richtig gelegen bin, aber das muss ich eben akzeptieren.

    Ich spüre aber, dass es die richtige Entscheidung ist, den Kontakt abzubrechen.

    Danke und liebe Grüße
    Panda
     
  7. panda

    panda Active Member

    Liebe Clara,

    danke für dein persönliches Beispiel, ja, das zeigt natürlich auch, dass an seiner Variante viel nicht stimmen kann. Denn so wie du es erlebt hast, ist es natürlich etwas anderes.

    Ich verstehe ja auch, dass es eine Zeit braucht, eine richtige Wohnung zu finden, in der man die nächsten 20 Jahre verbringen will. Aber über 2 Jahre? Das war es auch, was mir zunehmend zu schaffen gemacht hat. Mit jedem Monat, der vergeht, glaubt man weniger an die Sache.

    Ich musste damals mit zwei Kindern ziemlich rasch eine Wohnung finden und das ist mir innerhalb eines Monats gelungen....

    Liebe Grüße Panda
     
  8. pisces

    pisces Well-Known Member

    aha, er hat keine kraft, kriegt es aber supergut auf die reihe, dich aus seinem leben auszuschließen. wenn sie getrennt sind, wie er erzählt und sie wirklich in 16!!! monaten keine eigene wohnung finden konnte (selbst aus einem städtischen umfeld, wo eine eklatant schlechte wohnungssituation herrscht, habe ich das noch nicht soo häufig gehört) dann kann er dich ihr doch ruhig vorstellen...


    aber es ist wirklich besser, auf seine kontaktanbahnungsversuche nicht mehr zu reagieren!!!
     
    Reinfriede und Johanne gefällt das.
  9. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Panda,

    jetzt melde ich mich auch mal zu Wort.
    Weiß Du, entscheidend ist ja noch nicht mal, ob er die Wahrheit sagt oder nicht.

    Entscheidend ist, was Reinfriede meinte: wenn ein Mann eine Frau wirklich will, dann ist er bei ihr. Und dass er in 1,5 Jahren (!!) noch nicht ein Mal bei Dir übernachtet hat, spricht doch Bände.

    Die Frage ist einzig und allein, unabhängig von seinen Gründen:

    Willst Du so eine Beziehung führen, ja oder nein?

    Denn Du musst davon ausgehen, dass es sich NICHT ändern wird.

    Und noch eine zweite entscheidende Frage:

    Für den Fall, dass Du ihm Unrecht tust und alles so ist, wie er sagt: dann ist er ein Mann, der nicht für sich und seine Bedürfnisse einstehen kann. Egal, was diese Frau für ihn getan hat, rechtfertigt kein jahrelang nötiges "Schulden-Tilgen" durch sein ständiges Dasein für sie.

    Falls das so ist, ist er unselbständig und extrem abhängig von ihr. Und er macht sein Leben und seine Lebensführung von ihr abhängig.

    Willst Du eine Beziehung mit einem Mann, der so ist? Denn auch hier musst Du davon ausgehen, dass er so IST und so BLEIBEN wird, und selbst wenn sie weg ist, wird es andere Dinge geben, die sein Handeln bestimmen - nur nicht er.

    Du brauchst nicht "Recht" zu haben um Schluss zu machen. Du musst nur entscheiden, dass Du für Dich es so willst!

    lg
    B.
     
    Reinfriede, Clara Clayton und cloudlight gefällt das.
  10. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Hallo Panda,

    darf ich dich was fragen? Hast du seine Familie kennen gelernt und seinen Freundeskreis?

    Ich meine nach 1,5 Jahren lenrt man doch das Umfeld des Partners kennen, man wird von Freunden und Familie gemeinsam als Paar eingeladen.

    Vielleicht hast duzu etwas geschrieben und ich habe es überlesen?

    Liebe Grüße,

    Johanne
     
    Reinfriede, Clara Clayton und cloudlight gefällt das.
  11. panda

    panda Active Member

    Ich freue mich wirklich über die vielen Meinungen, die ihr mir schreibt......Danke!

    Liebe Picses, du hast natürlich Recht, das ist ein ganz schöner Widerspruch. Allerdings ist es wirklich so, dass er sofort zu weinen beginnt, wenn er von der Zeit damals spricht und deshalb auch vermeidet davon zu sprechen. Die Sache liegt gut 15 Jahre zurück, belastet ihn allerdings noch immer sehr. Es ging damals um Probleme in seinem familiären Umfeld.
    Aber trotzdem scheint er andererseits sehr gut planen zu können. Die Lügengeschichte mit dem Urlaub seiner Mutter hatte er ja auch ganz gut aufgebaut.

    Ja, liebe Bachstelze, auch hier kann ich nur zustimmen. Natürlich wünsche ich mir, dass ein Mann auch mal länger bleibt als bis Mitternacht. Nachdem er mir den Grund für sein Verhalten erklärt hat, habe ich natürlich wieder gedacht, ich muss die Verständnisvolle sein und mit ein bisschen Geduld wird sich seine Situation ändern. Dass ich zunehmend erkannt habe, dass dem nicht so ist, hat eben auch zu zunehmenden Problemen geführt.
    Allerdings muss ich auch zugeben, dass er vor zwei Wochen einmal gemeint hat, er würde nach dem Ausgehen noch mitkommen und bis morgens (sechs Uhr früh ) bleiben. Da es schon zwei Uhr morgens war, konnte ich mich nicht mal freuen, denn ich dachte sofort: gut jetzt bleibt er bis sechs Uhr, ist um sieben zuhause und kann sagen, dass die "Geburtstagsfeier", auf der er vielleicht offiziell war, eben so lange gedauert hat.....
    Ja, so weit war ich dann schon, dass ich immer überlegte, was hinter seinem Verhalten stecken könnte.
    Außerdem konnte er mir meine Frage, warum er nicht am Samstag komme (was ausgemacht war) und bis Sonntag bleibe, nicht beantworten. Er gab einfach keine Antwort. Er weiß nicht, was er sagen soll, war alles, was er dazu sagte.

    Liebe Johanne, ich habe niemanden kennen gelernt. Auch mit der Begründung, dass er nicht mal mit seinen Eltern über die schwierige Situation spreche. Auch Freunde habe ich nicht kennen gelernt. Allerdings habe ich ihn ja auch niemandem vorgestellt, obwohl er das gerne gewollte hätte. Ich wollte aber warten, bis seine Situation geklärt ist. Ich möchte meinen Freunden oder meiner Familie keinen Mann vorstellen, der täglich zu einer anderen Frau heimfährt.

    Liebe Grüße Panda
     
  12. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Welche Zeit von damals?
    Welche Sache?

    Sorry, falls ich etwas überlesen habe!

    .
     
  13. panda

    panda Active Member

    Vor ca. 15 Jahren gab es innerhalb der Familie mit seiner Schwester, die auch bereits erwachsen war und schon Kinder hatte, große Probleme. Sein Neffe und seine Nichte taten ihm schrecklich leid und er versuchte, sich sehr um sie zu kümmern. Wenn er heute davon spricht, was die beiden miterleben mussten, beginnt er sofort zu weinen. Er hat dann die beiden über Jahre am Wochenende immer besucht und hat auch finanziell einiges getan. Und seine Freundin hat ihn unterstützt, indem er sie seine Tätigkeiten unterstützt hat und auch hinsichtlich Geld großzügig gewesen sein dürfte. Ein paar Wochen hat auch der Neffe bei ihnen gelebt. Er scheint in der Familie auch der große Geldgeber zu sein, denn es gibt kaum ein Familienmitglied, das ihm nicht Geld schuldig ist, obwohl er selbst auch gerade mal auskommt mit seinem Geld, aber wenn ihn jemand um etwas bittet, dann gibt er. Umgekehrt hat er auch erzählt, dass er seiner (Ex ??) Freundin Geld schuldet. Wie viel weiß ich allerdings nicht.

    Ganz schön kompliziert, nicht wahr......

    Liebe Grüße Panda
     
  14. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Liebe Panda,

    also weder seine Eltern noch seine Freunde kennen dich als seine neue Partnerin. Mit anderen Worten heißt: "dass er nicht mal mit seinen Eltern über die schwierige Situation spreche", dass seine Eltern gar nicht wissen, dass er sich eigentlich getrennt hat und er eine neue Partnerin hat.

    Wenn ich 1 und 1 zusammenzähle, also er übernachtet nie bei dir, seine Eltern wissen gar nichts von einer neuen Beziehung, dann hat er dieser Frau in seiner Wohnung auch nichts von dir erzählt. Ich gebe dir mein Wort darauf.

    Hast du dich mal gefragt warum er mit seinen Eltern nicht darüber redet? Was könnte es für einen Grund geben? Ich sage ihn dir, er hat sich von seiner Partnerin gar nicht getrennt und hat es auch gar nicht vor, also kann er gar nicht mit seinen Eltern darüber reden.

    Mit anderen Worten, du bist seit 1, 5 Jahren Geliebte und glaubst dich in einer Partnerschaft. Das ist die übelste Verarsche die es gibt.

    Dass du hingegen deiner Familie nicht einen Partner vorstellst, der bei einer anderen Frau übernachtet, ist eine ganz andere Geschichte, weil es auf komplett verschiedenen Ursachen basiert. Mach bitte nicht den Fehler beides miteinander zu vergleichen, denn es sind komplett unterschiedliche Begründungen welche in der Ursache nichts miteinander im Zusammen hang stehen.

    Du willst keinen Partner deiner Familie vorstellen welcher mit einer einer anderen zusammen lebt und er will dich nicht seinem Umfeld vorstellen, weil er sich gar nicht von dieser Frau getrennt hat.

    Da du 1,5 Jahren deiner Lebenszeit offensichtlich belogen und aufs Übelste hintergangen wirst, denke ich, dass du ein Recht hast dich zu weheren.

    Mir würde da einiges einfallen.

    Ich bin mehr als erstaunt, dass du eine Begründung akzeptierst wie, dass er nicht bei dir übernachten kann, damit die andere Frau abends nicht alleine schlafen gehen muss?! :confused: Das ist doch dir gegenüber ein Schlag ins Gesicht und eine Beleidigung obendrein.

    In dem Augenblick, hätte ich ohne wenn und aber vor die Tür gesetzt.


    Ganz ehrlich liebe Panda, es gibt dafür nur einen einzigen Grund: Er hat sich von dieser Frau gar nicht getrennt und sie hat keine Ahnung, dass es dich gibt.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du es schaffst für dich einzustehen und dich nicht weiter um weitere wertvolle Lebenszeit betrügen lässt.

    Liebe Grüße und viel Kraft wünsche ich dir.

    Johanne
     
    Reinfriede, Lucille und Clara Clayton gefällt das.
  15. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Für mich ist das nicht kompliziert, sondern nur ein Beweis mehr, warum er sich höchstwahrscheinlich gar nicht getrennt hat. Er steht offensichtlich in ihrer Schuld. Denn wenn er getrennt wäre und sie wüsste, dass er eine neue Freundin hat, dann würde er auch bei dir übernachten. Aber er hat sich nicht getrennt.

    Zumindest denke ich, dass er dir nach 1,5 Jahren einen Beweis schuldig ist, dass er sich wirklich getrennt hat. Punkt!

    Ich zumindest würde eiskalt verlangen, dass er mich seiner WG-Mitbewohnerin und vielleicht nur noch guten Freundin mal vorstellt.

    Liebe Grüße,

    Johanne
     
    Reinfriede gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden