Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Belastende Eifersucht

Dieses Thema im Forum "Eifersucht" wurde erstellt von Shiny, 6 März 2006.

  1. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich melde mich mal wieder mit einem eigentlich kleinen Problem, dass für mich aber sehr belastend ist und ich hoffe, dass einige von Euch mir vielleicht weiterhelfen können!

    Ich bin leider ein sehr eifersüchtiger Mensch. Als kleines Beispiel:
    Gestern ging ich mit meinem Freund zum Fasching. Er hat die nächsten paar Tage frei und hat deshalb die Nacht durchgefeiert bis heute Morgen, ich musste mich leider frühzeitig aus dem Staub machen, da ich heute arbeiten musste.
    Dass er vorhat, die ganze Nacht zu feiern wusste ich schon seit einer Woche, und seitdem war ich schlecht drauf! In meinem Kopf spielten sich schon die wüstesten Szenarien ab und ich war innerlich schon richtig wütend auf ihn, obwohl ja doch noch gar nix passiert war.
    Gestern war es dann den Tag durch richtig schlimm, habe kaum ein Wort mit ihm gewechselt und der Arme hat nicht verstanden was los war. Habs ihm dann später erklärt und er ist wirklich sehr verständnisvoll (im Gegensatz zu gewissen Ex-Freunden), hat mich in den Arm genommen und mir versichert, dass ich mir auf keinen Fall Sorgen zu machen brauche etc..
    Da er aber jetzt auch weiss, wie sehr mich solche Dinge quälen haben wir darüber geredet, dass es vielleicht ratsam wäre, dass ich darüber mal mit nem Psychologen rede, da das Ganze meine Lebensqualität doch sehr mindert... ich kann bei solchen Gelegenheiten kaum schlafen, wache immer wieder unter Tränen auf, kann mich beim Arbeiten auf nix konzentrieren... ich habe aber das Gefühl, dass dieses Problem auch durch eine "Therapie" nicht verschwinden wird, es ist so enorm stark...

    Ich muss vielleicht noch anfügen, dass ich mir nicht denke, dass mein Freund mich in solchen Situationen betrügt! Es ist viel mehr die Angst, dass er eine kennenlernt die ihm besser gefällt als ich. Hinzu kommt die rasende Eifersucht, dass andere sich mit ihm amüsieren und ich kann es gerade nicht. Halt dass er seinen Spass mit anderen hat, obwohl ich nicht da bin... Das kränkt mich dann auch so stark. Und es tut mir leid, ihm solche Schwierigkeiten zu machen! Er ist so lieb, hat mich auch heute Morgen gleich angerufen und mir jedes Detail erzählt von seiner "Partynacht", um mich zu beruhigen, und das einfach so, ohne wütend zu sein!! Ich bin ihm so dankbar dafür, meine Ex-Freunde haben das nie getan, und es tat so gut, ich bin eigentlich jetzt wieder richtig fröhlich und es geht mir gut! Nur ist da halt die Gewissheit, dass solche Situationen immer wieder kommen und ich mich nicht jedes Mal so fertig machen möchte...

    Denkt Ihr, eine "Therapie" wäre sinnvoll? Und da ich die erst in ein paar Monaten werde machen können (finanziell), wie kann ich mit solchen Situation bis dahin besser umgehen? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder einfach Ratschläge für mich? Wäre wirklich sehr sehr dankbar, das Ganze belastet mich unheimlich!!

    Danke und alles Liebe

    Shiny
     
  2. Meja

    Meja Member

    Hallo!

    Ich las deinen Text und dachte mir, wow, mal jemand, dem es wirklich absolut genauso geht wie mir.
    Bloss, ich hab nicht so einen Mann, der mich dann dahingehend beruhigt. Er ist eigentlich ein total süsser Kerl, und solange ich nicht zu lästig bin, was meine Sorgen bezüglich einer anderen angeht, reagiert er teils lieb ( "brauchst keine Angst haben" inkl. ner lieben Geste o.ä.) teils re-lästig ( zieht mich ein bisserl auf bzw. provoziert mich, was mir eigentlich nix ausmacht, da ich weiss, dass er nur spasst).

    Nur heute hat er in einem online game eine etwa gleichaltrige "re"gebusslt
    ( sie : "ki" er : "re") und als ich ihn fragte, was das soll wieso er die zurückbusslt - ansich sind die im Game ganz oft am zusammen gamen, aber nicht nur die beiden, sondern in einer Gruppe) und da meinte er : hab ich doch gar nicht.
    Aber witz, KI , RE , was denn sonst?

    Jedenfalls gabs den Megastreit ( er hat sowieso keine Nerven, ist deswegen auch in Rente) :( und das macht mir sehr traurig, einerseits weiss ich , er würde mich nicht betrügen, andererseits hab ich eben genau diese Unsicherheit, dass ihm eine andere besser gefallen könnte oder dass er Spass mit anderen hat und ohne mich, eben genau die oben geschilderten Gefühle.

    Mir tut das ganze furchtbar leid .. :( aber ich weiss auch nicht wie ich die Sorgen loswerden soll.

    Ich werd ausserdem - aus Frust - immer fetter und das trägt auch dazu bei, dass ich noch unsicherer werde.



    Jedenfalls eine Therapie hat mir bisher noch nicht wirklich geholfen, mit Vernunft jemanden einreden, dass der andere nix tut oder am Selbstbewusstsein arbeiten hat mir noch nie viel gebracht. Obwohl ich eine tolle Therapeutin hatte.

    Aber ein Buch hat zumindest Teilerfolge erzielt ( dass es nicht ganz hilft, sieht man ja nun wieder, las es zum ersten Mal beim selben Mann im Jahr 2002) :

    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...760678/sr=8-1/ref=pd_ka_1/028-7931059-9781348

    Sehr zu empfehlen
     
  3. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Hallo Meja

    da bin ich ja mal froh dass es Leute gibt die wissen, wie sich das Ganze anfühlt! Es ist wirklich nicht leicht und man macht sich das Leben wirklich selber sehr sehr schwer durch diese Fixierung!

    Und siehst Du, das ist genau die Angst die ich habe, dass mir eine "Therapie" nix bringt. Ich hab einfach das Gefühl, dass dieses Problem nicht wegzukriegen ist! Aber einfach nix tun kann ich ja auch nicht, ich will wenigstens probieren was dagegen zu machen!!! Meinem Freund und mir zu liebe, und der ganzen Beziehung, die mir so wichtig ist wie nichts auf der Welt!
    Der erste Schritt ist bestimmt schon getan, da ich mit ihm darüber geredet habe und wir zusammen einen Weg gesucht haben, mir diese Situationen jeweils zu erleichtern. Viel kommt es ja sowieso nicht vor, dass er ohne mich unterwegs ist, und wenn dann werden wir es in Zukunft so handhaben wie am Montag, dass er mir alles detailliert erzählt! Das hat mir nämlich unheimlich gut getan, mein Vertrauen in ihn noch gestärkt und mich völlig beruhigt! Das ist sicher ein gute Anfang und ich bin froh, diese Lösung mit ihm zusammen gefunden zu haben und in ihm auch jemanden gefunden zu haben, der mich dermassen unterstützt und versteht, meine Problem nicht einfach abtut und sich auch nicht "nerven" lässt!!! Ich glaube, zusammen kann man das schaffen!
    Wie gesagt, mit meinen Ex-Freunden konnte ich über diese Probleme nicht wirklich reden und sie halfen mir auch in keinster Weise... Mein jetztiger Freund ist da halt total anders, wie halt auch die ganze Beziehung eine viel grössere Bedeutung hat als alles bisher Dagewesene!
    Versuche doch nochmals, mit Deinem Freund zu reden, ihm irgendwie zu vermitteln, wie sehr Dich das Ganze beschäftigt... ich weiss, die meisten Männer sind in dieser Beziehung viel zu unsensibel und können dieses Problem in keinster Weise nachvollziehen und dann bleibt dann die ganze Arbeit an Dir hängen... aber einen Versuch ist es sicher wert, was meinst Du?

    Alles Liebe
    Shiny
     
  4. Meja

    Meja Member

    Naja, ich nehms meinem Mann nicht übel wenn er "genervt" ist, er hat einfach selber nur ein wackeliges Nervenkostüm ( ist frühpensioniert) und fasst generell vieles negativ auf.
    Aber ansich hat er mir trotzdem in den letzten Tagen deutlich versucht zu zeigen, dass er nur mich will.
    Bloss, ich bin trotzdem einfach unsicher. Ich bin nun schon 4 Jahre mit ihm verheiratet und 5 Jahre mit ihm zusammen insgesamt. Alltag schleicht sich bei uns zwar keiner wirklich ein, wir sind kein fades Paar. Wir sind zwei sehr schräge Vögel die gut zusammenpassen ;) und ihn kann mir keiner so schnell abspenstig machen. Auch wenn ich mich selber scheinbar nicht so mag ( zu fett, zu langweilig) irgendwas scheint ihm ja an mir zu Gefallen, sonst wär er nimmer bei mir.

    Aber naja, das sagt mein Hirn, mein Bauch fühlt anders, eifersüchtig, rasend unruhig, wenn er permanent nur an den PC will. Aber mein Hirn sollte mir sagen " er spielt halt einfach sehr sehr gerne" und das tut er ja auch nur.

    Habe nun das besagte Buch in einem durch ausgelesen und soll laut dem Psychologen folgendes machen :

    Mich 30 Tage lang täglich vor den Spiegel stellen , ich glaube 10 Mal , und mir sagen , dass ich mich lieb habe ;)
    Finde das bloss so lächerlich, ich mag mich doch ;) davon wirds ja auch nicht besser, aber mal sehen, ich versuchs.

    Und ich soll mir die Situation, die mich eifersüchtig macht, so vorstellen, wie sie wirklich ist. Dass mein Mann nur einen guten Kumpel in dieser einen Spielerin gefunden hat und dass sie die Mutter von seinem eigentlichen Kumpel ist.

    Bloss, Bauchgefühl : Mutter und er sind im selben Alter, sie haben beide Schlafprobleme, also sie und mein Mann, also eine "gleichgesinnte" .. :( mein Mann hat ihr sogar erzählt, dass er pensioniert ist. Das hat er sonst nie getan.
    Und es zieht ihn immer an den PC...

    Hirngefühl : Mein Gott sind's halt im selben Alter, habens halt dasselbe Problem ( ist ja nicht so, dass er mit mir nicht darüber reden kann, wenn nicht, wärs ja anders) und wenn ich jemanden zum reden fände der dieselben Probleme hätte wie ich braucht er ja auch nicht eifersüchtig werden.
    Und mein Gott, vielleicht ist er einfach seit mir lockerer geworden. Sagte ihm als ich ihn kennenlernte oft genug, er muss sich seiner Pensionierung wegen nicht schämen. Und habe in seinem Beisein oft locker gesagt, falls jemand fragte, dass er pensioniert ist. Vielleicht ist er einfach nur lockerer geworden.
    Und das wär doch einfach nur nett.


    Und eben in diesem Buch steht, man soll sich an die Fakten halten ( Hirngefühl) und sich diese immer wieder "einreden". Es wird einem zwar vorkommen, als ob man sich belügt ( jaaaa das stimmt auch), aber mit der Zeit wird es wirken.

    Ich hab jedenfalls so Angst ihn meiner Eifersucht wegen zu verlieren. Er macht zwar überhaupt keine Tendenzen dazu und die eine Spielerin meinte auch, dass ich mir überhaupt keine Sorgen machen müsse, sie zerstöre keine Ehen .. aber scheiss Bauchgefühl lol und nein das ist kein so ein Bauchgefühl auf das man hören sollte lol sondern ein Bauchgefühl was völlig stumpfsinnig ist.

    Aber das Buch ist jedenfalls toll. Man soll auch eine Bewerbung schreiben über sich und sich diese täglich laut vorlesen oder auf Kassette sprechen und abspielen. Das soll dann auch helfen.


    Jedenfalls hab ich mit ihm ausgemacht, ich darf mich mal einfach nur ganz unauffällig eine halbe Stunde neben ihn setzen und ihm zusehen ( und das obwohl er sowas gar nicht leiden kann, er wird recht schnell unruhig, krankheitsbedingt) und mitlesen, was die beiden so schreiben. Ich denke, das würde mein Bauchgefühl beruhigen und mein Hirngefühl festigen.

    ;)

    Und Therapie mach ich trotzdem, hab bloss heute den Termin sausen lassen ( müssen) . Ich mag so nicht weitermachen, ich hab so einen lieben Mann und will den nicht meiner Eifersucht wegen verlieren.
     
  5. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Hallo Meja

    jaja, die Bauchgefühle...
    das mit dem "Sich-Einreden" wie die Situation in Wirklichkeit ist, dass heisst "er ist ja nur mit nem Kumpel oder ner alten Freundin was trinken" etc. versuche ich regelmässig und wirklich angestrengt. Aber die unguten Gefühle, die regelrecht in ausgewachsene Angstzustände ausarten, nehmen immer wieder Überhand!! Es funktioniert irgendwie nicht, auch wenn ich das jeweils echt ernsthaft versuche...

    ich weiss, dass die Psychologen zu solchen Problemen jeweils sagen, dass man sich selbst zu wenig mag und deshalb Angst hat, dass der Partner jemand besseres findet. Aber eigentlich habe ich nicht das Gefühl, mich nicht gut genug zu mögen! Ich hab und hatte immer Männer um mich rum, die mehr von mir wollten und mir zeigten und sagten, dass ich eine tolle Frau sei! Und ich hab auch nicht Angst davor, keinen anderen finden zu können wenn der Eine weg wäre.
    Aber es ist doch so, dass ich genau diesen Mann über alle Massen liebe und für den Rest meines Lebens mit ihm zusammen sein will!! Das ich mir mein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen will und kann!!! Das Gefühl habe, ohne ihn nicht weitermachen zu können! Von daher kommt doch diese Angst, ihn irgendwie zu verlieren! Oder was denkst Du?

    Der Vorschlag, dass Du Dich mal ne halbe Stunde neben Deinen Mann setzen darfst finde ich an sich ganz gut! Aber warum muss und will er denn überhaupt in so nem "Chat" rumgeistern??? Kann oder will er darauf nicht verzichten? Er hat doch Dich und bestimmt auch "reale" Freunde mit denen er über seine Probleme sprechen könnte, nicht?

    Das Du die Therapie weiter machst finde ich echt toll!! Ich hoffe, bald genug Lohn zu erhalten, um mir auch eine leisten zu können! Probieren will ich es auf jeden Fall, auch wenn ich wie gesagt eher skeptisch bin... Aber was soll ich denn sonst tun, von selber wird sich dieses Problem wohl kaum in Luft auflösen...

    Weiterhin alles Gute und ein schönes Wochenende, hoffe bald wieder von Dir zu hören
    Shiny
     
  6. Meja

    Meja Member

    Werbung:
    Das mit dem Sich-etwas-Einreden ist schon schwierig, doch ja. Aber es hilft. Ein bisschen.

    Habe mich mit dieser Einen nun im Online-Spiel mal unterhalten, sie meinte ich bräuche mir da absolut keine Sorgen machen, sie hätte selbst ihren Mann durch eine andere verloren und würde sowas nie einer anderen Frau zumuten.
    Sie wirkte auch ganz nett und meinte, ich solle doch auch mitspielen. War ein lustiges, nettes Gespräch und hat mir meine Eifersucht betreffend ganz gut getan.
    Ich hab zwar immer noch nicht so hundertprozent Freude daran, dass er das soviel spielt, aber naja, er mag es halt sehr und spielt eben sehr gerne, ich bin froh, wenn er an etwas Freude hat.

    Und zu deiner Frage, warum er das überhaupt spielen muss ( es ist kein Chat sondern ein Online-Game) : er ist durch seine Frühpension sehr isoliert, ist Schweizer und hat hier in Österreich ausser zu mir und meiner Familie kaum zu sonst jemandem Kontakt und ich freu mich über jeden Freund, den er findet.
    Ich freu mich über alles, woran er Freude findet, und bin froh, wenn er soziale Kontakte knüpft ( wenn auch nur übers Internet, hauptsache er hat ausser mir sonst noch wen zum reden) und wenn er nicht stumpfsinnig nur alleine irgendwelche Spiele spielt.

    Den Therapietermin hab ich aufgrund eines anderen Termines leider verpasst, werde das ganze aber nachholen. Eine Therapie täte mir denke ich ganz gut.
    Hatte gerade erst gestern wieder Streit mit ihm, weil er nur noch am Online-Gamen ist und auf mich vergisst und nach dem Streit haben wir dann vereinbart, an den Tagen wo ich arbeiten muss ( meist unter der Woche) darf er mehr Gamen - weil ich dann eh keinen Geist mehr zu sonst was habe, und am Wochenende, wo ich meist daheim bin, gehört er mehr mir .
    Ich denke, das täte mir schon gut.


    In einem meiner schlauen Bücher stand "Eifersucht ist die Angst vor dem Vergleich" und dieser Satz da oben klingt für mich sehr danach, als dass du auch sehr Angst vor einem Vergleich hast.
    Oder warum fürchtest du sonst so sehr, dass er dich betrügen könnte?

    Ich habe letztens mit meiner Mutter über meine Ängste geredet und es hat sehr gut getan, als ich selber sagte, was ich an mir schätze. Vielleicht hilft dir das auch weiter?
     
  7. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    da ich ein mensch bin, der sehr wenig eifersüchtig ist, kann ich hier vielleicht mal die andre seite zeigen.
    ich gehe gerne weg, ich rede gerne mit andren menschen.. und meine ehemaligen partner hatten am anfang mühe mit meiner offenen art.. mühe bezgl. eifersucht. aber: ich gebe keinen grund zur eifersucht, ich lache und lebe einfach gerne! und: wenn ich mich doch entschlossen habe mit einem partner zusammen zu sein, dann ist das auch so und ich suche nicht weiter.
    -- so bei mir.
    doch ich kenne das problem von meiner schwester sehr gut, und wir reden viel darüber- sie ist auch sehr eifersüchtig.
    ich glaube schon, dass 2 faktoren dazu beitragen:
    zum einen die große liebe für den menschen, die angst ihn zu verlieren . (das finde ich ja sooo schön eigentlich!! :liebe1: )
    und schon auch zum zweiten ein mangelndes selbstbewusstsein und vertrauen !!
    ja, schon.
    aber ich diskutiere da wie gesagt viel mit meiner schwester.... ich bin da ziemlich klar und einig mit mir.
    ehrlichkeit ist für mich ein oberstes prinzip, und ich möchte und will meinem partner soweit vertrauen, dass er mir sagt wenn die beziehung nicht mehr dem entspricht was er sich vorstellt. das muss ich einfach.
    denn für mich ist es unvorstellbar, dass ich so viel energie in diese gedanken investiere. ich brauche meine kraft und meine energie für mein leben, für die vielen schönen dinge die ich tun will.
    und wenn ich mich da in eine eifersucht reinsteigern würde, würde mir ganz viel energie fehlen. und das ist schade und kräfteraubend.

    der gedanke.. er geht weg, er lernt eine interessante frau kennen mit der er sich gut unterhaltet, ev. auch flirtet.. wie ist das? schnürt es dir die luft ab?
    geh die gedanken mal durch.. wie bist du da?
    beispiel: meine schwester flippt schon aus, wenn ihr partner nur mal eine andere frau anschaut! (und sie sind schon seit 16 jahren zusammen.. )
    im gesunden verhältnis sag ich .. schön! wie sie ihn noch immer liebt!
    aber meine meinung nochmals in aller kürze:
    soll er doch schauen! ja, er soll genau schauen was es so gibt herum!! schau sie dir alle an mein lieber mann.. und dann schau mich an. du hast das beste stück zu hause.. und wenn du das nicht schätzen kannst, dann bin ich sowieso zu schade für dich.
    so denk ich. wirklich!! denn ich bin mir was wert! und wenn ich einen partner hätte, der mich nicht zu schätzen weiss, dann passt es eben nicht.

    leicht gesagt was? ... des is die sache mit dem selbstvertrauen ;-)
    und schließlich:
    er hat sich ja für dich entschieden!!
    lass ihn schauen,lass ihn geniessen.. diese freiheit, er kommt zu DIR weil er dich liebt.. das ist das schönste kompliment das du haben kannst!!!
    :kuss1:

    alles liebe!
     
  8. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben!

    Das find ich schön, mein Freund sagt dasselbe von sich, wenn ich ihn frage ob er meine Gedanken denn nicht mal ein wenig nachvollziehen könne...
    Möchte das ja gerne auch von mir behaupten können und es ist mit Sicherheit so viel einfacher, aber gegen diese Gedanken kann ich mich einfach nicht wehren, egal was ich tue, ich komme nicht dagegen an...


    ja, tut es... ich werde unruhig und aggressiv, habe Heulkrämpfe... Etwas vom Schlimmsten, dass ich mir vorstellen kann... und ich bin so machtlos dagegen... kann über diese schlechten Gefühle nicht selbst bestimmen, so sehr ich es auch versuche... und ich weiss nicht, woher das kommt!!!
    klar, jeder guckt auch mal nach nem schönen Exemplar des anderen Geschlechts! Hab ich ja im Grunde auch nix dagegen! So weit geht das dann glaube ich doch nicht!
    Ich weiss auch, dass es wohl einen Grund geben wird, warum er sich für mich entschieden hat und ich ihm sicherlich gefalle, höre das ja auch von ihm! Aber man hört und sieht so viel, von Betrügen und Betrogenwerden... ständig, da muss man ja wahnsinnig werden!!! Obwohl, nochmals: ich habe nicht Angst, dass er mich betrügt!!! Ich habe sehr viel Vertrauen zu ihm und ich weiss, dass er mich nicht betrügen würde, niemals!!! Die Angst ist alleine die, dass er eine treffen könnte, die ihm besser gefällt und er mich für die verlassen könnte!!
    Plus einfach die Eifersucht, die bei mir bereits hochkommt, wenn ich mir vorstelle dass er sich mit einer unterhalten könnte... weil wie gesagt, sie könnte ihm besser gefallen... und das denke ich, obwohl ich eigentlich glaube, über ein relativ gutes Selbstwertgefühl zu verfügen...

    Bestehst Du denn auch darauf, ohne Deinen Partner wegzugehen oder ist es genau so, wenn er dabei ist?

    Liebe Meja, das versteh ich nicht ganz, vielleicht kannst Du mir das noch etwas genauer erklären: ist doch n Widerspruch, nicht? Einerseits quält Dich die Eifersucht unheimlich, wenn er sich mit dieser Frau unterhält bzw. spielt... andererseits willst Du es??
    Ausserdem: wäre es nicht viel viel besser, wenn er sich reale Beziehungen/ Freunde suchen würde? Sich irgendwelchen Vereinen anschliessen würde und dort Kontakte knüpfen würde? Sind doch irgendwie die gesünderen Kontakte und Du könntest dann die Leute auch kennenlernen, sie zu Euch einladen etc und so wüsstest Du auch, mit wem er seine Zeit verbringt, was vielleicht wieder eine Erleichterung wäre...

    Wie oben gesagt, daran liegt es schon... dass ich das Gefühl hab dass ER eine trifft, die IHM besser passt! Denke aber nicht etwa, dass ich nicht gut genug für ihn wäre... naja...

    So, übergebe das Wort mal wieder:)

    Alles Liebe
     
  9. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    hallo liebe shiny,


    Bestehst Du denn auch darauf, ohne Deinen Partner wegzugehen oder ist es genau so, wenn er dabei ist?

    Nein,hier geht es nicht darum auf etwas zu "bestehen". Es geht darum, was für ein Mensch ich bin. Und ich bin zum Beispiel ein Mensch der gerne redet und neue Menschen, Ideen, usw. kennen lernt-- neugierig eben.
    Und da lerne ich natürlich auch Männer kennen-- wenn ich alleine weggehe genauso wie wenn er dabei ist. Macht ja auch nichts wenn er dabei ist!!

    Ich gehe (bin gegangen, wir sind getrennt..) also ich bin gerne mit ihm weggegangen, auch allein.. der Punkt ist einfach:
    Er hatte gelernt mir zu vertrauen.


    .. ich kann einkaufen gehen, und ich laufe "jemandem besseren" über den Weg.. das könnte überall passieren.
    Aber: Wenn ich für mich weiss, dass ich das beste Stück zu Hause habe, dann kann es nicht passieren.
    Und wenn es passiert... dann war es eben notwendig und es hat sowieso nicht gepasst. (bissi s/w ich weiss, aber im Grunde sehe ich es so)

    Leider kann ich dir keine Tips gegen Eifersucht geben.... wie gesagt, bei mir is das kaum vorhanden (wer weiss, was noch passiert im leben.. ;))

    Es hat warscheinlich auch mit "Loslassen" zu tun. Und selbstverständlich mit Vertrauen.. in sich und in den anderen.. :stickout3

    .. soviel von mir, alles liebe!
     
  10. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Liebe Cornelia Maria,

    ich habe wirklich sehr sehr grosses Vertrauen in meinen Freund, daran liegt es echt nicht... Ist halt wirklich nur pure Angst... und die zu überwinden ist im Moment irgendwie unmöglich!

    Weisst Du, ich gehe auch gerne weg und lerne neue Leute kennen!! Und ich möchte auch niemanden einsperren und ihm solche Dinge verbieten! Genau aus diesem Grund wäre ich jedoch so froh um jemanden/etwas, dass mir helfen kann!!

    Naja, ein schwieriges Thema, ich weiss... uns so viele Menschen, die diese Angelegenheit so völlig anders empfinden!!

    Hoffe doch für Dich dass Du weiterhin so mit dieser "Sache" umgehen kannst, genau das wünschte ich mir auch für mich...

    Alles Liebe
    Shiny
     
  11. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    Liebe Shiny,

    es tut mir leid, dass ich hier kein Rezept für dich habe, wie du damit umgehen sollst. Sicherlich gibt es auch gute Bücher zu dem Thema.. und/ oder.. vielleicht kann die ja noch jemand in dem Forum einen Tipp geben,..

    wünsche Dir, dass Du für Dich eine Lösung findest, alles liebe Cornelia
     
  12. katz

    katz Active Member

    :move1:

    Hallo,

    das hört sich alles so bekannt an. Mir ging es lange Zeit auch so.
    Momentan ist es Gott sei Dank sehr selten.

    Für mich war auch das Schlimmste der Gedanke, dass er sich in jemand anderes verlieben könnte.
    So ganz nach dem Grönemeyer Lied: 'Zu einer betrunkenen Nacht, hätt' ich vielleicht nichts gesagt; aber du hast ja gleich auf Liebe gemacht'. Diese panische Angst, ihn, diesen einen Mann, wo ich das Gefühl habe, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben so richtig geliebt werde, zu verlieren.

    Es hat sehr lange gedauert, bis dieser Gedanke nicht mehr so akut war, dass ich die Wände hochgegangen bin, wenn er ohne mich weg war. Mittlerweile ist es so, dass sogar die aufdringliche Ex da sein kann und ich mach mir keine Sorgen.

    Ich habe sehr sehr viel mit ihm darüber geredet. Dass es mich selber ärgert, wenn ich so eifersüchtig bin, es aber dadurch nicht einfach weggeht. Dass ich Angst habe, dass er mich anlügt, sollte tatsächlich mal was passieren, da er ja weiss, was das für ein rotes Tuch für mich ist. Teufelskreis. Er hat immer die Geduld behalten und mich beruhigen wollen. Toller Mann, den ich da hab! Meine bisherigen haben mich wegen der Eifersucht noch mehr fertig gemacht.

    Irgendwann dachte ich mir aber, durch diese ständige, sinnlose Eifersucht mach ich mir tatsächlich noch die Beziehung kaputt. Obwohl das bis dahin überhaupt nicht zur Debatte stand.
    Hab dann eines Tages vorm Spiegel gestanden und mir gesagt, so, das war's! Keine Eifersucht mehr! Beim nächsten Gefühl, einfach unterdrücken. Runterschlucken. Soll man ja angeblich nicht, weil dann die Probleme irgendwann wieder hochkommen. Aber, es sind ja keine Probleme oder Erinnerungen, die ich unverarbeitet runterschlucke. Es sind Bauchschmerzen oder Unsicherheit, die durch Erleichterung ersetzt werden. Kann da nichts schlimmes dran finden.
    Und siehe da, es hat geklappt. Hab mich abgelenkt, telefoniert, selber weggegangen, gebadet, aufgeräumt, etc. Dann kommt er heim, küsst mich, sagt mir, dass er mich liebt und erzählt vom Abend. Natürlich muss ich ihm schon die Sachen ein wenig aus der Nase ziehen, aber meistens, weil nichts grossartiges passiert. Ist ja nicht so, dass man jedesmal in Bars wunderbare Leute kennen lernt. Dann gäbe es nicht so viele Singles auf der Welt.

    Wenn ich ohne ihn weggehe, komme ich ja auch nicht auf die Idee, mich nach jemand anderen umzuschauen. Die sind doch völlig uninteressant. Auch wenn sich dass jetzt blöd anhört, werde ständig von anderen Männern umschwärmt und da haut mich keiner aus der Bahn. Egal, was das für'n Kerl ist.
    Ich glaube, das hilft mir auch.

    Sollten sich jetzt Situationen ergeben, wo ich eifersüchtig werde, rede ich dennoch mit ihm darüber. Kein Problem.

    Ich fühl mich jetzt einfach nicht mehr so abhängig.
    Sicherer mit ihm. Und sicherer alleine.
    Jetzt muss ich schon wieder einen Liedtext zitieren. Diesmal von Virginia Jetzt:

    Und ich hoff, dass wir uns immer gut verstehen.
    Und ich weiss, ohne dich wirds auch weitergehen.
    Doch mit dir ist es dreifach schön!

    Daran festhalten.

    Viel Glück!

    Schmatz
    Katz

    PS: Wow, das wurde jetzt ja doch ein ganz schön langer Text. Wollte nur kurz Mut machen.
     
  13. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Hallo liebe Katz!

    Danke für Deinen "Erfahrungsbericht"! Es tut wirklich sehr gut zu hören, dass es anderen auch so geht/ging wie mir!!

    Wer weiss, vielleicht hätte ich auch weniger Probleme mit dem Ganzen, wenn er nach dem Weggehen dann nach Hause kommen würde, mich küssen würde und so weiter. Leider ist das aber noch nicht möglich, denn wir leben in einer abgeschwächten Fernbeziehung. Er arbeitet in einer anderen Stadt, ca. 250km entfernt. Wir sehen uns zwar oft, aber wir haben halt getrennte Wohnungen (logo) und wenn jemand von uns alleine weggeht dann kommt niemand zum Anderen "nach Hause"... Seine Eltern wohnen in der Nähe von mir (auch 3/4 Stunde mit dem Auto, aber immerhin) und wenn er ein paar Tage frei hat (er arbeitet meistens am Wochenende, dann fahr ich jeweils zu ihm) kommt er hierher, d.h. zu seinen Eltern. Er hat jeweils sicher einen Abend Zeit für mich wenn er hier ist, aber verständlicherweise will er dann auch seine Freunde hier sehen, ist ja hier aufgewachsen. Naja, das erschwert halt das Ganze noch ziemlich, weil ich fühl mich dann immer total zurückgesetzt wenn er mit denen was unternimmt und ich nicht dabei bin...

    Ich weiss nicht recht, was ich tun soll... Hab einfach das Gefühl dass ich das nicht so überwinden kann wie Du das geschafft hast!!! Ich find das echt toll, aber ich habe nicht das Gefühl dass ich das schaffen kann... Es ist sooo verzwickt und ich leide manchmal echt wie ein Hund, obwohl ich mich mit aller Kraft dagegen zu wehren versuche... Ich fühl mich einfach machtlos dagegen, wenn dieses Gefühl hochkommt ist es wie eine mächtige Welle die alle meine guten Gefühle und Vorsätze wegspült... ein richtiger Tsunami...

    Ach herrje, komm wieder ins Jammern, morgen ist nämlich wieder so ein Tag... und ich hab schon solche Angst davor...

    Trotzdem liebe Katz, danke für Deine Zeilen, geben mir doch etwas Hoffnung dass ich kein hoffnungsloser Fall bin...

    liebste Grüsse
    Shiny
     
  14. Shiny

    Shiny Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben!

    Ein "Update"... Und vielleicht kann mir jemand die Angst nehmen...
    Fange nächsten Freitag eine Therapie an... Hab mich endlich dazu durchgerungen!
    Nun habe ich Angst davor, träume davon und zweifle, ob es überhaupt was bringt...
    Habe Angst davor, naiv zu werden wenn ich nicht mehr eifersüchtig bin, kann mir auf die andere Seite kein bisschen vorstellen wie mich irgendjemand von dieser Eifersucht und Verlustangst befreien soll.

    Bin hin und her gerissen! Einerseits freue ich mich, hoffe im tiefsten Innern dass es was bringt... Andererseits möchte ich am Liebsten nicht hingehen, habe auch Angst davor, jemandem all diese schlimmen Gefühle und Gedanken zu offenbaren...

    Kennt sich jemand aus?

    Alles Liebe
    Shiny
     
  15. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hallo liebe Shiny,
    ich bin auch in einer Therapie.
    Es ist ganz normal, dass du Angst davor hast. Immerhin hast du vor, dich deinen EIGENEN Ängsten zu stellen - und das ist etwas, was nicht leicht ist. Aber glaub mir, es kann nur besser werden. Schließlich möchtest du ja auch nicht ewig mit dieser Eifersucht - die dich ja auch selbst belastet - weiterkämpfen, oder?

    Stell dir mal vor, du hast einen Partner, den du liebst, und bei dem du absolut glücklich bist, und du wirklich frei von Eifersucht bist.....
    Das kann aber nur geschehen, wenn du dich wirklich mit DIR SELBST auseinandergesetzt hast - denn der andere ist nie "schuld" in dem Sinn. Denn DU SELBST entscheidest, wie du auf Situationen reagierst, die von außen kommen....

    Ich weiß ich hab leicht reden. Ich bin selbst manchmal eifersüchtig - aber ich bekomm mich relativ schnell wieder in den Griff.

    Wichtig ist nur, dass du dir eine/n TherapeutIn suchst, der du wirklich absolut vertraust und du dich wohl fühlst. Hör einfach in dich hinein, ob dies auch die richtige Person für dich ist. Denn nur dann kannst du dich wirklich öffnen und dann bringt dir die Therapie auch wirklich was.
    Mir selbst hat meine Therapie schon sehr viel geholfen.

    Ich wünsch dir viel Kraft, liebe Shiny!
    Niki
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden