Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Der Weg zum dauerhaften Glück oder Glücklich sein

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von Letzterheld, 22 Juni 2011.

  1. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    Werbung:
    Hallo liebe Mitglieder von Lebensfragen.

    Also ich bitte euch um einen großen Gefallen, bittet schreibt auf was euch einfällt was der Mensch wirklich braucht um dauerhaft Glücklich ist oder was wirklich wichtig im Leben ist.
     
  2. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    Also eines weiß ich Geld ist keine Garantie fürs Glücklichsein, ich würde sagen je weniger Besitz man hat um so glücklicher würde man sein.
     
  3. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Und was fällt Dir dazu ein??? Auf Antwort gespannt wartend!
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Letzterheld!

    Spontan fällt mir ein: Zufriedenheit. Das inkludiert für mich ein langfristiges, gutes Gefühl im Leben.

    Glück ist ja etwas begrenzt dauerhaftes, sonst könnte man es nicht mehr empfinden. Dauernd glücklich sein geht daher nicht.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Silence, *SALU* und Spätzin gefällt das.
  5. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    Es klingt komisch aber laut der sicht von buddhismus wäre es möglich, ich lese viele bücher schon seit einen halben jahr über östliche philosophie und bis jetzt muss ich sagen bin ich 60% glücklich in meinen leben, was vielleicht früher grade mal 20% waren aber die frage ist ob es möglich ist vollkommend mit seinen leben zufrieden sein kann.
    Wie gesagt wünschlos glücklich auf dauer und wenn es möglich wäre dann wie?
     
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Das würde ich nicht unbedingt so sagen. Manchmal kann es schon an einem nagen, wenn es vorne und hinten nicht reicht, wenn man seine Familie nicht ernähren kann...
    Wunschlos glücklich...wäre immer das zu machen, was man gerade möchte, immer gesund sein, immer seine Lieben um sich haben...und ein Auskommen haben.
    ...aber ein Leben ohne Wünsche - wäre das wünschenswert?
     
    Silence und Spätzin gefällt das.
  7. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    @Eberesche bittere Armut ist natürlich nicht gut.
    aber deinen Zitat ---->Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Passt doch gut zum Thema,

    Wenn man keine Wünsche hat, ist man doch zufrieden mit den hier und jetzt. Zufriedenheit bedeutet Glücklichsein

    Obwohl ich unterscheide zwischen Wünsche und Ziele.
    Wünschen klingt für mich immer so unereichbar, da verfolge ich doch lieber meine Ziele.
    Also macht ein unterschied ob ich sage ich wünsch mir glücklich zu sein
    oder ich sage mein Ziel ist glücklich zu werden.
    :)
     
    Silence gefällt das.
  8. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo Letzterheld,

    für mich persönlich ist die Gesundheit am wichtigsten.

    Wenn ich gesund bin, an Körper und Geist, kann ich viele Anforderungen von außen sowie mir meine eigenen Wünsche erfüllen.

    Wenn ich gesund bin, kann ich arbeiten gehen, dadurch verdiene ich Geld und nehme am gesellschaftlichen Leben teil, habe Kontakte und kann Freundschaften schließen.
    Ich kann aktiv am Leben teilnehmen für mich alleine und/oder mit den Menschen zusammen, die mir am Herzen liegen.

    Daher würde ich immer die Gesundheit wählen, wenn ich einen Wunsch frei hätte .....

    Viele Grüße,

    Silence
     
    Martin44, *SALU* und Reinfriede gefällt das.
  9. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    Silence in deinen Leben gibt es Momente an den du nicht an deine Krankheit denkst und sie sogar total vergisst, die Kunst wäre es nur sie zu verlängern.

    Obwohl ich nicht verstehe an wenn du diesen Wunsch schicken willst??
    Aber versuch mal ich arbeite daran immer Gesund zu sein ;)
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ja, auch ein Schritt zum Glücklichsein. Die Dinge so nehmen zu können, wie sie sind. Dinge, die einem nicht gefallen zu ändern.

    Bei mir sind Wünsche nicht unbedingt mit Glücklichsein verbunden. Ich kann doch zufrieden sein und mir trotzdem Dinge wünschen. Dinge, die ich nicht unbedingt für meine Zufriedenheit brauche, die mir aber eine Freude bereiten würden. Muss ja nicht unbedingt etwas Materielles sein.

    Hm, was ist, wenn du dir die Ziele zu hoch steckst? Dann wären sie doch auch unerreichbar.
    Ziele wären für mich Dinge, an denen ich unbedingt arbeiten muss, wo ich sage, dies und das muss ich erreichen.
    Wünsche sind für mich Dinge, die nicht unbedingt erfüllt werden müssen. Es sind manchmal Träume. Ich finde es schön zu träumen.
     
    *SALU*, Reinfriede und ChrisTina gefällt das.
  11. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Lieber Letzterheld,

    (was macht Dich zum letzten Helden? - *neugierigbin*)

    nach vielen schönen Antworten hier, denen ich sehr zustimme, hier noch meine Gedanken:

    diesem Postulat "glücklich sein", womöglich noch dauerhaft, und dieser Hype-mäßigen Jagd nach dem Glück samt "Anleitungen" - dem kann ich persönlich nicht viel abgewinnen.
    Obwohl viele Denkanstöße zu dem Thema schon hilfreich sein können.

    Um zufrieden zu sein, ist es wichtig, mit sich selbst im Reinen zu sein.
    Dazu gehört für mich, dass, wenn man zB gravierende Fehler in der Vergangenheit gemacht und geliebte Menschen verletzt hat (wenn auch unabsichtlich), man versucht, diese Dinge in mitmenschlichen Beziehungen wieder ins Lot zu bringen.
    Man sollte sich selbst im Spiegel anschauen können.

    Alle Menschen tun mehr oder weniger Dinge, die nicht in Ordnung sind.
    Wenn man zumindest versucht, nach dem Motto "was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem anderen zu" zu leben und zu handeln, dann ist das ein großer Schritt Richtung innerer Zufriedenheit.

    LG
    Lucille
     
  12. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    ich unterscheide zwischen ziele und wünschen und träume
    • ziele sind konkrete dinge, die ich bis zu einem gewissen zeitpunkt machen werde und wo ich auch meist schon nen plan habe, wie ich das angehe
    • wünsche sind dinge, die ich gerne hätte, aber auch ganz gut und glücklich leben kann, wenn ich sie nicht bekomme - die "bestelle ich beim universum" oder in meinem fall sage das meinem freund ku - ist etwas, wo ich ein grösseres ziel vorgebe, aber den tatsächlichen weg dorthin noch offen lasse.
    • träume sind sowas wie visionen, die in unerreichbarer ferne schweben - wo ich aber trotzdem drauf hin arbeite als letztendliches end.ziel
    und glücklich - dauerhaft - was ich dafür brauche?

    also ich würd nicht permanent glücklich sein wollen - ich bin glücklich und zufrieden - aber ich habe auch mal meine hänger - und die gehören für mich genauso dazu wie strahlender sonnenschein.

    ich glaub, ich wär nicht glücklich, wenn ich permanent glücklich wäre - vielleicht wär ichs - aber ich kanns mir im moment nicht vorstellen - ich liebe das leben so wie es ist - mit allen facetten - und ich will manchmal auch ganz bewusst eintauchen in die schwere und das leid - um danach noch viel befreiter und beschwingter zu sein - für mich ist das glück
     
    Silence, Lucille und Reinfriede gefällt das.
  13. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    perfekt auf den punkt gebracht

    ergänzung - und falls das nicht möglich ist, sich selbst trotzdem zu lieben - auch, wenn man nicht vollkommen ist - bzw. grad deswegen

    vollinhaltlich unterschreib
     
  14. Letzterheld

    Letzterheld Active Member

    der nick letzterheld habe ich mir zu gelegt in einen anderen forum , chat seite, sagen wir so die themen die wir hier schreiben waren dort tabu, in der tagesordnung war dort sich über leute lustig machen, oft was die überschrift schon der ganze beitrag, so legte ich mir den nick zu und schrieb über alltäglichen probleme.

    Also der letzte der noch übers leben geschrieben hat also letzterheld :)

    Hab mich so an den nick gewöhnt das ich ihn hier übernommen habe :)
     
    Silence und Eberesche gefällt das.
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Letzterheld,

    vor einer Woche erfuhr ich(ich bin selbstständig und habe eine kleine Firma), daß ich einen größeren Auftrag nicht bekommen werde. Diesen Auftrag mache ich einmal jährlich seit 16 Jahren.

    Das hat mich natürlich erst einmal so richtig umgeworfen. Schließlich habe ich einen Kredit zurückzuzahlen, das Finanzamt will bedient werden, Versicherungen sind fällig, und und und... Kurz, ich brauche diesen Auftrag.

    Gesundheitlich gehe ich z. Z. auch auf dem "Zahnfleisch".

    Aber ich versuche das alles auch als Chance zu sehen. Mein Mann und ich hatten viele Gespräche, gute Gespräche.

    Diese finanzielle Schieflage ist natürlich jetzt sehr schwer für mich, aber - ob mit oder ohne die Firma - wir werden es schaffen, da sind wir sicher.

    Das ist auch eine Form des Glücks, finde ich.

    Ich teile Glück nicht in Prozente ein, ich jage ihm auch nicht nach. Aber ich möchte zufrieden leben können und mich nicht kaputt machen.

    Ich drück mich sicher irgendwie blöd aus. Was ich eigentlich sagen möchte ist: für mich ist Glück, meine innere Mitte nicht zu verlieren. Ich möchte zufrieden sein, mit meinem Leben und das Wichtige (meine Familie, Freunde und die Gesundheit)nicht aus den Augen verlieren.

    Natürlich ist Geld wichtig im Leben. Das Geld, das wir zum Leben benötigen. Aber ich muß nicht reich sein um glücklich zu leben.

    Zufriedenheit=Glück. Das versuche ich mir gerade wieder zu erarbeiten. Ich hatte das fast vergessen im Alltagstrott.

    Übrigens: Danke für diesen wichtigen Thread!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden