Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

R

regina24455

Guest
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Gilt das auch für die Pille ohne Östrogen wie die Cerazette?

Dadurch dass ich öfter einen Scheidenpilz bekomme und derzeit noch immer nicht weiß wie ich die Ursache genau bekämpfen soll, leidet mein Freund unter Mangel an Sex und ich an Lustlosigkeit. Da anscheinend das Östrogen dabei eine große Rolle spielt, hat mir mein FA eine Pille ohne Östrogen verschrieben, damit ich den Scheidenpilz vielleicht besser bekämpfen kann. Leider funktioniert das bis jetzt noch nicht richig. Ich nahm jetzt ca. 8 Jahre eine normale Pille und seit 2 Monaten diese ohne Östrogen. Meine Lustlosigkeit und meine Anfälligkeit für Scheidenpilz sind geblieben.
 
Werbung:

mimschi

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Ich nehme mittlerweile seit fast 20 Jahren die Pille - zwischendurch ein paar Jahre ausgesetzt, wg. Kinder. Ich hatte nie Probleme, weder Gewichtszunahme (die kommt bei mir ausnahmslos durchs viele Essen zustande), noch Sonstiges. Im Gegenteil: ich merke kaum dass ich die Regel habe, das ist herrlich. Keine Krämpfe, ultraleicht, nach 3 Tagen ist der Spuk vorbei.

Unlängst war ich beim Arzt, weil ich 1-2 Wochen vor der Regel solche Stimmungsschwankungen habe und dachte dass ich viell. eine andere Pille bräuchte. Er meinte, dass ich mal testweise aussetzen solle und beobachten. Aber ich entschied mich doch dagegen. Ich genieße es einfach, wenn ich auf den Tag genau weiß wann ich die Regel habe, ich habe keine Schmerzen. Und es ist ja nicht sicher ob ich nicht einfach nun PMS-Symptome habe, die ich vorher nicht hatte. Dann wäre es egal ob ich die Pille nehme oder nicht.

Also nehme ich sie weiterhin und zusätzlich Johanniskrautkapseln gg. Stimmungsschwankungen. Viell. hilft das was.

Andere Verhütungsmittel kommen nicht in Frage. Mit Kondom macht es mir keinen Spaß, und Anderes, wie Spirale oder Implantat, schon gar nicht. Ich will nicht einen Fremdkörper in mir drinnen haben. Und solange ich die Pille vertrage werde ich sie nehmen.

Obwohl eigentlich die Gefahr einer Schwangerschaft bei uns nicht wirklich besteht (weil mein Freund da Probleme hat), aber man weiß ja nie obs nicht doch einmal klappt -und dann will ich vorbereitet sein.

LG
 

Spätzin

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

vor langen Jahren wurde mir die Pille als Medikament verschrieben.
Ich glaube mich zuerinnern, dass ich sie etwa 4 Monate genommen habe. Und es ging mir sehr schlecht damit.

Ich bin auch in der heutigen Zeit immer noch der Meinung, dass Familienplanung nicht allein Sache der Frau ist. Wenn der Mann nicht vergüten will, dann eben nicht .....
 

colette01

Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Hallo

Ich leide auch mit 38 Jahren noch unter heftiger Akne und muss deshalb eine relativ hoch dosierte Pille nehmen, was für die Haut bestens wirkt.

Bis vor 2 Jahren hatte ich ein Präparat, das sich tatsächlich als Lust-Killer entpuppte. Mir fehlte jede Lust an Sex und an jeweils 2 Tagen des Zyklus war ich total depressiv.

Ich setzte dann die Pille ab und bekam nach ca. 3 Monaten Akten-Symptome die so stark wurden, dass ich nach 1/2 Jahr wieder zum Arzt ging um mir wieder die Pille verschreiben zu lassen.
Zudem hatte ich schon als Jugendliche starke Regelbeschwerden, die durch Einnahme der Pille ganz verschwanden. Auch diese kamen nach dem Absetzen zurück.

Diesmal bekam ich vom früheren Präparat das Generikum verschrieben. Und ich fühle mich wie verwandelt. Ich spüre null Nebenwirkungen, weder körperlich noch psychisch. :banane:

Langer Rede, kurzer Sinn: Nach meiner Erfahrung kann eine schlecht vertragene Pille durchaus ein Lustkiller sein. Das Wechseln der Marke kann jedoch Wunder wirken. :)
 

east of the sun

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Wenn die Männer wüssten wie befreiter und offener die Frauen beim Sex sind wenn sie wissen, dass der Mann sterilisiert ist würden sie beim Arzt Schlange stehen.

Ich schreibe übrigens aus Erfahrung.;)
 
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, das die Pille meine Lust beschränkt hat.
Ich habe sie mal zwei Jahre lang genommen und alles, was ich an sexueller Energie hatte war nach und nach verschwunden.

Naja, jetzt nehme ich sie nicht mehr - nie wieder, denn ich bin seit drei Jahren ohne und ganz erstaunt darüber, wie vielfältig meine Empfindungen wärend meines Zyklus sind.

Und was das Thema Verhütung betrifft: Ich habe für mich entschieden, das Fortpflanzung und sexuelles Vergnügen und Begehren für mich nicht mehr die alles beherrschenden Themen meines Lebens sein werden.

Wenn ich im Fernsehen Reportagen über die sogenannte "Generation Porno" sehe oder mir im "Stern" Artikel über die sexuelle Verrohung unserer Kinder präsentiert werden, dann hab ICH da keine LUST mehr drauf.
 
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Aber kann es nicht doch sein, das durch diese äußere Kontrolle der Fruchtbarkeit der Druck sich zusammenzureißen und nach anderen Möglichkeiten des Auslebens von Sexualität zu forschen nicht mehr gegeben ist und man auf ewig nach dem Kick im Ausleben von infantil-animalischer sexueller Neigung sucht und nie wirklich erreicht?
Und ist nicht das größte Erfolgserlebnis, ein schwieriges Problem zu aller Gefallen gelöst zu haben? Nichts anderes ist doch dieser vielbesungene Orgasmus, das Überwinden von körperlichen und geistigen Grenzen zwischen zwei Menschen... Und dazu braucht man den eigentlichen Akt nicht - vorausgesetzt, alle Beteiligten sind empfindsam genug...

Es gibt doch soviele Möglichkeiten und ich meine nicht nur "exotische" Praktiken. Mir zum Beispiel bereitet ein kreatives Brainstorming genausoviel Freude wie Sex mit meinem Partner. Unter Umständen sogar mehr...

Nun ja, das ist alles abhängig vom Individuum und den Erfahrungen des Ebensolchen.
 

ELLA

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Ich finde das Thema sehhhr interessant!

Denn mein Mann sagte mir, Du bist unausstehlich, seit dem Du die Pille nimmst...

dann bekamen wir Kinder*grins


Dann kam die Steri, wo ich ein ganz großes DANKE sage an meinen Mann, denn DAS ist net selbstverständlich...aber er sagte, bevor DU die Beziehungsstörer nimmst, geh ich zum Schnitt!

Und ich muss sagen...

jeder Mensch wächst an sich, an seinen Entscheidungen...
jede Beziehung, wird in sich gehen zu IHREM Zeitpunkt.

Das WAS draus wird,
hat ein jeder selber in der Hand,
denn die Schritte gehen wir selber.

Ich danke meinem Mann,
das er mir die Frage der Verhütung abgenommen hat.

Auch wenn ich Probleme habe mit unreiner Haut etc...
wer sagt mir, ich hätte sie sonst net?

Ich Habe seit Jahren vorher die Pille genommen...wg der Haut*lach

ich denke, der eine so...der andere halt anders


Ich für mich kann nur sagen, das sich einige umgestellt hat seit der " niocht mehr Pille"
denn ich habe LUST!
Ja...

und mein Partner kann sich drauf einstellen, denn sie bleibt gleich!

Ich steuer nichts über Hormone...

der Griff beim Autofahren an den Türknauf...
OHHHHhaaaaa...noch eine Woche*grins

Ich ticke wieder NORMAL,
naja...
noch net ganz

denn trotz 6 Jahren OHNE,
spinne ich..also mein Zyklus :stickout2

Ich habe das ungefähr...ja...
aber nie das stimmige(Pille ende...)

aber ich denke,
der Körper weiß genau, wann es stimmig ist!

Ich bin mitlerweile vom anfang des Monats auf Ende eingestellt..

ich ahbe alles durch und oft Überraschungen erlebt,
aber das ist Frau, immer für Überraschungen gut :)

Ich denke, wenn der Körper sich wirklich FREI entscheiden kann,
wird er auch das richtige treffen!

Ob es nun zum erfahren,
lernen,
lieben
ist
sei mal dahin gestellt...
aber ein jeder hat seinen Part!

Ob mit oder ohne Pille....


:liebe1:
 

east of the sun

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Hat hier Jemand Erfahrungen mit der Minipille ohne Östrogen?

Ich stelle mir ein Leben ohne Regelzyklus sehr merkwürdig und unvollständig vor.
 

Hortensie

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Hat hier Jemand Erfahrungen mit der Minipille ohne Östrogen?

Ich stelle mir ein Leben ohne Regelzyklus sehr merkwürdig und unvollständig vor.
Ich würde glaube ich nichts vermissen.

Ich habe während der Stillzeit eine Pille ohne Östrogen genommen. Während des Stillens war es okay, doch danach hatte ich über zwei Monate fast an einem Stück meine Tage. Jetzt habe ich wieder eine Minipille mit.
 

Anna

New Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

@Mimschi: Nur für alle Fälle: Johanniskraut setzt die Wirkung der Pille herab. Steht auch auf dem Beipackzettel.
 

Johanne

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

Ich verhüte grundsätzlich seit 15 Jahren ohne die Pille mit der Knaus-Ogino-Methode. Seit etwa 8 Jahren brauche ich die gar nicht mehr, weil ich ganz genau auch ohne Thermometer etc. weiß wann meine fruchtbaren Tage sind. Die restlichen Beschwerden wie Regelschmerzen haben bei mir die wunderbaren Drogen-Tees meiner Ärztin für traditionelle chinesischen Medizin erledigt.
Darüber hinaus lebe ich im Einklang mit meinem weiblichen Zyklus was ein wunderbarer Kreislauf ist zwischen aktiven Hochphasen (Eisprung) und innerer Ruhe und Einkehr (Menstruation).

Ein netter Buchtipp für die Damen in allen Lebenszyklen: "Der Weg der Kaiserin":

Und ein schöner Link zu der Arbeit einer Fachfrau für Frauen und Sexualität, Frau Maitreyi Pinotek: http://www.maitreyipiontek.com/index.php?go=Liebeskiller+%E0+la+carte

welche auch schöne Bücher geschrieben hat, u.a. "Die weiblichen Juwelen":

Hanne
 
Werbung:

mimschi

Well-Known Member
AW: Die Pille als Lustkiller und damit langfristig Partnerschaftszerstörer...

ich weiß anna. aber da mein freund keinen samenerguss bekommt, ist die gefahr relativ gering. aber trotzdem will ich nicht auf die pille verzichten, weil es könnte ja dennoch etwas abgehen.

ich würde es schon gerne mal ohne pille probieren. habe aber angst davor. denn kondome mag ich einfach nicht, da vergeht mir nach dem vorspiel einfach die lust. ich habe angst vor stärkerer regel, vor regelschmerzen. und es heißt doch auch, dass man sich den partner mit pille anders aussucht als mit, weil da das geruchsempfinden irgendwie anders ist.

was ist, wenn ich meinen freund dann nicht mehr riechen kann? und dann bleibt auch noch das restrisiko einer schwangerschwaft, auch wenn mein freund seit einigen jahren keinen orgasmus mit samenerguss hatte.

ich könnte dann den sex nicht so genießen. er meinte, dass er ja merken würde, sollte es soweit sein. aber ich kann mich einfach (noch) nicht dazu durchringen.

ich vertrage die pille zum glück gut, stimmungsschwankungen sind vorhanden, aber die kommen doch auch ohne pille.
 
Oben