Dreierbeziehung? Liebe?

Marian

Member
Hallo, möchte mal wissen wie Ihr darüber denkt. Vielleicht ist es Euch schon selber passiert oder Ihr kennt jemand in Eurem Familie, Freundeskreis. Dreierbeziehung ist eine heikle Sache wo eine(r) immer zu kurz kommt. Wie würdet Ihr reagieren wenn Ihr jemand Kennenlernt und es hat gefunkt es ist Liebe und dieser Mensch sagt Euch das er Euch über alles liebt ist aber noch mit jemand zusammen (liiert) sie/er sagt Euch das er sein(e)n Partner nicht liebt sondern Euch schläft aber mit dem Partner ab und zu. Kommen solche Menschen die das tun nicht in Konflikt mit sich selbst? Was ist mit so einem Menschen los? Liebe Grüsse Marian
 
Werbung:

marc_sun

Member
Erst einmal sollte man die "dreierbeziehung" genauer definieren...heißt: Wissen alle drei voneinander!? Falls dies erfüllt ist, kommt es darauf an wie sehr diese drei menschen an gesellschaftlichen werten festhalten und wie sie erzogen worden sind. (Um so stärker z.B. die Angst bei einer person ist, was andere menschen in ihrem umfeld denken könnten und wieviel wert sie auf solche dinge legen umso schwieriger wird es so eine beziehung führen zu können!)

Meiner meinung nach ist es ist es 100% möglich so eine beziehung zu führen...

Eifersucht und "angst zum schluß alleine zu sein" sind glaube ich die hauptgründe dass solche beziehungen nicht funktionieren! Wenn alle drei ehrlich, aufrichtig, offen, frei und selbstbewußt sein würden, könnte es funktionieren!

Schöne nacht noch! :)

Marc
 

mimschi

Well-Known Member
Hallo,
ich war noch nie in einer solchen Situation. Prinzipiell könnte ich mir schon vorstellen dass so eine Beziehung funktionieren kann. Meist ist es ja so, dass der Partner nichts von der/m Geliebte/n weiß. Und somit liegt es an diesem, wie er/sie mit der Situation umzugehen hat.

Bzw. auch ob der "fremdgehende" (Ehe)Partner mit der Situation leben kann - vermutlich eher als der/die Geliebte.

Ich bin derzeit in einen Mann verliebt der verheiratet ist. Allerdings beruht dieses Gefühl derzeit leider nicht auf Gegenseitigkeit - d.h. er hat mir gegenüber noch nicht gezeigt ob er auch so empfindet. Ich habe erst einige Monate nachdem ich mein Herz an ihn verloren habe erfahren dass er verheiratet ist und es war/ist mir egal!!! Mein sehnlichster Wunsch wäre es natürlich mit ihm zusammen zu kommen, obwohl ich weiß dass er verheiratet ist.

Wobei die Chancen darauf halt ziemlich schlecht stehen. Aber wie ich dann wirklich reagieren würde weiß ich nicht. Könnte ich dann wirklich so leicht wegstecken, dass er verheiratet ist? Wären meine Gefühle für ihn dann so stark, dass ich es nicht aushalten würde, dass er immer wieder zurück nach Hause zur Familie geht?

Keine Ahnung, aber ich bin derzeit der Meinung, ausprobieren geht über studieren. Schließlich kann man nicht im Vorhinein sagen, wie man genau reagieren würde. Möglich dass man nachher sagt, hätte ich doch nur nicht ..... Aber dann war es halt eine Erfahrung die man durchmachen musste.

Jeder muss sowieso mit sich selbst ausmachen was er sich selbst gegenüber vertreten kann. Wenn er mit der Situation umgehen kann, dann ist das kein Problem. Oft ist es aber nur eine Frage der Zeit bis der betrogene Ehepartner dahinter kommt oder der/die Geliebte einen Schlussstrich zieht.

Ich verurteile niemanden der fremd geht, schließlich weiß man ja nie wer einem über den Weg läuft und es kann wirklich sein, dass man dann "der Liebe des Lebens" über den Weg läuft und sich Hals über Kopf verliebt. Aber ich habe etwas gegen Leute, die generell mit der Einstellung durchs Leben laufen, wenn mir der Sex zu Hause nicht passt dann hole ich ihn mir eben woanders. Sowas gibt es auch, und das gefällt mir gar nicht.

Wenn man sich nebenbei eine/n Geliebte/n hält dann muss meiner Meinung nach zu Hause mit dem Partner etwas nicht stimmen.

LG
mimschi
 

Hortensie

Well-Known Member
Marian schrieb:
Hallo, möchte mal wissen wie Ihr darüber denkt. Vielleicht ist es Euch schon selber passiert oder Ihr kennt jemand in Eurem Familie, Freundeskreis. Dreierbeziehung ist eine heikle Sache wo eine(r) immer zu kurz kommt. Wie würdet Ihr reagieren wenn Ihr jemand Kennenlernt und es hat gefunkt es ist Liebe und dieser Mensch sagt Euch das er Euch über alles liebt ist aber noch mit jemand zusammen (liiert) sie/er sagt Euch das er sein(e)n Partner nicht liebt sondern Euch schläft aber mit dem Partner ab und zu. Kommen solche Menschen die das tun nicht in Konflikt mit sich selbst? Was ist mit so einem Menschen los? Liebe Grüsse Marian
Hallo Marian,
ich denke nicht, daß "solche Menschen" in Konflikt mit sich selbst kommen. Sie sagen ja, wie es ist. Was mit "so einem Menschen" los ist? Er lebt wahrscheinlich das aus, was sich viele wünschen.
In Konflikt kommen eher die Personen (später) falls die liierte Person (noch) nichts davon weiß oder halt der dritte Partner...der das nicht akzeptieren möchte. Unter einer Dreierbeziehung verstehe ich, wenn alle voneinander wissen und dazu stehen - ich denke, dann gibt es keine Probleme.
Wie ich reagieren würde - weiß nicht - ich war noch nicht in so einer Situation. Ich hätte zwei Möglichkeiten. Entweder ich möchte das nicht oder ich nehme es so an. Für mich wäre dann aber die Voraussetzung, das der bereits vorhandene Partner (also der liierte) Bescheid weiß.
Penelope
 

Marian

Member
Dreierbeziehung? Liebe

Hallo, danke für Eure Antworten, interessant finde ich das geschrieben wird, das sowas möglich sein könnte! Ich bin auch der Meinung das sowas möglich sein könnte, wenn es nicht heimlich geschieht. Voraussetztung wäre der/die Andere wäre nicht eifersüchtig ich rede jetzt von die/der Ehepartner(in). Und die Angst irgendwann alleine zu sein, ja das ist ein Thema was wohl tiefgreifender ist. Vielleicht mal in einem anderen Thema. Jemand für sich ganz allein haben zu wollen, das ist schon ziemlich egoistisch, jedoch oft verbreitet. Ein Mensch der in einer Ehe steckt und sich nach außen orientiert, tut das ja nicht einfach so, sondern mit ein gewissen Option. Ich bin der Meinung wenn sowas passiert, dann hat diese Person die/der sich eine neue Liebe gesucht hat in der Ehe irgendwas vermisst. Ich bin noch nie fremdgegangen, hatte aber schon Affairen mit verheirateten Männern, damals wollte ich diese Männer gerne haben d.h als Partner nicht als Besitz. Das erstaunliche ist, diese Männer die damals verheiratet waren sind heute geschieden oder neu verheiratet. Ist vielleicht nicht die Regel eben nur so meine Erfahrung. Es war immer gut das ich mir keiner Schuld bewusst war, ich habe diesen Männern Liebe gegeben. Für war es ein Lernprozess das ich heute sagen kann ich kann bedingungslos lieben ohne jemanden besitzten zu wollen. Mich würde noch interressieren was ihr dazu meint wenn die Geliebte die jenige ist die alles gibt Liebe, dieser Mann der die Liebe annimmt und Liebe zurückgibt, jedoch manchmal noch mit der Ehefrau schläft? Die Ehefrau tut es aus Pflichterfüllung (ab und zu mal):Wie seht ihr das? Meinetwegen auch für die Männer (Geliebter) die Geliebte (verheiratet) schläft noch mit ihrem Ehemann? Ich weiss klingt alles ein bisschen merkwürdig, mich interessiert Eure Meinung? Liebe Grüsse von Marian
 

Lucille

Well-Known Member
Marian schrieb:
Voraussetztung wäre der/die Andere wäre nicht eifersüchtig ich rede jetzt von die/der Ehepartner(in).

Es wäre eine sehr eigenartige Ehe, wenn ein Ehepartner nicht eifersüchtig
wäre. Ich glaube nicht an diese Art der offen gelebten Dreierbeziehung. Das
wiederspricht dem Sinne der Ehe und hat mit Toleranz nichts zu tun, sondern
mit einer gestörten (Ehe)Beziehung.

wenn sowas passiert, dann hat diese Person die/der sich eine neue Liebe gesucht hat in der Ehe irgendwas vermisst.

Ja, natürlich. Aber ein bequemes Verhältnis ist eine ziemlich feige Alternative.

Das erstaunliche ist, diese Männer die damals verheiratet waren sind heute geschieden oder neu verheiratet.

Ein Teil des Grundes für diese richtige Beobachtung ist, dass ein solcher
Vertrauensbruch in einer Ehe in den seltesten Fällen reparabel ist.

Jemand für sich ganz allein haben zu wollen, das ist schon ziemlich egoistisch

Ich weiß ja nicht, ob du verheiratet bist oder nicht, aber du hast anscheinend
keinen blassen Tau von der ganzen Bandbreite an Verletzungen und
Familiendramen, die eine Affaire/ein Verhältnis nach sich ziehen können.

Wenn es einen selbst bzw. den eigenen Partner betrifft, dann ist eine Aussage
wie deine einfach nur absurd.

was ihr dazu meint wenn die Geliebte die jenige ist die alles gibt Liebe, dieser Mann der die Liebe annimmt und Liebe zurückgibt

Nur weil die Geliebte ein (Teil!!)-Defizit auszugleichen vermag, hat das mit
Liebe, so wie ich sie verstehe, nicht viel zu tun.

...jedoch manchmal noch mit der Ehefrau schläft? Die Ehefrau tut es aus Pflichterfüllung (ab und zu mal)

Er schläft tatsächlich nur noch manchmal mit dem bösen bösen Eheweib????
Und die mit so vielen Makeln behaftete Ehefrau tut "es" nur aus reiner
Pflichterfüllung heraus?????
Wie kommst du nur darauf?
Glaubst du allen Ernstes, der Mann würde seiner Geliebten gegenüber zugeben, dass er gerne und oft mit seiner Ehefrau schläft?????


Ich weiss klingt alles ein bisschen merkwürdig...

Nein, tut es nicht, denn du verkörperst das perfekte Klischee einer Geliebten.

LG
Karin
 

Marian

Member
Hallo, liebe Leser,

Hallo Karin, ich lese aus Deinen Zeilen sehr viel Empörung, Schmerz. Die meisten Menschen schließen von sich auf andere. Ich kann verstehen, das manche Menschen sehr schlechte Erfahrungen in der Sache gemacht haben. Übrigens ich bin verheiratet! Danke das Du mir sagst das ich das Klischee einer Geliebten verkörpere und wenn ich dazu noch sage das ich nie eifersüchtig bin glaubst Du mir das warscheinlich nicht. Wie auch ! Das wichtigste in einer Beziehung und auch Liebe ist Vertrauen ohne das kann eine Beziehung nicht funktionieren. Ich bin froh das ich keinen eifersüchtigen Ehemann habe (ich pflege eine geistige Liebe mit einem verheirateten Mann, mein Ehemann weiß davon, er möchte ihn sogar kennenlernen) die Ehefrau des geistigen Freudes ist sehr sehr eifersüchtig auf mich und sogar auf meine Ehe. Das ist ihr Problem. Ich weiß wenn sie so weiter macht treibt sie ihren Mann in die Arme einer Frau (das muss nicht ich sein). Wie gesagt geistige Liebe nur zu diesem Mann.



Karin schrieb:
Es wäre eine sehr eigenartige Ehe, wenn ein Ehepartner nicht eifersüchtig
wäre. Ich glaube nicht an diese Art der offen gelebten Dreierbeziehung. Das
wiederspricht dem Sinne der Ehe und hat mit Toleranz nichts zu tun, sondern
mit einer gestörten (Ehe)Beziehung. Also muss in der Ehe Eifersucht herschen sonst ist es keine Ehe. Oh, dann wird bald jede zweite Ehe geschieden. Wieso ist eine Ehe ohne Eifersucht eigenartig, erkläre das Karin?



Ja, natürlich. Aber ein bequemes Verhältnis ist eine ziemlich feige Alternative.
Da muss ich Dir Recht geben es ist feige.



Ein Teil des Grundes für diese richtige Beobachtung ist, dass ein solcher
Vertrauensbruch in einer Ehe in den seltesten Fällen reparabel ist.Vertrauen muss vorher schon da sein. Vertrauen ist ein Teil der Liebe ein sehr großer Teil. Kommt auf die Persönlichkeitsstruktur an. Manche Menschen lernen schwer Vertrauen zu bekommen.



Ich weiß ja nicht, ob du verheiratet bist oder nicht, aber du hast anscheinend
keinen blassen Tau von der ganzen Bandbreite an Verletzungen und
Familiendramen, die eine Affaire/ein Verhältnis nach sich ziehen können.
Ja, ich bin verheiratet sehr lange schon. Es ist klar, wenn etwas nicht stimmt in der Ehe sollte im Vorfeld z.B Eifersucht dann sollte darüber offen geredet werden. Eifersucht und Mißtrauen gehört nicht in eine Beziehung die Folgen sind vorprogrammiert. Eifersucht (wenn sie sehr stark vorhanden ist führt dazu sich nach außen zu orientieren). Du musst selber sehr viel mitgemacht haben sonst würdest Du nicht so schreiben.

Wenn es einen selbst bzw. den eigenen Partner betrifft, dann ist eine Aussage
wie deine einfach nur absurd. Ich wünsche Dir alles Glück in Deiner Beziehung. Ich kann mir vorstellen wenn einmal betrogen wurde ist sie/er immer das Opfer und muss mit Verletzungen kämpfen. Ich für mich tue alles das es mir und meinem Mann gut geht. Klingt jetzt sehr hart aber es ist die Wahrheit.



Nur weil die Geliebte ein (Teil!!)-Defizit auszugleichen vermag, hat das mit
Liebe, so wie ich sie verstehe, nicht viel zu tun. Jeder sieht die Liebe anders das ist klar. Für mich ist Liebe Freiheit, Wahrheit. Liebe besitzet nicht und lässt sich auch nicht besitzen, Liebe fordert nicht. Liebe genügt der Liebe.
Für ein (Teil)-Defizit damit meinst Du wahrscheinlich den Sex. Kann sein! Muss aber nicht sein.



Er schläft tatsächlich nur noch manchmal mit dem bösen bösen Eheweib????
Und die mit so vielen Makeln behaftete Ehefrau tut "es" nur aus reiner
Pflichterfüllung heraus?????
Wie kommst du nur darauf?
Glaubst du allen Ernstes, der Mann würde seiner Geliebten gegenüber zugeben, dass er gerne und oft mit seiner Ehefrau schläft?????

Alles schon da gewesen! Ich sehe aus dieser Äußerung sehr viel Wut. Manchmal kann sich ein Mann eben nicht lösen von der Ehefrau. Es gibt noch genügend Ehefrauen, die es als Pflichterfüllung sehen, sie möchten ihrem Ehemann was gutes tun vielleicht auch aus Liebe. Der Ehemann möchte seinen Trieb befriedigt haben. Wie Du weißt Männer ticken anders! Ob Du es glaubst oder nicht ich habe Männer kennengelernt wo wusste das sie eine Geliebte hatten und noch verheiratet. Ich kannte die Geliebte, Ehefrau, Ehemann. Diese Ehefrauen hatten sich damit abgefunden denn es hing oft mit finanzielen Dingen zusammen, ab und zu schliefen sie mit ihrem Ehemann. Eine sagte mal sie war sehr ehrlich: sie tue es nur damit sie ihn halte allein das gute Essen und gemütliche Heim reiche nicht aus. Ich bin nicht empört über solche Aussagen denn jeder hat eine andere Einstellung. Mir tun die Frauen auch die Männer leid die unter Schmerzen des Partners zu leiden haben, weil sie sich betrogen fühlen, nicht geliebt fühlen. Aber ist es nicht so das diese Menschen sich grundsätzlich nicht geliebt fühlen. Das hängt wohl mit der Erziehung zusammen, sind sie als Kind geliebt worden, waren sie willkommen?



Ich vertrete nicht den Standpunkt der Mann oder die Frau soll fremdgehen bzw. eine Dreierbeziehung führen müssen. Es ist eine freie Entscheidung. Es sind viele Faktoren die dazu führen können. Mein Ehemann ist geschäftlich sehr viel unterwegs ich komme nicht auf die Idee Sex von einem anderen Mann zu holen, nur weil mein Ehemann nicht daheim ist. Ich vertraue meinem Ehemann ich spühre das ich mich auf ihn verlassen kann. Ich wünsche jedem das er eine erfüllende Partnerschaft hat ohne Eifersucht, Mißtrauen.




Nein, tut es nicht, denn du verkörperst das perfekte Klischee einer Geliebten.

Danke für das Kompliment, ich bin die Geliebte meines Ehemannes. Ich habe früher Affairen gehabt. Ich habe diesen Männern Liebe gegeben mehr als sich mancher vorstellen konnte. Es ging nicht um Sex! Wichtig ist das man(ich) in der Liebe frei ist. Das heißt keine hohen Erwartungen hat, kein Besitzdenken, Eifersucht gehört nicht in eine Liebe, minimal ist es akzeptabel für manche schon zu viel. Eine gewisse Eigenliebe sollte auch vorhanden sein.

Karin ich wünsche Dir nur das allerbeste in der Liebe und im Leben

LG
Martina
 

Lucille

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

Hallo Karin, ich lese aus Deinen Zeilen sehr viel Empörung, Schmerz.

Ja, da liest du richtig. Und die Wut nicht zu vergessen.

Ich kann verstehen, das manche Menschen sehr schlechte Erfahrungen in der Sache gemacht haben.

In welcher Sache?
Meinst du jetzt hochoffizielle Dreierbeziehungen oder heimliche Verhältnisse
oder was?

Danke das Du mir sagst das ich das Klischee einer Geliebten verkörpere

Tut mir Leid, aber das war durchaus nicht als Kompliment gemeint.

Das wichtigste in einer Beziehung und auch Liebe ist Vertrauen

Sicherlich. Aber in einer Dreierbeziehung spielt so gut wie immer die Komponente des Vertrauensbruchs eine Rolle. Zumindest einer mißbraucht ein Vertrauen.
Und fast keiner der Betroffenen steckt das großzügig einfach weg. Das
hat absolut nichts mit meiner persönlichen Erfahrung zu tun. Es ist und
bleibt ein "Bruch", etwas ist kaputt, das geht schon alleine aus dem Wort-
verständnis hervor.

ich pflege eine geistige Liebe mit einem verheirateten Mann, mein Ehemann weiß davon, er möchte ihn sogar kennenlernen

Eine, wie du es ausdrückst, rein geistige Liebe würde ich schlichtweg als
Freundschaft bezeichnen und hat mit dem Begriff "Liebe" in einem Dreiecksverhältnis nichts zu tun.

Also muss in der Ehe Eifersucht herschen sonst ist es keine Ehe

Diese Schlußfolgerung ist total aus dem Zusammenhang.
Hier geht es um Dreiecksbeziehungen, die ich persönlich niemals als "normal"
empfinde, sondern immer als einen Indikator für ein Defizit auf irgend einer
Ebene.
Auch wenn dein Ehemann keinerlei Eifersucht zeigt, so bin ich mir ziemlich
sicher, dass lieber er selbst es wäre, der all deinen Ansprüchen gerecht werden kann.


Es ist klar, wenn etwas nicht stimmt in der Ehe sollte im Vorfeld z.B Eifersucht dann sollte darüber offen geredet werden.

Es gibt Dinge, die erweisen sich nur in der Theorie als brauchbar. Aber auf die
Gefühlsebene hat eine verstandesmäßig erzeugte Hypothese keinen Zugriff.

Du musst selber sehr viel mitgemacht haben sonst würdest Du nicht so schreiben

Das sei dahingestellt.
Es gibt bei Dreiecksbeziehungen, ganz nüchtern betrachtet, nur ein paar
Varianten:

- sie wird von allen 3 Beteiligten zu gleichen Maßen für in Ordnung befunden.
Dann ist alles auch in Ordnung.
Keiner ist in seinem Selbstwert gekränkt, es ist keine Toleranz, sondern
bedingungslose Akzeptanz.
Aber live kennengelernt habe ich diese Form noch niemals, wirklich niemals

- sie wird von zumindest 1 Beteiligten als nicht in Ordnung befunden. Dann
kommt es zum Konflikt. Und zur Aufforderung, in die eine oder andere
Richtung zu handeln.

- "Handeln" heißt:
entweder der/die Dritte im Bunde verschwindet von der Bildfläche der
Beziehungen
oder zwei trennen sich damit einer der beiden sich zum Dritten bekennen
kann (oder auch zur niemandem mehr)
oder zwei trennen sich, weil der eine mit dem Vertrauensbruch nicht
umgehen kann

Bei den "Handeln"-Varianten ist IMMER Schmerz involviert. Alles andere ist
Schönreden.

Für mich ist Liebe Freiheit, Wahrheit. Liebe besitzet nicht und lässt sich auch nicht besitzen, Liebe fordert nicht. Liebe genügt der Liebe.

Wunderschöne Worte. Da gibt es nichts hinzuzufügen.

Nur bei der Umsetzung, da happert es. Sonst gäbe es auch dieses Forum
nicht.
Wenn die gelebte Wirklichkeit genau dem allem entspräche, dann gäbe es
keine Verletzungen, keine falschen Erwartungen, keine Enttäuschungen, keine Scheidungen, keine Scherben.

Für ein (Teil)-Defizit damit meinst Du wahrscheinlich den Sex

Nein, ich meine nicht nur den Sex. Auch das ist eine Klischee-Vorstellung.

Der Ehemann möchte seinen Trieb befriedigt haben.

Das ist etwas zu einfach, Männer und ihre Entscheidung, eine Ehe aufrecht halten zu wollen, auf ihre Trieb-Befriedigung zu reduzieren.

Eine sagte mal sie war sehr ehrlich: sie tue es nur damit sie ihn halte allein das gute Essen und gemütliche Heim reiche nicht aus. Ich bin nicht empört über solche Aussagen

Ich schon.
Schön, das mit der absoluten Ehrlichkeit dieser Frau.
Mehr an Geringschätzung ihrem Mann gegenüber geht aber wohl kaum.

sind sie als Kind geliebt worden, waren sie willkommen?

Du meinst, wenn ich als Kind geliebt worden bin, dann habe ich so viel
Selbstwert zu haben, um Betrug nicht als Schmerz wahrzunehmen???

...eine Dreierbeziehung führen müssen .... Es ist eine freie Entscheidung.

Ja, natürlich, Gedanken sind frei, die Liebe auch, usw.

Warum eigentlich heiraten und sich somit offiziell zur einer Zweier-Beziehung
bekennen??
 

nightsoul

Active Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

Hallo,
mir ist noch keine Dreierbeziehung zu Ohren gekommen, die wirklich harmonisch oder überhaupt über längere Zeit funktioniert. Selten, dass alle Drei voneinander wissen. Und wenn, dann gibt es in der bisherigen Zweierbeziehung nicht bzw. nicht mehr das, was man unter im allgemeinen unter einer Beziehung versteht.

Findet einer von beiden Lebenspartnern einen Menschen, für den er viel empfindet bis hin zur Liebe, pflegt zwar noch hin und wieder den Beischlaf mit dem angetrauten Lebenspartner, dann ist in der Zweierbeziehung keine tiefe Verbindung mehr vorhanden. Im Grund macht es da eher Sinn sich zu lösen und die neue Liebe, wie auch immer, auch im Alltag zu realisieren. Oft sind diese weiter bestehenden Zweierbeziehungen nur eine Zwangslösung aus existenziellen Gründen. Der Dritte im Bunde wird kaum ein "vollwertiges" Mitglied werden können. Darüber lässt sich leider nur spekulieren, weil Menschen selten ihre wahren Empfindungen und Wünschen offen zu Tage legen. Dann wäre das mit den Dreierbeziehungen sehr schnell abgehandelt. Jedenfalls dann, wenn es allen Ernst mit ihrem eigenen Seelenzustand und das des anderen ist. Am Ende bleibt die Dreierbeziehung eine Seltenheit und alles andere ist nur ein Notnagel, der weder das Herz noch die Seele auf Dauer erfreut.
 

mimschi

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

Also ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass eine "offene" Dreierbeziehung, in der alle Beteiligten voneinander wissen gut bzw. länger funktionieren kann. Meiner Meinung kann das nur dann klappen, wenn keiner der Drei irgendwelche tieferen Gefühle für einen der anderen empfindet. Sobald Liebe im Spiel ist, kann das meiner Meinung nach einfach nicht funktionieren.

Wenn man neben der Partnerschaft noch eine Beziehung hält und sich aber nicht vom Partner trennen kann oder will, dann ist es doch meistens aus dem Grund, dass es einfach sehr bequem und angenehm ist Beides zu haben! Sofern der Partner nichts davon weiß. Es ist doch schön, nebenbei eine Geliebte zu haben und dann nach Hause zur Ehefrau oder Freundin geht.

Auch wenn das nach Vorurteil klingt, aber meistens handhaben das doch die Männer so. Die Frauen überlegen sich da eher noch ob sie sich vom Partner nicht doch trennen sollten und haben eher Gewissensbisse als die Männer.

Ich habe eine Freundin, der es jetzt zweimal hintereinander so gegangen ist, dass sich ihr "Geliebter" nicht von seiner Partnerin trennen wollte/konnte. Auch Pech, dass sie offenbar solche Typen von Mann anzieht. Aber die Männer können sich einfach nicht entscheiden. D.h. es liegt wieder an der Frau, wenn man die Geliebte ist, es entweder zu akzeptieren oder die Konsequenzen daraus zu ziehen.

Offenbar müssen immer alles die Frauen in die Hand nehmen.

Ich bin auch der Meinung, dass es eigenartig ist, wenn man nicht zumindest ein kleinwenig eifersüchtig ist. Denn das zeigt ja, dass ich meinen Partner liebe. Wenn man sich zu sicher fühlt, passiert oft etwas Unvorhergesehenes. Also ein gewisses Maß an Eifersucht gehört dazu. Wenn ich einen Partner habe, den ich über alles Liebe, dann könnte ich wohl nicht akzeptieren, dass er eine Geliebte hätte. Oder aber man liebt ihn so sehr, dass man es als Frau oder Partner akzeptiert, aber dann stellt sich die Frage, ob man sich selbst denn gar nichts wert ist? Hat man es verdient, vom Partner so behandelt zu werden, dass er sich Sex nebenbei holt? Bin ich ihm denn nicht genug?
 

TheAngelsSmile

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

Hallo!

Also ich hab mir im Großen und Ganzen jetzt das ganze Thema durch gelesen.

Ich bin auch der Meinung, dass es eigenartig ist, wenn man nicht zumindest ein kleinwenig eifersüchtig ist. Denn das zeigt ja, dass ich meinen Partner liebe. Wenn man sich zu sicher fühlt, passiert oft etwas Unvorhergesehenes. Also ein gewisses Maß an Eifersucht gehört dazu. Wenn ich einen Partner habe, den ich über alles Liebe, dann könnte ich wohl nicht akzeptieren, dass er eine Geliebte hätte. Oder aber man liebt ihn so sehr, dass man es als Frau oder Partner akzeptiert, aber dann stellt sich die Frage, ob man sich selbst denn gar nichts wert ist? Hat man es verdient, vom Partner so behandelt zu werden, dass er sich Sex nebenbei holt? Bin ich ihm denn nicht genug?

Genau dieser Ansicht bin ich auch und nebenbei möchte ich auch noch den Worten von Karin beipflichten. Viel mehr brauche ich gar nicht zu schreiben, denn es wurde - soweit ich es verfolgt habe - schon alles Erdenkliche dazu geschrieben.
 

mikulasek claud

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

also meiner erfahrung nach geht man fremd, wenn in einer beziehung etwas fehlt. das neue ist natürlich spannend und man ist mit seiner ganzen aufmerksamkeit bei der neuen person. genau diese aufmerksamkeit fehlt meistens in der alten beziehung......außerdem sind fremdbeziehungen meistens nicht verbindlich. man hat also alle vorteile ;-)
allerdings kann so ein fremdgehen für eine bestehende beziehung auch eine chance sein sich neu kennen zulernen. einiges zu verändern....allerdings nur wenn nicht allzu viele verletzungen passiert sind ;-)
gibt ein recht gutes buch dazu von hans jellouschek - warum hast du mir das angetan? (hoffe ich darf das hier reinschreiben...)
lg claudia
 

Strandläufer

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe

Hallo, danke für Eure Antworten, interessant finde ich das geschrieben wird, das sowas möglich sein könnte! Ich bin auch der Meinung das sowas möglich sein könnte, wenn es nicht heimlich geschieht. Voraussetztung wäre der/die Andere wäre nicht eifersüchtig ich rede jetzt von die/der Ehepartner(in). Und die Angst irgendwann alleine zu sein, ja das ist ein Thema was wohl tiefgreifender ist. Vielleicht mal in einem anderen Thema. Jemand für sich ganz allein haben zu wollen, das ist schon ziemlich egoistisch, jedoch oft verbreitet. Ein Mensch der in einer Ehe steckt und sich nach außen orientiert, tut das ja nicht einfach so, sondern mit ein gewissen Option. Ich bin der Meinung wenn sowas passiert, dann hat diese Person die/der sich eine neue Liebe gesucht hat in der Ehe irgendwas vermisst. Ich bin noch nie fremdgegangen, hatte aber schon Affairen mit verheirateten Männern, damals wollte ich diese Männer gerne haben d.h als Partner nicht als Besitz. Das erstaunliche ist, diese Männer die damals verheiratet waren sind heute geschieden oder neu verheiratet. Ist vielleicht nicht die Regel eben nur so meine Erfahrung. Es war immer gut das ich mir keiner Schuld bewusst war, ich habe diesen Männern Liebe gegeben. Für war es ein Lernprozess das ich heute sagen kann ich kann bedingungslos lieben ohne jemanden besitzten zu wollen. Mich würde noch interressieren was ihr dazu meint wenn die Geliebte die jenige ist die alles gibt Liebe, dieser Mann der die Liebe annimmt und Liebe zurückgibt, jedoch manchmal noch mit der Ehefrau schläft? Die Ehefrau tut es aus Pflichterfüllung (ab und zu mal):Wie seht ihr das? Meinetwegen auch für die Männer (Geliebter) die Geliebte (verheiratet) schläft noch mit ihrem Ehemann? Ich weiss klingt alles ein bisschen merkwürdig, mich interessiert Eure Meinung? Liebe Grüsse von Marian

Igendwie ist das verkehrte Welt, denn so wie du das schilderst steht die Beziehung mit der Geliebten im Vordergrund und das ist nicht die Regel. Wenn ein Mann sich wirklich verliebt, dann trennt er sich auch von seiner Frau, ansonsten ist die Beziehung zur Ehefrau, aus welchen Gründen auch immer, stärker als die zur Geliebten.
Ich denke, wenn ein Partner fremd geht sich also einer festen ausserehelichen Beziehung widmet, dann ist das eheliche Verhaltnis sehr stark gestört und die Partner geben sich nicht die Mühe sich mit dieser Störung auseinander zu setzen, sondern suchen Ablenkung in einer Affaire. Auf diese Weise werden diese Menschen sicher nie zu einer glücklichen Beziehung finden, weil sie wenn es langweilig oder schwierig wird den einfachen Weg gehen! Langweilig oder schwierig wird es in jeder Beziheung irgendwann mal, so kann sich die Geliebte ausmalen was ihr blüht.
Eine Gliebte hat nur sehr sehr selten eine wirkliche Chance auf eine gute Beziehung zu so einem MAnn.
LG
Elke
 

joelina

New Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

Hallo, möchte mal wissen wie Ihr darüber denkt. Vielleicht ist es Euch schon selber passiert oder Ihr kennt jemand in Eurem Familie, Freundeskreis. Dreierbeziehung ist eine heikle Sache wo eine(r) immer zu kurz kommt. Wie würdet Ihr reagieren wenn Ihr jemand Kennenlernt und es hat gefunkt es ist Liebe und dieser Mensch sagt Euch das er Euch über alles liebt ist aber noch mit jemand zusammen (liiert) sie/er sagt Euch das er sein(e)n Partner nicht liebt sondern Euch schläft aber mit dem Partner ab und zu. Kommen solche Menschen die das tun nicht in Konflikt mit sich selbst? Was ist mit so einem Menschen los? Liebe Grüsse Marian

Hallo Marian

vielleicht kann ich Dir ja ein bisschen helfen. Also ich lebe im Moment in so einer "Dreierbeziehung". Das ganze sieht so aus: mein Freund und ich haben im März diesen Jahres Schlußgemacht nachdem es bei uns ziemlich mieß lief - war ne böse Geschichte und tut hier auch nichts zur Sache. Nun ja er kam dann nach nur einem Tag oder vielleicht sogar noch am selben mit einer guten Bekannten von mir zusammen die mich eigentlich bei meinen Problemen mit meinem Freund unterstützen wollte. Ich bin daraufhin ausgezogen. Jetzt war es aber so das mein neuer EX und ich uns trotzallem sehr lieb haben und wir eigentlich nicht ohne den anderen sein möchten. nun ja die Zeit verging und wir haben viel versucht es aber nie länger als 2 Wochen ohne einander ausgehalten und sind uns mit der Zeit auch wieder näher gekommen. was nicht einfach war weil sehr viel Lügen und Intrigen unsere "Beziehung" begleitet haben. Ich hab viel an mir gearbeitet um Eifersucht und Neid in den Griff zu bekommen nicht zu letzt haben mir einig Bücher geholfen (Gespräche mit Gott, Bestellung beim Universum, die Kunst des Liebens,...) man lernst das liebe nicht unbedingt das ist was in unserer Gesellschaft vermittelt wird und das man sein Gedankengrüst überdenken muss und das Zeit eine relative Rolle spielt. Nun ja ich gelernt meine Situation so anzunehmen wie sie ist. Ich liebe meinen Freund oder EX Freund immernoch sehr und umgekehrt ist das in etwa ähnlich aber zu einer Beziehung gehört mehr als nur Liebe und in unserer Dreierbeziehung (natürlich weis seine aktuelle nichts von mir) gibte es wenigstens einmal in der Woche einen Tag an dem nur er und ich wichtig sind. Den restliche Zeit verbringe ich oft damit an mir und meiner Persönlichkeit zu arbeiten um das bestmöglich für alle herauszuholen!

Vielleicht hilft Dir das ja ein bisschen weiter

Liebe Grüße!
 
Werbung:

pisces

Well-Known Member
AW: Dreierbeziehung? Liebe?

(natürlich weis seine aktuelle nichts von mir) gibte es wenigstens einmal in der Woche einen Tag an dem nur er und ich wichtig sind. Den restliche Zeit verbringe ich oft damit an mir und meiner Persönlichkeit zu arbeiten um das bestmöglich für alle herauszuholen!
ist ja lieb von dir, das bestmögliche für alle herauszuholen. aber - ALLE beteiligten wissen doch garnichts von eurem affärchen, oder verstehe ich das falsch???

und NATÜRLICH finde ich nicht, dass seine aktuelle nichts von dir weiss, sondern verlogen.
 
Oben