Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Immer wieder die gleiche Frage: Kann ich das meinen Kinder zumuten?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von someone, 16 Juli 2011.

  1. someone

    someone Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo, ich mal wieder

    jetzt habe ich ein paar Monate immer wieder nachgedacht, aber komme zu keinem endgültigen Ergebnis.Ich weiss aber , dass ich eine Entscheidung treffen MUSS.
    Auf der einen Seite bin ich zur Zeit so glücklich wie seit Ewigkeiten nicht mehr, auf der anderen Seite, bin ich tief trauig und unglücklich, wenn ich daran denke, dass mein Glück wirklich die Konsequenz bedeutet, das meine Kinder alles verlieren.
    LG
    someone
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    da ich erst seit kurzem hier dabei bin, bin ich nicht auf dem Laufenden, was dein Problem angeht.

    Bitte erzähl´doch mal kurz.
     
  3. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo Clara,

    das würde jetzt viel zu lange dauern. Vielleicht eine Megakurzform:
    Bin verheiratet seit 22 Jahren, seit 32 Jahren mit meinem Mann zusammen. Es gab in den letzten 10 Jahren sehr viele Schwierigkeiten und Probleme. Wir haben 2 fast erwachsene Kinder , meine Tochter ist 17, mein Sohn 19 und hat grad seine Ausbildung beendet. Beide wohnen noch zuhause. Wir haben ein Haus, mein Mann ist selbstständig ( Geschäft läuft z.Zt. aber nicht sehr gut ) und ich arbeite z.Zt. nicht, suche aber wieder verstärkt .
    Zwischen meinem Mann und mir ist eigentlich keine Liebe mehr, vielleicht Freundschaft ... irgendwie....
    Jedenfalls ist viel vorgefallen und ich konnte mich nie entscheiden, die Konsequenzen zu tragen und mich von meinem Mann zu trennen.
    Aber nun habe ich jemanden kennengelernt und ich denke wieder darüber nach. Nur hieße das für mich, nicht nur bei 0 anzufangen, sondern noch weniger als 0 , weil er alleinerziehender Vater von 4 Kindern ist.
    Keine Ahnung, warum mir das jetzt passiert ist? Da die letzten Monate eigentlich mit meinem Mann eigentlich ohne viele große Streitereien verliefen, klar streiten tun wir immer. Aber jetzt ist in mir alles anders.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    das ist wirklich eine schwierige Situation in der du da bist.

    Für mich klingt deine Geschichte eher nach zwei Geschichten. Einerseits überlegst du, dich von deinem Mann zu trennen, weil du ihn nicht mehr liebst. Deine Kinder sind (fast) erwachsen.

    Du überlegst nun mit einem anderen Mann zusammenzuziehen, der seine vier Kinder alleine groß zieht. Das ist die 2. Geschichte.

    Vielleicht ist die Frage, die ich jetzt stelle blöd, aber sie drängt sich mir förmlich auf: warum willst du denn mit diesem Mann gleich zusammen ziehen? Du kannst dir doch zunächst ein eigenes Leben aufbauen. Du schreibst ja selbst, daß du wieder arbeiten möchtest. Wäre es da nicht besser für dich erst einmal auf "eigenen Beinen" zu stehen?

    So hättest du Abstand von deinem Mann(und deinem jetzigen Leben) und kannst in Ruhe überlegen, was du für dich willst.

    Direkt von einer Beziehung in die nächste zu gehen ist eine schwierige Entscheidung, besonders wenn Kinder da sind. Das will genau überlegt sein.
     
  5. someone

    someone Well-Known Member

    Da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich möchte nicht mit dem anderen Mann sofort (falls überhaupt) zusammenzuziehen.
    Mich belastet es halt immer mehr, nicht zu meinen Gefühlen stehen zu können, nicht die Zeit, die ich eigentlich zur Verfügung hätte , nicht mit ihm zusammen sein zu können ... die ganzen Heimlichkeiten halt.
    Gleichzeitig belastet mich überhaupt, dass ich eine Trennung überlege , halt wegen meiner Kinder.
    Ich habe jetzt sogar überlegt, einen Job in der Nähe seiner Stadt anzunehmen.....
    Irgendwie drehen sich jetzt wieder alle Gedanken in meinem Kopf
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Tja, die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Du mußt halt wissen, was dir wichtig ist.
    Aber du drückst es ja schon in deinem ersten Posting ziemlich deutlich aus. Du schreibst, daß du deinen Mann nicht mehr liebst. Eigentlich hast du dich ja schon entschieden.

    Aber du wirst ins kalte Wasser springen müssen - so oder so - und Tatsachen schaffen.
     
    Eberesche gefällt das.
  7. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo someone,

    was meinst Du mit "wieder bei weniger wie 0 anfangen?"
     
  8. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe someone.

    ich schließe mich Clara an.
    Es sind verschiedene Ebenen, auf denen Du Deine Entscheidung treffen musst.

    Wenn Du Dich von Deinem Mann trennen willst, dann sollte das einzig und alleine deshalb geschehen, weil Du nicht mehr mit ihm zusammen sein willst - und nicht wegen einer möglichen Option, die sich Dir jetzt bietet.

    Du wirst es selbst wissen - mit 17 befindet sich Deine Tochter noch in der Pubertät, ich könnte mir denken, dass ihr eine Trennung noch schwerer zu schaffen macht als dem 19jährigen Sohn. Damit plädiere ich nicht für das Zusammenbleiben wegen der Kinder (für sie gibt es ohnehin keinen "optimalen" Zeitpunkt). Aber hättest Du den anderen Mann nicht kennengelernt, dann würdest Du diesen Schritt nicht in Erwägung ziehen, oder?

    Darf ich fragen, wie gut Du diesen Mann kennst?
    Beruhen die Gefühle auf Gegenseitigkeit?
    Wie alt sind seine Kinder?
    Wenn ich "wieder bei 0 anfangen" richtig intrepretiere, dann sind seine Kinder jünger - und Du siehst Dich eventuell schon als deren Stiefmutter??

    Bin gespannt auf Deine Antwort,

    LG
    Lucille
     
  9. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Liebe someone

    Wenn Du Deinen Mann absolut nicht mehr liebst, ist es nur fair Dich zu trennen.

    Und für den Rest mag ich Dir gerne folgendes stark gekürzt und vielleicht etwas kühl überlegt raten.

    Deine Situation ist in vielen Belangen um Meilen besser als bei vielen anderen Paaren.

    Dazu:

    Die Kinder sind de facto erwachsen.

    Du kannst Dich um ein Einkommen kümmern und stehst damit auf eigenen Beinen. Erringst damit Unabhängigkeit.

    Du trennst Dich von Deinem Mann ohne sofort zu dem anderen zu ziehen.

    Damit schaffst Du Dir selber Zeit um den Neuen (auf Distanz) quasi „auszutesten“ und

    Deine Lage als künftige Stiefmutter (siehe Beitrag Lucille) nochmals zu überdenken. Letzteres besonders gründlich!

    Und ziehst Du nicht gleich zu ihm, ist es für Deine Kinder allemal humaner.

    Wird’s nix, dann hast Du wenigstens alleine eine schöne Zeit.

    Und was gibt es Wertvolleres als Zeit zu gewinnen.

    Ich wünsche Dir einen kühlen Kopf . Auch im Bezug auf den Neuen.

    Und die Zeit die Du gewinnst genieße und schenke einen Teil davon Deinen beiden Kindern. Klar? Oder nicht?

    Aber schenk nur wenig dem neuen Mann, denn er sollte Dir Zeit schenken.

    Alles Gute

    Martin
     
    SANDY, Clara Clayton und Lucille gefällt das.
  10. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe someone,

    wäre es möglich, daß Du uns nocheinmal kurz Deinen Eingangsthread per Üerschrift nennen könntest ?
    Ich würde mich gerne hierzu nochmal einlesen, da mir Deine " Geschichte " nicht geläufig ist !

    Viele Grüße,

    Silence
     
  11. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo Spätzin,
    damit meine ich, dass ich noch keinen Job und damit keine Einkünfte habe, demnach kann ich mir keine Wohnung leisten .
     
  12. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo Lucille,
    doch, ich habe bzw. wir habe schon oft überlegt, uns zu trennen... der andere Mann ist jetzt vielleicht nur wieder mit ein weiterer Punkt.
    Wir kennen uns noch nicht so lange, ca 4. Wochen
    Ja, die Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit
    Seine Kinder sind 4,7.10 und 12
    Und nein, ich sehe mich nicht schon als ihre Stiefmutter und ich werde auch nicht in absehbarer bei ihm einziehen.
     
  13. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo silence,

    ganz am Anfang als ich in das Forum gekommen bin, hieß mein Thread Was mache ich falsch
    Wenn du das meinst??
     
  14. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Ich hatte mal eine ähnliche Situation und im Rahmen von ein paar Beratungen haben wir alles in den Griff bekommen. Wenn du mich fragst, gehe mal mit deinem Mann zu so einer Beratung. Es gab da jede Menge Tipps und Tricks, dass wieder alles in Schwung kommt und ich habe selber gestaunt, was so ein Therapeut eigentlich bewirken kann, wenn er gut ist.
    Deine Kinder, dass weisst du selber, sind 17 und 19 die könnten sicher gut damit recht kommen. Das ist eigentlich nicht wirklich deine Sorge, dass schiebst du dir vor um die Unsicherheit abzuwehren, ob da nicht noch Gefühle da sind für deinen Mann. Man kann im Laufe der Jahre viel auseinanderleben und danach das Ganze wegwerfen. Einen nach den anderen kennenlernen bisschen Gefühle da und dort. Ich glaube, es gibt nur 2 Dinge. Ich gehe jetzt gleich und sofort oder ich bleibe jetzt gleich und sofort, mache meinem Partner den Vorschlag einer Eheberatung um zu sehen ob noch was zu retten ist oder wirklich alles erkaltet ist. Obs das Gelbe vom Ei ist zu einem anderem Mann zu flüchten find ich mehr als zweifelhaft. Oder vielleicht begründest du dass mit deinen Kindern, dieses kann ichs zumuten, dass du es mordern machst. Da brauchst du das Risiko nicht eingehen, ob nicht doch Gefühle da sind für deinen Partner und gehst halt ein bisschen fremd, dies mein Gefühl zu dieser Geschichte. Wie auch immer, jede Entscheidung kostet sehr viel Kraft, denn jeder Weg wird seine Vorteile und Nachteile spüren lassen
    PS: Mein Gefühl ist immer nur für das Geschriebene, ich weiss dass es nur meine persönliche Meinung ist.
     
    Clara Clayton gefällt das.
  15. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo Ritter,
    wir waren schon bei einer Eheberatung. Für meinen Mann war das alles Blödsinn, der Therapeut.. wir hatten ja jeder einen, hatte vorgeschlagen sich erstmal räumlich zu trennen, oder jeder macht eine Zeitlang, die Dinge, die er wirklich gerne möchte ohne dem anderen Rechenschaft ablegen zu müssen.... egal was die Therapeuten vorschlugen, kaum waren wir aus der Tür raus, meinte er zu mir... das ist doch alles Blödsinn, das machen wir nicht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden