kann ich vertrauen?

Walter

Administrator
Teammitglied
Könnt Ihr euch nicht ein wenig zusammenreissen?

Da sucht jemand Hilfe und ihr beginnt aufeinander einzuhacken, Witzchen zu reissen und Grundsatzdiskussionen anzureissen - glaubt Ihr das hilft Elise? Oder geht es einigen nur um ihr eigenes Ego?
 
Werbung:

Isis

Active Member
Hallo Elise,

Und das Nudelholz bleibt draußen! ;)
Hab ichs dir nicht gesagt, wie gleich alle Männer sich wehren, wenn sie das Wort nur hören!!
Ich hoffe, das gibt dir Mut.

@Anderen

Das Nudelholz sollte eigentlich nur als Symbol gedacht sein für Elises Tatkraft.
Und Sie hat das verstanden. Sie ist ja eine Frau!

Isis

(Elise ich hör von dir)
 

Kvatar

Well-Known Member
@Isis: das Nudelholz richtet sich gegen andere. Was sonst willst Du mit dem Ding, wenn nicht es zum "Anklopfen" an fremde Hirne zu benutzen ? ;)

Dabei ist der Feind ganz woanders - hier ein Tipp, welches Hirn tatsächlich behandelt werden sollte: :wut2:



"Wir haben den Feind gesehen - er ist in uns ! (Lao-Tse)

;)


In diesem Sinne,
Kvatar
 

Gisbert Zalich

Active Member
Re: An Gisbert

Original geschrieben von alwin
Ich hoffe, dass du Dich aber nicht so schocken lässt,
dass Du als Gesprächspartner hier verloren gehst!
Ein grösseres Problem ist, dass die Themen nicht eingehalten
werden, und die echten Beiträge unter dem Wust von
Ignoranz und ???????? untergehen.
Gruss von Alwin
IGNORANZ!! JA!
Aber du redest doch wohl nicht von mir?

Gisbert

PS.: Ich könnte als Gesprächspartner verloren gehen... Indem mir die Threads und Postings gelöscht werden? Gut möglich. Wer weiß? Kann mich aber nicht einschüchtern, meine Meinung zu sagen. Hier geht es um eine junge Frau, die ein Problem hat und ihr sollte gesagt werden, wie sich sich am besten Hilfe verschafft. Von dieser Hilfe darf sie nicht abgehalten werden!
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Kvatar
@Gisbert:

Schau Dir mal eine Schwarte von Freud an - dem großen Begründer der Psychotherapie ! Da findest du Aussagen wie:

"Mir ist aufgegange, dass die Sucht des zwanghaft Rauchenden nach dem Niktion den Ursprung in der durch Masturbation ersetzten Geschlechtstrieb findet, den ein Mensch seinem gegengeschlechtlichem Elternteile entgegenbringt."

Alles klar? =>Die Fluppe ist der Ersatz für den Ersatz des Geschlechtsverkehrs mit Mami und Papi. :rolleyes:


Eine fröhliche Therapie wünsche ich. ;)

Hi Kvatar,
1) Freud ist nicht der Gottvater der Psychotherapie.
2) Kann ich Elise nur raten, nicht Isis zu folgen, sondern lieber auf Leute hier im Thread wie John Oldford zu hören.

Kvatar, du hackst hier auf Freud herum (der überigens nicht nur Mist geredet hatte...) und dir entgeht Isis Hetze und Gewaltanleitung. Wenn Elise ihr folgen würde, hätte sie zu ihrem Problem noch ein Problem in ähnlicher Größenordnung dazu... Wer kann das wollen???

Gruß,
Gisbert
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Kvatar
Das Nudelholz gehört latürnich wieder zurück in den Schrank - Elise hat sich die Suppe selber eingebrockt. Sie ist selbst für sich verantwortlich, ihr Mann hat nichts damit zu tun. Wie sagt man so schön ?


Der Sündenbock ist das Wappentier der Dummen.



In diesem Sinne uns allen ein fröhliches

I-AAAHHH ! :cool:
Kvatar, ihr Mann hat jede Menge damit zu tun.
Aber das Umfeld ihrer Kindheit hat noch viel mehr damit zu tun!
Und einem Menschen, der nicht gelernt hat mit seinen (positiven) Aggressionen umzugehen, einen Nudelholz in die Hand zu drücken und zu sagen: Schlag los! - das ist fahrlässig, eine Anleitung zu einer Straftat, die dann Elise auszulöffeln hat. Und befreit von ihren Kindheitstraumata wäre sie dadurch nicht!

Ihr redet ja (fast) alle so gegen "Therapie". Aber was ihr hier anleitet, ist auch die Anleitung zu einer Therapie. Zu der hat nur niemand von euch die Kompetenz. Seht ihr nicht was ihr damit anrichten könnt????

Gisbert Zalich
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Walter
Könnt Ihr euch nicht ein wenig zusammenreissen?

Da sucht jemand Hilfe und ihr beginnt aufeinander einzuhacken, Witzchen zu reissen und Grundsatzdiskussionen anzureissen - glaubt Ihr das hilft Elise? Oder geht es einigen nur um ihr eigenes Ego?

Hi Walter,
eben! Es geht um Elise!
Ich erinnere mich immer wieder an ein Bild: 3 Leute tun sich zusammen, um einem in Not Geratenen zu helfen: Diese 3 Leute beanspruchen jeder für sich ausreichende Kompetenz, kommen aber zu 3 verschiedenen Diagnosen und 6 verschiedenen Therapievorschlägen und hacken sich zur Durchsetzung dieser Vorschläge (welche dann?) die Köppe ein. Um den Patienten geht es nicht...

Gruß,
Gisbert
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Isis

Das Nudelholz sollte eigentlich nur als Symbol gedacht sein für Elises Tatkraft.
Und Sie hat das verstanden. Sie ist ja eine Frau!

Hi Isis,
Hat sie das so verstanden? Ich weiß es nicht. Wenn, dann bin ich beruhigt.
Trotzdem braucht Elise zur Entfaltung ihres Egos nicht nur ein paar Ermunterungen aus dem Forum, sondern persönliche Begleitung ! Von einem/einer die/der Ahnung von der Materie hat. Nichts anderes ist Therapie!

Isis, kennst du Elises Mann? Ne, nicht? Dann lass die Hetztiraden gegen ihn. Sie disqualifizieren deine Kompetenz. Und Hass ist der Bruder des Unwissens.

Schöne Grüße von
Gisbert
 

Kvatar

Well-Known Member
Moin Gisbert und vor allem: Hallo Elise ! :)

Ich halte von Freud etc. nicht besonders viel, das ist korrekt. SIe sind oberflächlich und helfen lediglich beim Kaschieren der Symptome, aber die wahren Ursachen für Leid und Schmerz suchen und beseitigen sie nicht. Sie können somit ein akutes Problem kurzfristig eindämmen, aber die Anfälligkeit für erneute seelische Erkrankungen ist genauso hoch wie zuvor.

Was ist die Ursache für Elises Problem?

Du sagst, es sei ihr Mann. Du wirst bei genauerer Betrachtung aber bald feststellen, dass dies nicht so ist. Ein wichtiger Schritt zur Freiheit ist, die Verantwortung für das eigene Leben selbst zu übernehmen statt anderen oder den Umständen die Schuld zuzuschieben. Gück und Unglück, Gesundheit und Lebensverhältnisse sind von Dir selbst verursacht, ob bewusst oder unbewusst.

Sam arbeitete auf dem Bau, in einer Stadt des mittleren Westens. Jeden Tag, wenn die Sirene zur Mittagspause ertönte, setzten sich die Kollegenhin und packten ihre Lunch-Pakete aus. Und mit schöner Regelmäßigkeit hörten sie, wie Sam sich beklagte:
"Hol mich der Teufel!", jammerte er. "Nicht schon wieder Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade - ich HASSE Erdnussbutter mit Marmelade!"
So ging es jeden Tag, bis es einem Kollegen zuviel wurde.
"Hör mal, Sam", sagte er. "Wenn du Erdnussbutter und Marmelade nicht magst, dann sag doch endlich mal deiner Alten, sie soll dir was anderes mitgeben."
"Gott bewahre", protestierte Sam. "Ich bin nicht verheiratet - ich mach mir meine Sandwiches selbst."


Auch im Leben macht sich jeder sein eigenes Sandwich, sogar Du. ;)



Hör auf die Fehler bei anderen zu suchen und lass die Verantwortung da, wo sie hingehört: bei Dir ! Sonst wirst Du immer ein Spielball der Umstände und nur ein halber Mensch sein.
 

Kvatar

Well-Known Member
P.S.: Therapie (...) Zu der hat nur niemand von euch die Kompetenz.


Lass Dir noch eine Geschichte erzählen:

Auf ihrem Sterbebett nimmt eine junge Frau ihrem Mann das Gelöbnis ab, sich nach ihrem Tode nie mit einer anderen einzulassen. »Wenn du dein Versprechen brichst, werde ich als Geist zurückkommen und dir keine Ruhe geben. « — Der Mann hält sich zunächst daran, aber einige Monate nach ihrem Tode lernt er eine andere Frau kennen und verliebt sich in sie.

Bald darauf beginnt ein Geist ihm jede Nacht zu erscheinen und ihn des Bruchs seines Gelöbnisses zu beschuldigen. Daß es sich um einen Geist handelt, steht für den Mann außer Frage, da der Geist nicht nur über alles unterrichtet ist, was zwischen dem Mann und der neuen Frau täglich vorgeht, sondern auch über die geheimsten Gedanken, Hoffnungen und Gefühle des Mannes genau Bescheid weiß. Da die Lage schließlich für ihn unerträglich wird, geht der Mann zu einem Zen-Meister und bittet ihn um Rat.

»Eure erste Frau wurde zum Geist und weiß alles, was Ihr tut«, erklärte der Meister. »Was immer Ihr tut oder sagt, was immer Ihr Eurer Geliebten gebt, sie weiß es. Sie muß ein sehr weiser Geist sein. Fürwahr, Ihr solltet solch einen Geist bewundern. Wenn sie das nächste Mal erscheint, macht einen Handel mit ihr aus. Sagt ihr, daß sie so viel weiß, daß Ihr nichts vor ihr verbergen könnt, und daß Ihr Eure Verlobung brechen und ledig bleiben werdet, wenn sie Euch eine Frage beantworten kann.«

»Was ist das für eine Frage, die ich ihr stellen muß?« fragte der Mann.

Der Meister erwiderte: »Nehmt eine gute Handvoll Bohnen und fragt sie nach der genauen Zahl der Bohnen in Eurer Hand. Wenn sie es Euch nicht sagen kann, so werdet Ihr wissen, daß sie nur eine Ausgeburt Eurer Phantasie ist, und sie wird Euch nicht länger stören.«

Als der Geist der Frau in der nächsten Nacht erschien, schmeichelte der Mann ihr und sagte, daß sie alles wisse.

»In der Tat«, antwortete der Geist, »und ich weiß, daß du heute bei jenem Zen-Meister warst. «

»Und da du so viel weißt«, forderte der Mann, »sag mir, wie viele Bohnen ich in meiner Hand halte. «

Da war kein Geist mehr, um diese Frage zu beantworten.


Was wäre wohl geschehen, wäre der Mann zum Psychologen gegangen?
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Kvatar
Was ist die Ursache für Elises Problem?

Du sagst, es sei ihr Mann. Du wirst bei genauerer Betrachtung aber bald feststellen, dass dies nicht so ist. Ein wichtiger Schritt zur Freiheit ist, die Verantwortung für das eigene Leben selbst zu übernehmen statt anderen oder den Umständen die Schuld zuzuschieben. Gück und Unglück, Gesundheit und Lebensverhältnisse sind von Dir selbst verursacht, ob bewusst oder unbewusst.
Hi Kvatar, ich glaube das habe ich nicht gesagt. Zumindest nicht so. Ich sagte, dass sie kein entwickeltes Ego hat und keine festen Entscheidungen treffen kann. Ihr fehle die "positive" Aggression. Und das wird an ihrer Erziehung liegen. In den Kinderjahren (und in den Genen) liegt bei jedem der Schlüssel begraben. Deswegen braucht sie jemand, der mit ihr gemeinsam diesen Schlüssel ausgräbt. Deswegen braucht sie jemanden, der/die mit ihr gemeinsam die Lust aufbaut, für sich selber zu handeln, so dass sie glücklich sein kann!

Sam arbeitete auf dem Bau, in einer Stadt des mittleren Westens. Jeden Tag, wenn die Sirene zur Mittagspause ertönte, setzten sich die Kollegenhin und packten ihre Lunch-Pakete aus. Und mit schöner Regelmäßigkeit hörten sie, wie Sam sich beklagte:
"Hol mich der Teufel!", jammerte er. "Nicht schon wieder Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade - ich HASSE Erdnussbutter mit Marmelade!"
So ging es jeden Tag, bis es einem Kollegen zuviel wurde.
"Hör mal, Sam", sagte er. "Wenn du Erdnussbutter und Marmelade nicht magst, dann sag doch endlich mal deiner Alten, sie soll dir was anderes mitgeben."
"Gott bewahre", protestierte Sam. "Ich bin nicht verheiratet - ich mach mir meine Sandwiches selbst."

Auch im Leben macht sich jeder sein eigenes Sandwich, sogar Du. ;)
Der Herr Kollege hat die Quelle seines Lebensunmutes noch nicht gefunden... (Könnte auch ´ne Therapie gebrauchen...:p )

Hör auf die Fehler bei anderen zu suchen und lass die Verantwortung da, wo sie hingehört: bei Dir ! Sonst wirst Du immer ein Spielball der Umstände und nur ein halber Mensch sein. [/B]
Also, gemacht bist du durch deine Umwelt (und Gene), dann durch viele deiner freien Entscheidungen, aber gewiss nicht ausschließlich durch dich selbst. Die Verantwortung dich glücklich zu machen, die liegt allerdings bei DIR . Da gebe ich dir recht! :)

Gruß,
Gisbert
 

Gisbert Zalich

Active Member
Original geschrieben von Kvatar
Lass Dir noch eine Geschichte erzählen: (Der Mann, der wegen seinem schlechten Gewissen seiner Frau gegenüber zu einem Zen-Meister ging.)

Was wäre wohl geschehen, wäre der Mann zum Psychologen gegangen?
Kvatar, der Zen-Meister war dem Mann ein (ausgezeichneter) Psychologe!

Viele Grüße, Gisbert :winken5:
 

Kvatar

Well-Known Member
Ich kenne die Leitmotive und Ansätze der klassischen Psychotherapie. Deshalb halte ich nichts von ihr.


Bis vor einigen Jahren galt Homosexualität in der Psychologie als Geisteserkrankung. Auf den enormen gesellschaftlichen Druck hin wurde jedoch 1973 die Homosexualität offiziell von der Liste der Geisteserkrankungen gestrichen. Es war der grösste Heilungserfolg in der Geschichte der Psychologie, Millionen "Geisteskranker" waren auf einen Schlag "geheilt". Was für eine überaus peinliche und perverse Form von Schizophrenie !

In Chicago holten 1981 zwei Pfleger einer Psychologischen Heilanstalt eine Frau zur Verlegung in eine andere Klinik in ihrem Zimmer ab. Sie fanden die Frau reisefertig, die Handtasche auf dem Schoß, auf dem Bett sitzend in ihrem Zimmer vor. Als die Pfleger sie jedoch mitnehmen wollten begann die Frau sich zu widersetzen. Sie wurde schlisslich tätlich und behauptete, jemand anders zu sein. Sie despersonalisierte und musste schhliesslich vom Personal der Klinik mit Medikamenten ruhiggestellt werden; der zuständige Arzt notierte den Vorfall als akute katatone Schizophrenie; die Frau wurde aber dann ohne weitere Zwischenfälle verlegt.

Einige Tage später wurde die echte Patientin im Keller der ersten Klinik gefunden. Und man bemerkte, dass die verlegte "schizophrene" Frau lediglich eine Besucherin gewesen war.


Genug der Peinlichkeiten? ;)




Buddhismus fängt dort an, wo der modernen Psychologie längst die Luft ausgegangen ist. Einen Zen-Meister als Psychotherapeuten zu bezeichnen ist imho eine Degradierung allererster Sahne.

Wie immer nur meine Meinung.
 

Elise

New Member
An Alle
es ist jetzt alles so kompliziert geworden. die ganzen beiträge über terapie und so. ich kann das alles nicht verstehen.
An Isis
woher weißt du eigentlich wie mein mann ist. genauso ist er wie du sagst. ich hab gedacht das brauch ich nicht erzählen.
An Kvatar
Ich habe das so gemacht wie du gesagt hast und habe nur gazn wenig reis gegessen und saft getrunken und kein fernsehen geguckt. ich bin dann aber ganz unruhig geworden und habe einen traum gehabt. ich habe von meiner großmutter geträumt. sie stand in ihrer küche und hat mich angeguckt und gesagt, du mußt jetzt ein zeichen setzen, weil du dein eigener mitmensch bist. ich kann das nicht ganz verstehen, meint sie damit, ich tue mir das selber an. dann muß ich das aber ändern.
seit ihr eignetlich verheiratet. ich konnte das nicht lesen über euch, wenn ihr das kennt.

ich bedanke mich bei euch allen.

Freundlichst Elise
 
Werbung:

Kvatar

Well-Known Member
Hallo Elise !! :)


Hungern sollst Du nicht, so war's nicht gedacht (kein Essen (!) (nur Wasser, Fruchtsäfte und Obst & Gemüse, kein Fleisch!)). Also ruhig großzügig in die Obstschale langen ! ;)


Dein Traum ist prima - Du musst wirklich ein Zeichen setzten. Tust Du ja schon! ;)


Die Unruhe, die Du gerade verspürst hat natürlich Gründe. Ich möchte Dir diese im Folgenden gerne erklären.



In jedem Menschen fliesst Energie. Du kennst Momente, in denen Du dich inspiriert und stark fühlst und in denen Du Bäume ausreissen könntest. Manchmal fühlst Du Dich auch schlapp und antriebslos. Und manchmal bist Du unruhig, zappelig und nervös.
An diesen Zuständen kannst Du erkennen, wieviel Energie gerade durch Dich hindurchfliesst. Im Moment spürst Du die viele Energie als Unruhe und Spannung. Du verspürst es, weil die Energie in Deinem Körper auf Hindernisse trifft, an denen sie sich aufstaut.
Es ist, wie wenn ein Stein im Bachbett den Wasserstrom stört: es entstehen vor und um den Stein herum Verwirbelungen, die Du als unangenehm empfindest. Du hast, wie alle Menschen, 2 Möglichkeiten, um mit dem (ungewohnt) hohen Energieniveau, das Du gerade verspürst, umzugehen:

1. Du reduzierst die Wassermenge, damit die Verwirbelungen kleiner werden. Oder, auf Dich übertragen: Du senkst die Energie, um die empfundene Spannung und Unruhe abzubauen.
Viele Menschen tun dies, indem sie rauchen, sich durch Sex abreagieren, joggen, Bier trinken oder üppige Mahlzeiten zu sich nehmen. Die Energie ist anschliessend verbraucht, die Spannungenverschwinden, und ein Ruhe- beziehungsweise Erschöpfungszustand stellt sich ein.
Problematisch ist nur, dass die Energie sich schnell wieder aufbaut, und dann müssen wir wieder rauchen etc. In diesem Prozess kannst Du oft die Ursachen für zwanghaftes Suchtverhalten finden.

2. Du räumst die Hindernisse aus dem Weg, die die Verwirbelungen und Spannungen hervorrufen, damit die Energie Dich frei durchströmen kann. Dazu musst Du diese "Steinchen" genau betrachten und identifizieren. Wenn Du diese erkannt hast, kannst Du beginnen, sie aus dem Weg zu räumen; Deine Energie kannst Du hier super gebrauchen ! ;)


Ich habe heute oft an Dich gedacht, ich drücke Dir die Daumen und fiebere mit Dir. Ab morgen steige ich analog auch wieder auf Obst, Gemüse und Säfte um - vielleicht hilft es Dir, wenn Du weisst, dass jemand Deinen Weg teilt.

Alles Gute !
Kvatar
 
Oben