Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Meine Frau ist bi und hat sich getrennt

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von micha61, 6 März 2006.

  1. micha61

    micha61 Member

    Werbung:
    Hallo,

    meine Frau hat mich verlassen. Sie hat für sich entdeckt, das sie mit Frauen besser klar kommt und hat eine Freundin mit der sie eine Intime Beziehung führt. Ich hatte vor 3 Monaten auf Ihren Wunsch und nach einigen Gesprächen auf das Experiment abgenickt. Mit der Zeit musste ich vor 2 Monaten feststellen, das meine Frau und auch Ihre Partnerin gefühlsmäßig immer stärker zusammen wuchsen. Im Jan. / Feb. setzte meine Frau mich insgesamt 5 mal auf die Straße , jedes Mal holte sie mich dann aber zurück. Nun wohne ich rund 3 Wochen nicht mehr zuhause, es ist nun so schlimm das sie mich nicht mehr sehen und sprechen möchte. Wir hatten zusammen einen Gastronomischen Betrieb, sie will dort aber unter keinen Umständen mit mir zusammen arbeiten. Sie ist zur Zeit sehr wechselhaft , faselt einmal das wir beste Freunde bleiben sollen, 1. Stunde später will sie mich am liebsten umbringen. Sie zieht zur Zeit aus unserem Haus in eine Wohnung. Unsere Kinder 5 und 10 darf ich zur Zeit nicht sehen , das tut natürlich doppelt weh. Hat einer von euch vielleicht bereits ähnliche Erfahrungen gemacht und kann nützliche Tips geben wie man die ganze Sache evtl. retten kann ? Sie macht zur Zeit auf obercool und sagt mir, ich solle mir doch eine Freundin suchen. Ich möchte aber kein Benzin ins Feuer kippen denn 2 mögliche Frauen ( Angestellte ) musste ich kurzfristig auf ihren Wunsch unter Angabe von anderen Gründe entlassen. Es schien so, das Sie damals noch Eifersüchtig war. Nun ist es aber anscheinend aufgrund der Zeit so weit gekommen, das sie nur noch über den Anwalt mit mir reden möchte.

    Für Hilfe und Tips wäre ich Dankbar
     
  2. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Micha,

    mach sofort einen Termin bei der kostenlosen Öffentlichen Rechtsberatungsstelle beim Amtsgericht....
    Da wird Dir weitergeholfen. In Deiner sicher emotional geladenen Situation kann man Dir siche rsagen, was zu tun ist (Sorgerecht für die Kinder, finanzielle Dinge, berufliche Dinge).

    Das Du Angestellte entlassen mußtest mittels fadenscheiniger Gründe, nur aufgrund den Aussagen Deiner (Noch-)ehefrau ist eigentlich beschämend.

    Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich nicht Deine Stärke, oder...?
     
  3. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo,

    mein Eindruck beim Lesen Deines Beitrages ist einfach der, dass Du alles mit Dir machen lässt.

    Sie hat Dich zurückgeholt, 5 x ???? Du lässt Dich zurückholen, ich finde 2x ist schon viel. Du entlässt Angestellte, weil sie offenbar eifersüchtig war. Du lässt Dir den Kontakt zu Deinen Kinder verbieten.

    Du spielst ihr Spiel mit - auf der ganzen Linie.
    Zu so einer Sch.... situation gehören immer Zwei. Einer der treibt und einer der mitspielt und es mit sich machen lässt.

    Du hast eigentlich nichts mehr zu verlieren. Wenn es um den Frieden der Kinder ginge, aber da hat sie ja auch schon Krieg erklärt. Den Kontakt zu Deinen Kindern kann sie Dir nicht verbieten, rechtlich gesehn. Seid Ihr verheiratet? Jedenfalls würde ich wohl zusehen, dass ich die Dinge glattziehe und klare Fronten schaffe.

    Was willst Du retten? Wenn sie momentan freidreht und unfair ist, dann lass sie gegen die Wand laufen. Sie scheint selbst mit der Situation nicht wirklich klarzukommen.

    Tu, was für Dich gut ist. Dass es diese Frau sein könnte, scheint eher unwahrscheinlich.

    L.G.
    Timmi
     
  4. micha61

    micha61 Member

    Hallo ,

    erst einmal danke für die Anworten. Stimmt , wegen der Kinder und Firma lässt man erst einmal viel mit sich machen und gefallen. Es stimmt auch das Sie zur Zeit selber nicht weis was los ist - sie ist auf der einen Seite noch Eifersüchtig ohne es aber zuzugeben - sie meidet jeden Kontakt mit mir und ist nicht in der Lage zu sprechen.

    Ich habe jetzt angefangen , den Schlussstrich zu ziehen. Ich warte darauf das Sie diese Woche aus unserem Haus auszieht und ich werde dort wieder einziehen. Sie nimmt zwar laut Anwalt alles an Möbeln mit - meine persönlichen Anziehsachen hatte sie bereits komplett "entsorgt" , aber ich werde mir es schön gemütlich machen ... das Hotelleben hat ein Ende !

    Ansonsten muss ich nun eben genau zu dem Mittel greifen: Härte ! Mehr als passiert ist kann nicht passieren, obwohl immer wenn Sie Probleme hat bin ich gut genug diese zu lösen. Auch das werde ich einstellen, sie muss halt sehen alleine zu recht zu kommen.

    Tja, die Kinder sind das große Problem - Sie hatte mir vollmundig mitgeteilt schon beim Jugendamt alles geklärt zu haben, die wussten von garnichts. Nun kläre ich und fertig.

    LG micha

    ps: ja - wir waren 8 Jahre verheiratet
     
  5. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Micha,

    das klingt ja wirklich ziemlich chaotisch.
    Ich wünsche Dir, dass für Dich auch bald wieder die Normalität eintritt und insbesondere ein guter Kontakt zu Deinen Kindern bleibt. Es ist ja dann doch ihr zu Hause, was sie bei der Gelegenheit verlieren.

    Manchmal hilft ja auch mal ein hartes Wort an Deine "Noch-Frau", ob sie sich darüber im Klaren ist, dass sie es mit ihrem Verhalten in der Hand hat, ob die Kinder die Trennung psychisch gut verkraften. Alles, was sie versucht mit Dir auszufechten über Kontaktschwierigkeiten und so, wird sich auf die Kinder auswirken.

    Das Jugendamt ist auch aus meiner Sicht für's Erste Deine wichtigste Anlaufstelle.

    Aus dem eigenen Heim ins "Hotel", Du hast ganz schön Nerven. Ich wäre nicht gegangen.

    Alles, alles Gute für Dich.

    L.G.
    Timmi
     
  6. micha61

    micha61 Member

    Werbung:
    bevor meine Frau mit den Kindern in ein Frauenhaus geht , wie sie angedroht hatte ziehe ich mich lieber zurück und somit aus .

    Es geht alles voll auf den Rücken der Kinder , aber meine Frau sagt, das es ihr egal ist. Sie denkt jetzt nur an sich . Auch mein Angebot, erstmal ein paar Monate zu Ihrer Freundin zu ziehen , und ich arbeite normal weiter, zahle ihr Geld und übernehme das mit den Kindern lehnte sie ab.

    Viel schlimmer ist ... meine Frau war bis vor 10 Jahren Prostituierte, ich hab sie da rausgeholt. Jetzt will sie , weil unabhängig sein, wieder ... ihr wisst schon, wieder auf die Art Geld verdienen.

    Das wäre die Höchststrafe für mich.

    LG Micha
     
  7. pisces

    pisces Well-Known Member

    das sind essentielle informationen.
    für jede veränderung in beziehungen gibt's meistens gründe. deswegen die fragen:
    wenn frau in ein frauenhaus geht, fühlt sie sich bedroht.
    wo hast du sie kennen gelernt? auf ihrem job?
    warum hat sie diesen job ergriffen?
    stammt sie aus unserem kulturkreis?
     
  8. micha61

    micha61 Member

    - wenn frau in ein frauenhaus geht, fühlt sie sich bedroht :
    nein, meinerseits wurde weder gewalt angedroht noch ausgeübt

    - wo hast du sie kennen gelernt? auf ihrem job?:
    vor 10 Jahren ja, aber nicht als freier - kamen dann nach einen halben Jahr zusammen und ich hab dann zu ihr gesagt, nur wenn sie den job nicht mehr macht.

    - warum hat sie diesen job ergriffen? :
    das übliche, Kind , kein Geld, der Vater des Kindes hat ihr einen Thekenjob vermittelt in einer Bar , von hinter der Theke saß sie dann schnell davor ...

    - stammt sie aus unserem kulturkreis?:
    ja, sie ist Deutsche

    LG Micha
     
  9. pisces

    pisces Well-Known Member

    sooo 'üblich' ist dieser werdegang wiederum nicht...da hast du dir ja eine frau mit extrem schwierigem background ausgesucht. ich glaube, da hilft momentan nur konsequenz und sachlichkeit von deiner seite.

    um so wichtiger ist timmis rat: dreh' mal den spiess um. lass' sie bei ihrer freundin oder im frauenhaus, oder auf dem strich, oder wo auch immer. aber hol' dir dein haus zurück und zeige rückrat: mit dir nicht. und rede klartext: wenn sie diesen beruf wieder ergreift, ist sie die kinder los. geh' zum jugendamt und hol' dir unterstützung, sofern die mitspielen, aber beim thema prostitution hast du sicherlich gute karten.

    mir scheint, deine frau hat ganz große psychische probleme, die wirst du nicht lösen können, wenn sie nicht mitzieht. aber - du kannst deine kinder beschützen. bewahr' deinen kühlen kopf und lass' dich nicht wie ein bettvorleger behandeln.
     
  10. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Micha,

    ich schließe mich "natürlich" Pisces an, möchte aber noch etwas anmerken.

    Du schreibst, es wäre für Dich die Höchststrafe, wenn Deine Frau wieder ins Gewerbe zurückginge.

    - es ist Ihr Leben, Ihre eigene Verantwortung - nicht Deine
    - falls sie versucht, Dich damit in die Enge zu treiben - dazu gehören auch zwei, und Du spiest mit
    - wenn Ihr Verhalten Dir nicht guttut - dann klare Fronten, so wie Du es angelegt hast, ist es doch schon ganz richtig
    - lass Dich nicht mit Deinen Gefühlen, die Du noch für sie hast erpressen

    - einzig das Wohlbefinden Deiner Kinder kannst Du wirklich beeinflussen, indem Du Dich auf keine Kompromisse einlässt, ggf. bekommst Du das alleinige Sorgerecht, wenn das Leben Deiner Frau gegen Moral- und Wertvorstellungen unserer Rechtsprechung verstößt (mal sachlich gesprochen)

    Ich meine also, es gibt keine Höchststrafe für Dich, wenn Du es nicht zulässt. Du musst lediglich akzeptieren, dass Eure Beziehung gescheitert ist und Deine Frau ein anderes Leben führen möchte, als Dir vorschwebt.

    Alles Gute für Dich

    L.G.
    Timmi
     
  11. susato

    susato Member

    Hallo Micha !

    Da Deine Frau bi ist und ihre Liebe zu Frauen offensichtlich stärker ist,solltest Du aus dieser Erkenntnis das Beste für Dich daraus machen-aber Rückzug ?
    Würde das Problem mit einem Rechtsanwalt klären (ev. Scheidung-Kinder-Betrieb).
    Es war ja "ihre" Entscheidung Dich wegen einer anderen Frau zu verlassen-die Liebe geht oft seltsame Wege,aber warum solltest Du unter dieser Trennung leiden-rette was zu retten ist-VORALLEM ABER DICH SELBST !!!
    Mir gefällt,daß Du diese Angelegenheit ohne Gewalt gegen Deine Nochfrau zu regeln versuchst,manche unserer Geschlechtsgenossen rasten da leider gelegentlich aus....
    ...aber schau auf Dich,mit klarem Kopf kannst du das Problem sicher in den Griff bekommen (zum Besten für alle Beteiligten).

    Kopf hoch ! ES WIRD SCHON !!!

    L.G.
     
  12. micha61

    micha61 Member

    Nachdem meine "noch" Frau gestern das erste mal in ihrer neuen Wohnung geschlafen hat habe ich die Gunst der Stunde genutzt und bin mit einem Schlüsseldienst ins Haus. Bis auf Kleinigkeiten und einen paar großen Sachen (Solarium / Kühlschrank ) ist alles weg ... In einem Kinderzimmer steht noch so einiges und viel Spielzeug hat sie auch nicht mitgenommen - naja zu Zeit steht sie halt selber an erster Stelle ... ach ja - das Wasserbett ist auch noch daq, gab wohl Probleme beim abbau.

    Heute Vormittag stand sie dann vor der Tür, mit Ihrer Freundin , ich kam gerade vom Einkauf. Sie kam dann zum Wagen, war ziemlich sauer, und sagte im Waschkeller steht noch Bügelwäsche, die will sie haben, den Rest soll ich mir an den Hut stecken.

    Im Anschluss hat sie dann mit einem Anwalt telefoniert der mich dann anrief. Ich hatte vorher ein schreiben per Mail an den Anwalt gesandt, eben mit der Info das ich wieder im Haus bin und ob nicht eine Regelung mit den Kindern möglich ist. Sie besteht nun auf das 100 % Sorgerecht, will dieses einklagen.

    Dem Anwalt bot ich an ( stand auch im Schreiben ) natürlich alles was sie noch haben will rauszugeben evtl. auch zur neuen Wohnung zu fahren. Darauf verzichtet sie, sie will jetzt unabhängig sein und geht nun wieder arbeiten als P. .

    Natürlich ist das gut für den evtl. Sorgerechtstreit, für die Frau tut mir nur unendlich leid ... nichts gelernt halt ... kann man wohl nichts machen.

    LG Wolf
     
  13. susato

    susato Member

    Hallo Wolf

    Ich sehe da ziemlich gute Chancen für Dich - Deine Frau arbeitet wieder als P...
    (dürfte nicht das geeignete Umfeld für Kinder sein),weiters-sie hat Dich verlassen-d.h. wenn Du das Sorgerecht für Deine (euere) Kinder bekämst müsste Deine zukünftige Ex Unterhalt zahlen...
    Vielleicht eine Überlegung wert ?

    L.G.
     
  14. micha61

    micha61 Member

    ne, das letzte was ich von meiner ex wollte wäre Unterhalt, das kann ich schon alles selber geregelt bekommen. Trotzdem macht mich die ganze tief traurig ...

    LG Micha
     
  15. susato

    susato Member

    Hallo Wolf !

    Ich gebe Dir hier KEINE Ratschläge !
    Mit Unterhaltszahlung von der Ex meinte ich nur,Du hättest ev. einen Trumpf im Ärmel,da Du an den Kindern offensichtlich sehr hängst.

    Traurigkeit ist da leider immer im Spiel-mir erging es vor Jahren ähnlich-mir standen einige gute Freunde zur Seite,was sehr geholfen hat-habe mich meiner Tränen auch nicht geschämt (sonst wohl kein Weichei).
    War (und bin) gerne Vater einer lieben Tochter !

    Ich erinnere mich da noch an den Refrain eines Liedes (des leider verstorbenen) Künstlers H.P.Heinzl :

    "Wenn du weinen musst,dann weine,deine Tränen sind auch meine."

    In diesem Sinne-nicht verzagen !!!

    L.G.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden