Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Tod merken

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von payne, 11 Dezember 2006.

  1. payne

    payne Active Member

    Werbung:
    hi leute

    was mich längere zeit beschäftigt:

    ich bin jetzt 16 jahre alt... mit 12 hatte ich einen schweren unfall, war 2 wochen bewusstlos und wäre fast gestorben dabei. mehr möchte ich zu dem unfall nicht sagen, ist ja auch nicht relevant.

    auf jeden fall war ich diese 2 wochen ohne bewusstsein und denke dass man diesen zustand sicher mit dem des todes vergleichen kann. das beunruhigende: ich kann mich an keine sekunde während dieser zeit erinnern, und war mir meiner geistlichen absenz erst beim aufwachen bewusst.

    was wenn nun der tod so ist? das klingt hart, aber es ist so: wenn du tot bist, gibt es dich nicht mehr. das gehirn stellt seine funktion an und jedes menschliche denken/seele hört auf zu existieren. einerseits klingt das schrecklich, andererseits kann es uns nicht egal sein wenn wir tot sind? wir werden es sowieso nicht merken...
     
  2. Aroa

    Aroa Active Member

    AW: Tod merken

    Hallo du, ich habe einen 18 jährigen Sohn und auch er stellt sehr tiefsinnige Fragen.
    Du hast hier etwas Berührendes angesprochen. Es ist deine Erfahrung und sie sollte dir jetzt nicht unbedingt gleich Antwort sein.

    Du darfst glauben, auch daran, dass Leben Energie ist und diese Energie nicht verloren gehen kann, auch nicht nach unserem physischen Tod.
    Du darfst aber auch glauben, dass nichts mehr danach kommt, weil wir es nicht wissen und noch niemand zurückgekommen ist um uns das zu sagen. Aber wir haben die Möglichkeit zu nehmen was ist und vielleicht wird dir erst irgendwann die Bedeutung dieses Erlebens oder eben ...Nichterlebens... bewußt.
    Du hast in der Zeit der Bewußtlosigkeit ja gelebt, das Leben ist in dir und durch dich weitergeflossen....du warst scheinbar nicht gefährdet es zu verlieren.
    Lass es offen und sehe dein ...Nichterleben... nicht als Antwort, wenn wir keine Antwort haben ist es gut die Frage zu stellen und damit zu belassen.
    Ich wünsche dir energie und Lust und Lachen für dein Leben
    Aroa
     
  3. payne

    payne Active Member

    AW: Tod merken

    danke für deine antwort aora

    ich war zwar nahe am tod, (milzrisse fast aufgegangen), aber so direkt vor dem sterben war ich nicht, da hast du recht.

    vielleicht stimmt es ja, dass diese lebensenergie, die in der bewusstlosigkeit eingeschlafen ist, erst beim sterben wieder aufwacht.

    hast mir wieder etwas mut gegeben, obwohl ich noch immer manchmal denke ob es nicht einfacher wäre aufzuhören.
     
  4. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    AW: Tod merken

    Liebe Payne,
    ich selbst bin überzeugt davon, dass es ein Unterschied ist, ob man bewusstlos lebt oder bewusst stirbt.
    Möglicherweise hat dein System nach dem Unfall auf "bewusstlos" geschaltet, um dir die bewusste Wahrnehmung der ärgsten Schmerzen zu ersparen, dein Körper konnte heilen und erst als die Schmerzen für dich erträglich waren, kam das Bewusstsein (das bewusste Denken und Fühlen) wieder.

    Wirklich "bewusstlos" können wir nie sein. Unser Unbewusstes ist generell auf Lebenserhaltung ausgerichtet - es sorgt dafür, dass dein Herz schlägt, dass du atmest, dass deine Verdauung funktioniert, dass die Wärmeregulierung deines Körpers gesteuert wird und vieles mehr. Alle diese Dinge geschehen ohne dass es dir bewusst ist. Du musst nicht denken "Herz, schlage jetzt" oder "Lunge, atme jetzt" usw., das heisst aber jetzt nicht, dass du bewusstlos bist, sondern dass es eine Instanz in uns gibt, die uns ganz selbstverständlicherweise und einfach unbemerkt am Leben erhält.

    Es war also während dieser 14 Tage lediglich deine bewusste Wahrnehmung ausgeblendet, um dein Leben zu schützen und zu erhalten.

    Wie es sich mit dem Sterben verhält können wir nicht wissen, wir können nur nachforschen, wie es z.B. andere erlebt haben, die schon klinisch tot waren und zurückkehrten - schau mal unter dem Begriff Nahtoderfahrungen im Google oder lies ein Buch von Raymond Moody, dort findest du Beschreibungen von Menschen, die schon sehr nah am Tod waren. Dies ist allerdings auch kein schlüssiger Beweis, dass wir das gleiche erleben, das sind nur Anhaltspunkte, wie es sein könnte.

    Ich persönlich glaube auch, dass Leben Energie ist, die nicht verloren gehen kann, ich glaube, dass wir auch ohne unseren physischen Körper als reines Bewusstsein weiterleben - aber das ist eben nur mein Glaube.

    Du hast noch fast dein ganzes Leben vor dir und damit die Chance etwas ganz Tolles draus zu machen. Wenn du im Augenblick vielleicht auch noch nicht genau weisst, wie - sei versichert, es wird sich finden. Falls du Probleme hast, hier ist das geeignete Forum, dir Hilfe und Unterstützung zu holen. Frag einfach nach, wenn du Hilfe brauchst.

    Alles Liebe,
    Free Spirit
     
  5. payne

    payne Active Member

    AW: Tod merken

    liebe free spirit

    hm es läuft eigentlich eh ganz gut bei mir, komme mit der schule zurecht und habe auch ein paar freunde, kann mich also nicht beschweren...

    das einzige was mich wirklich bedrückt ist, dass ich die frau, mit der ich mein leben verbringen möchte schon gefunden habe, meine liebe zu ihr aber keine zukunft hat. ist halt ein scheissgefühl jeden morgen aufzuwachen und traurig zu sein weil sie nicht neben dir liegt. dachte erst das sein eine phase, aber jetzt dauert das schon 6 jahre...

    naja ich muss eben meine erfüllung wo anders suchen...
     
  6. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Tod merken

    Lieber Payne,
    aufgrund deiner Schilderungen geh ich jetzt mal davon aus, dass du ein Mann bist, tut mir leid, wenn ich mich irre, aber das konnte ich bis jetzt noch nicht herauslesen.

    Was die Frau deines Lebens anbelangt, würde ich dir gerne weiterhelfen. Hast du dich wirklich schon im Alter von 10 Jahren in diese Frau verliebt?

    Vielleicht magst du ein bisschen mehr darüber erzählen. Ich habe festgestellt, dass die meisten Menschen hier im Forum sehr bemüht sind, einander zu helfen und möglicherweise hat jemand eine gute Idee für dich, wie du da wieder rauskommst oder zumindest wie du mit diesem Sch...gefühl leichter umgehen kannst.

    Alles Liebe,
    Free Spirit
     
  7. Aroa

    Aroa Active Member

    AW: Tod merken

    Hallo payne,

    du bist ein sehr tiefsinniger und scheinbar auch starker junger Mann. Was mich echt fasziniert an dir ist deine Offenheit, die eine Gabe sein kann.
    Mit dieser Offenheit auch an deinen Schmerz....an das Scheissgefühl....herangehen kann heilend sein.
    Rauslassen ist was so wichtiges...doch uns sehr unterschiedlich gegeben.
    Ich denke....egal wie lange du diese junge Frau schon kennst und egal wie sehr du mit ihr sein möchtest....und egal wie alt du bist....es ist verdammt schwer zu erkennen, das das Leben manchmal....oder auch öfters....sich einfach....scheinbar gegen uns stellt....und uns unsere Sehnsüchte und Wünsche ignoriert.
    Es ist aber sicher so....dass du aus dieser Situation auch für dich gewinnst...wenn es auch jetzt total anders aussieht.
    Schmerz und Frustration....auch "verzichten müssen" sind erst mal nur öde und schwer durchzustehen....doch letztendlich lernt dein eigenes Sein-Du- damit ganz wichtige Lektionen....welche....das erfahren wir auch nur für uns selbst....also du selbst....und dann spürst du Lächeln und Freiheit.
    Wir kennen diese Situation alle, bis zu einem gewissen Grad...und ich weiss von mir, je mehr ich auf einen Menschen fixiert war....der unerreichbar war, desto mehr musste ich auch leiden...bis irgendwann der Punkt da war... an dem ich auslassen konnte...dann habe ich erst bemerkt, dass es so viel Lust und Freude auch ohne diesen Menschen geben konnte.

    Es würde mich deine Situation interessieren, wenn du sie erzählen magst.

    Ich wünsche dir inzwischen ein Lachen und alles Liebe
    Aroa:)
     
  8. payne

    payne Active Member

    AW: Tod merken

    kein problem^^ der name sagt ja relativ wenig...

    hm also ich werde versuchen die geschichte möglichst kurz zu bringen, so interessant ist sie ja auch nicht.

    das ganze begann wirklich schon mit 10 jahren, einem alter, in dem man "beziehungen" eigentlich nicht ernst nehmen kann. ich war damals fürchterlich in dieses mädchen verknallt. mit 11 hab ich es dann bei ihr versucht. ich war damals klein und dumm :rolleyes: und hab das ganze total kindisch und blöd angepackt, möchte darauf nicht weiter eingehen, das resultat war voraussehbar. ich war in diesem alter allerdings auch eine andere persönlichkeit, in der pupertät habe ich mich stark verändert. Wenn ich heute darauf zurückblicke, würde ich die person, die ich damals war, nicht besonders mögen.

    meine "freunde" haben mir nach der abfuhr dazu geraten, nicht locker zu lassen, ihr geschenke zu machen usw.. das zeigt auch wie dumm ich war, ich habe nämlich auf diesen rat gehört. das endete dann so, dass sie ziemlich sauer wurde und mich fertig gemacht hat. ich kann es ihr nicht verübeln, schließlich wollte sie nur ihre ruhe.

    die veränderung meine person, von der ich schon oben geschrieben habe, hat zu diesem zeitpunkt begonnen. ich wusste nicht wie ich mich verhalten sollte, und versuchte mich immer so anzupassen, dass ich ihr möglichst gut gefalle.

    wie gesagt hat sich "mein mädchen" ein bisschen einen spaß daraus gemacht, mich möglichst schlimm zu beschimpfen/fertig zu machen. trotzdem kann ich ihr nicht böse sein. ich glaube eigentlich hatte sie nichts gegen mich, die ganze geschichte ging ihr nur tierisch auf die nerven. ich erkannte, dass ich sowieso keine chanze hatte, gab auf und hatte eine ziemlich finstere zeit. ich wurde ruhig, zog mich zurück und versuchte für mich zu bleiben. ich gab es auch auf, ihr zu gefallen.

    ich möchte mich jetzt schon im voraus für das folgende entschuldigen, das wird etwas kitschig rüberkommen, aber ich fühle mich wirklich so:

    in der ersten phase, als sie mich abblitzen ließ und mich fertig machte, zog sie eine tiefe wunde in mein herz, die heute noch blutet. seitdem hat sich eine schicht um das herz gebildet, die nichts durchlässt. wie eine harte, milchige schale, ich kann es nicht besser erklären. unter dieser schicht blutet es noch. von außen kommt aber nichts an mich ran.

    bis ich 15 war dachte ich mir das werde schon vorbei gehen, irgendwann werde schon die richtige kommen in die ich mich verlieben werde und die meine liebe erwiedern kann. ich "versuchte mich" an anderen frauen (sry, das klingt etwas macho mäßig), aber ich konnte ihnen nicht das geben, was ich meiner großen liebe geben möchte. 2 habe ich nach kurzer zeit verlassen, da ich erkannte dass es so keinen sinn macht, von einer anderen frau wurde ich verlassen.

    das schlimme: ich fühlte absolut nichts, es war mir egal, verlassen zu werden, die schale um mein herz ließ nichts durch. so ist es bis heute, irgendwie berührt mich nichts, ich konnte lange zeit nicht weinen als meine uroma gestorben ist.

    heute bin ich ein schweigsamer junger mann. ich habe einige freunde, nicht viele, aber dafür gute, und das ist mir sehr recht. ich habe selten angst, bin zwar nicht besonders mutig, aber eben irgendwie abgestumpft.

    mir war das ganze eigentlich schon relativ egal, ich hatte mich eben damit abgefunden, dass ich sie nicht bekommen kann und ich mein leben eben auf einen job/eine berufung ausrichten musste.

    jetzt, mit 16, ist mir etwas wirklich saudummes passiert. ich war gemeinsam mit ihr auf einem ausflug, und wir haben uns wirklich gut verstanden. ich habe erst jetzt wieder gemerkt, wie sehr ich sie doch liebe. als wir nach hause fuhren, setzte sie sich im auto auf der rückbank auf den mittleren platz, obwohl alle frei waren, so dass ich sehr eng neben ihr saß. das hat mir natürlich extrem zu denken gegeben. ich hatte plötzlich wieder hoffnung, konnte mich nicht mehr konzentrieren und immer nur denken "was wenn doch..."

    naja das war vor einigen wochen, seitdem hat sich nicht allzuviel getan. wir verstehn uns noch ganz gut, aber ich glaube ich habe noch immer keine chanze bei ihr (ich denke ich bin nicht sehr gut aussehend). es ist sehr schwierig, wenn man sich plötzlich so große hoffnung macht wieder runter zu kommen.

    achtung der nächste kitsch, bei bedarf überlesen^^

    ich stürzte mit dem flugzeug ins meer.
    am grund befreite ich mich und tauchte langsam auf.
    ich trieb auf der oberfläche.
    am 2. tag hatte ich durst.
    am 3. tag hattte ich hunger.
    am 4. tag betete ich und gott gab mir einen klumpen brot.
    ich verschlang den ganzen klumpen und wurde so schwer dass ich ertrank.

    naja heute weiß ich wie dumm ich war. wenn ich meine alten tagebucheinträge lese, kann ich nur lachen. vielleicht veröffentliche ich das ganze mal als komödie unter pseudonym. trotzdem würde ich noch immer alles für sie tun , mein größter wunsch im leben ist, jeden tag neben ihr aufzuwachen, und ihr lächeln zu sehen. aber das kann ich ihr natürlich nicht sagen.

    sorry, jetzt ist doch eine sehr lange geschichte daraus geworden, aber wen sie nicht interessiert, braucht sie ja nicht zu kommentieren.
     
  9. Aroa

    Aroa Active Member

    AW: Tod merken

    hallo payne, deine Geschichte interessiert....mich zumindest, ich hab ja auch danach gefragt! (vorallem habe ich wie schon erwähnt einen 18 jährigen Sohn, der natürlich auch ähnliche Erfahrungen macht) Ich glaube die erste Liebe ist eine sehr wichtige Erfahrung.

    Von dieser leiten wir so viel ab und kommen erst im Laufe einiger Zeit und einiger Bekanntschaften drauf, dass es da doch noch viel zu erfahren gibt.
    Dieses Mädchen hat dich scheinbar sehr berührt und belegt!
    Denke mal darüber nach, was sie in dir auslöst, was du konkret ausser dem Körperlichen von ihr erwartest.
    Sie spricht scheinbar dein Gefühl von Beschützertum auf der einen Seite an, und deine Sehnsucht und Erwartung von einer "Liebe" auf der anderen Seite.
    Da kannst du schon mal sehr viel von dir selbst erfahren.
    Und...so wie bei dir passiert es dann auch immer wieder vielen Menschen, dass sie so fixiert sind auf diesen einen Menschen, dass sie für anderes gar nicht mehr offen sein können. Auch da bist du nicht allein.

    Und trotzdem sollst du wissen auch, wenn du jetzt merkst, dass ich dich in der konkreten Erfahrung nicht alleine sehe, dass es dabei um dich geht und du wichtig bist. Für dich und für dein Leben und auch für diesen Austausch.
    Nur, Payne...glaube mir...das Leben hat so viele Überraschungen für jeden von uns übrig...und durch unser fixiert sein auf etwas...oder auf jemanden...können wir nicht mehr offen sein für Neues.

    Ich glaube dir, wenn du sagst, dass dein Herz in einem Mantel gehüllt ist und du nichts mehr spürst....das, was wir nicht haben können und unbedingt haben möchten...läßt uns auch bis zu einem gewissen Grad erstarren.

    Ich frage dich jetzt mal payne....was glaubst du, kannst du tun...um in dieser Situation für dich mal Klarheit zu bekommen?
    Und willst du überhaupt Klarheit? Und was erwartest du dir dabei? Und was ist, wenn du endgültig hörst....dass du da eben keine Chance hast?
    Was wäre, wenn du diese Fragen konkret angehst? Willst du das?

    Ich halte dir die Daumen...und sage dir....erzähle mir, wenn du was tust und wie es weitergeht!

    du tust das Meiste für dich!
    Alles Liebe!
    Aroa
     
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Tod merken

    Hallo payne,

    ich finde deine Geschichte ziemlich berührend. Konkret wohl deshalb, weil deine Gefühle für dieses Mädchen von ungewöhnlicher Dauer ab einem dafür ebenso ungewöhnlichen Alter sind.

    Kitschig finde ich das gar nicht.
    Du hast dein Thema unter "Tod" gestellt - dabei geht es eigentlich um das genaue Gegenteil.

    Du hast zwar um keinen Rat gebeten, deshalb sehe es vielleicht als Denkanstoß für dich:

    Wenn du ihr genau das sagst (in einem Brief?), dann hast du eigentlich nichts zu verlieren außer deiner Ungewissheit.

    Da gehört Mut dazu. Aber wenn du es nicht tust, dann heißt das noch lange nicht, dass du kein mutiger Mensch bist.

    Wenn Gefühle im Spiel sind, dann gelten sowieso andere Gesetzmäßigkeiten!

    Ich denke, du bist etwas ganz besonderes.

    LG
    Karin
     
  11. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    AW: Tod merken

    Lieber Payne,
    das erste was mir auffiel, ist, dass du sehr viel Humor hast - eine tolle Eigenschaft, damit kommst du sicher gut an.
    Was deine Liebe betrifft, schliess ich mich den anderen an - zeigs ihr, dass du sie magst, du musst ja nicht mit der Tür ins Haus fallen. Du hast sicher aufgrund der vorhergehenden Enttäuschungen deine Befürchtungen, wenn du ihr deine Liebe gestehst, aber gehs langsam an. Deine Schilderung der Autofahrt klang ja ganz gut. Vielleicht kannst dus öfter einrichten, dass du sie "zufällig" irgendwo triffst und dann lass mal dein Gefühl sprechen, zu ihr und auch zu dir, dein Gefühl, das du ja bei ihr spüren kannst, sagt dir ganz sicher, wie weit du gehen kannst, ohne dass du sie wieder abschreckst, dann kannst du dich ganz langsam wieder annähern. Es ist inzwischen viel Zeit vergangen und auch sie hat sich sicher verändert. Unternimm was, damit du nicht weiter nur in Unsicherheit lebst.

    Und ich würde mich freuen, wenn ich hier ein kleines Erfolgserlebnis lesen würde.

    Ich schick dir viel Mut und wünsch dir alles Gute

    Free Spirit

    und noch was - wenn du heute schreibst, dass du über deine Tagebucheintragungen vor ein paar Jahren lachen kannst.........und es geht wirklich schief mit ihr............dann kannst du sicher in ein paar Jahren auch wieder über die Tagebucheintragungen von vor ein paar Jahren lachen.........thats life.
     
  12. payne

    payne Active Member

    AW: Tod merken

    liebe leute

    danke für eure aufmunternden worte

    ich denke ich werde die ganze sache eher langsam angehen, so wie free spirit es vorgeschlagen hat. leider sehe ich sie erst in einer woche wieder, aber so lange werde ich mich wohl gedulden können.

    wir beide planen für frühling ein gemeinsames kunst projekt, da bin ich schon sehr neugierig darauf.

    ich werde euch gleich bescheit geben wenn sich was tut und vllt. so einmal pro woche das neueste reinposten, wenn es euch interessiert

    lg payne
     
  13. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    AW: Tod merken

    ja, lass mich bitte teilhaben daran, ich freu mich, wieder von dir zu hören und drück dir ganz fest die Daumen.
     
  14. Aroa

    Aroa Active Member

    AW: Tod merken

    Hallo Payne, ich finde es auch gut, wenn du es langsam angehst und mich würde auch interessieren, wie es bei dir weitergeht!
    Ich wünsche dir alles GLÜCK und den Mut und die Lust und das LACHEN dazu!
    Alles Liebe Aroa
     
  15. payne

    payne Active Member

    AW: Tod merken

    so leute

    das gehört jetzt nicht zum thema, aber vielleicht ergänzend zu meiner person:

    so hat mich eine freundin heute um 04:18 uhr nachts im internet charakterisiert.



    hm keine ahnung ob mich das happy macht...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden