Werte- u. Moralverfall insbesondere bei jungen Leuten - meine Schwester

chris29j

New Member
Hallo, ich bin männlich und 29 Jahre alt. Mein Schwester ist gerade erst 18 geworden. Nun hab ich erfahren, dass sie und viele ihrer Freundinen, wenn sie am Wochenende weggehen, so gut wie immer und jeden Abend was mit einem anderen haben und manchmal sogar mit mehreren verschiedenen Personen an einem Abend! Ich war schockiert als ich das erfahren habe. Soweit ich mich erinnern kann, war das "früher" nicht so. Zumindest hatte und habe ich einen sehr grossen Freundeskreus (mittlerweile natürlich auch in meinem Alter) und sowas hat es bei uns nie SO gegeben. Es gab sicherlich auch das ein oder andere Mädchen, dass man als "Schlampe" bezeichnet hat, aber selbst die war im Vergleich zu dem, was ich von meiner Schwester und vielen ihrer Freundinnen weiss, harmlos.
Was ist denn da los? Ist das heute so, dass es auch niemanden mehr stört? Ist das wirklich so normal geworden, dass man es auch nicht zu verheimlichen versucht? Was läuft denn da schief? Mich würden eure Meinungen zu dem Thema mal interessieren.

Gruss,
Chris
 
Werbung:

Raphael 0022

Well-Known Member
chris,

weiss ich auch nicht, bin schon ein paar jährchen älter. nur, ich glaube man kann es nicht pauschalieren.
probleme bei manchen jungen ist wohl die wert-igkeit. alles ist cool. auch wenn man sex hat gilt man als cool. wenn man raucht und kifft ebenso. es wird alles oberflächlich betrachtet. nichts hat tiefe.
wohlgemerkt, nicht alle jungen, aber viele. schade für die verloren gegangene lebens-qualität.
 

chris29j

New Member
Hallo Raphael,
ich befürchte zudem, dass es den jungen Menschen täglich im Fernsehen vorgelebt wird. Da gibt es Sendungen wie "die Abschlussklasse", "Freunde fürs Leben" und was weiss ich nicht noch ...wo jeder mit jedem in kürzester Zeit schon mindestens zwei Mal Sex hatte ...und diese Sendungen sprechen genau diese junge Altersgruppe an (durch die gleichaltrigen Darsteller).
Ich finde es auch sehr, sehr Schade, dass echte, tiefgehende Gefühle weniger Wert geworden sind, als die schnelle Nummer in bzw. nach der Disko am Wochenende. Zumindest wohl bei vielen. Tzzzz ...
Chris
 

Raphael 0022

Well-Known Member
ja chris, es ist wirklich traurig. gefühle werden in solchen fällen erst gar nicht mehr gelebt. schade(n) für die späteren jahre. ich, als frau war und bin es mir heute noch wert, gefühle zu haben und zu zeigen.
 

pegasuslogin

Well-Known Member
alles ist am absacken

es geht dort am wochenende nicht nur um sinnlosen sex, sondern um drogen, alkohol, betrug, lüge, tricksen, diebstahl usw. ... ich weiss das weil ich einen türsteher einer wirklich großen discothek kenne

er sagt: diese discotheken sind einfach nur noch dreckslöcher, sonst nichts mehr

ich denke das ganze system wird demnächst zusammenbrechen und zwar mit millionen von toten, wenn nicht hunderte von millionen oder sogar alle

alleine schon die mißachtete klimakatastrophe wird uns allen demnächst ganz schön den allerwertesten aufreissen

ich glaube eigentlich nicht an sowas, aber manchmal denke ich doch das wir in einer zeit des endes oder ähnlich leben ... zumindest spricht alles dafür
 

Walter

Administrator
Teammitglied
chris29j schrieb:
Es gab sicherlich auch das ein oder andere Mädchen, dass man als "Schlampe" bezeichnet hat, aber selbst die war im Vergleich zu dem, was ich von meiner Schwester und vielen ihrer Freundinnen weiss, harmlos.

Sehr interessant finde ich, dass die Frauen die gerne Sex haben, als "Schlampe" bezeichnet werden und die Männer, die gerne Sex haben, sind Helden. Tolle Welt.

Kann es sein, dass Du Dinge siehst, die so vielleicht gar nicht sind? Ein altes Sprichtwort sagt "Bellende Hunde beissen nicht". Viele die über Sex reden haben gar keinen.

Kann es sein, dass Sex den zwei erwachsene Menschen miteinander haben, niemanden anderen etwas angehen? Nicht die Eltern, nicht die Geschwister. Weder warum sie Sex haben noch welche Sorte Sex.
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Raphael 0022 schrieb:
probleme bei manchen jungen ist wohl die wert-igkeit.

Und wieder eine Generation der Älteren die auf die Jüngeren mit dem Finger zeigt und keift "So waren wir nicht. Wir waren und sind besser!"

Es muss sich offenbar alles zwanghaft wiederholen :)
 

pegasuslogin

Well-Known Member
ne walter, daß ist so nicht ganz richtig

es geht um die rumfickerei

ich habe mal eine dokumentation aus den usa gesehen wie schlimm das dort auf den partys ist ... das geht bis zu toten

sie zeigten einen jungen mann der in einem interview verdeckt zugab hiv-positiv zu sein und grade versuchen würde möglichst viele junge frauen anzustecken

es geht nicht um sex, sondern um dreck ... aber das viel über sex geredet wird wo keiner ist, da stimme ich dir zu

habe ich ebenso mal eine untersuchung aus den usa gelesen, daß wesentlich weniger sex stattfindet als behauptet wird
 

pegasuslogin

Well-Known Member
chris29j schrieb:
Hallo, ich bin männlich und 29 Jahre alt. Mein Schwester ist gerade erst 18 geworden. Nun hab ich erfahren, dass sie und viele ihrer Freundinen, wenn sie am Wochenende weggehen, so gut wie immer und jeden Abend was mit einem anderen haben und manchmal sogar mit mehreren verschiedenen Personen an einem Abend! Ich war schockiert als ich das erfahren habe. Soweit ich mich erinnern kann, war das "früher" nicht so. Zumindest hatte und habe ich einen sehr grossen Freundeskreus (mittlerweile natürlich auch in meinem Alter) und sowas hat es bei uns nie SO gegeben. Es gab sicherlich auch das ein oder andere Mädchen, dass man als "Schlampe" bezeichnet hat, aber selbst die war im Vergleich zu dem, was ich von meiner Schwester und vielen ihrer Freundinnen weiss, harmlos.
Was ist denn da los? Ist das heute so, dass es auch niemanden mehr stört? Ist das wirklich so normal geworden, dass man es auch nicht zu verheimlichen versucht? Was läuft denn da schief? Mich würden eure Meinungen zu dem Thema mal interessieren.

Gruss,
Chris

walters frage ist aber gut

nämlich: woher weisst du das eigentlich ? warst du dabei oder hat man dir das erzählt ? würde mich auch interessieren, weil ich kannte mal zwei männer die haben ständig erzählt wie sie reihenweise frauen flachlegen

das lustige jedoch ist gewesen das ich sie selbst in jahren nur immer mit ein und derselben frau sah ... das kam mir schon irgendwie komisch vor :rolleyes:
 

pegasuslogin

Well-Known Member
Walter schrieb:
Und wieder eine Generation der Älteren die auf die Jüngeren mit dem Finger zeigt und keift "So waren wir nicht. Wir waren und sind besser!"

Es muss sich offenbar alles zwanghaft wiederholen :)

also walter

heute ist es wirklich "schlimmer" ... was die leute sich an drogen "reinhauen" ist unglaublich ... selbst nur um ein bisschen zu joggen fressen viele schon anabolika, oder um abends mal in die city zu gehen hauen sie sich daheim schon drei bier rein oder 2 joints

hat sich sehr gesteigert ... auch der medikamentenmissbrauch hat extremst zugenommen

etwa 4 millionen leute sind abhängig von alkohol, medikamenten, drogen ... also abhängig, nicht welche das nutzen ... das sind mehr

es gibt immer eine dunkelziffer und man schätzt auf 6 millionen abhängige

wir haben in deutschland etwa 60 000 000 erwachsene, daß würde heissen mit ziemlicher sicherheit ist jeder 10te abhängig ... also süchtig ... man möchte nicht wissen wieiviel menschen überhauipt drogen, alkohol und medikamente in diesem sinne nutzen

ich glaube heutzutage fasst jeder dritte ... ich habe schonmal gedacht ob fast alle auf stoff sind :rolleyes: aber sowas kann man nicht belegen und ist etwas übertrieben

aber die negative nutzung dieser mittel ist hochextrem geworden, grade unter jungen leuten
 

Raphael 0022

Well-Known Member
Walter schrieb:
Und wieder eine Generation der Älteren die auf die Jüngeren mit dem Finger zeigt und keift "So waren wir nicht. Wir waren und sind besser!"

nein Walter, so stelle ich das nicht dar. ich/wir hatten auch unsere macken und haben sie heute noch. ich rede auch viel mit jungen menschen. was ich feststelle bei vielen von ihnen, ist die resgination. keine böcke auf nichts, alles sinnlos. der sinn und die wertigkeit des lebens fehlen ihnen, haben sie vielleicht auch nicht mit bekommen. es hat jeder weniger zeit für den anderen (leider). jeder ist mit sich beschäftigt und das geht der jüngeren generation ab. es fehlt ihnen.
 

Walter

Administrator
Teammitglied
pegasuslogin schrieb:
heute ist es wirklich "schlimmer" ... was die leute sich an drogen "reinhauen" ist unglaublich ... selbst nur um ein bisschen zu joggen fressen viele schon anabolika, oder um abends mal in die city zu gehen hauen sie sich daheim schon drei bier rein oder 2 joints

In meinem Bekanntenkreis nicht.

pegasuslogin schrieb:
etwa 4 millionen leute sind abhängig von alkohol, medikamenten, drogen ...

Woher hast Du diese Zahlen?
Die DHS (deutsche Hauptstelle gegen Suchtgefahren) schätzt 250-300.000 Konsumenten von harten Drogen und ca. 2 Millionen Haschischkonsumenten (ich halte selbst das für überhöht, da zählt man wohl jeden mit der 1x in seinem Leben und nie wieder daran gezogen hat).

Alkohol wäre ein eigenes Thema. Wenn Du das Thema in Richtung Sucht drehen willst dann tu das bitte in einem eigenen Thread.
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Raphael 0022 schrieb:
ich rede auch viel mit jungen menschen. was ich feststelle bei vielen von ihnen, ist die resgination. keine böcke auf nichts, alles sinnlos.

Ich sehe das nicht so extrem.

Der Vorwurf der mangelnden Sinnhaftigkeit des Lebens fällt übrigens auf die Generation der Eltern zurück. Fernsehen, Biertrinken und Konsum dürfte als vorgelebter Lebenssinn doch nicht so optimal sein....
 

Walter

Administrator
Teammitglied
pegasuslogin schrieb:
es geht um die rumfickerei

ich habe mal eine dokumentation aus den usa gesehen wie schlimm das dort auf den partys ist ...

Und? was sagt uns diese Dokumentation?
Extreme gab es immer und wird es immer geben. Ist das repräsentativ? Nein.
 
Werbung:
die jugend hat kein ideal - keinen sinn für wahre werte!

hat schon der wolfgang ambros vor 30 jahren gesungen, oder den find ich auch gut:

"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe."

der wurde in Keilschrift entdeckt, ist jetzt ca. 4000 jahre her.

sicherlich machen jugendliche einen haufen blödsinn der einem zum kopfschütteln zwing, aber ehrlich gsagt wenn du selber nicht so warst hast einiges versäumt. ich selber bin 25 und hab viel mit leuten zu tun die ca. 10 jahre jünger sind als ich - also genau in der 'austobphase'. und obwohl ich selber nie einer von den schlimmsten war, aber doch viel ausprobiert hab (drogen, alkohol, sex, satanismus... - alles eben wofür sich mutti schämen würde), kommen mir die meisten dieser leute fast wie engel vor.

ausserdem was ist dabei wenn deine schwester eine phase hat in der sie... naja, sag ma mal "nicht gerade wählerisch" is bei der partnerwahl? wenigstens braucht man sich keine sorgen machen das dann vielleicht mit 28 glaubt das was versäumt hat (ich nenn das liebevoll die weibliche quater-life-crisis *fg*)

und mit der doku im fernsehn hast du mitten ins schwarze zu meinem lieblingsthema getroffen. ich halt mich jetz kurz und möcht dich nur bitten nicht alles (normalerweise sag ich 'gar nix') zu glauben was du dort siehst. da wäre wir wieder bei deinem "lügenthema" pegasuslogin, nicht nur frauen stehn offenbar drauf...

bleibst locker
 
Oben