1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Bin 21 jahre alt und habe keine Ausbildung ist es schlimm ????

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von samy66, 21 Oktober 2011.

  1. samy66

    samy66 Well-Known Member

    Werbung:
    ehmm hab deinen satz genommen lucille danke...

    ich komme langsam durcheinander :S


    die frage hier lucille wird sie mich fragen wenn ich eingeladen werde:

    samy, etwas anderes:
    Wenn ich Arbeitgeber wäre, würde ich mich fragen, warum der junge Mann erst die FH-Reife macht, um dann
    Krankenpfleger zu werden.
    Das fühlt sich nicht stimmig an, verstehst Du?
    Ich würde mich, ganz banal, fragen, warum der Bewerber seine Ausbildung nicht anderweitig nutzt.
    Eine Begründung für Deine Entscheidung, einen völlig anderen Weg einzuschlagen, wäre noch angebracht.
    (oder sollte ich ein Satz einabuen wieso ich diesen weg gewählt habe aber weis net wieso normalweise steht es ja das ich gerne hilfsbereit bin und mich mit jedem gut verstehe flexible usw,... könntest drauf was sagen bitte lucille bin wirklich langsam durcheinander gekommen)


    Dann werde ich drauf antworten ich wollte immer schon Sozialwesen studieren da meine noten nicht der foderungen entsprehcen konnte ich mich in diesem Bereich leider nicht anmelden...
    nach der ausbildung kann ich dann Sozialwesen studieren da liegt es :D deswegen krankenpfleger =)

    diese frage wird er/sie dort stellen und muss drauf sehr gut antworten und punkte sammeln =)



    ehmmm so jetzt habe ich lucille deine antrag rein gebaut udn das andere gelöscht


    Duisburg, 13. Dezember 2011​


    Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum Krankenpfleger


    Sehr geehrte Frau Lenz,

    ich bewerbe mich mit großem Interesse um einen Ausbildungsplatz als Krankenpfleger, weil mir die Aussicht gefällt, einen Beruf zu erlernen, in dem andere Menschen im Mittelpunkt stehen und mit Kompetenz sowie persönlichem Einsatz betreut werden.

    Im Sommer 2010 habe ich die Schule des Robert-Bosch-Berufskollegs mit einer Fachhoch- schulreife verlassen. Während dieser Zeit habe ich ein 6 monatiges Praktikum bei der Firma Uckelmann & Partner als Mechatroniker sowie Elektriker absolviert, um den beruflichen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.
    Durch Besuche des Berufsinformationszentrums, intensive Recherchen im Internet und einschlägige Gespräche mit Krankenpflegern
    aus meinem Bekanntenkreis hat sich mein Entschluss für diesen Beruf gefestigt. Weiters habe ich in einem Krankenhaus hospitiert,
    da mir eine praxisnahe Erfahrung wichtig war. Ich bin teamfähig, flexibel und engagiert, weiteres bin ich auch davon überzeugt, dass meine Hilfsbereitschaft und die Tatsache, dass ich gerne persönlichen Umgang mit anderen Menschen pflege, mir bei dieser Berufswahl zugute kommen.

    Seit September 2011 absolviere ich eine universitäre Ausbildung, welche ich aber für die gesamte Zeitdauer der Anstellung bei Ihnen unterbrechen würde. Nebenbei arbeite ich derzeit als Reinigungsfachkraft bei der Firma Daimler Sprinterwerke.

    Über die Möglichkeit, mich in einem Auswahlgespräch persönlich vorzustellen, würde ich mich freuen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Samet Kaya
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Versuche doch mal, Deine Bewerbung aus Sicht des Arbeitgebers zu sehen!

    Du hast eine komplette qualifizierende Ausbildung in einem technischen Beruf abgeschlossen.
    Dann willst Du Krankenpfleger werden.
    Das sind schon sehr konträre Berufsfelder.
    Warum??
    Weil Du das Interesse am gelernten Beruf verloren hast?
    Weil Du keinen Job gefunden hast?

    Eine Bewerbung sollte möglichst transparent und glaubwürdig sein.
    Es ist nicht Sache des potentiellen zukünftigen Arbeitgebers oder der Ausbildungsstätte, darüber
    zu spekulieren, warum Du plötzlich einen ganz anderen Weg einschlägst.
    Unklarheiten können Dich schon im Vorfeld aus dem Rennen werfen.

    .
     
    Clara Clayton gefällt das.
  3. samy66

    samy66 Well-Known Member

    hallo,lucille danke könntest du bitte helfen ich danke dir vom ganzen herzen euch allen die mir sehr hilfreich waren bis jetzt ich versuche alles um ausbildungsplatz zu kriegen :( es ist net mehr so leicht =(

    ich habe keine intresse mehr an dem beruf will lieber etwas soziales machen kontakt mit menschen haben

    wie kann ich das miteinbringen bitte :S

    mfg
     
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    ich bewerbe mich mit großem Interesse um einen Ausbildungsplatz als Krankenpfleger, weil mir die Aussicht gefällt, einen Beruf zu erlernen, in dem andere Menschen im Mittelpunkt stehen und mit Kompetenz sowie persönlichem Einsatz betreut werden.

    Im Sommer 2010 habe ich das Berufskolleg mit der Fachhochschulreife verlassen. Während dieser Zeit habe ich ein
    6-monatiges Praktikum als Mechatroniker sowie Elektriker absolviert, um den beruflichen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.
    Absatz
    Nach Abschluss der Ausbildung gelang ich jedoch zu der Überzeugung, dass ein Sozialberuf meinen persönlichen Neigungen und Fähigkeiten
    viel eher entspricht. Durch Besuche des Berufsinformationszentrums, intensive Recherchen im Internet und einschlägige Gespräche mit Krankenpflegern aus meinem Bekanntenkreis hat sich mein Entschluss gefestigt. Weiters habe ich in einem Krankenhaus hospitiert,
    da mir eine praxisnahe Erfahrung wichtig war.
    Absatz
    Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in Aufgabenbereiche schnell einzuarbeiten. Meine gute Teamfähigkeit sowie die Tatsache, dass ich gerne persönlichen Umgang mit anderen Menschen pflege, werden mir bei dieser Berufswahl zugute kommen.

    Seit September 2011 absolviere ich eine universitäre Ausbildung, welche ich aber für die gesamte Zeitdauer der Anstellung bei Ihnen unterbrechen würde. Nebenbei arbeite ich derzeit als Reinigungsfachkraft bei der Firma Daimler Sprinterwerke.

    Über die Möglichkeit, mich in einem Auswahlgespräch persönlich vorzustellen, würde ich mich freuen.

    ***

    Das Detail, um welches Berufskolleg es sich handelt und wo Du Deine Praktika absolviert hast, steht im Lebenslauf, wäre also doppelt.
     
    Hortensie gefällt das.
  5. samy66

    samy66 Well-Known Member

    WOWWWW danke LUCILLE :D <3
     
  6. Athene

    Athene Well-Known Member

    Werbung:
    ich hab mir das alles jetz durchgelesen :D und ich muss eins sagen: die bewerbung ist gut... aber noch immer nicht richtig im sinn. du spirchst immer über pflege... dass ist der springende punkt. du sagst, dass du menschen gern pflegst? dann wärst du aber in einem heim besser aufgehoben. krankenhaus = kurzzeitpflege... altenheim = 24 h betreuung und pflege. ich würde das mit der pflege weglassen, da man im krankenhaus weniger von "pflege" spricht. ein krankenhaus ist in dem sinn eher eine art "hotel" die menschen kommen und die menschen gehen. deswegen war der alte begriff der "krankenschwester" auch passender..... ich glaube, dass du ziemlich schnell eine bindung aufbauen kannst mit den patienten. ich würde dir empfehlen, in ein altenheim/behindertenheim etc. zu gehen. ich möchte dir nicht reinreden aber ich glaube, dass es dir leichter fällt. :D versuch dein glück. absolviere diverse praktikas und entscheide dann. denn eine krankenschwester ist im endeffekt nicht mehr als eine ärztin ohne titel... dass wird dir jede schwester mit herz und liebe sagen. altenpfleger bewegen wirklich etwas... sie schenken den alten und kranken ein lächeln...und sie geben dir das zurück was du für sie getan hast. (so viel zu meiner erfahrung)
     
  7. Athene

    Athene Well-Known Member

    ich habe auch gerade eine Bewerbung verfasst :) ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt sie zu verbessern. würde mich sehr darüber freuen.... denn ihr seid einfach spitze! :)

    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Operationstechnischen Assistenten/Assistentin zum 01.09.2012

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zunächst möchte ich mich für das freundliche Telefonat von 27.12.2011 bedanken und sende Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen zu.

    Zur Zeit studiere ich an der Hochschule in Regensburg Sensorik und Analytik. Allerdings würde ich das Studium gerne aus persönlichen Gründen beenden und eine Ausbildung beginnen.

    Ich habe meine Fachgebundene Hochschulreife an der Staatlichen Fachoberschule in Pfarrkirchen im Sozialen Zweig erlangt und würde gerne darauf aufbauen. Mein Interesse an der Medizin und die Freude an der Arbeit mit und an den Menschen habe ich bereits früh erkannt. Dies zeigt sich auch an meinen guten Noten, die ich während der fachpraktischen Ausbildung erzielt habe.

    Ich habe bereits viele Praktika im sozialen Bereich absolviert und bin mir nun sicher, meinen Traumberuf gefunden zu haben. Flexibilität, Sauberkeit, Genauigkeit und ein gepflegtes Äußeres sind für mich selbstverständlich. Eine Bescheinigung über das Infektionsschutzgesetz sowie den Führerschein der Klasse B bringe ich mit und ein Ortswechsel stellt für mich persönlich kein Problem dar.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen einen positiven Eindruck von meiner Person vermitteln konnte und würde mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Spätzin und abendsonne gefällt das.
  8. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo Athene,
    toller Beruf, den Du da ergreifen möchtest!:)

    Zu der Bewerbung:

    in der Überschrift würde ich nur die weibliche Form wählen

    wenn Du mit jemandem telefoniert hast, dann:
    entweder Anrede an diese Person
    oder (wenn die Bewerbung an jemand anderen geht)
    "ich beziehe mich auf das heutige Telefonat mit Frau/Herrn XY und sende ..."

    Bei Analytik gibt's ja verschiedene Bereiche, oder? Vielleicht wäre die Erwähnung Deines Teilbereiches interessant für den AG.

    statt "viele Praktika" würde ich die genau Anzahl nennen

    bei den persönlichen Eigenschaften würde ich auf alle Fälle noch "hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein" anführen

    Führerschein sollte nur im LL stehen

    statt "Vorstellungsgespräch" eher "persönlichen Gespräch"?

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  9. Athene

    Athene Well-Known Member

    danke für die schnelle antwort lucille :) dass ist ja das problem :D ich hab mit jmd an der pforte telefoniert und der mann hat soooo genuschelt, dass ich nix verstanden habe. nein der studiengang heißt genau so...
    hmmmm ja da hast du recht nur wird dass dann nicht auf eine seite gehen... ich dachte mir, dass ich im anschreiben praktika schreibe da ich ja im lebenslauf dann alles aufliste? oder ist dass blöd? <.<
    okay ich schreibs mal um und dann werden wir sehen wie es wird :D danke für deine hilfe.... du hast recht der beruf ist toll :) würde genau auf mich passen

    lg athene
     
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    da würde ich glatt nochmal anrufen und eruieren, mit wem Du gesprochen hast (signalisiert in der Bew. Aufmerksamkeit ;--)

    heißt übrigens vom 27.12. ...

    mit "Anzahl der Praktika" meinte ich keine Auflistung (die steht im LL), sondern "vier" oder "sieben" ... statt "viele"

    .
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden