1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Heute schon gek*tzt? - Allgemeiner Frustthread zum abreagieren!

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Gwendolyn, 16 Juni 2011.

  1. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Spätzin,

    ja, da hast du wohl recht. Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich ihr noch schreiben soll.

    Wenn ich bestürzt war und z. B. sagte "du bist der krankeste Mensch, den ich kenne. Ich finde deine Situation furchtbar", weil ich dachte so würde sie vielleicht zur Vernunft kommen, ist sie voll drauf abgefahren.

    Hakte ich nach und fragte sie, was denn die Ärzte genau gesagt hätten und wie sie nun weiter vorgehen würden, bekam ich nur nebulöse Antworten.

    Ging ich nicht weiter darauf ein, wurden die Krankheiten schlimmer.

    Am Anfang dachte ich ja auch noch, daß sie wirklich krank wäre. Erst später habe ich begriffen, daß viele Dinge, die sie behauptete, einfach nicht stimmen konnten.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Bachstelze,

    ja, das denke ich auch.

    Ich hab´s ja auch wirklich versucht. Sie ist, abgesehen von ihren vielen Krankheiten, eigentlich ein netter, intelligenter Mensch.

    Aber das mit dem Schlaganfall ging mir einfach zu weit.
     
  3. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Ja, das verstehe ich.

    Wenns nicht so traurig wäre, hätte das schon Kabarett Qualität.

    lg
    B.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, irgendwie schon, was?!:)

    Dir auch alles Liebe!
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Clara!

    Ich sehe das ähnlich, Abgrenzung ist in so einem Fall eigentlich das Beste, was man tun kann. Auch wenns tragisch ist für denjenigen, weil er damit immer mehr Freunde verlieren wird.

    Aber so etwas kann den anderen total fertigmachen - und ganz fair ist es auch nicht, denn sie hat ja ihre Vorteile dadurch.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Reinfriede,

    es ist nur so traurig, weil sie sowas nötig hat.

    Sie merkt es auch nicht, daß ich mich heute von ihr verabschiedet habe. Sie schrieb mir heute abend frohgelaunt von ihrer neuesten Arztodyssee.

    Sie war sehr aufgeräumter Stimmung. Angeblich soll zusammen mit ihrem "Ärzteteam" beplant werden, was sie tun wollen. Dabei dachte ich immer, ein Schlaganfall sei eine sehr dringliche, akute Erkrankung, die jederzeit wieder passieren könnte und sofort behandelt werden muß...
     
  7. vittella

    vittella Guest

    Ich habe auch so eine Freundin im Bekanntenkreis und ich kenne sie seit über 30 Jahren und sie ist immer noch genauso wie vor 30 Jahren, ausser das sie sich in der Wortwahl ihrer Symptome pefektioniert hat.
    Wir hatten zusammen viele verschiedene Phasen und auch viel Streit, weil sie einfach so eine Art Energie-Vampir ist die überall ihre Aufmerksamkeit mit ihrem sich schlecht fühlen an sich ziehen muss.

    Etwa vor 5 Jahren hab ich dann mal gesagt, dass ich ihr andauerndes chronisches Jammern einfach nicht mehr ertrage, ich hab ja immer zugehört, aber Ratschläge wollen diese Menschen gar nicht, weil sie Angst davor haben gesund zu werden.....und seit da hat es sich ganz klein wenig verändert, sie sucht sich halt dann einfach ihre Opfer aus die ihr zuhören und wo sie damit ihre Energie anzapfen kann, so reden wir inzwischen einfach über andere Themen, obwohl ihr erster Satz natürlich immer nocht ist:"ach, mir gehts heute noch schlechter.." usw
    aber das trifft ja nichtmal zu, denn irgendwann gibts keine Steigerung von "sich schlecht fühlen" mehr, lach...

    Nun, diese Menschen sind krank, das ist sicher, aber eben nicht körperlich und alles was mir z.B. geblieben ist, ist darauf zu schauen was an dieser Person gesund ist, so hat sie z.B. Humor und kann sehr grosszügig sein, man darf sie einfach nicht jammern lassen und muss sofort das Thema wechseln, manchmal funktionierts, manchmal halt nicht..
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Vitella,

    na, da kennst du das ja auch und weißt wie anstrengend das ist.

    Ich hab´s da nicht ganz so schwer. Wir mailen ja meistens nur. Mir tun ihre Kinder leid. Ich schrieb ja, daß das bei denen schon abfärbt. Besonders die Jungen, die ja schon so gut wie erwachsen sind, bekommen ein total falsches Frauenbild.

    Meine Bekannte nutzt die Macht, die sie durch ihre ewigen "Krankheiten" erlangt hat, gnadenlos aus. Es ging sogar so weit, daß sie ihrem Ältesten die Freundin(Mädchen aus der Nachbarschaft) vorschreiben wollte. Angeblich war die ganze Familie fertig, als er mit dem Mädel Schluß machte. - Und meine Bekannte wurde natürlich prompt krank. Da ist er halt noch eine Weile mit dem Mädchen zusammen gewesen, bis es dann gar nicht mehr ging.

    Kennst du den Spruch "die Hand an der Wiege regiert die Welt"? So ist das bei ihr. Das ist so selbstverständlich in Fleisch und Blut übergegangen, daß sie immer nur noch krank sein möchte. Sie fragt auch nur noch wie´s den Leuten geht, damit sie von ihrem schlechten Befinden erzählen kann.

    Du hast vollkommen recht. Solche Leute sind krank. Und eigentlich sollten sie einem leid tun. Aber das fällt mir momentan wirklich sehr schwer, denn das mit dem "Schlaganfall" geht zu weit.
     
  9. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo clara,

    bewundere dich echt für deine geduld, dass du so für sie da bist.

    zumindest hattest schon eine echt tolle medizinische einschulung :).

    lg abendsonne
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Abendsonne,

    sooo hab´ich das noch gar nicht gesehen:D!
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Clara!

    Da wären für Dich vielleicht die Definitionen vom primären und sekundären Krankheitsgewinn interessant:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheitsgewinn

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton gefällt das.
  12. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Danke Reinfriede, Du hast meinen Tag oder auch die Nacht gerettet!!! :)

    Liest sich gut. Und ich kann mich da sehr sehr gut abgrenzen und ich frage auch nicht mehr, wie es denn heute so geht. Meine Nachbarin und ehemalige Freundin ist auch so eine Hypochonderin. Sogar meine 88-jährige Nachbarin ist nicht mehr gewillt, mit ihr über irgendwelche Weh-Wehchen zu sprechen und das will was heißen, waren sie doch mehr als 20 Jahre gut Freund ...
     
    Reinfriede gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Reinfriede,

    danke für den Link. Jepp! Der bringt´s auf den Punkt.

    ...leider muß ich jetzt wieder k*tzen...!
     
    Reinfriede gefällt das.
  14. vittella

    vittella Guest

    ja, als ihre Buben noch klein waren hab ich auch manchmal gedacht "mein Gott was kann bloss aus diesen zwei werden".....und es gab da wirklich schlimme Sachen die sie in ihrer Unkenntnis als Mutter gemacht hat, aber die zwei sind heute erwachsen und beide stehen fest im normalen Leben, natürlich gibts da und dort Problemchen, aber dazu ist das Leben da, sie sind in ihrer Art stark geworden und beide glücklich verheiratet, also man/frau darf vertrauen,dass Kinder stärker sind als man meint und auch ihre Schutzengel haben...:) ....leider respektieren sie ihre Mutter überhaupt nicht und sie weiss noch nichtmal weshalb, ich denke das Problem wird bei ihr bleiben, ihre Kinder haben sich abgenabelt.
    Jammernde Menschen sind allein, denn auch alle Bekannten hat sie verloren und Neubekanntschaften halten nicht lange, logisch, wer mag sich das anhören....und gerade deswegen denke ich, sollte man versuchen auf das Gute in diesen Menschen zu sehen, das gibt es nämlich auch, obwohl sie es gut verbergen, denn irgendetwas hat sie ja mal so gemacht oder sie hatten eben den Vorteil daraus, darin muss man sie einfach nicht bestärken, sie können anders, fallen aber immer wieder ins alte Muster...
     
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Vitella,

    ja, meine Bekannte ist eigentlich ein sehr netter Mensch. Sie hat mir mit ihren Ratschlägen auch oft schon geholfen.

    Wenn ich aber sehe, wie viel Zeit sie damit zu bringt ihre vermeintlichen Krankheiten zu "pflegen", dann ist mir das wirklich ein wenig "too mutch", wie der Engländer sagt.

    Sie hatte, wie ich ja schrieb, die gleiche Erkrankung wie ich. Bei mir ist sie schon ein wenig länger her. Von Anfang an bin ich diesem blöden Knochentumor offensiv begegnet. Ich wollte mein Bein behalten und unbedingt wieder gesund werden. Als ich dieses blöde Schxxxding los war, habe ich lange gebraucht um wieder richtig laufen zu können. Heute genieße ich es wieder durch den Wald zu joggen, auch wenn meine Arthrose mich daran erinnert, daß mein Knie kaputt ist. Aber was soll´s?! Ich bin sehr froh, wieder fit zu sein.

    Meine Bekannte hat dagen ständig Schmerzen im Knie, kann nur kurze Strecken bewältigen und ist wegen der Tumor-Geschichte ein nervliches Wrack. - Zusätzlich zu all´den anderen Erkrankungen. Sie liegt meistens im Bett, läßt sich von ihrem Mann den Haushalt führen und kann praktisch nicht mehr aktiv am Leben teilnehmen(sagt sie). Was sie jedoch nicht daran hindert mit hochhackigen Schuhen zum Shoppen zu gehen. Sich macht es sich halt passend.

    Reinfriedes Link ist wirklich treffend! - Und bestürzend!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden