Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Sucht ? ! ? und Ihre Falle

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von SmouBlueT, 18 Januar 2004.

  1. shimanee

    shimanee Member

    Werbung:
    wenn den shiny happy people(n) die Maske abfällt bleiben meist nur Leichen über oder wie willst du die Gestalten nennen, die nach der After Hour nach Hause huschen und ihr Montags Gesicht wieder anziehen?

    Ich denke deine Wende kommt - du bist doch schon losgegangen, das kannst du sowieso nicht mehr rückgängig machen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer für die nächste Zeit. Bleib dir treu!

    gruß
    shimanee
     
  2. Astarte

    Astarte Guest

    Liebe Regina,

    in deinem Fall hast du sicherlich recht, doch läßt sich eine Grippe mit einer Depression vergleichen? Eine (echte) Grippe legt dich 2 oder 4 Wochen lahm, du hast vielleicht fürchterliche Hals- oder Gliederschmerzen oder Husten und-so-weiter, aber du weißt, es geht vorbei, und dein Gemüt muß keineswegs dabei angegriffen werden.

    Eine depressive Erkrankung hingegen greift das Gemüt an, den Geist, die Gedanken, das heißt die Instanz, aus der du normalerweise Kraft und Mut schöpfst, Krankheiten und Unbill deines Lebens entgegenzutreten. Sie kann Monate bis Jahre währen, und diese Zeit wird die Hölle - nicht weil die äußeren Umstände dies erzwingen, sondern weil die innere Wahrnehmung auf einem entarteten Trip ist - und jedes Bemühen um mehr Gelassenheit und Entspannung, jeder Versuch der Beruhigung der Gedanken wird von den Dämonen ausgelacht. Man kämpft nur noch gegen sich selbst, und 15 % der Betroffenen verlieren diesen Kampf. Oder mit den Worten von Dr. Volker Faust (www.psychosoziale-gesundheit.net):

    "Eine Depression verändert ihr Opfer tiefgreifend, und zwar seelisch, körperlich, zwischenmenschlich und leistungsmäßig-beruflich. Während einer Depression kann man das Leben nicht mehr so weiterführen wie bisher - oder nur mit der größten Anstrengung. Depressionen sind vor allem deshalb so gefürchtet, weil sie alle Lebensbereiche beeinträchtigen. EINER DEPRESSION AUSGELIEFERT ZU SEIN, HEISST NIRGENDS MEHR ZUFLUCHT ZU FINDEN. Depressionen gehören zusammen mit der Alzheimer Demenz nicht umsonst zu den gefürchtetsten Krankheiten."

    Wenn jemand mit einer Waffe auf mich zielt, mit der er mich auch schon schwer verletzt hat, und ich damit rechnen muß, der nächste oder übernächste Schuß kann ein tödlicher Treffer sein, und ich habe die Möglichkeit, eine kugelsichere Weste zu tragen, dann werde ich sie anlegen, bevor ich auf den Schützen zugehe, ihm die Waffe abnehme und ihn frage, was sein Problem mit mir ist. Daß der Schütze ein Teil von mir selbst ist, ändert daran nichts.

    Ich bin niemand, der leichtfertig Medikamente einwirft, und erst recht kein Fan von Antibiotika. Doch ich bin heilfroh, jetzt die schußfeste Weste tragen zu dürfen, wenn ich mich dem Amokläufer nähere.

    In mir sträubt sich nichts dagegen. Ich habe (zum ersten Mal seit langen) das Gefühl: ich lebe wieder. Ich bin auf dem richtigen Weg. Ich werde es schaffen.

    Grüße, Astarte
     
  3. anubiz

    anubiz Guest

    Hallo Astarte !

    Du diese Antidepressiva sind ja an und für sich nicht für jeden das aller schlechteste dieser welt ,es kann Helfen ,es Hilft auch.........aber wie lange ............solange man diese Tabs einnimmt........sowie mein ich das gespürt hat am eigenen Leib...lösen sie etwas aus im gehirn........sowie bei extasy ein eigenes gefühl..........es verhilft zu einer stammfestigkeit..........es lässt wurzeln schlagen............aber das schlechte ist an diesen wurzeln........das sie vergehen.........als eine art übergang ist es auch gut..............man kann sich in diese wurzeln einleben...sich an sie gewöhnen............aber sowie es mein Leib nach schönen drei monaten antidepressiva erfahren hat.............wurde mir schlecht.............alles was GEGLAUBT war das es verschwunden sei.......kam mit einem Sturm wieder ber mich.............es löste wieder alle alten sachen in mir.......sie zerstörten mich....es machte mich traurig ,denn ich war einmal beim psyhologen ,dieser verschrieb sie mir ,ich nahm sie ein ,bis ich das ende an diesen schein drogen fand und diese mich fast ins grab brachten ,und das nicht weil diese überdosierung im raum zustande kam....nein.....weil es diese alte krankheit die durch extasy ausgelöst wurden noch intensiver wurden ,und ich lange zeit brauchte darüber hin weg zu kommen ...............voon der ärtzlichen seite aus währe es sehr gut wenn man denn patienten von hinten bis vorne aufklärt was es aufsich hat.......
    es ist wie bei extasy solange man sie nimmt merkt man nichts ,die ganze unordnung liegt in einer eigenen ordnung ,aber wenn man aufhört mit den ganzen zeugs spürt man das wahre schlechte an all diesen Tabs ,diese schein ordnung verschwindet und der Horror findet einen neuen lauf

    aber es wird auch sehr stark in der verfassung eines jeden einzelnen patienten sein

    alles Liebe dir...........:)

    Solange der mensch seinen gegebenen weg nachgeht ,ist er immer der richtige ,auch wenn er noch so schlecht von denn anderen scheint ,selbst sein freitod ist nichts schlechtes ,es ist die erfahrung ,und diese bleibt immer das gut im leben..........

    Mein ich hofft wieder einmal ,das dein verständniss mir seine hände reicht ,sowie mein ich es versucht zu erreichen

    ps.: schau mal bei VERUS vorbei ,es verhilft zur einsieht ,er lebt trotz allem weiter ,es kommt nicht auf die art an wie man lebt ,sondern das man es durchzieht und lebt

    IHR seid ALLE das gute dieser welt ,haltet fest :winken5:
     
  4. anubiz

    anubiz Guest

    Der Mensch bewertet alles ,es muss eines dieser zwei seiten geben ,das gut oder das schlecht ,es ist so traurig das man sich anschauen muss wie lange der mythos Mensch noch braucht um seine wahre mitte zu findeen ,der Mensch hat sie schon sehr oft gehabt diese mitte nur wusste er nicht was damit zu fangen ist ,somit vertiefte er sich in seine unwissenheit und folgt denn wegen andere ,anstatt ihnen es beizubringen ,ging er mit ihnen um das zu sein was ein jeder Mensch ist ,eine bewertung im tiefsten sinne seiner Leben..............
     
  5. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Anubiz, hallo Astarte!

    Das es die Hölle ist das glaub ich Dir...und das Du eine Schutzweste anziehen willst....aber wär es nicht interessant heraus zu finden warum jemand auf Dich schießt...warum Deine Seele sich so aufbäumt...Du sagst sie läuft Amok?
    Warum tut sie das?
    Willst Du immer mit Schutzweste durch die Gegend laufen?
    Was machst Du wenn der Schütze die Munition tauscht? Copkiller verwendet...die gehen dann durch Deine Weste wie Pappmaschee....
    Eine dickere Weste?
    Jeder muss seinen Weg finden...
    Ich pers.würd mit dem "Angreifer" reden.
    LG
    Regina
     
  6. Astarte

    Astarte Guest

    Werbung:
    Hallo Anubiz,

    hab Dank für deine Ausführungen. Ich verstehe jetzt besser, was du meinst.

    Ich stimme dir zu, jeder Mensch ist anders und jedes Menschen Suche ist verschieden. Das gilt auch für den Weg, in dem er sein Heil findet.

    Meine gesamten Drogenerfahrungen beziehen sich auf 2 x Kiffen im Leben, insofern ist für mich die Einnahme von Antidepressiva keine Fortführung einer stoffgebundenen Sucht.

    Ganz sicher sind sie auch nicht der Weisheit letzter Schluß oder die Behebung der Ursache. Ich habe herausgefunden, was ich ändern muß, daß meine jetzige Tätigkeit nicht meinem Wesen entspricht, daß ich viele falsche Vorstellungen habe von dem, was angeblich so wichtig sei (Leistung, Arbeit, immer perfekt sein, immer die Beste sein, immer "vernünftig" sein - ach, es hängt mir zum Halse raus!!!), daß meine Denk- und Fühlweise zum Teil ungesund ist.
    Doch mal eben umzustellen, was sich 3 Jahrzehnte lang eingeschliffen hat, ist nicht trivial. Ich hoffe, das mit mehreren Ansätzen zu erreichen u.a. mit kognitiver Verhaltenstherapie, die ich gerade erst beginne (hoffentlich). Daneben setze ich auf das Erlernen von Entspannungstechniken, Malen und Musizieren und Sport an der frischen Luft zum regelmäßigen Ausgleich für die ganze Kopfarbeit. Schlußendlich aber weiß ich, daß ich nicht in meinem erlernten Beruf bleiben werde, obwohl ich meine Ausbildung jetzt noch abschließen will, und ich hoffe einfach, diese Zeit halte ich noch durch.

    Mir fällt noch was ein zum Thema "Freitod". Der Freitod könnte für mich als Einzelperson ja in Ordnung sein. Sähe ich davon ab, daß ich einem anderen Menschen, der mich sehr liebt und mir vertraut, und den ich sehr liebe, damit unsagbar wehtun würde. Vielleicht würde ich damit auch sein Leben zerstören. Das wäre nun das Letzte, was ich wollte.

    "Der Mensch bewertet alles ,es muss eines dieser zwei seiten geben ,das gut oder das schlecht ,es ist so traurig das man sich anschauen muss wie lange der mythos Mensch noch braucht um seine wahre mitte zu finden "
    Ich glaube, solange wir auf dieser Welt sind, müssen wir werten, um unsere Position zu finden. Wie sollen wir denn sonst unterscheiden, was hell und was dunkel, was sinnvoll und was sinnlos für uns ist. Schwierig wird das Ganze erst, wenn ein Mensch versucht, einem anderen sein Wertesystem überzustülpen.
    Vielleicht erzähle ich dir, wenn du interessiert bist und ich mehr Muße finde, mal etwas von "Jera". Ist zwar nur eine Idee und klerikale Bewegung im Fantasy-Live-Rollenspiel, aber es geht um genau diese Suche nach der Mitte und die Einheit der Gegensätze. :schaukel:

    Liebe Grüße, Astarte
     
  7. Astarte

    Astarte Guest

    Hallo Regina,

    "Ich pers.würd mit dem "Angreifer" reden."

    Das eine schließt das andere ja nicht aus (wie ich schon schrieb).

    Grüße, Astarte
     
  8. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Astarte!

    Klingt gut Dein Weg...
    zu:
    Vielleicht würde ich damit auch sein Leben zerstören. Das wäre nun das Letzte, was ich wollte.

    ich denke man kann nur verantwortung für sich und seine Taten übernehmen, nicht dafür was der andere daraus machen könnte.
    Das bewirkt meines Empfindens nach eine falsche Abhängigkeit im Geist.
    Was ich alles für mich nicht tun darf weil es sich für den anderen so oder so auswirkt.
    Ich denke es kommt auf die Beweggründe an und die kennt nur der, der für sich tut, wasa er fühlt das er tun muss.
    Ihm nachhinein so einen Vorwurf zu formulieren hieße genau das:

    Schwierig wird das Ganze erst, wenn ein Mensch versucht, einem anderen sein Wertesystem überzustülpen.

    LG
    Regina
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben,

    ob man Antidepressiva nimmt oder nicht, ist glaube ich hauptsächlich eine Entscheidung des Schmerzes und des Ausgeliefert seins. In einer Depression sind die Gefühle außer Kontrolle und oft ist man nicht in der Lage nach dem Grund zu fragen. Manchmal ist es erstmal angesagt, aus dem Sumpf zu kommen und das Leben wieder lebenswert zu machen.

    Eine Freundin von mir hat mit Antidepressvia angefangen und in der Zeit dann total ihr Leben umgekrempelt Und wenn sie heute auf ihr altes Leben zurück schaut, sagt sie, da konnte man ja nur verrückt bei werden.

    Oft ist es so, daß man die Umstände des eigenen lebens erst erträgt, wenn sie nicht mehr existieren. Der Satz hört sich komisch an, aber die Wurzeln anzugehen während einer Depresion ist glaube ich nicht richtig.

    Ich habe bei einem anthroposofischen Autor ein Buch zum Menschenbild gelesen und darin war so eine Theorie, die die Verbindung von der Seele zum Körper dargestellt hat. Oft ist es so, daß bei Depressionen die Verbindung zum Körper zu schwach ist. Bei den Angsterkrankungen ist es ehr so, daß die Seele in den Körper gezwängt ist. Diese Menschen versuchen dann teilweise durch Nahtoderlebnisse oder ähnliches aus ihrem Körper herauszukommen.

    Bei beiden liegt eine energetische Störung zwischen Körper und Seele vor. Und diese müßte behandelt werden. Wenn durch die Antidepressiva eine bessere Einbindung mit der Welt ermöglicht wird, ist das ein Schritt auf dem Weg zum Gesundwerden. Und es ist ein ganz wichtiger. Aber meiner Meinung reicht es normalerweise nicht alleine. Verständnis und angenommen sein ist mindestens genauso wichtig.
     
  10. Regina

    Regina Well-Known Member

    Ereschkigal...

    das war wirklich sehr aufschlussreich.
    Danke!
    Regina
     
  11. anubiz

    anubiz Guest

    Man sollte das Leben und alles um das Leben herum WERTEN anstatt bewerten.....................:)
     
  12. ikarus

    ikarus New Member

    streithansel

    leider hab ich keine erfahrung bei der drogenbekämpfung und kann daher Smou Blue T nicht beratend weiterhelfen.
    Aber indem ihr euch streitet, und in den haaren liegt, helft ihr in auch nicht weiter.

    ich wünsche euch allen viel liebe und mitgefühl
    und Smou Blue T schicke ich viel kraft und energie, denn die wird er brauchen

    ikarus
     
  13. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Regina

    Liebe Regina,

    ich habe vergebens den Smilie gesucht, der rot wird. In anderen Foren existiert er.
     
  14. SmouBlueT

    SmouBlueT Active Member

    Wir schreiben das Jahr 2004

    Hallo Ihr Lieben.

    Ich hatte diesen Therad vor ca 5Monaten aufgemacht und leider bin ich bis heute noch nicht viel weiter gekommen. Na ja vielleicht ein wenig.
    Ich fahre seit Januar net mehr auf die TechnoParty´s und habe mich auch so von meinen Bekannten mehr oder weniger entfernt. Das problem ist aber noch das ich eine Zeitlang sehr oft Amphe (Pep) genommen habe, da mit ich mal mehr aus dem "Arsch" komme. Ich kann mich irgend wie nicht aufraffen endlich das wesentlich zu machen. Ok mit meiner ausbildung läuft alles eigendlich gut. Die schriftlicheprüfung habe ich jetzt hinter mir und die Mündliche kommt in 3 Wochen aber ich lasse alles rund herum schon hängen.

    Am Wochenende ziehe ich mir immer noch die Nase voll aber zum Glück nicht mehr in der Woche....Das hat mir vor 3 Wochen eine riesenbeule am Kopf eingebracht. Aber ich denke diesen Aussetzer meines Körpers habe ich gebraucht um wieder wach zu werden und zu merken. das es so nicht weiter gehen kann.

    Aber den großen sprung schaffe ich trotzdem nicht habe in dieser Zeit jetzt
    2 Ärzte aufgesucht die mir aber beide nicht wirklich helfen konnten.

    Das Problem ist...mir kann keiner helfen ich muss mir selber helfen Aber ich schaffe es nicht...Vielleicht weil ich nicht will ? Nein das kann es nicht sein..
    vielleicht weil meine Freudnin mich immer verleitet ? Nein ich bin eigendlich alt genug und sollte selber wissen was ich mache. Na ja vielleicht aber auch doch.
    Ich hatte mich 3 Wochen von meiner Freundin getrennt und habe in der Zeit keine Chemischen Drogen zu mir genommen. Aber da für waren dann 2-3x die Woche andere Freude bei mir die mich dann zum Kiffen verleitet haben ...
    Auch da hätte ich Nein sagn können aber ich kann es nicht.

    Ich kann keinen für meine Drogenkonsum verantwortlich machen, Aber ich habe die Schnautze voll immer der sucht davon zu laufen..Ich will endlich den willen haben. Wenn solche Leute vor der Tür stehen nicht mehr die Tür zu öffen.

    Ich habe mal gelesen das Meditation gegen Sucht und unzifriedenheit hilft. Ich habe da mit mal angefagen...aber alleine ist meine Motivation nicht gerade die beste...weiss auch nicht so recht an wen ich mich da wenden kann.
    Fazit ist ich fühle mich einfach zu schwach sachen alleine zu erledigen ohne in den Arsch getreten zu werden. Was auch was mit meiner Kindheit zu tun hat denke ich. Klar man kann so was immer auf die Kindheit schieben, aber ich glaube es hat schon was da mit zu tun.

    Mein Daddy hat eigendlich immer alles für mich gemacht. wenn es probleme gab wurden Sie immer von ihm gelöst wenn ich was wollte habe ich immer alles bekommen...er hat einfach alles für mich gemacht...was als Kind sehr angenehm war aber für mein weiteres Leben doch größere auswirkungen hatte.
    Na ja als ich 16 war hat mein Daddy einen Herzinfakt bekommen und ab da war ich mehr oder weniger auf mich alleine gestellt und mein Leben begann sich zu verändern. :/

    Na ja wie auch immer....weiss jemand wie ich meinen inneren Schweinehung überlisten kann...
    Ich schaffe es einfach nicht mich auf das wesentliche zu konzentrieren...
    Ich ich weiss wenn man will schaft man alles, nein so ist es leider nicht...
    Ich schaffe es einfach nicht...ich träger Vogel....

    Ganz Liebe Grüße
    toby
     
  15. angel-lady

    angel-lady New Member

    hi toby!

    lieber toby! :banane:

    als ich deins chreiben lies war mir einfach danach dir zu schreiben,
    ich war krankenschwester,in einer nervenklinik mal, da waren auch jugentliche,
    erstens, du sollst ab sofort ,denn dein inneres will es ja, aber sofort,ich weis es ist nicht leicht ,aber freunde wechseln,
    auch wenn du alleine da stehst ,dann sucher dir beschäftigung, internet, alles was dir spass macht,aber nur weg von den freunden,

    und suche dir egal wie lange es benötigt, guten terapeuten, aber der dir taugt suche du wirst einen guten finden,

    wichtig ist es dich sinnvoll zu beschäftigen, suche dir hobby, solches wo du neue freunde findest, und eines was du alleine zuhause tun kannst, im internet gehe in ,eso chats gute www.andreana.de andére gib ich dir noch durch wenn du willst,dein leben langsam umkrempeln,denn es geht,
    mit hilfe und sofort alte freunde fern halten aber konseqennt, es geht,
    mach dicha uf die suche ok,wegen guten terabeuten denn die gibt es aber man muss suchen denn alle sind nicht gut,

    mache dir tages plan fange klein an, nicht zu veil auf einmal ,aber fange an,

    aber fange an und halte jeden tag ein ok, sinnvolles tun,lenke deine enregien ins sinnvolle, es geht glaube mir,

    du kannst mir jeder zeit gerne schreiben egal was du am herzen hast,
    ich bin gerne für dich da,
    aber fang an junge ok,

    meine e mail angel_lady_8@hotmal.com


    es geht glaube mir und scheue dich nicht, was immer du am herzen hast,ich höre dir gerne zu und hilfe dir wo es geht , lebe in wien aber wir können uns ja schreiben wenn du willst,e mail

    alles liebe viel kraft die du hast, und liebe von angel-lady :) :banane:

    das leben ist toll mache was, du kannst es,langsam aber doch,

    winke knuddl
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden