Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

experiment; "welt retten"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von esperanto, 18 Mai 2004.

  1. Christoph

    Christoph Well-Known Member

  2. Ananda

    Ananda Guest

    Hallo Skystar,

    ich habe in folgendem Thread (3. Drittel) eine kleine Geschichte gepostet.

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=4206

    Ich würde mich freuen, wenn dich diese kleine Geschichte ansprechen würde.


    Lieben Gruß,
    Ananda
     
  3. esperanto

    esperanto Guest

    @fckw

    vielleicht solltest du dich ein bischen konkreter ausdrücken.....

    den part, welchen du kritisierst, war mein fehler! hatte das falsche zitat kopiert! es bezog sich auf diese aussage von dir:

    ...vielleicht bist du auch nur ein wenig einsichtiger geworden, hast alles noch einmal überdenkt und hast jetzt eine ganz neue einstellung!?

    ich habe dir für deine interessante "geschichte" zu danken!

    esperanto
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Hallo Sky
    >>>>>>>>>obiger Satz hat meine volle Zustimmung, nur er steht total im Widerspruch zu deinem....>>>>

    Das ganze Ebene der Polaritaet scheint widerspruechlich zu sein, warum dann ich auch nicht fuer Dich? ;)




    >>>>>Das heißt,
    wenn ich bemerken sollte, dass mein Nachbar sein Kind missbraucht, mach ich die Augen zu, weil das Kind MUSS diese Erfahrung jahrelang durchmachen, damit es im nächsten, oder übernächsten Leben so glücklich werden kann, wie du jetzt bist?>>>>>

    Nein, heisst es nicht. Es ist Deine Interpretation. Haettest Du meine Argumentation ueber das, was ich unter "Wirkungskreis" verstehe, waere diese Deiner Frage hier schon beantwortet. Aber ich bin so nett und erklaer es Dir: das Kind macht diese Erfahrung aus gewissen Gruenden, weil nichts ohne Grund passiert. Den Grund muss ich aber nicht immer unbedingt wissen, um zu begreifen, dass es nichts grundloses gibt. Tritt dieser Fall in der Nachtbarschaft auf und ich werde involviert, weil ich es mitbekomme, so tritt dieses Geschehen in meinen Wirkungsbereich und es bedeutet, dass ich in irgendeiner Weise mit diesem Geschehen in Resonanz getreten bin. Hier waere ich gefordert, mich damit auseinander zu setzten.

    >>>>>>>>
    Das heißt,
    viele Menschen haben falsch gehandelt indem sie durch Spenden, Menschen in anderen Ländern vor dem Verhungern oder Verdursten gerettet haben, weil sich diese, durch die Spende, einen Brunnen bauen konnten!>>>>>>><

    Auch das ist lediglich Deine Interpretation. Warum sollten Spenden "falsch" sein? Wenn jemand Affnitaet fuer etwas verspuert, so ist es seine ureigene Entscheidung, zu handeln; ob er auf der Couch sitzen bleibt und unterschreibt oder spendet, oder ob er in das betfroffene Gebiet faehrt, um vorort etwas zu tun. Das impliziert fuer mich nicht, dass jeder das tun muss.

    >>>>>
    Das heißt,
    laut deiner Theorie, dass ich alles Schlimme(Hunger, Durst, Misshandlungen, Missbrauch)
    zulassen muss, weil ich sonst diesen Menschen die Möglichkeit nehme, im nächsten Leben, ein besseres Leben zu haben, weil sie ja das was sie jetzt an schlimmen Dingen versäumen, im nächsten Leben nachholen müssen!>>>>

    Denk mal drueber nach und lass Deine Affinitaet und Bewertung weg. ;)




    >>>>>>Wenn ich dich da richtig versteh,
    hast du dir, durch viel Leid in deinen vorigen Leben, das Recht erworben zu leben/lieben ohne zu leiden
    oder vielleicht besser ausgedrückt, hast du dir die Fähigkeit erworben, das Leiden deiner Mitmenschen zu sehen ohne mit zu leiden!>>>>>

    Ob das ein "Recht erwerben" ist, weiss ich nicht; es ist auch nciht meine Wortwahl, aber wenn Du es so sehen willst, auch gut. Jedenfalls ist es fuer mich so, wie es ist. Mein individueller Weg und meine individuelle Erfahrung. Was fuer mich so ist, impliziert nicht, dass es fuer Andere auch so sein muss. Wenn Du schon von "Recht erwerben" sprichst, woher nimmst Du Dir das Recht, es mir dann abzusprechen?
    Kennst Du den Unterschied zwischen "Mitleid" und "Mitgefuehl" ?


    >>>>>Also lebst du ein Leben in Liebe, im Guten,
    da gibt es nichts Böses, kein Leid, weil das siehst du nicht?>>>>>>>

    Natuerlich gibt es auch das "Boese". Es steckt, wie alles Andere auch, in mir.
    Ich bin nicht nur liebvoll, freundlich, Retter, Helfer etc., Ich bin auch potentieller Moerder, Dieb, Folterer, etc.



    >>>>>
    Haben Babies, Kleinkinder und Kinder eine Chance aus den Kinderzimmern auszubrechen, worin sie von ihren Vätern *gefangen* gehalten werden?
    Deine Worte>>>Ja. Wenn sie ihre Lektion gelernt haben. Wenn nicht, werden sie solange im Leid wiedergeboren, bis sie gelernt haben, was sie daraus lernen sollen. Unser Schicksal ist geduldig, grosszuegig und gnaedig. Und: es wertet nicht.
    Welche Lektion sollen die Babies daraus lernen??>>>>>>>>>>>>

    Die Fragestellung ist mir zu polemisch. Wenn Du Dich darueber aufregen willst, so ist das Deine Sache. Ich kenne die individuellen Hintergruende nicht. Ich kann Dir zu Deiner hypotetische Frage nur eine ebenso hypotetische Antwort geben: dieses gequälte Kleinkind war vielleicht ein Leben vorher ein quälender Vater und erfaehrt nun, wie es ist....




    >>>>>und noch eine Frage <<<<ich will nur verstehen>>>>
    wie lang kann das noch dauern ?? –muss jedes Mädchen dieses Schicksal immer wieder und wieder (er)Leben bis es daraus gelernt hat?>>>>>

    Ich weiss nicht alles. Da muesstest Du eine Betroffene fragen, mit ihr Rueckfuehrungen machen, und so Details aus vorigen Leben erfahren. Das wird Deine Fragen in spezifischen Faellen beantworten.


    >>>>>Ich denk mir der Mensch ist doch schon relativ lang auf der Erde und die Tendenz zur Kindesmisshandlung/zum Kindesmissbrauch im Elternhaus ist steigend, da müsste ja schon eher ein Absinken spürbar sein <<<laut deiner Theorie
    (Übrigens – diese Väter machen das auch aus LIEBE—aber da kann man nichts machen, das ist ihr Schicksal, da dürfen wir nichts dagegen machen! <<<laut deiner Theorie)>>>>>>

    Wenn Du das aus meiner "Theorie" interpretieren willst. Warum sollte ein Absinken spuerbar sein? Wie willst Du das messen? Ist es "mehr" weil heute mehr aufgdeckt wird als frueher? Ich kenne die vielen individuellen Schicksale nicht, also kann ich diesebezueglichkeine Aussage machen.
    Ausserdem habe ich nie gesagt "wir duerfen dagegen nichts machen"; as ist Deine Interpretation. Ich kann nur sagen: es geschieht und nichts geschieht grundlos.


    >>>>>>
    Welche Lektion lernen eigentlich die Väter aus ihrem Schicksal???
    befinden die sich auch auf der gleichen Ebene wie du??
    denn sie besitzen auch die Fähigkeit das Leiden der anderen Menschen(ihrer Kinder) nicht zu spüren, sie lieben und sind glücklich!>>>>>

    Diese Frage kann ich Dir nicht beantworten, weil ich in diesem Leben nicht solch ein Vater bin, da musst Du schon selbst einen fragen.

    >>>>>>
    Eigenartige Lebenseinstellung--aber hast du GUT für dich zurechtgeschnitzt--viel EGOISMUS versteckt unter dem Mantel der LIEBE!!>>>>>

    Wenn Du das so sehen willst, dann ist das Deine Sache. Schoen, dass ich Dir eine Projektionsflaeche sein kann.

    alles liebe

    Chris
     
  5. skystar

    skystar Member

    Unterschied klar?

    nein

    denn du hast nicht gesagt du willst die Welt *ändern*
    sondern du hast gesagt *die andern zu etwas zu bewegen.*

    also?
    <<<<>>>>
    <<<<>>>>
    wenn ich die anderen zu etwas bewegen will, gefällt mir an ihnen, an ihrem Verhalten oder was immer auch, etwas nicht und das ist genauso eine Bewertung!

    ich würde sagen, man muss beide Aussagen (die Welt verbessern---- die andern zu etwas zu bewegen) positiv(ohne Werturteil) oder beide Aussagen negativ(mit Werturteil) sehen, nicht eine positiv und die andere negativ!

    vielleicht ist da das Missverständnis
    genau so sehe ich das auch, deshalb meine ich auch, wenn ich von *der Welt* spreche,
    *meine kleine unbedeutende Welt*<<< Familie, Verwandte, Arbeitskollegen, Nachbarn
    und nicht Irak, USA, Afrika, denn dort können wir kleinen Wichte, weder was verbessern, noch die Menschen zu etwas bewegen!

    Aber lassen wir jetzt diese Wortklauberei-----


    noch eine Frage:
    Du hast in deinem Beitrag sehr schöne, theoretische Worte:
    Welche Regeln…wie ändern??

    hast du vielleicht ein paar lebenspraktische Beispiele, die deine Worte untermalen würden??
    Weißt du, ich bin ein sehr bodenständiger, realistischer Mensch, ich kann mit SCHÖNEN Worten nicht so viel anfangen, vielleicht magst du hier einige Beispiele posten!


    Liebe Grüße!
    sky
     
  6. fckw

    fckw Well-Known Member

    Werbung:
    Erster und wichtigster Aspekt: Selbst zu einem ganzen Menschen werden.
     
  7. Mara

    Mara Guest

    mir sind folgende gedanken durch den kopf gegangen beim lesen eurer beiträge ...

    ich komme auf diese welt und nehme ganz viel leid auf mich. ich suche mir eine gewalttätige familie, ich suche mir ein leben in armut aus, ich wähle eine krankheit oder eine behinderung.
    ich brauche diese erfahrung vielleicht gar nicht. sondern ich suche mir dieses schicksal aus, weil ich auf meinem weg ganz viele menschen wie euch zum beispiel treffe.
    wir treffen uns, damit ihr mein leid sehen und erkennen sollt und um mir zu helfen.
    es geschieht, damit ihr das lernt, was man zivilcourage nennt. das was man nächstenliebe nennt. das was man hilfsbereitschaft nennt.

    ... und dann treffen wir uns und ihr geht vorbei und sagt: alles schicksal ...

    war dann nicht alles leiden umsonst ???

    :( mara
     
  8. skystar

    skystar Member

    Hy Seelenfluegel!

    genau, hast Recht, warum auch nicht

    danke dir!



    1) Genau:
    Ich habe auch nie das Spenden an sich in Frage gestellt, denn wenn einer mit dem Herzen spendet, fragt er keinen und hängt es nicht an die große Glocke, wenn einer nur spendet, damit er gut vor den anderen da steht—naja warum nicht, soll er doch!!!!
    2) Über * auf der Couch sitzen und unterschreiben* mokiert sich gerade einer der für Geld Seelenheil verkauft?
    3) Ich hab mit KEINEM Wort erwähnt, dass jeder spenden muss---die *Spende* die ich meine kommt aus dem Herzen, ist freiwillig, nicht erzwungen, uneigennützig, ohne Bedingungen…….
    4) Meine Feststellung bezog sich lediglich auf folgende Sätze:
    unterstrichen noch von folgenden Sätzen:
    Aus diesen Sätzen habe ich geschlossen, dass diese Menschen (Spender) falsch und ohne Liebe gehandelt haben, weil sie den anderen Menschen ( die nicht qualvoll verdurstet sind) das Recht abgesprochen haben ihre Erfahrung mit negativen Aspekten zu machen, sie dadurch zu wenig in der Polarität gelernt haben und vielleicht gerade deshalb noch einmal inkarnieren müssen!

    1) Schön wäre es, wenn mehr aufgedeckt werden würde (zumindest aus meiner Sichtweise)-- leider ist es nicht so
    2) Interpretiert deshalb:
    Aus diesen Worten hab ich geschlossen, dass, wenn die Menschen genug gelernt haben, sie nicht mehr auf die Erde müssen ........
    und dass es nach 1000en von Jahren des Leidens, die Menschen schon genug gelernt haben müssten



    ohne Worte
    <<<<<<>>>>



    Denk du einmal über deine Affinität und Bewertung nach!


    Zeig mir bitte die Worte wo ich das getan haben soll!

    Ich würde sagen im Herzen weiß ich es sicher, aber in Worten ausdrücken, dass kannst du sicher besser, vielleicht magst du es mir erklären?

    Eigenartig ist nur, dass genau das Wort *Mitgefühl* mich über dieses Forum stolpern lies.
    Es gibt Menschen, die fühlen, bevor es in Worten ausgedrückt wird, wenn ein Mitmensch körperliche Schmerzen hat.
    Es gibt Menschen die fühlen, bevor es in Worten ausgedrückt wird, wenn ein Mitmensch seelische Schmerzen hat.
    Es gibt Menschen die spüren körperliche und seelische Schmerzen anderer Menschen und es gibt Menschen, die gehen dabei langsam zugrunde.

    Ich war auf der Suche nach Literatur über dieses Phänomen.


    Woher nimmst du dir das Recht heraus andere Lebensphilosophien zu kritisieren?

    Wenn du schon aus Liebe andere Menschen ihre negativen Aspekte durchleben lässt, müsste es ja genauso ein Liebesbeweis sein andere Sichtweisen zu akzeptieren, Betonung liegt auf akzeptieren.


    Ich danke dir recht herzlich dafür!

    Liebe Grüße
    sky


    PS:Was willst du mit deiner Affinität zu Fremdwörtern zeigen?
    Den Doktortitel den du hast oder den, den du gerne hättest?
     
  9. skystar

    skystar Member

    Hallo fckw!


    ein schöner Satz!


    Schreib dir ein paar Gedanken von mir dazu:

    Sind das alle ganze Menschen??

    HerrA ist ein ganzer Mensch, weil er im Namen der Liebe einen Krieg geführt hat
    HerrB ist ein ganzer Mensch, weil er seine Mitmenschen liebt und durch geschicktes Verhandeln einen Krieg verhindert hat
    Mutter Theresa war ein ganzer Mensch, weil sie aus Liebe Leid verhindert hat
    Seelenflüegel ist ein ganzer Mensch, weil er aus Liebe Leid geschehen lässt
    Der Eremit ist ein ganzer Mensch, weil er in der Einsamkeit, in Liebe zu der Natur seinen individuellen Weg gefunden hat
    Der MillionärZ ist ein ganzer Mensch, weil er die Menschen liebt und viele an seinem Leben in Saus und Braus teilnehmen lässt
    FrauC ist ein guter Mensch, sie liebt ihre Tochter über alles, sie quält sie vom Babyalter an, weil sie als Statist dazu verpflichtet ist
    HerrD ist ein ganzer Mensch, weil er seine Tochter über alles liebt, vergewaltigt er sie jahrelang, damit sie Erfahrungen mit den negativen Aspekten machen kann
    HerrF ist ein ganzer Mensch, weil er seine Mitmenschen liebt und HerrnD bei der Polizei an zeigt
    oder
    HerrF ist doch kein ganzer Mensch, weil er das Leid der Tochter von HerrnE nicht ertragen kann
    HerrG ist ein ganzer Mensch, weil er, bei einem Besuch der Kinderkrebsstation, mit seiner übergroßen Liebe zu seinen Mitmenschen lächelnd sagen kann, das ist ihr Schicksal
    oder
    HerrH ist kein ganzer Mensch, weil es ihm an manchen Tagen schwer fällt das Leid der Kinder(er arbeitet auf einer Kinderkrebsstadion) zu ertragen

    usw und so fort


    wann ist man ein ganzer Mensch? wer will *bewerten* was ein ganzer Mensch ist?---ich nicht, du nicht –niemand kann oder darf das!

    wenn man obige Beispiele betrachtet, wem will man absprechen ein ganzer Mensch zu sein –NIEMANDEN—weil jeder aus seiner Sichtweise glaubt richtig zu handeln und ein ganzer Mensch zu sein!


    Alles Gute und bleib ein ganzer Mensch!

    Liebe Grüße!
    sky
     
  10. Diana

    Diana Well-Known Member

    Ja, alle sind ganze Menschen , sky, aber sie leben nur halb- leben nur die Hälfte ihres wahren Wesens - sind halbtot . . . . halbtot aus Angst etwas falsch zu machen, nicht allen gerecht zu werden, schuldig zu sein etwas getan oder nicht getan zu haben . . . .etc. p.p. . . . . . . selbst zu einem ganzen Menschen werden- sich selbst vollstens entfalten, sich selbst in aller Liebe annehmen um Andere vollstens annehmen zu können - das ist`s ;-)

    Liebe Grüße von Diana
     
  11. skystar

    skystar Member

    Hallo Diana!

    wenn ich von einem *ganzen Menschen* spreche, meine ich einen Menschen der das Gute und das Böse in sich annimmt, sich selbst in Liebe annimmt und mit dieser Kraft von innen nach außen geht und somit auch seine Mitmenschen vollstens annehmen kann ( so habe ich den Aspekt von fckw verstanden)


    Bei all meinen obigen Beispielen habe ich das vorausgesetzt
    ich wollt auch nie fckw´s Aspekt in Frage stellen, im Gegenteil, da bin ich ganz seiner Meinung
    mit obigen Beispielen wollt ich nur aufzeigen, dass man Menschen aus verschiedenen Sichtweisen betrachten kann (bezog sich eigentlich auf die Diskussion vorher)



    z.B
    Mutter Teresa aus meiner Sichtweise
    sie hat sich, das Gute, das Böse und ihre Mitmenschen vollents in Liebe angenommen
    und hat auch noch dazu ihren Mitmenschen geholfen ihr Los zu akzeptieren sie hat das Leiden anderer Menschen mitgetragen oder teilweise sogar Leiden verhindert
    Ein Satz von ihr: Ich glaube, das es eine sehr schöne Sache ist, wenn die Armen ihr Los akzeptieren

    Aus deiner Sichtweise
    aber sie lebte nur halb- lebte nur die Hälfte ihres wahren Wesens - war halbtot . . . . halbtot aus Angst etwas falsch zu machen, nicht allen gerecht zu werden, schuldig zu sein etwas getan oder nicht getan zu haben . . . .etc. p.p. .


    ich wiederhole:
    wann ist man, (aus den verschiedenen Sichtweisen hersaus betrachtet) ein ganzer Mensch(mit deinen Worten: wann lebt man ganz)? wer will *bewerten* was ein ganzer Mensch ist/wann man ganz lebt? ---ich nicht, du nicht –niemand kann oder darf das! <<<nur ein paar Gedanken von mir!

    Ich wünsche dir alles Liebe auf deinem Weg zur inneren Entfaltung!

    Liebe Grüße!
    sky
     
  12. Diana

    Diana Well-Known Member

    Wer will denn bewerten was ganz oder halb ist, sky ;-)

    Es ist eine objektive Feststellung dass viele Menschen nur halb leben OBWOHL SIE GANZ UND VOLLKOMMEN SIND- der Mensch an sich ist GANZ aber er lebt eben nur halb und ganz leben heißt sich SELBST eben in seiner GANZHEIT bewußt sein- allen Seiten , allen Facetten , allen Nuancen, aller Energien, aller EI- GEN-SCHAFTEN, die eben gelebt SEIN wollen.

    Ich würde niemals den Menschen bewerten, denn er kann nicht anders SEIN als er ist- ich stelle nur fest und sehe die positiven und negativen Aspekte die zusammen eben neutral sind und zu der Evolution eben gehören, ne ;-)

    Wie immer ein Mensch auch ist, es ist ok wie er ist :kiss3:

    Liebe Grüße
     
  13. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    @Sky


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    1) Genau:Ich habe auch nie das Spenden an sich in Frage gestellt, denn wenn einer mit dem Herzen spendet, fragt er keinen und hängt es nicht an die große Glocke, wenn einer nur spendet, damit er gut vor den anderen da steht—naja warum nicht, soll er doch!!!!
    2) Über * auf der Couch sitzen und unterschreiben* mokiert sich gerade einer der für Geld Seelenheil verkauft?
    3) Ich hab mit KEINEM Wort erwähnt, dass jeder spenden muss---die *Spende* die ich meine kommt aus dem Herzen, ist freiwillig, nicht erzwungen, uneigennützig, ohne Bedingungen…….
    4) Meine Feststellung bezog sich lediglich auf folgende Sätze:
    unterstrichen noch von folgenden Sätzen:
    ......

    Aus diesen Sätzen habe ich geschlossen, dass diese Menschen (Spender) falsch und ohne Liebe gehandelt haben, weil sie den anderen Menschen ( die nicht qualvoll verdurstet sind) das Recht abgesprochen haben ihre Erfahrung mit negativen Aspekten zu machen, sie dadurch zu wenig in der Polarität gelernt haben und vielleicht gerade deshalb noch einmal inkarnieren müssen!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Tja....aus was man nicht so alles schliessen kann....

    Ich hab nichts gegen spenden. Wenn jemand spendet, dann steht ihm das frei. Wenn es jemand nicht tut, so steht ihm das ebenso frei.
    Ich weiss nicht, was Dich so aufregt. Und, wie schon vorher erwaehnt, ich stehe nicht so auf polemische Hetze. Ich habe mich nicht daruber mokiert, das jemand auf der Couch sitzt und spendet (Tip: Lies mein Posting nochmal) und "Seelenheil" verkaufe ich auch nicht (Tip: schau nochmal genau auf unserer Homepage nach). Ausserem: wie ich meine Broetchen verdiene, tut hier im Gespraech nichts zu Sache.
    Mir wird es langsam zu muessig, mit Dir zu argumentieren. Ich greife Dich weder an, noch verteidige ich irgend etwas. Du scheinst in mir etwas zu sehen, was DU in mir sehen willst. Es ist Deins und ich lasse Dir das.

    Wenn das Gespraech auf diesem Niveau weitergehen sollte, werde ich mich ausklinken.



    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    1) Schön wäre es, wenn mehr aufgedeckt werden würde (zumindest aus meiner Sichtweise)-- leider ist es nicht so
    2) Interpretiert deshalb:

    Aus diesen Worten hab ich geschlossen, dass, wenn die Menschen genug gelernt haben, sie nicht mehr auf die Erde müssen ........
    und dass es nach 1000en von Jahren des Leidens, die Menschen schon genug gelernt haben müssten>>>>>>>>>>>>>>>>>>


    Nun, das ist deine persoenliche Ansicht. Ich finds schoen, dass das Schicksal so geduldig mit uns ist. Einfach unermuedlich.




    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Zitat:
    (Denk mal drueber nach und lass Deine Affinitaet und Bewertung weg. )

    Denk du einmal über deine Affinität und Bewertung nach!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


    Du, fuer mich ist das so keine Gespraechsbasis. Warum regst Du Doch so auf?
    Urspruenglich ging es um "....alles Schlimme(Hunger, Durst, Misshandlungen, Missbrauch)". Deine Worte. Hier liegt Deine Affinitaet und hier ergruendet sich Deine Bewertung, dass das alles nicht sein darf, oder? Ich reg mich daruber nicht auf, weil es meiner Meinung nach Daseinsberechtigung hat udn als "schlecht" bewerte ich es auch nicht. Ich habe also schon ueber meine Affinitaet und Bewertung nachgedacht.



    >>>>>>>>>>>>>>>>>
    Zitat:
    (woher nimmst Du Dir das Recht, es mir dann abzusprechen? )

    Zeig mir bitte die Worte wo ich das getan haben soll!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>


    hier Deine Worte: "....Wenn ich dich da richtig versteh,
    hast du dir, durch viel Leid in deinen vorigen Leben, das Recht erworben zu leben/lieben ohne zu leiden ....oder vielleicht besser ausgedrückt, hast du dir die Fähigkeit erworben, das Leiden deiner Mitmenschen zu sehen ohne mit zu leiden!"

    Hier koennte man den Eindruck gewinnen, dass Du etwas dagegen hast.



    >>>>>>>>>>>>>>
    Mitleid/Mitgefuehl:

    Ich würde sagen im Herzen weiß ich es sicher, aber in Worten ausdrücken, dass kannst du sicher besser, vielleicht magst du es mir erklären?

    Eigenartig ist nur, dass genau das Wort *Mitgefühl* mich über dieses Forum stolpern lies.
    Es gibt Menschen, die fühlen, bevor es in Worten ausgedrückt wird, wenn ein Mitmensch körperliche Schmerzen hat.
    Es gibt Menschen die fühlen, bevor es in Worten ausgedrückt wird, wenn ein Mitmensch seelische Schmerzen hat.
    Es gibt Menschen die spüren körperliche und seelische Schmerzen anderer Menschen und es gibt Menschen, die gehen dabei langsam zugrunde.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Du hast es Dir eben schon selbst erklaert ;)


    >>>>>>>>>>>>>>>
    Woher nimmst du dir das Recht heraus andere Lebensphilosophien zu kritisieren?
    >>>>>>>>>>>>>>>>>

    Emm...tu ich das?????Ich auessere lediglich meine subjektive Ansicht der Dinge.


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Wenn du schon aus Liebe andere Menschen ihre negativen Aspekte durchleben lässt, müsste es ja genauso ein Liebesbeweis sein andere Sichtweisen zu akzeptieren, Betonung liegt auf akzeptieren.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Ich weiss nicht, was Du fuer ein Problem mit mir hast. Ich habe kein Problem, andere Sichtweisen zu akzeptieren; was fuer mich nicht heisst, dass ich dann nicht ein wenig nachboren darf.
    Mal umgekehrt gefragt: was macht es Dir denn so schwer, meine Sichtweise zu AKZEPTIEREN? Betonung liegt auf akzeptieren.


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Ich danke dir recht herzlich dafür!


    PS:Was willst du mit deiner Affinität zu Fremdwörtern zeigen?
    Den Doktortitel den du hast oder den, den du gerne hättest?
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Scheinst einen Narren an mir gefressen zu haben ;)
    Du musst mir nicht staendig danken und dann wieder auf Angriff gehen.




    Aber mal ernsthaft: falls Du Worte von mir nicht verstehen solltest, frag einfach.




    lg
    Chris

    Licht & Schatten
     
  14. skystar

    skystar Member

    Wie immer ein Mensch auch ist, es ist ok wie er ist

    genau so ist es, hast schön gesagt!!

    Liebe Grüße!
     
  15. skystar

    skystar Member

    Hallo Seelenfluegel!

    Mach dir keinen Stress, ich bin schon weg.
    Ich diskutiere zwar sonst recht gerne, aber zwischen uns beiden würde das nicht funktionieren!

    Also, machs gut!

    Liebe Grüße!
    sky
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden