Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

ist unsere ehe noch zu retten ?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von sofie, 20 Januar 2007.

  1. sofie

    sofie Well-Known Member

    Werbung:
    hallo zusammen,

    ich bin neu hier und durch zufall auf dieses forum gestoßen ! ich bin so froh, das ich es gefunden habe, denn ich hab zur zeit große probleme in meiner ehe und hoffe, hier rat zu finden !

    kurz zu mir : ich bin fast 40 jahre alt, verheiratet, wir haben zwei kinder und ich bin seid 15 jahren mit meinen mann zusammen !

    wir haben so viele tiefen schon überstanden, aber dieses mal hab ich wirklich das gefühl, das wir am ende sind ! seid monaten schon ist bei uns der wurm drin ! es herrscht nur noch miese stimmung und es kommen keine gespräche mehr zu stande ! streit, vorwürfe und schuldzuweisungen bestimmen den alltag ! ich bin schon so weit, das ich froh bin, wenn mein mann nicht da ist !
    dann schaffen wir es irgendwie, die stimmung wieder aufzuhellen und haben ein, oder zwei schöne tage, aber dann ist alles wieder vorbei !
    das komische daran ist, wir wissen genau, woran es liegt ! er weiß, was ich mir von ihm wünsche und ich weiß, was er möchte, wir schaffen es aber nicht, das durchzuziehen ! es geht so schnell und wir hängen wieder in diesem trüben kreis fest ! dabei wäre es so einfach ! aber es geht anscheinend nicht !
    neulich war mein mann eine woche nicht zu hause und anstatt ihn zu vermissen, fand ich die situation super ! ich weiß nur nicht, ob es nur daran lag, das ich ja wußte, das er wieder kommt ! wenn ich darüber nachdenke, mich zu trennen, dann bekomme ich angst ! sicher nicht vor dem alleinsein, denn das bin ich gerne, sondern eher davor, das wenn ich mich trenne, das ich dann merke, das es ein fehler war, denn dann wäre ein zurück unmöglich !
    aber momentan weiß ich noch nicht mal mehr, ob ich ihn liebe !

    kennt ihr sowas ? was soll ich nur tun ?

    sofie
     
  2. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    liebe sophie,

    willkommen hier im forum, schön, dass auch du hierhergefunden hast!!

    als ich deine zeilen las, dachte ich, es ist, als hätte ich das
    alles geschrieben. 40 jahre, 15 jahre zusammen, verheiratet, 2 kinder, deine ängste, noch mehr,
    auch
    das mit dem getrennt sein über einen begrenzten zeitraum hinweg, kenne ich auch nur zu gut. auch in mir hat sich da ein gewisses gefühl an befreiung - oder was immer das auch war, eingestellt gehabt, ich hatte die zeit auch sehr genossen.
    und in der folge (und auch jetzt noch) damit spekuliert, ob es mir denn nicht besser gehen würde, wenn ich überhaupt getrennt wäre.

    doch genau das gleiche gefühl, das du ganz am ende beschrieben hast, habe ich eben auch. dass ich dann meine liebe zu ihm doch wieder entdecke, neu definiere, und es dann zu spät ist bzw. dass viel finanzieller aufwand "umsonst" ist.

    ......

    es gibt aber auch einen unterschied: du schreibst, ihr habt immer wieder ein, zwei schöne tage.... . und ihr streitet!!!

    das ist bei uns nicht wirklich so. .
    bei euch ist m.E. mehr potenzial als bei uns!

    denn mit solchen gefühlen ist man sich zumindest nicht gleichgültig.

    vielleicht schaust du dir mal an, - weil du ja weißt, wie du die situation jeweils ins gute wenden könntest - WARUM du das nicht kannst.

    auch das hatte ich jahrelang: mein mann war mir noch sehr wichtig, und ich WUSSTE, wie ich es schaffen könnte, dass auch unsere beziehung wieder gut werden kann.
    aber ich konnte es einfach nicht, ich wollte es nicht.
    jetzt scheint es irgendwie zu spät zu sein.

    ......

    kannst du sagen, WARUM es bei dir so ist, dass du nicht
    auf ihn zugehen kannst??

    lg chira/abendsonne
     
  3. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    hallo chira,

    ich bin froh, das du mich so gut verstehen kannst ! denn in meinem umfeld versteht niemand, warum wir noch zusammen sind !
    ich kann schon auf meinen mann zugehen, nur blockt er gleich ab, oder will nicht mit mir reden ! und wenn, dann kommen gleich verwürfe ! sicher auch von meiner seite, aber wir drehen uns immer und immer nur im kreis ! er ist in meinen augen ein absoluter egoist und er meint, ich würde nur noch schlechte laune haben und meckern !
    wir haben mittlerweile so viele probleme, das ich garnicht weiß, wo ich anfangen soll ! es geht beim geld los, bis hin, das ich alles alleine machen muß und er sich nur um sich kümmert !
    und ich hab langsam keine kraft und keine lust mehr, um eine ehe zu kämpfen, die ihm anscheinend sowieso schon egal ist !
    aber seiner meinung nach, bin ja ich an allem schuld ! denn würde ich alles so tun, wie er es sich vorstellt, dann wäre ja alles in ordnung !
     
  4. Laura 272

    Laura 272 Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Hallo sofie,

    du schreibst, daß selbst dein Umfeld nicht mehr versteht, warum ihr noch zusammen seid und anscheinend ist von dem warum ihr mal geheiratet habt nicht mehr viel übrig.

    Wahrscheinlich hast du dich die Jahre um die Kinder gekümmert und er hat mehr oder weniger sein eigenes Leben geführt.
    Inzwischen sind die Kinder größer und man stellt fest, man hat sich eigentlich nichts zu sagen, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche gehen unter.
    Jeder stellt Forderungen, aber keiner errfüllt sie. Das kann nicht funktionieren.
    Er hat sich innerlich schon aus der Beziehung verabschiedet, daß merkst du auch und läßt dich mit dem Müll zurück.

    Die Frage die sich stellt, wie soll dein weiteres Leben aussehen und wie sieht er seins.

    Vielleicht habt ihr noch eine Chance über eine Eheberatung, indem ihr lernt miteinander zu reden statt gegeneinander. Es sei denn das Interesse dafür reicht auch nicht mehr aus.

    Dann kannst du dir entweder krampfhaft wie Chiara das Leben schön reden und nicht mehr hinschauen oder aber zu ziehst die Konsequenzen.

    Ihr müßt ins Gespräch kommen und nicht euch mit Vorwürfen bombadieren, da macht man innerlich dicht.

    LG Laura
     
  5. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    hallo laura,

    vielleicht hast du recht !
    über eine trennung haben wir schon gesprochen, nur kommt sie für meinen mann nicht in frage ! und für mich wäre das auch nur der allerletzte schritt ! ich gebe nicht einfach auf ! dafür haben wir zu viel zeit und liebe in diese beziehung gesteckt ! und wir haben kinder ! ich finde es wirklich schrecklich, auch von unserem umfeld, das man sich immer schneller für den einfacheren weg (die trennung) entscheidet ! für mich hat eine ehe viel zu viel an wert, das ich mich wegen problemen einfach trenne, ohne wirklich alles versucht zu haben, die ehe zu retten ! eine ehe ist eben nicht immer nur sonnenschein sonden mit unter auch harte arbeit !
    wir haben auch nicht nur aus jucks und liebe geheiratet, wie anscheinend andere, sondern aus vielen gründen ! auch wenn zur zeit, von der liebe nicht mehr viel zu finden ist, dann ist doch noch einiges wertvolles da, die gründe warum wir geheiratet haben ! wenn ich mir das leben schön reden würde, dann hätte ich hier wohl kaum um rat gefragt !!
    aber es muß doch andere wege und möglichkeiten geben um etwas zu ändern !
    das wir reden müssen, das weiß ich, aber die situation ist momentan so festgefahren, das es kaum möglich ist !
    vielleicht kannst du mir einen rat geben, wie man die situation erst mal wieder lockert !
    unsere probleme sind erst nach einem (für mich sehr schweren) schicksalsschlag so groß geworden !
    es muß doch einen weg geben, um die schönen tage wieder überwiegen zu lassen !
     
  6. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    Werbung:
    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Hallo Sophie,
    ich kenn alles was du beschreibst, sehr genau, ich hab vor 10 Jahren ganz genauso das gleiche erlebt und habs völlig hinter mir.

    Ich kann dir hier nur meinen Weg raus beschreiben, vielleicht ist das eine oder andere dabei, das dir helfen kann.

    Wir haben gemeinsam (ja mitten im größten Streit gemeinsam, also wir wollten beide die Ehe retten) beschlossen, keine Forderungen mehr an den anderen zu stellen. Es ist niemals möglich, dass dich ein anderer Mensch glücklich macht, das kann jeder nur selbst bewerkstelligen. Was im Klartext heisst, jeder konzentriert sich nur auf sich selbst und findet seinen Weg, seine Wünsche und Bedüffnisse selbst zu befriedigen. Das bedeutet am Anfang mal ein Auseinanderdividieren was wer braucht um sich glücklich und geliebt zu fühlen und dann keine Paar-Beratung, denn da gehen die gegenseitigen Forderungen und Schuld-Vorwürfe weiter, jeder will den anderen verändern und das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wir haben jeder für sich geschaut, was wir tun können, damit es uns besser geht. Also ich hab mir fremde Hilfe gesucht und geschaut, wie ich es ohne Hilfe meines Mannes hinkriege, mich besser zu fühlen und er auch. Das hatte zur Folge, dass wir eine Zeitlang ziemlich sprachlos untereinander waren, weil Schuldzuweisungen und Forderungen gabs keine mehr und anderes war (noch) nicht da. Das fühlte sich anfangs noch getrennter an und das einzige was wir immer wieder bekundet haben, war, das wir beide die Ehe noch wollen und es weiter versuchen werden. Sonst war Sendepause. Und siehe da nach einiger Zeit schaffte es dann mal einer auf den anderen zuzugehen und ihm zu sagen, dass er ihn liebt und dann schaffte es mal der andere zu kommen und zu sagen, dass er dankbar dafür ist, dass er da ist usw. Dann fanden die Gespräche eine neue Basis, denn mit jeder Kleinigkeit, die wir in unserer Arbeit an uns selbst entdeckt haben, sind wir einander wieder näher gekommen, haben verstanden, welches Spiel wir hier spielen. Natürlich ging das ganze nicht völlig ohne Reibereien ab, aber es wurde immer weniger und weniger und heute sind wir viel, viel, viel glücklicher als wir uns das jemals in unseren kühnsten Träumen hätten vorstellen können, weil jeder einzelne seine Wünschen und Bedürfnisse selbst erfüllen kann, weil keiner mehr den anderen braucht, um glücklich zu sein, weil jeder die Freiheit hat, der zu sein, der er ist und dann ist wirkliche Liebe möglich - in Freiheit. Solange es Forderungen und Schuldzuweisungen gibt, ist leider kaum Platz für Liebe.

    Aber wir hätten das Ganze sicher nie allein geschafft, es war für uns unbedingt nötig, fremde Hilfe (Seminare, Therapie, Beratung) in Anspruch zu nehmen, allein hätten wir nie hinschaun können, was da alles nicht in Ordnung ist mit uns selbst, dass wir unbedingt den anderen brauchen, um glücklichsein zu können.

    Alles Gute,
    Free Spirit
     
  7. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Hallo

    Scheinbar die die Gespräche ein unüberwindliches Hinderniss..

    Ein ganz wichtiger Punkt, den ich gelernt habe ist

    nicht zu sagen du hast aber..und du wolltest doch, und solltest doch usw.

    also immer dieses Anklagen.
    Dann muss der Gegenüber sich ja wehren.

    Mir wurde mal ein guter Tip gegeben, den ich gerne weitergebe.

    Spreche von dir...

    Ich würde mir wünschen,..das du nicht so spät nach Hause kommst..

    ich fände es schön, wenn wir beide mal wieder zusammen....

    irgendwas schönes machen.

    Versuche es einfach mal..

    Es ist garnicht so einfach.

    Liebe Grüße

    Marion:schnl:
     
  8. althea

    althea Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Hallo Sofie,

    nach 15 Jahren ist es durchaus normal, dass Du auch mal das Alleinsein genießt und Deinen Mann nicht sofort vermisst *find* Der Alltag hält in jeder Beziehung Einzug und so auch bei Euch.

    Vielleicht könnt Ihr euch mal gemütlich bei einem Glas Wein oder ähnlichem zusammen setzen und in Ruhe über Euch reden, wie Ihr Eure Beziehung auffrischen, bzw. mehr Schwung hineinbringen könnt :banane:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist nichts gravierendes passiert, wie z.B. ein Betrug oder ähnliches.

    Wie wäre es, wenn ich jemand neutrales zu Eurem Gespräch dazu holt, sprich eine Eheberatung oder ähnliches. Würde Dein Mann mitgehen? :confused:

    Ein Außenstehender ist objektiver und kann Euch neue Denkanstöße geben.

    Gruss Althea :)
     
  9. Laura 272

    Laura 272 Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Liebe sofie,

    ist es möglich, daß ihr ohne Kinder mal für ein paar Tage wegfahrt und die Probleme zu Hause laßt und einfach mal versucht, euch gegenseitig zu verwöhnen.

    Zu reden: ich würde mir wünschen, daß du mich da oder da unterstützt, weil ich es nicht mehr schaffe alleine.

    Nicht: Du kümmerst dich zu wenig , du, du, du machst dies und das nicht.

    Versucht auf alle Fälle eine Paartherapie, wo ihr lernt, mit euren Konflikten umzugehen.

    Im Alltag, im gewohnten Umfeld ist es immer schwierig, da einen Ausweg zu finden, weil alles festgefahren ist. Ihr müßt andere Wege finden und daß ist ohne Hilfe schwierig.

    Was Schicksalsschläge betrifft, Gehen Männer und Frauen oft sehr unterschiedlich damit um, daran zerbrechen viele Beziehungen.

    Wie du schon festgestellt hast, kann man an einer Beziehung arbeiten und wenn beide das wollen, hat man eine Chance, die Probleme aufzuarbeiten.

    Im Moment seid ihr zwei Einzelkämpfer, ihr müßt euch wieder annähern und das üben. Paartherapeuten können euch da Hilfestellungen anbieten, auf die ihr selbst vielleicht nicht kommt.

    Wenn dein Mann da nicht mitmacht, dann stehen die Chancen gering, daß eure Ehe zu retten ist, dann seid ihr schon zu weit auseinander, die Kluft ist zu groß.
    Vielleicht ist es dann wirklich besser auseinander zu gehen und jeder findet seinen eigenen Weg.

    LG Laura
     
  10. Annatevka

    Annatevka Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Hallo Sofie,
    bin gerade durch Zufall auf Deinen Beitrag gestossen. Bisher habe ich hier noch nicht mitgemischt, sondern nur versucht, mir durch Beiträge Hilfe zu holen. Du sprichst mir aus der Seele. Erst gestern hatte ich ein ernstes Gespräch mit meinem Mann, da bei uns nach 24 Jahren, davon fast 18 Jahre verheiratet, total der Wurm drin ist. Bin 41 Jahre alt und habe zwei pupertierende Töchter. Nach der Meinung meines Mannes bin ich auch an der ganzen Sache schuld, da ich nur noch schlechte Laune verbreite und rummeckere. Ich bin aber gefrustet, weil die ganze Partnerschaft und Familie nur noch ein Kampf zu sein scheint. Jeder darf seine Launen auskosten nur ich nicht. Es gibt keine Anerkennung, keine Liebe und keinen Sex mehr. Wie soll man da nicht gefrustet sein? Und doch bin ich die Einzige, die an der Situation etwas ändern will. Aber auch ich habe das Gefühl, ich komme an meinen Mann nicht mehr ran und spüre eine totale Hoffnungslosigkeit. Ich habe auch Angst, dass jetzt meine besten Jahre vorbei ziehen und ich nur damit beschäftigt bin, eine Ehe zu retten, die es eigentlich gar nicht mehr gibt. Auch ich bin ständig alleine und innerlich einsam. Ich spüre keine Nähe mehr. Eigentlich hat man nichts mehr von seinem Mann und doch ist man an ihn gebunden. Also Du siehst, ich kann Dir voll nachempfinden. Leider kann ich Dir keinen Rat geben, wie Du siehst. Aber ich musste es mir einmal von der Seele reden. Den Mut für einen eigenen Beitrag hatte ich bisher noch nicht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall mehr Kraft für Dich. Wahrscheinlich sollte man wirklich egoistischer werden und mehr für sich selbst tun, dann wäre man auch wieder ausgeglichener!
    Liebe Grüße Annatevka
     
  11. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    hallo zusammen,

    ich möchte euch erst einmal für eure antworten und tips danken !
    naja, da es nicht so einfach ist, das eine oder andere gleich umzusetzen, dachte ich mir gestern, ich fang erst einmal bei mir selber an !
    da mein mann wieder eine woche geschäftlich unterwegs ist, dachte ich mir, ich lade mir mal wieder meine freundinen ein ! ich hab mir heute frei genommen und bin erst einmal einkaufen gegangen ! das tat wirklich gut ! das hab ich schon so lange nicht mehr gemacht !
    heute abend kommt eine freundin zu mir und im laufe der woche hab ich mich gleich mit noch zweien verabredet !
    ich denke einfach, das hat mir am meisten gefehlt ! ich bin nur noch arbeiten gegangen, hab mich um die kinder und den haushalt gekümmert und ich selber bin dabei völlig auf der strecke geblieben !
    ich hab beschlossen, wieder zu leben und auch freude zu haben ! damit fühle ich mich wohler und dann klappt es hoffendlich mit meinem mann auch wieder besser ! dann bin ich zumindest nicht mehr so gefrustet ! dann kann ich auch viel offener auf ihn zugehen !
    ich versuch das jetzt einfach mal !

    drückt mir die daumen !!
     
  12. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?


    hallo free spirit,

    genau das werde ich als erstes tun !!!

    danke !!!!
     
  13. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?


    hallo althea,

    das werden wir tun, wenn mein mann am wochenende wieder kommt !!

    danke !!!
     
  14. sofie

    sofie Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?



    hallo laura,
    das werden wir versuchen ! mein mann fand die idee super ! er war richtig überrascht ! denn ich wollte die kinder nie irgendwo unterbringen und schon garnicht über nacht ! damit wollte ich warten, bis sie größer sind ! b.z.w. die kleine größer ist, denn sie weinte immer, wenn wir es versucht haben und wollte immer gleich wieder heim !
    aber da muß sie einfach dann durch !
     
  15. Free Spirit

    Free Spirit Well-Known Member

    AW: ist unsere ehe noch zu retten ?

    Liebe Sofie,

    achtung bitte, wenn nur du es tust, gehts nach hinten los, es geht nur gemeinsam - also mit dem gemeinsamen beschluss, dass beide keine Forderungen mehr an den anderen stellen und beide - aber eben jeder für sich - seinen Weg findet, sich selbst anzunehmen, zu mögen, so sein zu dürfen wie er ist, usw.

    Also, ich nehme an, du meintest, dass du als erstes mit ihm darüber reden wirst, ob ihr das so gemeinsam handhaben wollt. Das Miteinander muss bestehen bleiben, die Basis sollte die gleiche sein, die Entscheidung sollte gemeinsam fallen, sonst kanns leicht schiefgehen.

    Liebe Grüße,
    Free Spirit
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden